PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pannenhäufigkeit und Luftdruck



Litening2004
08.06.2006, 12:50
Hallo Forumsgemeinde,

nachdem ich auch in dieser Saison schon mehrere Platten zu verzeichnen hatte (bisher 4; 12 im letzten Jahr :eek: :( ), beschäftigt mich die Frage, wie die Pannenhäufigkeit mit dem Luftdruck zusammen hängt?

Ich fahre die Schwalbe Stelvios und bin mit der Laufleistung und den sonstigen Fahreigenschaften eigentlich recht zufrieden. Hauptgrund für die Reifenwahl ist allerdings, das Schwalbe die Stelvios für einen Luftdruck bis 10 bar zulässt, den ich auch ausnutze. :rolleyes:

Die Platten hatte ich mit einer Ausnahme generell am HR.

Nun meine Frage: Reduziert sich die Pannenwahrscheinlichkeit, wenn ich den Luftdruck sagen wir auf 7 oder 8 bar reduziere?

Vielen Dank schon für eure Antworten,

Litening2004

speedpower
08.06.2006, 13:09
wenn du so viele pannen hast, kann es nicht nur der druck sein, den würde ich allein aus theoretischer überlegung als alleinigen faktor ausshließen, die mehrzahl der pannen die ich beim normalen rad hatte waren eigentlich immer der natur, dass es spitze dinge waren, die so oder so tötlich gewesen wären, aber 10bar sind schon heftig viel und hinten liegt ja auch die hauptlast, ich würds echt mal mit 2 weniger versuchen und evtl mal gewisse strecken meiden, da der durck nicht alleiniger grund sein kann, irgendwoher müssen die scherben ja kommen

Green Turismo
08.06.2006, 13:11
Felgenband? Evtl. Beschleunigungsloch wie in meinem Zonda-VR?

Litening2004
08.06.2006, 13:16
Felgenband? Evtl. Beschleunigungsloch wie in meinem Zonda-VR?
Die Platten habe ich verteilt über 2 RR gehabt. Beide mit den Stelvios ausgestattet. Also schließe ich Felgenband ehr aus oder?

Speedskater
08.06.2006, 13:16
Ich hab den Eindruck, daß ich bei hohem Luftdruck weniger Steinchen von der Straße aufsammle.

Green Turismo
08.06.2006, 13:21
Die Platten habe ich verteilt über 2 RR gehabt. Beide mit den Stelvios ausgestattet. Also schließe ich Felgenband ehr aus oder?

Welche Laufräder? Würde trotzdem mal das Felgenband kontrollieren. Welche Schläuche nimmste denn?

C40
08.06.2006, 13:24
Hallo Forumsgemeinde,

nachdem ich auch in dieser Saison schon mehrere Platten zu verzeichnen hatte (bisher 4; 12 im letzten Jahr :eek: :( ), beschäftigt mich die Frage, wie die Pannenhäufigkeit mit dem Luftdruck zusammen hängt?

Ich fahre die Schwalbe Stelvios und bin mit der Laufleistung und den sonstigen Fahreigenschaften eigentlich recht zufrieden. Hauptgrund für die Reifenwahl ist allerdings, das Schwalbe die Stelvios für einen Luftdruck bis 10 bar zulässt, den ich auch ausnutze. :rolleyes:

Die Platten hatte ich mit einer Ausnahme generell am HR.

Nun meine Frage: Reduziert sich die Pannenwahrscheinlichkeit, wenn ich den Luftdruck sagen wir auf 7 oder 8 bar reduziere?

Vielen Dank schon für eure Antworten,

Litening2004

..kein wunder wenn Du den Schwalbe Schrott fährst. :rolleyes:

Gruß C40

Kadauz
08.06.2006, 13:24
Also ich fahre auch die Stelvios, aber bis jetzt mit ca.9 bar. Hatte jetzt bei 2000km keine Platten. Ich hoffe das bleibt auch so.

schlammfaultier
08.06.2006, 13:27
Ich kann das zwar nicht mit ner Messreihe bestätigen, aber so rein logisch könnte das Sinn machen. Wenn Dein Reifen bei 10bar auf nen Fremdkörper trifft, dann drückt es den eher in den Reifen rein, als bei 7-8bar. Der Reifen gibt ja weniger nach und kann somit weniger Energie aufnehmen.

s.

Green Turismo
08.06.2006, 13:30
..kein wunder wenn Du den Schwalbe Schrott fährst. :rolleyes:

Gruß C40

Endlich mal ein konstruktiver Beitrag :) Besonders den Verbesserungsvorschlag finde ich vorbildlich :rolleyes: :)

Rüganer
08.06.2006, 13:36
Ich kann das zwar nicht mit ner Messreihe bestätigen, aber so rein logisch könnte das Sinn machen. Wenn Dein Reifen bei 10bar auf nen Fremdkörper trifft, dann drückt es den eher in den Reifen rein, als bei 7-8bar. Der Reifen gibt ja weniger nach und kann somit weniger Energie aufnehmen.

s.

Bei mir fliegen die Steinchen bei höheren Luftdruck eher weg. Bei niederen Luftdruck dagegen sammelt der Reifen regelrecht Steinchen in der Laufläche.

SaWo
08.06.2006, 13:39
Ich fahre im Training die Schwalbe Stelvio Plus! Damit bin ich 20000km gefahren ohne einen Platten, nach den 20000km hatte ich dann einen, weil der Schlauch alt wurde und jetzt bin ich noch mal 5000km gefahren und immer noch keinen PLatten!
Nur jetzt muss ich langsam den Reifen runter schmeißen, weil 25000km ist extrem, aber der Reifen kann die lange Distanzen halten, das ich bei mir kein eEnzelfall!!

---------------
www.sascha-wolf.de.gg (http://lopez1987.oyla5.de )

CAAD8Optimo
08.06.2006, 13:41
Also überall in den Fachzeitschriften steht geschrieben: Höherer Luftdruck=weniger Pannen..............

