PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Oh je, mein Rennrad ist kaputt



hotwheel
19.05.2003, 09:36
Hi zusammen,

da sitze ich nun, nach Frontalanprall gegen Autofahrer, der eine Kurve schneidet und spaeter der Polizei berichtet, dass eigentlich nie ein Radfahrer um diese Kurve gekommen sei, wohlgemerkt in gebrochenem Tuerkisch-Deutsch. Nun, seis drum, mir tut alles weh, habe mein Schluesselbein gebrochen, eine leichte Gehirnerschuetterung und Beckenprellung, bin an vielen Stellen unglaublich lila und obendrein ist auch noch mein Rennrad zu Schaden gekommen. Campa Nucleon Vorder-LR total Schrott, die Carbongabel mit tiefen Loechern (Faser kommt raus), das ganze Rad mit Kratzern uebersaet. Nun habe ich eine Frage an die Technikfreaks: Beim Einsetzen einer neuen Carbongabel habe ich bemerkt, dass der Steuersatz sich im Lenkkopf um ca. 1/10 mm bewegt wenn ich das Rad mit angezogener Vorderradbremse versuche hin- und herzuschieben. Ist das ein normales Verhalten?
Lagerspiel stimmt.

Waere um einige Meinungen dankbar,

Bis dann

Gruss Hotwheel


P.S. Auch nicht schlecht alles nur mit der linken Hand eintippen zu muessen.

VanceBeinstrong
19.05.2003, 09:43
Mach dir doch keine Sorgen um die materiellen Dinge..schau dass du wieder auf die Beine kommst. Nimm dir einen Anwalt und verklage den Typ (strafrechtlich sowie zivilrechtlich Schmerzensgeld/schadensersatz..et cetera) Von dem Schmerzensgeld kannst dir dann ein neues Rad kaufen..:)
Gute Besserung

Prometeo
19.05.2003, 09:46
Und ob Du dir ein neues Rad kaufen kannst - das ist ja das mindeste.
Der Mensch hat doch ne Haftpflichtversicherung. Du solltest das Rad auch ohne Anwalt ersetzt bekommen. Oder wohnst Du inner Bananenrepublik?

Andi Arbeit
19.05.2003, 10:00
Original geschrieben von VanceBeinstrong
Mach dir doch keine Sorgen um die materiellen Dinge..schau dass du wieder auf die Beine kommst. Nimm dir einen Anwalt und verklage den Typ (strafrechtlich sowie zivilrechtlich Schmerzensgeld/schadensersatz..et cetera) Von dem Schmerzensgeld kannst dir dann ein neues Rad kaufen..:)
Gute Besserung

Absolut richtig!

Präsentiere der gegnerischen Versicherung eine Rechnung, die sich gewaschen hat, Schmerzensgeld, Händler-Kostenvoranschlag, lass das alles vom Anwalt machen, dein Gegner hat sich durch seine Aussage eh schon ins rechtliche Niemandsland katapultiert, und erhole dich gut!!!

Wenn deine Gabel geschrottet ist, kannst du davon ausgehen, dass der Rahmen auch was abgekriegt hat, VORSICHT, Gabeln sind oft robuster als Rahmen.

Viel Erfolg & gute Gesundheit,

Andi

Litespeed
19.05.2003, 10:02
Hallo Hotwheel !

Mir ist vor etwa einem dreiviertel Jahr ein sehr ähnlicher (nicht ganz so schwerer) Unfall passiert. Rad ebenfalls Totalschaden.

Ein Kumpel hat mir dann empfohlen einen Anwalt zu nehmen.
Du musst den Typen nichtmal verklagen, seine Haftpflichtversicherung bezahlt Dir, sofern die Schuldfrage klar ist, und das ist sie ja bei Dir, sowohl Deinen Anwalt als auch Material und Personenschaden.
Die Geschichte war für mich völlig ohne irgendwelche Probleme abgelaufen. Nur Durchchecken beim Arzt, ist bei Dir ja schon passiert, Weiterleiten des Attestes, Fotos vom Schaden am Rad und ein Kostenvoranschlag von Deinem Radladen an den Anwalt.
Damit ist die Sache für Dich erledigt.

