PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfängerfrage: Wie gescheit Schwimmen lernen?



Kadauz
20.06.2006, 10:59
Fahre schon einige Zeit (mehr oder weniger leistungsmäßig) Rennrad und laufe auch regelmäßig. Nachdem ich beim Kraichgautriathlon dieses Jahr nur in der Satffel aktiv war, wollte ich Ende der Saison einen Jedermann-Tria absolvieren.
Mein Problem: Das Schwimmen.
Ich hab Ausdauer wie Sau, aber wenn ich versuch zu graulen, bekomm ich nach 10 Zügen keine Luft mehr. :mad: Hab mir auch schon diverse Bücher über Technik usw. ausgeliehen, aber irgendwie bekomm ich das nicht hin. Ich bin es (glaub ich) einfach nicht gewohnt, in der kurzen Auftauchphase Luft zu holen. Hat jemand vielleicht ein paar Tipps, die er mir geben könnte? Speziell der Atmung?

slo-down
20.06.2006, 11:08
geh mal auf meine internetseite dort sind unter links ein paar gute seiten verlinkt bwzüglich schwimmen.

Ansonsten hilft nur üben üben üben, am besten mit Hilfe eines Trainers.

maxe
20.06.2006, 11:10
Fahre schon einige Zeit (mehr oder weniger leistungsmäßig) Rennrad und laufe auch regelmäßig. Nachdem ich beim Kraichgautriathlon dieses Jahr nur in der Satffel aktiv war, wollte ich Ende der Saison einen Jedermann-Tria absolvieren.
Mein Problem: Das Schwimmen.
Ich hab Ausdauer wie Sau, aber wenn ich versuch zu graulen, bekomm ich nach 10 Zügen keine Luft mehr. :mad: Hab mir auch schon diverse Bücher über Technik usw. ausgeliehen, aber irgendwie bekomm ich das nicht hin. Ich bin es (glaub ich) einfach nicht gewohnt, in der kurzen Auftauchphase Luft zu holen. Hat jemand vielleicht ein paar Tipps, die er mir geben könnte? Speziell der Atmung?
Als Erwachsener ist das natürlich schwer...
Eventuell hilft der örtliche Triathlon/Schwimmverein.
Als ersten Tipp: Wenn Du Rechtshänder bist, atme nur nach rechts, das ist etwas einfacher. (Echter) Linkshänder links.

ASCII
20.06.2006, 11:12
Geh halt in einen Schwimmverein und lass dirs von einem Traininer zeigen. Du musst grob gesagt unter wasser ausathmen. Dies in 2 Kraulzügen und dann Kopf nach seit - hinten drehen und luft holen. Dann den Kopf wieder unter Wasser und das Spiel von neuem beginnen. (Du kannst es auch alle 4 züge machen)

Ich will vielleicht auch mal nene Triathlon machen (jetzt noch nicht), da werde ich auf jeden Fall kurz in einen Schwimmverein wechseln. Kraulen kann ich auch nicht wirklich gescheit. Mit dem Luftholen hab ich kein Prob, aber mir fehlt die Technik und deswegen das Tempo.

Wurdy
20.06.2006, 11:20
Dein lokales (vielleicht städtisches) Schwimmbad hat sicher ein paar Schwimmeister, die sicher ein paar Telefonnummern von Schwimmtrainern wissen.

Gaffel_02
20.06.2006, 12:47
Die beste Seite dazu ist diese:
http://www.svl.ch/
Auf der linken Navigationsseite mal unter "Ratgeber und Tipps" schauen

Das wichtigste beim Schwimmen generell ist die Wasserlage, welche du maßgeblich mit dem Kopf steuerst. Für's Kraulschwimmen heißt das, daß der Kopf, wenn er im Wasser ist, immer in Blickrichtung Beckenboden ist. Beim Einatmen dreht der Kopf immer eher nach hinten und auch nur so wenig wie möglich aus dem Wasser raus nehmen. Das bremst und stört vor allem die Wasserlage.

Wenn jemand von deinen Kumpels dir einen Neo leien kann, würde ich es damit mal probieren. Der "simuliert" ja durch den Auftrieb eine recht gute Wasserlage.

Das Problem mit dem Luftholen ist etwas schwerer herauszubekommen. Im Prinzip macht man's ja genau anders rum als normal: Kurz einatmen, aber dafür lange (unter Wasser) ausatmen. Das setzt mal viel Übung voraus.

Alles in allem: :quaeldich gehört dazu - aber am bestem fährst du sicher mit einem vernünftigen Schwimmverein!