CAAD8Optimo
08.06.2006, 13:44
Hallo Forumsgemeinde,

nachdem ich auch in dieser Saison schon mehrere Platten zu verzeichnen hatte (bisher 4; 12 im letzten Jahr :eek: :( ), beschäftigt mich die Frage, wie die Pannenhäufigkeit mit dem Luftdruck zusammen hängt?

Ich fahre die Schwalbe Stelvios und bin mit der Laufleistung und den sonstigen Fahreigenschaften eigentlich recht zufrieden. Hauptgrund für die Reifenwahl ist allerdings, das Schwalbe die Stelvios für einen Luftdruck bis 10 bar zulässt, den ich auch ausnutze. :rolleyes:

Die Platten hatte ich mit einer Ausnahme generell am HR.

Nun meine Frage: Reduziert sich die Pannenwahrscheinlichkeit, wenn ich den Luftdruck sagen wir auf 7 oder 8 bar reduziere?

Vielen Dank schon für eure Antworten,

Litening2004

Das Problem bei hohem Luftdruck ist aber, dass man von "außen" weniger Pannen hat, sobald aber Felgenband usw. im "Inneren" nicht mehr richtig sitzen, gibt es eine Panne..............

C40
08.06.2006, 13:46
Endlich mal ein konstruktiver Beitrag :) Besonders den Verbesserungsvorschlag finde ich vorbildlich :rolleyes: :)

...das mit dem Luftdruck ist doch "Bullshit" (8bar vorausgesetzt ;) :D )

Wenn ich den Stelvio in die Hand nehme und mir anschaue wie dünn die Lauffläche ist, brauche ich mich nicht zu wundern das der Reifen nicht hält.
Gerade vor 2 Wochen war ich mit jemanden unterwegs der Schwalbe Stelvio fährt (gleicher Händler wie von mir ;) ). Kurz nachdem er mir gesagt hatte, daß er Schwalbe SR auf seinen Carbonlaufrädern fährt und ich meinte das die nix taugen, hatte er einen Platten* mit seinen Stelvios (Draht, HR). :eek:

...gröhl...lach... :D :D ..kein Witz :Applaus:

*durch ein Steinchen :mad:

Ich kann mich auch noch gut an meine "Double Defense" MTB Reifen von Schwalbe erinnern. Die hatten eher "Zero Defense" Pannensicherheit :D :D

Schwalbe: No Way :mad: :mad:

Gruß C40

Rüganer
08.06.2006, 13:48
Das Problem bei hohem Luftdruck ist aber, dass man von "außen" weniger Pannen hat, sobald aber Felgenband usw. im "Inneren" nicht mehr richtig sitzen, gibt es eine Panne..............

Wie äußert sich eine Panne von innen?


Kann es überhaupt bei einem Felgenband in der richtigen Breite zu Pannen kommen - wüßte nicht wo das hinrutschen sollte, gerade bei Textilfelgenbändern die geklebt sind.

Skua
08.06.2006, 13:50
Also überall in den Fachzeitschriften steht geschrieben: Höherer Luftdruck=weniger Pannen..............
und genau so ist das auch, probiers doch mal mit 4 bar ;)
Die einzige Chance, die sich vernünftigerweise anbietet, ist abspecken, 30 kg weniger und du kannst auf 7 bar runter gehen, is ja nicht zufällig der Hinterreifen.

Mag ja Aberglauben sein, aber ein frisch gewaschenes Rad kriegt einfach keinen Platten, mein Reifen werden genauso pfleglich mit Wasser behandelt, wie meine Kette mit Öl,

nach jeder Ausfahrt werden die Lauffläschen bisschen gebürstet, ehrlich. Lohnt sich bisher.

C40
08.06.2006, 13:53
Hallo Forumsgemeinde,
... Reduziert sich die Pannenwahrscheinlichkeit, wenn ich den Luftdruck sagen wir auf 7 oder 8 bar reduziere?

Litening2004

Nein :D

Aber 10 Bar ist eigentlich für viele Drahtreifenfelgen zu viel.

8-9 Bar müßten eigentlich reichen.

Gruß C40

CAAD8Optimo
08.06.2006, 13:54
Wie äußert sich eine Panne von innen?


Kann es überhaupt bei einem Felgenband in der richtigen Breite zu Pannen kommen - wüßte nicht wo das hinrutschen sollte, gerade bei Textilfelgenbändern die geklebt sind.

Na ja, ich hatte auch über einen längeren Zeitraum Pannen. Nach dem Wechsel des Felgenbandes war das Problem weg........

CAAD8Optimo
08.06.2006, 13:56
Nein :D

Aber 10 Bar ist eigentlich für viele Drahtreifenfelgen zu viel.

8-9 Bar müßten eigentlich reichen.

Gruß C40

Er hat vollkommen recht, ich kenne keinen Drahtreifen, der für mehr als 9 Bar ausgelegt ist. Übrigens gilt das gleiche für die Felgen.................

Rüganer
08.06.2006, 13:57
Na ja, ich hatte auch über einen längeren Zeitraum Pannen. Nach dem Wechsel des Felgenbandes war das Problem weg........


wie äußert sich eine Panne von innen?

Knallpanne - Loch oder Riss auf der zu Felge gewandten Seite des Schlauches?

Cippoli
08.06.2006, 15:45
Immer schön das maximum ausnutzen was der Reifen hergibt, schließlich fährt man RR und nicht MTB. :ä

9 bar (23mm) sollten aber reichen. Bei meinen Conti 4000 füll ich 8 bar rein, sind aber bis 8,5 bar ausgelegt. Aber ein bissl Luft nach oben kann nicht schaden.