Ich bekam das Rad und meine zerrissenen Klamotten, Auslagen für Fahrtkosten zum Arzt, Radladen ect. sowie die Startgebühr für den nächsten Marathon, den ich nicht mitfahren konnte auf Heller und Pfennig ersetzt und ausserdem eine Schmerzensentschädigung von 1200€. Bei Dir angesichts dem gebrochenen Schlüsselbein sicher wesentlich mehr.

Versäum das bitte nicht, denn Du wirst Dich im nachhinein zu Tode ärgern !

Gruss
Baschdel

bimboo
19.05.2003, 10:08
Ich bekam für eine gebrochene Hand DM 5000,-, Trainingslagerausfall, ...

Außerdem Rad (stell das Ding zum Händler und sage unverschuldeter Unfall, er soll alles aufschreiben).

Zusätzlich Klamotten, Helm, auch wenn keine Beschädigung sichtbar, Schuhe (Oberleder verkratzt), ...

Wenn Du einen Kleinen Kratzer in einen PKW verursachst muss Deine versicherung auch alles blechen, auch wenn die Neulackierung 1500 Euro kostet. Also keine falsche Bescheidenheit

Litespeed
19.05.2003, 10:08
Noch ein PS :

Wie perfect.circles schon gesagt hat, der Rahmen hat sicher auch etwas abbekommen, wenn die Carbongabel schon gesplittert ist.

Mach Deinen Radhändler ruhig auf jeden einzelnen Kratzer aufmerksam, Du hast ein Recht darauf, jeden Kratzer wegpoliert zu bekommen (meist wird es für die Versicherung aber billiger, wenn Dein Händler Dir ein Neuteil dranschraubt).
Bei mir hat es für ein komplett neues Rad gereicht, weil der Teilepreis+Neumontage den Neupreis überschritten hat.

Gruss
Baschdel

Cracken
19.05.2003, 10:15
Hi all
wie siehtdas in so einem Fall mit dem Unterschied zwischen Zeitwert und neuwert aus? Was kriegt amn ersetzt?

Cracken

Litespeed
19.05.2003, 10:25
Sofern die Reparaturkosten den Neupreis übersteigen, bekommst Du den Neuwert Deines Rades erstattet. So war es wenigstens in meinem Fall.

Gruss
Baschdel

Ogottogott, fast vergessen :

GUTE BESSERUNG, HOTWHEEL !!

bimboo
19.05.2003, 10:27
Welche Versicherung kennt denn den Zeitwert?

Es gibt im allgemeinen keinen Gebrauchtradmarkt. Ausserdem würde ich z.B. nie gebrauchte Carbonteile kaufen, ausser ich kenne den Vorbesitzer persönlich.

Cracken
19.05.2003, 10:42
Hotweel
sieh zu daß du wieder Gesund wirst, das mit der Versicherung scheint wirklich ne klare Sache.
Gute Besserung

Cracken

Veloce
19.05.2003, 10:48
Gute Besserung und hoffentlich hast du
einen lieben Menschen der dir hilft .
Wie du deine Ansprüche gegenüber
dem Autofahrter durchsetzt weißt du jetzt
ja.

capricorn2
19.05.2003, 12:19
"Frontalanprall" - "Kurve schneidet" - ???
Was wär denn gewesen, wenn statt des Fahrrads ein anderes Auto entgegengekommen wäre?
Hoffentlich ist die Rechtslage wirklich eindeutig.

Das ist einer der Gründe, warum ich gern mit Handy unterwegs bin. Sofern Handy noch funktionstüchtig und vor allem falls ich keine Unfallzeugen habe - gleich Notruf 112 wählen und Unfallhergang kurz schildern. Das wird sich bei einer späteren Gerichtsverhandlung günstig auswirken, denn Notrufe werden alle auf Band mitgeschnitten. Abgesehen davon, dass mir oder anderen durch einen Notarzt bzw. Ambulanz schnell geholfen werden kann.

