PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Camelback Blowfish



capricorn
18.05.2003, 23:03
Im neuen "BIKE"-Heft werden Trinkrucksäcke getestet.
Nur was für MTB-ler?

Wer auf etwa 15.000 (Rennrad-)Kilometer den Camelback Blowfish dabei gehabt hat und selbst bei 30 Grad aufgrund der hervorragenden Trageeigenschaften und des atmungsaktiven Materials gar nicht mehr mitbekommen hat, dass da noch was auf dem Rücken war, der weiß das Teil zu schätzen. Nicht nur BIKE-TIPP sondern auch CAPRICORN-TIPP. Für Tagestouren in der kalten wie in der warmen Jahreszeit sehr zu empfehlen!
Der relativ hohe Preis hat sich innerhalb von 3 Jahren mehr als bezahlt gemacht.

pinguin
19.05.2003, 07:30
Ich war gestern 3,5h bei mehr oder weniger Dauerregen unterwegs und im Camelback waren 2 Liter warmer Früchtetee gemischt mit etwas O-Saft (als Zuckerersatz). Den Trinkrucksack trage ich i.d.R. unter Trikot oder Jacke und somit hatte ich einen warmen Rücken, keine vom Strassendreck versiffte Trinkflasche (typischerweise mit Schneckenresten, mmmmmmmmmmmh) und vor allem: man spürt das Ding einfach nicht.

Einziges Manko: Man weiss halt nie, wieviel noch in der (Trink)Blase :D drin ist - oder gibt's da 'nen Geheimtipp?

Ciao,
pinguin

capricorn2
19.05.2003, 11:34
Ich bin von Trinkbeutel umgestiegen auf 1-2 Trinkflaschen je 0,7 l, die ich in den Camelback stecke. Am Rad hab ich auch noch 2 Flaschen. Brauche halt was, wo ich Brieftasche, Digitalkamera, Regenblouson, Handy, Energieriegel, Autoschlüssel, manchmal auch Ersatzschlauch und Verbandszeug reinstecken kann, wenn ich nicht auf eine meiner Hausstrecken bin.

Die "Bike" hat übrigens einen sehr simplen Trick verraten, wie man den Trinkbeutel hygienisch sauber halten kann: einfach den Beutel durch die Öffnung stecken und "linksrum" herausstülpen.
Dann einfach abwaschen bzw. trocknen lassen.