Rüganer
08.06.2006, 15:56
Immer schön das maximum ausnutzen was der Reifen hergibt, schließlich fährt man RR und nicht MTB. :ä

9 bar (23mm) sollten aber reichen. Bei meinen Conti 4000 füll ich 8 bar rein, sind aber bis 8,5 bar ausgelegt. Aber ein bissl Luft nach oben kann nicht schaden.

grobe Faustformel:

1 Bar für 10 kg Körpergewicht

(Bin gestern mit einem Vereinskollegen (60kg) gefahren. Er hatte 10 Bar auf seinen 20 mm Contis (11 Bar max). Als das Kopfsteinpflaster kam, hat es ihm fast den Lenker aus der Hand geschlagen und das Hinterrad hüpfte nur hin und her. Ich habe ihm dann vorgeschlagen, den Druck doch lieber auf 8 Bar zu reduzieren. Ich dagegen bin mit 85 kg und 25 mm Pro2 Race mit 7 Bar am Hinterrad regelrecht rüberbügelt (Vorderrad 20mm Hutchinson U-Profil 8 Bar) )

Cippoli
08.06.2006, 16:04
grobe Faustformel:

1 Bar für 10 kg Körpergewicht

(Bin gestern mit einem Vereinskollegen (60kg) gefahren. Er hatte 10 Bar auf seinen 20 mm Contis (11 Bar max). Als das Kopfsteinpflaster kam, hat es ihm fast den Lenker aus der Hand geschlagen und das Hinterrad hüpfte nur hin und her. Ich habe ihm dann vorgeschlagen, den Druck doch lieber auf 8 Bar zu reduzieren. Ich dagegen bin mit 85 kg und 25 mm Pro2 Race mit 7 Bar am Hinterrad regelrecht rüberbügelt (Vorderrad 20mm Hutchinson U-Profil 8 Bar) )

Jup, stimmt. Auf Kopfsteinpflaster ist es nicht so schön. Aber soviel auf Kopfsteinpflaster fahr ich nicht. Und wenn ich drauf komm brems ich leicht ab und fahr so drüber dann passt das schon. Auf die Gesamtdistanz einer Ausfahrt gesehen macht das Kopfsteinpflaster ca. 5% bei mir aus. Da pass ich den Druck lieber auf die restlichen 95% an... :D

Rüganer
08.06.2006, 16:29
Jup, stimmt. Auf Kopfsteinpflaster ist es nicht so schön. Aber soviel auf Kopfsteinpflaster fahr ich nicht. Und wenn ich drauf komm brems ich leicht ab und fahr so drüber dann passt das schon. Auf die Gesamtdistanz einer Ausfahrt gesehen macht das Kopfsteinpflaster ca. 5% bei mir aus. Da pass ich den Druck lieber auf die restlichen 95% an... :D

Naja ich habe dann nen Weilchen (etwa 2 min) auf ihn warten müssen nach den 1,5 km Kopfsteinpflaster.

Hinzu kommt, dass der Reifen auf allen schlechten Straßen besser rollt und ein im allgemein geringere Belastung für Wirbelsäule und Handgelenke.

Ein Reifen (Draht) mit hohen Druck (10 bar) macht für mich nur bei reiner Straßenfahrt und guten Straßenzustand Sinn. Sobald ich aber im Training bin und alle möglichen Radwege und Wegewechsel mit Ecken und Kanten fahre macht ein breiter Reifen für mich inzwischen mehr Sinn. Ich bin bis vor kurzen auch noch auf dem Trip gewesen dünne Reifen (18 - 20 mm) mit hohen Druck fahren zu müssen. Abers seit dem (gestern) ich den Pro2Race in 25 mm auf dem Hinterrad fahre denke ich darüber anders - echt ein geiler Reifen. (Reifen davor: 23 mm und 20 mm GP 3000, 18 und 20 mm Hutchinson U-Profil, 25 mm Hutchinson Excel, 23 mm Gator Skin, 25 Hutchinson Excel, 28 mm Schwalbe Reflex )


Der Reifen von meinem Vereinskollegen war ein GP 4000

backpenther
08.06.2006, 16:29
Hallo,

ich fahre die Stelvio's in 23 mm auf einer CXP33 mit 7-8 bar und in 21 mm auf Cosmic Carbone mit 10 bar. Bisher keine Pannen.

Der Pannenschutz in den Stelvio's scheint meiner Meinung nach auch zu funktionieren. Am Iseran letztes Jahr (Baustelle vor Val d'Isère) lagen im Tunnel kleine Glasscherben. Bei meinem Bruder (Conti) gab's einen Platten. Ich habe später im Hotel eine Scherbe aus dem Reifen gepult, die aber offensichtlich nicht bis zum Schlauch vorgedrungen ist.

Es muß also eine andere Ursache haben.

Cippoli
08.06.2006, 16:41
Naja ich habe dann nen Weilchen (etwa 2 min) auf ihn warten müssen nach den 1,5 km Kopfsteinpflaster.

Hinzu kommt, dass der Reifen auf allen schlechten Straßen besser rollt und ein im allgemein geringere Belastung für Wirbelsäule und Handgelenke.

Ein Reifen (Draht) mit hohen Druck (10 bar) macht für mich nur bei reiner Straßenfahrt und guten Straßenzustand Sinn. Sobald ich aber im Training bin und alle möglichen Radwege und Wegewechsel mit Ecken und Kanten fahre macht ein breiter Reifen für mich inzwischen mehr Sinn. Ich bin bis vor kurzen auch noch auf dem Trip gewesen dünne Reifen (18 - 20 mm) mit hohen Druck fahren zu müssen. Abers seit dem (gestern) ich den Pro2Race in 25 mm auf dem Hinterrad fahre denke ich darüber anders - echt ein geiler Reifen. (Reifen davor: 23 mm und 20 mm GP 3000, 18 und 20 mm Hutchinson U-Profil, 25 mm Hutchinson Excel, 23 mm Gator Skin, 25 Hutchinson Excel, 28 mm Schwalbe Reflex )


Der Reifen von meinem Vereinskollegen war ein GP 4000

Na na, wieso fährst du deinen Kollegen davon? :D

Nun ja, was soll ich dazu noch sagen. Du hast schon vollkommen Recht. Aber ich finde es, wie schon in deiner Signatur zitiert, gerne hart. :D

Den Pro² Race oder Pro² Light wollt ich mir demnächst auch zulegen, nachdem meine Contis platt sind. Hab bisher nur gutes über die gehört.