LKG
19.05.2003, 14:30
Original geschrieben von Litespeed
Sofern die Reparaturkosten den Neupreis übersteigen, bekommst Du den Neuwert Deines Rades erstattet. So war es wenigstens in meinem Fall.


Genau, gute besserung, komm wieder auf die Beine !

Genaugenommen muß die Versicherung den Neupreis nicht ersetzen. Im Prinzip ist es wie mit Autos. Es zählt der Gebrauchtwert, es sei denn, der Reparaturpreis liegt nur ganz unwesentlich höher.
Problematisch ist aber, daß ein Rad im ganzen ja einen Gebrauchtwert haben mag, es aber keinen umfangreichen Gebrauchtradmarkt gibt wie im Auto-Sektor. Es ist keinesfalls garantiert, daß ein entsprechendes Rad auf dem Gebrauchtmarkt frei verfügbar ist. Zudem wäre es wohl unzumtbar, wenn man auf ein Gebrauchtrad verwiesen wäre, von dem man gar nicht weiß, was mit ihm war (Renneinsatz; Stürze u.ä.).
Und einen Markt für gebrauchte Teile gibt es nur ganz eingeschränkt, sofern der Verweis auf Reparatur mit gebrauchten Teilen überhaupt aus den oben genannten Gründen zumutbar ist.

Im Ergebnis denke ich, daß die Versicherung anstandslos zahlt, weil die absolute Summe nicht abenteuerlich hoch sein wird, Punkt. Die machen sich wahrscheinlich keinen großen Kopf darum.

Vergiß nicht, regelmäßig zum Arzt zu gehen und lauthals zu jammern. Je lauter, umso höher das Schmerzensgeld ;)
Niemanden interessiert was Du hast, entscheidend ist, was der Arzt aufschreibt.


Euch mag das alles abstrus vorkommen, hier ist aber eine juristische Streitfrage berührt, die in der Praxis bei vergleichbaren Gütern durchaus auch andersherum beurteilt wird (Gebrauchtwert - das wars).

Gruß LKG

JerryV
19.05.2003, 16:52
Es wäre hier vieleicht mal interessant zu vergleichen, was einem an Schmerzensgeld zugesprochen wird.

In meinem Fall, Schlüsselbeinbruch, gab es, bei 30% Teilschuld, 2100 DM.
Ich hatte einen Unfall mit einem Kind, wobei man, laut meinem Anwalt, immer eine Teilschuld bekommt und er mir abgeraten hat, 100% durchzusetzen zu wollen.

Mein Tip übrigens, immer einen Anwalt nehmen. Macht gegenüber der gegnerischen Versicherung einfach mehr Eindruck.
Mein Unfallgegner ( Vater ) hat knapp 2 Wochen überhaupt nichts unternommen, bis er Post von meinem Anwalt bekam.

Jerry V.

Andi Arbeit
19.05.2003, 17:00
Original geschrieben von JerryV
Es wäre hier vieleicht mal interessant zu vergleichen, was einem an Schmerzensgeld zugesprochen wird.

Jerry V.

Einem Freund passiert:
Hund unangeleint ins RR gelaufen, rechter Unterarm gebrochen: 1600 DM (1991)

Mir selbst:
Ungesichertes Baustellenschild von Unbekannt nachts auf Radweg geschoben, ich mit StadtRenngurke drüber gestolpert. Rahmen Gabel verbogen, Kleidung kaputt, le. Hautabschürfungen: pauschal 750 DM von Baufirma (1986)

Gruß Andi

bimboo
19.05.2003, 17:05
Wie schon geschrieben: Hand gebrochen, Prellungen DM 5.000,-.

(Mit Rechtsanwalt)

espresso
19.05.2003, 17:17
Original geschrieben von hotwheel
... wohlgemerkt in gebrochenem Tuerkisch-Deutsch.
Dazu muß ich leider auch etwas sagen, nachdem ich bei mir im Ort schon genug Ausländerfeindlichkeit erleben durfte. Vor allem, weil hotwheel vor ein paar Tagen auch folgendes geschrieben hat:

...aber bedenke, auch in Deutschland und Frankreich gibt es polnische "Gastarbeiter"!!!!
Apropos Gefaengnisse: Auffaellig sollte doch schon die Tatsache sein, dass der Auslaenderanteil unter den Inhaftierten erheblich hoeher ist als der Auslaenderanteil unter der Gesamtbevoelkerung.
Nun ist er ausgerechnet von einem "Türken" umgefahren worden. Fast könnte man meinen, es gäbe eine höhere Gerechtigkeit.