Beppo
22.06.2006, 00:35
Hallo,
dein Problem ist nicht das Ein- sondern das Ausatmen! Du bekommst die "verbrauchte" (=CO2-angereicherte Luft) nicht aus der Lunge. D.h. deine Lunge ist immer mit einem "Rest" Luft gefüllt. Jetzt kannst versuchen einzuatmen wie du willst. Du bekommst immer Atemnot. Der Trick ist eigentlich simpel: Du musst dich nur auf´s Ausatmen konzentrieren: lang, gleichmäßig und mit Druck durch Mund und Nase die Luft ins Wasser blasen. Am Besten wäre ein sog. Dreierzug, also nach jedem 3. Armzug atmen (dann schwimmst du auch relativ geradeaus und deine HWS ist dir dankbar). Wenn´s am Anfang noch nicht klappt, dann 2-er-Zg (nach jedm 2. Armzug). Zum Einatmen: Wenn du deine Lunge schön leergepustet hast, genügt es fast, beim Kofdrehen den Mund zu öffnen. Der Unterdruck in deiner Lunge sorgt schon für Beöüftung. Wenn´s intensiver wird, musst du natürlich mehr Luft "ziehen". Also nochmal: auf das Ausatmen konzentrieren! :) Bischen lang geworden, aber vll. hilft´s

jodel123
22.06.2006, 01:25
Hallo,
dein Problem ist nicht das Ein- sondern das Ausatmen! Du bekommst die "verbrauchte" (=CO2-angereicherte Luft) nicht aus der Lunge. D.h. deine Lunge ist immer mit einem "Rest" Luft gefüllt. Jetzt kannst versuchen einzuatmen wie du willst. Du bekommst immer Atemnot. Der Trick ist eigentlich simpel: Du musst dich nur auf´s Ausatmen konzentrieren: lang, gleichmäßig und mit Druck durch Mund und Nase die Luft ins Wasser blasen. Am Besten wäre ein sog. Dreierzug, also nach jedem 3. Armzug atmen (dann schwimmst du auch relativ geradeaus und deine HWS ist dir dankbar). Wenn´s am Anfang noch nicht klappt, dann 2-er-Zg (nach jedm 2. Armzug). Zum Einatmen: Wenn du deine Lunge schön leergepustet hast, genügt es fast, beim Kofdrehen den Mund zu öffnen. Der Unterdruck in deiner Lunge sorgt schon für Beöüftung. Wenn´s intensiver wird, musst du natürlich mehr Luft "ziehen". Also nochmal: auf das Ausatmen konzentrieren! :) Bischen lang geworden, aber vll. hilft´s

:goodpost:

latinobiker
22.06.2006, 01:58
Fahre schon einige Zeit (mehr oder weniger leistungsmäßig) Rennrad und laufe auch regelmäßig. Nachdem ich beim Kraichgautriathlon dieses Jahr nur in der Satffel aktiv war, wollte ich Ende der Saison einen Jedermann-Tria absolvieren.
Mein Problem: Das Schwimmen.
Ich hab Ausdauer wie Sau, aber wenn ich versuch zu graulen, bekomm ich nach 10 Zügen keine Luft mehr. :mad: Hab mir auch schon diverse Bücher über Technik usw. ausgeliehen, aber irgendwie bekomm ich das nicht hin. Ich bin es (glaub ich) einfach nicht gewohnt, in der kurzen Auftauchphase Luft zu holen. Hat jemand vielleicht ein paar Tipps, die er mir geben könnte? Speziell der Atmung?

Das haette ich schreiben koennen ! Genau so geht es mir auch. Will auch bald einen triathlon mitmachen.

Am besten du suchst dir einen trainer ! Weiss nicht was das kostet. Aber einmal in der woche und dann selber traainieren.

Ich habe gemerkt dass beim schwimmen die technik fast alles ist. Du kannst stark sein und eine ausgezeichnete ausdauer haben. Aber wenn du die technik (sowohl atem wie auch bewegungstechnik) nicht beherrscht , schwimmt dir sogar ein schwacher schwimmer davon der die technik beherrscht.

Viel spass..und die uebung macht den meister ! :)

Gaffel_02
22.06.2006, 14:53
Ich würd nach einem Schwimm- oder Sportverein Ausschau halten, die auch "Masters-Schwimmer" haben. Sind bei den Schwimmern halt sowas wie die Alterklassensportler/Age-Grouper.

Da finden sich idR auch jede Menge "kleben gebliebene" ehemalige Leistungsschwimmer - und das heißt idR jede Menge Wissen und Erfahrung von Trainer und Schwimmern

Ziller
01.07.2006, 10:15
Schau mal auf der HP von der DTU (hier (www.dtu-info.de)) nach. Dort gibbet Links zu den Landesverbänden und auf deren Seiten (zumindest hier in Bayern iss das so) sind wiederum Vereine, die mit Triathlon zu tun haben gelistet. Dort finden sich normalerweise auch Ansprechpartner fürs Schwimmen.
Rein um die Technik zu erlernen, issn Schwimmverein sicher nicht schlecht, aber beim Triathlon kommen ja noch drei Disziplinen (Radfahren, Laufen, Wechsel) dazu...

Jut
06.07.2006, 19:13
Mir persönlich hat die Kombination aus svl, einem Kraulkurs im Verein und einfach regelmäßigem Schwimmen sehr viel geholfen, obwohl ich auch mit über 20 begonnen habe.

El Barto
06.07.2006, 20:30
Hallo
Ich bin vor nun enem Jahr in ein Triathlon Verein eingetreten un dhabe da vor allem im Schwimmtraining erst richtig kraulen gelernt.
Wichtig, mit einer falschen Technik machst du dich unnötig müde, also ruhe bewaren auch wenn man am Anfang langsamer voran kommt als beim Brustschwimmen.
Kauf dir ein Pull-Boy, so ein Styropor Ding das man sich zwischen die Beine klemmt. Dadurch kann man (am Anfang) sich besser auf die Arme konzentrieren und weiul die Beine ruhen, braucht man weniger Luft.
Ansonsten: No Pain, No Gain :quaeldich