Rüganer
08.06.2006, 16:48
1. Na na, wieso fährst du deinen Kollegen davon? :D

2. Nun ja, was soll ich dazu noch sagen. Du hast schon vollkommen Recht. Aber ich finde es, wie schon in deiner Signatur zitiert, gerne hart. :D



1.

Hast ja recht das war nicht fein, von mir. Allerdings fährt sich Kopfsteinpflaster für mich bei hohen Geschwindigkeiten angenehmer. Hab ja dann auch auf ihn gewartet und ich habe ihn zuvor und danach immer in meinem Windschatten fahren lassen. (Er sollte sich halt vor der Vätternrundan nicht so fertig machen. (die ich nicht fahre))

2.

:D

CAAD8Optimo
08.06.2006, 16:54
wie äußert sich eine Panne von innen?

Knallpanne - Loch oder Riss auf der zu Felge gewandten Seite des Schlauches?

Ich wusste nicht woher es kommt, es ging eben ganz langsam Luft ab......

Rüganer
08.06.2006, 17:01
Ich wusste nicht woher es kommt, es ging eben ganz langsam Luft ab......

grübel - der Schlauch muss doch irgenwie schadhaft gewesen sein - Luft löst sich doch nicht im Nirvana auf


Hast du den nach dem Felgenbandwechsel die alten Schläuche weiter verwendet?

CAAD8Optimo
08.06.2006, 17:11
grübel - der Schlauch muss doch irgenwie schadhaft gewesen sein - Luft löst sich doch nicht im Nirvana auf


Hast du den nach dem Felgenbandwechsel die alten Schläuche weiter verwendet?

Ich verstehe Dich nicht ganz?? Wenn ein Schlauch Luft verliert tausche ich ihn natürlich aus. Oder meinst Du den Reifen? Den habe ich nämlich tatsächlich nicht gewechselt....

Rüganer
08.06.2006, 17:16
Ich verstehe Dich nicht ganz?? Wenn ein Schlauch Luft verliert tausche ich ihn natürlich aus. Oder meinst Du den Reifen? Den habe ich nämlich tatsächlich nicht gewechselt....


Also ich suche die schadhafte Stelle und flicke ihn bzw drehe das Ventil fester oder setze ggf. ein neues Ventil ein.

Also kannst du nicht defintiv sagen, ob es am Felgenband lag oder nicht?

CAAD8Optimo
08.06.2006, 17:36
Also ich suche die schadhafte Stelle und flicke ihn bzw drehe das Ventil fester oder setze ggf. ein neues Ventil ein.

Also kannst du nicht defintiv sagen, ob es am Felgenband lag oder nicht?


Ich flicke Schläuche nie, die 5 Euro kann ich mir noch leisten. Ich kann aber sagen, nachdem ich das Felgenband gewechselt habe, hatte ich keinen Platten mehr..........

Rüganer
08.06.2006, 17:43
Ich flicke Schläuche nie, die 5 Euro kann ich mir noch leisten. Ich kann aber sagen, nachdem ich das Felgenband gewechselt habe, hatte ich keinen Platten mehr..........

Naja ich gebe 2 € aus repariere damit min 5 Schläuche und hole mir dan dafür lieber nen neuen Reifen.


Darf ich noch Fragen, was für ein Felgenband du drin hattest und was du nun für eins drinne hast?

Gewebe oder Plastik?

Ich habe bis dato mit dem Gewebeband nie Probleme gehabt. Auf meinem einem Laufrad mit Schwalbe bzw Michelin Plastering dagegen schon, was aber auch an geringen Breite für die Trekkingfelge gelegen haben kann.

Litening2004
08.06.2006, 17:57
Welche Laufräder? Würde trotzdem mal das Felgenband kontrollieren. Welche Schläuche nimmste denn?
LRS Neutron und Vento. Schläuche, Butyl, die Marke weis ich gar nicht.

El Barto
08.06.2006, 17:57
Hallo
Vielleicht liegt es ja doch am Reifen,
wie wäre es denn mal einen Michelin Pro2 Race oder Conti zu probieren.

Litening2004
08.06.2006, 17:58
Endlich mal ein konstruktiver Beitrag :) Besonders den Verbesserungsvorschlag finde ich vorbildlich :rolleyes: :)
:goodpost: :goodpost: :goodpost: :goodpost: :goodpost: :goodpost:

speedpower
08.06.2006, 18:00
ich glaube ich hatte neulich den schnellsten platten der geht, war ne aluscherbe, in 5sec war alles raus

CAAD8Optimo
08.06.2006, 18:01
Naja ich gebe 2 € aus repariere damit min 5 Schläuche und hole mir dan dafür lieber nen neuen Reifen.


Darf ich noch Fragen, was für ein Felgenband du drin hattest und was du nun für eins drinne hast?

Gewebe oder Plastik?

Ich habe bis dato mit dem Gewebeband nie Probleme gehabt. Auf meinem einem Laufrad mit Schwalbe bzw Michelin Plastering dagegen schon, was aber auch an geringen Breite für die Trekkingfelge gelegen haben kann.

Tja, ich muss zugeben, es war Plastik.......Der Händler meinte aber auch, dass sich bei höherem Luftdruck Dreck und ähnliches in der Felge natürlich viel stärker auswirkt.

Rüganer
08.06.2006, 18:32
Tja, ich muss zugeben, es war Plastik.......Der Händler meinte aber auch, dass sich bei höherem Luftdruck Dreck und ähnliches in der Felge natürlich viel stärker auswirkt.