Nicht daß mir jetzt jemand Schadenfreude unterstellt, das bestimmt nicht! Ich wünsche hotwheel gute Besserung und vielleicht auch die ein oder andere Einsicht!:)

LKG
19.05.2003, 17:37
Die goldenen Zeiten beim Schmerzensgeld sind wohl vorbei. Daher ist es immer ganz interessant, in welchem Jahr die Summen zugestanden wurden.
Aber dennoch dürfte das hier ein nettes Sümmchen geben...

Anwalt ist immer dringend anzuraten und sehr sinnvoll. Dann die Sache gründlich durchsprechen und realistische Forderungen erheben. Bei einer Mitschuld auf 100 % zu gehen bringt in der Regel keinen Erfolg in der Sache.

Ein Anwalt erzählte mir mal, daß Reiseunternehmen zwei verschiedene Abteilungen haben für Reisende, die anwaltlich vertreten sind und solche, die es nicht sind... keine Ahnung, ob das stimmt, jedenfalls soll es einen deutlichen Unterschied in der Abwicklung machen.

Viel Erfolg, LKG

capricorn
19.05.2003, 17:38
Der arme hotwheel! Da benutzt er schon einen englischsprachigen Nickname, wird vom Auto angefahren und muss sich nun noch in die Rassisten-Ecke stellen lassen.
Ich glaub, ganz so dramatisch darf man die Äußerungen von hotwheel nicht sehen. Hier im Forum waren wir eigentlich immer sehr offen für alle Nationalitäten.
Und wenn ich gern "Gerolsteiner"-Trikot fahre muss ich auch nicht gleich eine deutsch-nationale Gesinnung haben. Zumindest hab ich sie nicht! ;)

hotwheel
19.05.2003, 17:53
@ Alle,

Hi,

erst einmal vielen Dank fuer den Trost, den mir die meisten hier gespendet haben. Die Schuldfrage bei diesem Unfall stellt sich eigentlich nicht, da Polizei (mit Fotos) und Zeugen mich von der Schuld freisprechen. Was mein Rad angeht, na ja, das war eigentlich sowieso nicht so wichtig, wollte halt nur mich jemandem mitteilen.

Mir indirekt Auslaenderhass unterzustellen finde ich eher sehr lustig, da ich seit meiner Geburt Italiener bin. In dem einen zitierten Thread habe ich lediglich eine Statistik wiedergegeben, andererseits wird es mir doch vergoennt sein, zu sagen, dass jemand gebrochen Deutsch redet, oder nicht?????

Gruss hotwheel


P.S. Lance Beinstrong: Klasse Name

Reifenpanne
19.05.2003, 19:39
...also erstmal gute Besserung natürlich!!