Die meisten Platten hatte ich mit Hutchinson Excel 25 mm Reifen. Der Maximaldruck bei den Dingern lag bei etwa 6 Bar. Hinzu kam ein weiche Gummimischung, die alles an Steinchen aufsammelt was es so gibt. Haben die Steinchen sich dann einen Platten verursacht, war es schier unmöglich dieses im Gewebe des Reifen ausfindig zu machen. Hinzu kommt sein hoher Rollwiderstand und das schnell porös werdende Gummi. Für mich ist es der bescheidenste Reifen den ich je gefahren bin.

Sehr zuverlässig war hingegen das Vorgängermodell Hutchinson U-Profil.

Die GP 3000 und die Gator Skin waren auch nicht ganz pannenfrei und schlechter als der Hutchinson U-Profil.
(Ist ja auch klar: Conti hat eine gute Haftung aber dafür eine weiche Gummimischung, die eher Steine aufsammelt. )

MB-Wien
08.06.2006, 18:39
hallo,
ich bin auch 14 monate mit den stelvios gefahren und hatte nie einen platten. Mein Luftdruck lag bei ca 7,5 bis 8,5 bar.
:6bike2:


Hallo Forumsgemeinde,

nachdem ich auch in dieser Saison schon mehrere Platten zu verzeichnen hatte (bisher 4; 12 im letzten Jahr :eek: :( ), beschäftigt mich die Frage, wie die Pannenhäufigkeit mit dem Luftdruck zusammen hängt?

Ich fahre die Schwalbe Stelvios und bin mit der Laufleistung und den sonstigen Fahreigenschaften eigentlich recht zufrieden. Hauptgrund für die Reifenwahl ist allerdings, das Schwalbe die Stelvios für einen Luftdruck bis 10 bar zulässt, den ich auch ausnutze. :rolleyes:

Die Platten hatte ich mit einer Ausnahme generell am HR.

Nun meine Frage: Reduziert sich die Pannenwahrscheinlichkeit, wenn ich den Luftdruck sagen wir auf 7 oder 8 bar reduziere?

Vielen Dank schon für eure Antworten,

Litening2004

Rüganer
08.06.2006, 18:51
Mein Luftdruck lag bei ca 7,5 bis 8,5 bar.
:6bike2:




:eek: Hast du keine Angst zu platzen?

Rüganer
08.06.2006, 18:52
hallo,
ich bin auch 14 monate mit den stelvios gefahren und hatte nie einen platten.
:6bike2:


Wieviel Kilometer bist du gefahren?

speedpower
08.06.2006, 19:07
das nanozitat aus deiner sig ist gut, aber von mehr als 10bar habe ich noch nie gehört, kumpel meinte mit speziellem gasgemisch kommt man auf knapp über 10, aber dann sei eigentlich ende

Rüganer
08.06.2006, 19:22
von mehr als 10bar habe ich noch nie gehört, kumpel meinte mit speziellem gasgemisch kommt man auf knapp über 10, aber dann sei eigentlich ende

Erklärung :confused:

Was hindert mich daran die Luft weiter zu komprimieren?

Cippoli
08.06.2006, 20:07
Man kann soviel reinpumpen was die Pumpe so hergibt oder halt der Reifen.

Wo soll das problem sein?

Merida903
08.06.2006, 20:18
also ich weiß auch nicht, was ihr alles habt.
ich habe seit 2 1/2 Jahren mein schrottes Merida, um das ich mich schlecht kümmere. Habe immernoch die ersten Billigreifen drauf und fuhre bis vor kurzem mit vorne 3 Bar und hinten 4. Erst jetzt habe ich beide auf 7 gebracht.
Macht mir alles keine Probleme und einen Platten hatte ich damit noch nie.
Bin auch schon oft auf Cross Strecken damit gefahren.
Muss sagen, dass der Rollwiderstand relativ hoch ist, aber sonst ist alles perfekt.
Vielleicht liegt es ja am Mantel bei dir

speedpower
08.06.2006, 20:19
Erklärung :confused:

Was hindert mich daran die Luft weiter zu komprimieren?

das boom des reifens!!! 12 bar überraschen micht jetzt ehrlich

Skua
08.06.2006, 20:22
Erklärung :confused:

Was hindert mich daran die Luft weiter zu komprimieren?

Na ja es is ja wohl reichlich bekannt das Luft ab 200 bar flüssig wird, wenn es nicht gerade sehr warm ist, und wenn da mal ein Reifen platzt... das ist übel, weil die flüssige Luft explodiert, und bei dem explodieren wird die saukalt, so 198,3 Grad minus glaub ich, weil die dehnt sich dann aus auf 642 l (deswegen ist sie ja dann auch so kalt, ich weiß nicht, ob einer das jetzt rafft, aber so ist das.)

Also ich kenn einen, der hat nen Kumpel gehabt. Un dem ist das passiert, der ist sofort erfroren. :Angel:

Cippoli
08.06.2006, 20:22
das boom des reifens!!! 12 bar überraschen micht jetzt ehrlich

Das war bestimmt ein Schlauchreifen. Bei einen Drahtreifen würde ich mich auch wundern...

Rüganer
08.06.2006, 20:23
das boom des reifens!!! 12 bar überraschen micht jetzt ehrlich


Da mußt du mal den Poster der 12 Bar befragen. Soweit wie ich mich erinnere, hat er auch von Schlauchreifen (weiß nun nicht ob Clincher oder klassiche Version - sollte aber denke egal sein) gesprochen, die mit etwas höheren Druck gefahren werden.

Litening2004
08.06.2006, 21:11
und genau so ist das auch, probiers doch mal mit 4 bar ;)
Die einzige Chance, die sich vernünftigerweise anbietet, ist abspecken, 30 kg weniger und du kannst auf 7 bar runter gehen, is ja nicht zufällig der Hinterreifen.

Mag ja Aberglauben sein, aber ein frisch gewaschenes Rad kriegt einfach keinen Platten, mein Reifen werden genauso pfleglich mit Wasser behandelt, wie meine Kette mit Öl,

nach jeder Ausfahrt werden die Lauffläschen bisschen gebürstet, ehrlich. Lohnt sich bisher.
Na gut, ich bin 1,90 m und habe 88 Kg..... da ist noch was drin :quaeldich aber 30 Kg :eek:

Litening2004
08.06.2006, 21:16
Er hat vollkommen recht, ich kenne keinen Drahtreifen, der für mehr als 9 Bar ausgelegt ist. Übrigens gilt das gleiche für die Felgen.................
Die Stelvios lassen das aber gemäss Aufdruck auf der Flanke zu. :rolleyes:

Litening2004
08.06.2006, 21:50
Ich wusste nicht woher es kommt, es ging eben ganz langsam Luft ab......
So wars bei mir beim letzten mal auch. :( Leider habe ich den Schlauch an der nächsten Tanke entsorgt. Insofern kann ich leider nicht mehr prüfen, wo das Loch war.

Litening2004
08.06.2006, 21:54
Naja ich gebe 2 € aus repariere damit min 5 Schläuche und hole mir dan dafür lieber nen neuen Reifen.


Darf ich noch Fragen, was für ein Felgenband du drin hattest und was du nun für eins drinne hast?

Gewebe oder Plastik?

Ich habe bis dato mit dem Gewebeband nie Probleme gehabt. Auf meinem einem Laufrad mit Schwalbe bzw Michelin Plastering dagegen schon, was aber auch an geringen Breite für die Trekkingfelge gelegen haben kann.
Naja, beim Flicken finde ich es ehr problmatisch, dass der Flicken das Abrollverhalten des LR massiv verschlechtert (bump....bump...bump...)

speedpower
08.06.2006, 22:10
Na ja es is ja wohl reichlich bekannt das Luft ab 200 bar flüssig wird, wenn es nicht gerade sehr warm ist, und wenn da mal ein Reifen platzt... das ist übel, weil die flüssige Luft explodiert, und bei dem explodieren wird die saukalt, so 198,3 Grad minus glaub ich, weil die dehnt sich dann aus auf 642 l (deswegen ist sie ja dann auch so kalt, ich weiß nicht, ob einer das jetzt rafft, aber so ist das.)

Also ich kenn einen, der hat nen Kumpel gehabt. Un dem ist das passiert, der ist sofort erfroren. :Angel:

ob die zahlen so passen, kp, aber grunsätzlich hast du recht, denn

p(druck) * V(volumen) = n * R(so hier egale konstanten) * T

Rüganer
09.06.2006, 00:23
Naja, beim Flicken finde ich es ehr problmatisch, dass der Flicken das Abrollverhalten des LR massiv verschlechtert (bump....bump...bump...)

Ist jetzt nen Witz oder - du sollst ja nicht nen dicken MTB Flicken drauf tuen - also ich habe schon viel festgestellt aber das ist echt der Hammer. :D :D :D

Rüganer
09.06.2006, 00:24
Die Stelvios lassen das aber gemäss Aufdruck auf der Flanke zu. :rolleyes:

und die Contis Supersonic und GP 4000 lassen bis 11 Bar zu

bei 20 mm Breite

arrabbiata
09.06.2006, 00:41
Hat eigentlich Litening schon verraten, auf welche Plattenhäufigkeit pro km er kommt? Merida hat ja schon bemerkt, dass es ja eher auf die gefahrenen km ankommt als auf die verstrichene Zeit, wenn die Häufigkeit bewertet werden soll.

Rüganer
09.06.2006, 00:49
Na ja es is ja wohl reichlich bekannt das Luft ab 200 bar flüssig wird, wenn es nicht gerade sehr warm ist, und wenn da mal ein Reifen platzt... das ist übel, weil die flüssige Luft explodiert, und bei dem explodieren wird die saukalt, so 198,3 Grad minus glaub ich, weil die dehnt sich dann aus auf 642 l (deswegen ist sie ja dann auch so kalt, ich weiß nicht, ob einer das jetzt rafft, aber so ist das.)

Also ich kenn einen, der hat nen Kumpel gehabt. Un dem ist das passiert, der ist sofort erfroren. :Angel:

:Applaus:

Moppel
09.06.2006, 09:00
Hat eigentlich Litening schon verraten, auf welche Plattenhäufigkeit pro km er kommt? Merida hat ja schon bemerkt, dass es ja eher auf die gefahrenen km ankommt als auf die verstrichene Zeit, wenn die Häufigkeit bewertet werden soll.

Ich schätze mal, dass wir hier von einer Quote von einem Platten pro 1.000km - 1.500km reden :eek: . Viel schlimmer aber ist, dass die Eintrittswahrscheinlichkeit bei einer Tour >100km und meiner Teilnahme bei 1.0 liegt :heulend: . Bei unserem albextrem Test am letzen Wochenende hat uns das sogar den Besuch im Biergarten gekostet, da die Panne unser Zeitbudget restlos ausgeschöpft hat :heulend: :heulend: :heulend: .

Im Ernst: Meine GP3000 auf meinem Winter-/Regenrad haben pannenfrei mehr als 6.000km hintersich gebracht. Bei den ProRace2 auf dem Viner sieht es auch gut aus. Vielleicht doch mal das Fabrikat wechseln? :confused:

P.S. Ok, Ok ich habe mich als Navigator bei km 180 auch verfahren :D

Litening2004
09.06.2006, 09:12
Tja, nun ist die Pannenhäufigkeit pro Km raus :D

2005 hatte ich 18.500 Km mit 12 Platten.

2006 bisher ca. 6.000 Km mit 4 Platten. (Gut, einer zählt nicht, da habe ich den Metalldorn nicht gefunden, so dass er mit 2 Schläuche plattstechen konnte :mad: )

C40
09.06.2006, 12:02
Tja, nun ist die Pannenhäufigkeit pro Km raus :D

2005 hatte ich 18.500 Km mit 12 Platten.