Rein rechtlich steht Dir bei ANsprüchen gegen Haftpflichtversicherungen (egal ob Kfz- oder Privathaftpflicht) im Totalschadenfall nur Ersatz des Zeitwerts zu, nicht jedoch des Neuwerts. Mit anderen Worten: Je älter das Rad, desto weniger Geld. Zusätzlich wird in aller Regel der Restwert berücksichtigt. Beim Fahrrad dürfte das allerdinngs, anders als beim Auto, nur theoretisch vorkommen, da hier wohl kein eigener Restwertaufkäufermarkt besteht. Den Neuwert dürftest Du nur bekommen, wenn Dein Rad gerade mal wenige Wochen, maximal ein viertel Jahr alt war (laut Rechtsprechung). Falls kein wirtschaftlicher oder technischer Totalschaden vorliegt, hast Du Anspruch auf Ersatz der Reparaturkosten. In diesem Fall aber vorher mit der Versicherung Verbindung aufnehmen, ob die auf einem Sachverständigengutachten bzw. Kostenvoranschlag bestehen. Laß Dich im übrigen nicht darauf verweisen, die Besichtigung durch Sachverständige der Versicherung vornehmen zu lassen. Du hast grundsätzlich ein Recht auf freie Wahl des Sachverständigen.Nur bei begründeten Zweifeln am Schadenhergang lann die Versicherung eine Nachbesichtigung verlangen (ev. vorsichtshalber nach Reparatur beschädigte Teile aufbewahren).Zusätzlich zu den Reparaturkosten wäre es zumindest den Versuch wert, falls das Rad kein Totalschaden ist, Wertminderung geltend zu machen. Ist im Kfz-Bereich absolut üblich, bei Fahrrädern mir aber noch nicht bekannt (außergerichtlich gilt aber: frech kommt weiter!!). Nutzungsausfall düfrte Dir leider nicht zustehen.
Apropos Versicherung: Ist Dir die Versicherung sowie das AKtenzeichen der Polizei bekannt? Nachdem es Dich ja ziemlich erwischt hat, wird es, anders als bei Bagatellschäden, wenigsten eine vernünftige und brauchbare Ermittlungsakte geben. Somit dürfte auch der Unfallhergang hinreichend nachweisbar sein. Als Privatperson steht es Dir übrigen frei, ohne vorherige Verhandlungen sofort einen Anwalt zu beauftragen; Du bist nicht verpflichtet, vorher selbst mit der Versicherung zu verhandeln (auch wenn die das immer wieder behaupten und sich weigern, Anwaltskosten zu übernehmen; es gibt mehrfache BGH-Urteile, die das Gegenteil besagen. Hoffe, Dir hilft das ein bischen weiter!!

Kowalski
19.05.2003, 22:19
Weile ere isse selberre Italienerre, seite seine Geburte, unde denkterre siche dasse un petito Italiano kanne ja gar nixe sein "Auslenderefeindeliche" ...

Wenn erre isse selbse Auselendere, amigo.


Am schönsten kann ich über Säufer herziehen, wenn ich selbst total dicht bin.


Gruß, Kowalski

PiratPilot
19.05.2003, 23:57
Ich rege mich immer über Radfahrer auf. Aber nur, wenn ich Auto fahre!

hotwheel
20.05.2003, 11:58
Original geschrieben von Pino



In Köln sagt man "man muß auch jönne künne (gönnen können)", da tue ich!

Aber bitteschön was zum Henker hat der selten dämliche Spruch "......., wohlgemerkt in gebrochenem Tuerkisch-Deutsch" mit gönnen zu tun?

Erklär mir den Schwachsinn!

Pino

Na ja,

auch schwer von Begriff, ich habe nicht geschrieben, dass ich jemandem goenne gebrochen Deutsch zu sprechen, sondern es mir vergoenne dies festzustellen! Abe deutsches sprak schwer sprak.

espresso
20.05.2003, 12:14
@ hotwheel

Genau das hat pina meiner Meinung nach gemeint, daß du dir diesen Spruch nicht gönnen solltest. Das erinnert mich auch sehr an den Spruch "das wird man ja wohl noch sagen dürfen", den ich hier in letzter Zeit bis zum Erbrechen anhören musste.

Nebenbei, daß du ital. Abstammung bist, spricht dich von ausländerfeindlichen Sprüchen auch nicht frei. Bei uns gehen Türkisch-, Albanisch- und Russischstämmige auch aufeinander los.

Vielleicht sollten wir uns hier doch besser streiten, ob ein RR bunt sein darf oder nicht...;)

hotwheel
20.05.2003, 12:25
Original geschrieben von blackbike
@ hotwheel

Genau das hat pina meiner Meinung nach gemeint, daß du dir diesen Spruch nicht gönnen solltest. ................Das erinnert mich auch und Russischstämmige auch aufeinander los.

Vielleicht sollten wir uns hier doch besser streiten, ob ein RR bunt sein darf oder nicht...;)

Ist vieleicht besser so. Meines ist, aeh war dunkelblau.