2006 bisher ca. 6.000 Km mit 4 Platten. (Gut, einer zählt nicht, da habe ich den Metalldorn nicht gefunden, so dass er mit 2 Schläuche plattstechen konnte :mad: )


..alles auf Schwalbe? :D

Gruß C40

Litening2004
09.06.2006, 14:09
..alles auf Schwalbe? :D

Gruß C40
2005: 11 von 12 mit Schwalbe (einer beim MTB mit Conti's)
2006: 4 von 4 mit Schwalbe. :ü

Also vielleicht doch demnächst nen Tufo Clincher :Applaus:

Rosti
09.06.2006, 15:21
2005: 11 von 12 mit Schwalbe (einer beim MTB mit Conti's)
2006: 4 von 4 mit Schwalbe. :ü

Also vielleicht doch demnächst nen Tufo Clincher :Applaus:
führst du eigentlich Buch über deine Plattfüße?:D Ist ja nicht zu fassen....:D

C40
09.06.2006, 15:25
führst du eigentlich Buch über deine Plattfüße?:D Ist ja nicht zu fassen....:D

..wird wohl ein Statistker mit dem Hang zum Masochismus sein :D :D

Gruß C40

Rosti
09.06.2006, 15:28
..wird wohl ein Statistker mit dem Hang zum Masochismus sein :D :D

Gruß C40
scheint mir auch so...:D

K,-
09.06.2006, 16:15
das nanozitat aus deiner sig ist gut, aber von mehr als 10bar habe ich noch nie gehört, kumpel meinte mit speziellem gasgemisch kommt man auf knapp über 10, aber dann sei eigentlich ende
Ich fahre generell 11 bar. Und jetzt?

C40
09.06.2006, 16:22
Ich fahre generell 11 bar. Und jetzt?


...ja und? :rolleyes: ...es gibt halt viele Radfahrer (auch gute) die haben Null Ahnung... :D

Gruß C40

Skua
09.06.2006, 16:46
Ich fahre generell 11 bar. Und jetzt?
ich meine mal abgesehn von so Materialüberdehnungen im Reifen, und dass man hinterher nen 28er statt nen 23er hat.

Is ja nich so schlimm, auch dass da mehr Jahreskilometer zusammenkommen und mehr Pace, find ich alles nicht so schlimm.

Aber was ist denn jetzt mit der Felge, mal ganz blöd gefragt, kann da ein Stück wegplatzen? Ist das mal jemand passiert? :eek:

Rüganer
09.06.2006, 17:01
ich meine mal abgesehn von so Materialüberdehnungen im Reifen, und dass man hinterher nen 28er statt nen 23er hat.

Is ja nich so schlimm, auch dass da mehr Jahreskilometer zusammenkommen und mehr Pace, find ich alles nicht so schlimm.

Aber was ist denn jetzt mit der Felge, mal ganz blöd gefragt, kann da ein Stück wegplatzen? Ist das mal jemand passiert? :eek:

Von der Theorie her, wird der mit hohen Druck gefahrene Reifen eher eine verschlissene Felge anzeigen.

Somit wäre das Bild das selbe wie eine Felge mit einer zu dünnen Flanke.

Skua
09.06.2006, 17:07
Von der Theorie her, wird der mit hohen Druck gefahrene Reifen eher eine verschlissene Felge anzeigen.

Somit wäre das Bild das selbe wie eine Felge mit einer zu dünnen Flanke.
Du meinst, die Flanke dehnt sich... allerhand.

Skua
09.06.2006, 17:17
Der Herr Moskopp von Radplan Delta hat dazu auch eine Meinung:

Ich habe in 30 Jahren noch keine Felge durchgebremst. Wer viel bei Regen mit ungünstigen Gummis und span-fördernder Felgen-Legierung fährt, wird häufiger auf die Safety-Line achten müssen und rechtzeitig die Felge tauschen. Vergisst er das, ist es gerne die Situation des Rades im sonnenbeschienenen Kombi, wo dann der überhöhte Reifendruck die Felge vollends durch Wegsprengen des Felgenhorns zerstört.

Gott im Himmel, ich wusste nicht, dass Radfahren so gefährlich ist. :eek:

arrabbiata
09.06.2006, 20:17
Mir ist mal eine Felge geplatzt. Beim Aufpumpen bei ca. 5 bar, superlauter Knall, war die Felge auf einer Seite entlang der Flanke geplatzt.
Mavic Open Pro auf dem Crossrad, eklig durchgebremst.

peter_c6
10.06.2006, 01:50
Also vielleicht doch demnächst nen Tufo Clincher :Applaus:


Habe heute wieder einen von denen entsorgt. Bin mit dreißig über einen gar nicht mal so großen Stein gefahren. Luft ist explosionsartig entwichen und ich mit 12 km/h 30 km nach Hause gehoppelt. Reparieren ist nicht, da der Reifen um das Ventil herum geplatzt ist.

Es geht nichts über eine normale Kombi aus Reifen und Schlauch. In 10 Minuten ist der Schlauch gewechselt oder geflickt und die Reise geht weiter. Beim TUFO sieht die Sache anders aus, wenn das Dichtgel wieder mal nicht funzt. Dann wirds teuer und der Tag ist gelaufen.

Habe noch ein Paar TUFOS, aber die kommen mir nicht mehr ans Rad. Mir ist das zu unsicher. Habe keine Lust, das nächste Mal 50 Km oder mehr nach Hause zu zuckeln. Schade um die schöne Zeit und auch um die Felgen, die das Ganze Gott sei Dank ausgehalten haben. Hat nämlich ganz schön gehoppelt, da der Reifen absolut platt war und überhaupt keine Luft mehr gehalten hat.

Gruß Peter

speedpower
10.06.2006, 02:22
ich konnte bei meiner letzten reifenpannen dies jahr, erste hinten, zweite gesamt, zum glück jemanden mit nem schön großen mercedes anrufen, in den das rad so am stück reinpasste, ohne luft fahren ist pervers, da zumindest die decke gleich mit ihm arsch ist.

kumpel ist einer der bekloppten sorte, seine alten mtb reifen wollte er zerstören, also immer auf vollspeed, er schaffte so 35 und dann hinterradbremse voll durchziehen, aber anfänglich schien es nicht die rechte wirkung zu haben. da wir kreativ sind, haben wir kurz gecheckt ob das so klappt ohne unfall und dann hat er die selbe bremsübung mit seinem fahrradhänger voll steine gemacht, wirkte schon besser. weiter idee war, dass ganze an der schön breiten, aber null befahrenen brücke über die A2 zu machen, erst mal ohne hänger, das ging gut, schliff dank steigung schon besser. als letztes kam noch der hänger auf steigung. ich bin auch mal hochgefahren, er konnte kaum noch, 20kg steine für hangabtriebskraft erfahren diese leider auch berg auf, doofe physik. das ergebnis war *******, hänger ging quer, überschlug sich und ging dabei vom bike ab, bekam an der plastikwanne nen kleinen riss. zum glück wohnt nen kumpel dessen familie da ne metallbaufirma betreibt, direkt 400m von der brücke, nach ein wenig werken war das ding sicher steif und los. es funktionierte perfekt, von einem abgefahren reifen zur gewebeschicht in nur einem bremsgang!!!!
nach ein paar versuchen beschlossen wir, dass das risiko zu groß wird, das gewebe und den schlau zu bamsen, also mal die 3-4km nach hause, klappte alles super. naja aber dann neuer tag, ne kein glück. hatten besuch von wem der mit auto gebracht wurde, der bekam das bike mit der tollen decke, wir aufem weg zum dorfgrill, marc ruft brems mal daniel..knall zisch ende im gelände (ne eher flasterweg)..da guckte daniel "kaum" doof

arrabbiata
10.06.2006, 10:17
@speedpower::eek: :eek: :eek: wenn du den Aufsatz als schönstes Ferienerlebnis einreichen willst, solltest du noch die Rechtschreibung prüfen.

HeinerFD
10.06.2006, 10:38
Keine Freunde, denen Du Freitagnachts Geschichten erzählen kannst?

speedpower
10.06.2006, 11:24
hatte durch fußball bissel alk und irgendwie spontan lust zu schreiben, rechtschreibung war da glückssache

Freakazoid
10.06.2006, 13:32
Ich mag es hart, und fülle in meine Tufos auch gerne mal 11 oder 12bar.

robbenhausen
10.06.2006, 19:12
ich fahr seit herbst letzten jahres.ich habe immer 8bar drauf und bin bis jetzt immer pannenfrei durchgekommen.

polyEster
12.06.2006, 00:33
Meine aktuellen GP4000 sind ca. 1300 km alt und ich fahre mit knappen 8 bar.
Gestern machte der Hinterradreifen gaanz langsam schlapp. Schatten gesucht und gefunden, Reifen geprüft und gestaunt, was dieser gierige Reifen so aufgesammelt hatte :eek:.
Nun, ich hatte einen neuen Schlauch dabei. Neugierig geworden habe ich heute meine GP3000, ca. 2000 km alt, untersucht. Gleiches Ergebnis :cool:.

Wie war das? Die Alternative mit geringerem Rollwiderstand heißt Pro² Race? :krabben:

Rüganer
12.06.2006, 11:42
Meine aktuellen GP4000 sind ca. 1300 km alt und ich fahre mit knappen 8 bar.
Gestern machte der Hinterradreifen gaanz langsam schlapp. Schatten gesucht und gefunden, Reifen geprüft und gestaunt, was dieser gierige Reifen so aufgesammelt hatte :eek:.
Nun, ich hatte einen neuen Schlauch dabei. Neugierig geworden habe ich heute meine GP3000, ca. 2000 km alt, untersucht. Gleiches Ergebnis :cool:.

Wie war das? Die Alternative mit geringerem Rollwiderstand heißt Pro² Race? :krabben:

genau - dafür halt bei Nässe etwas rutschiger laut Erfahrungsberichten und Tourtest.

Ich fahre seit gerade 250 km meinen ersten Pro2 Race in 25 mm auf dem Hinterrad und ich bin positiv überrascht von dem Reifen. Trotz Split und Dreck auf den Straßen und Waldwege, Plattenstraßen und Kopfsteinpflaster und eine Verbremser sieht der Reifen wie neu aus. Freunde von mir fahren den GP4000 in etwa genauso lang und der sieht doch schon minimal angegriffen aus bzw hat schon mal ein Steinchen an der Oberfläche kleben, trotz Druck über 8 Bar.
Der Michelin hat übrigens gerade 7 Bar drauf was beim 25er der Maximaldruck ist.


Grüße
Rüganer

HeinerFD
12.06.2006, 12:01
Meine aktuellen GP4000 sind ca. 1300 km alt und ich fahre mit knappen 8 bar.
Gestern machte der Hinterradreifen gaanz langsam schlapp. Schatten gesucht und gefunden, Reifen geprüft und gestaunt, was dieser gierige Reifen so aufgesammelt hatte :eek:.
Nun, ich hatte einen neuen Schlauch dabei. Neugierig geworden habe ich heute meine GP3000, ca. 2000 km alt, untersucht. Gleiches Ergebnis :cool:.

Wie war das? Die Alternative mit geringerem Rollwiderstand heißt Pro² Race? :krabben:

Der Michelin Carbon rollt kaum schlechter, sammelt aber deutlich weniger Steinchen und Splitter auf.

Daddy yo yo
12.06.2006, 12:41
fuhr conti gp force/attack und michelin latex-schläuche etwa 7000 km :eek: bei 7-8 bar. hr war verdammt eckig, hatte aber nie einen platten. am vr hatte ich einen platten (glasscherbe).

seit etwa 500 km fahre ich pariba revolution (sind mindestens genau so gut wie die force/attack kombo mit speziellem profil/gummimischung für vr/hr; das ist also nur ein verkaufs"schmäh" :D ) mit 8 bar. bisher kein plattfuss (500 km ist ja auch nicht gerade aussagekräftig :ü ).