PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskrepanz der Streckenangaben bei Polar S520



PolarSun
20.06.2006, 11:57
Nach meiner letzten Runde ist mir aufgefallen, daß mein Polar S520 unterschiedliche Angaben zur zurückgelegten Streckenlänge macht. Die Uhr selbst gibt als "Exe. Dist" (im Menü File) 97,4 km an. Wenn ich die Einheit aber auf den Rechner übertrage, bin ich auf einmal 102,1 km gefahren.

Habt ihr auch schon solche Unterschiede beobachtet? Oder liegt das vielleicht an der "SonicLink"-Übertragung der Uhr zum Rechner?

Cheers,
PolarSun

PolarSun
21.06.2006, 15:48
Könnte jemand mit S510/520 mal nachschauen ob die Angaben zur Trainingsstrecke bei ihm übereinstimmen? Fall sie nicht übereinstimmen - wie groß ist die Differenz?

Ich werde bei der nächsten Runde noch mal schauen ob es wieder einen Unterschied gibt.

Burschi
21.06.2006, 15:59
Hi,

ich selbst habe den S725, bei dem ich ähnliche Abweichungen festellte. Mein Händler meinte, es liege an dem Aufzeichnungsintervall, der zwischen 5, 10 usw. Sekunden wählbar ist.
Er sagte mir, dass die Werte, die die Uhr anzeigt, korrekt seien, während die aufgezeichneten Werte, die an die Software zur Visualisierung übertragen werden, nur die sind, die alle 5, 10 etc. Sekunden aufgezeichnet wurden, weil eben der Speicher der Uhr begrenzt ist.
Beim Übertragen werden diese 5- bzw. 10-Sekunden-Lücken rechnerische "gefüllt" und führen quasi zwangsläufig zu dieser Abweichung.
Je länger die Strecke und je mehr Tempo-Wechsel zwischen den Intervallen stattfinden umso größer ist auch die Abweichung zwischen Uhr und übertragenen/ergänzten Daten in der Software.

Gruß
Burschi

Speedskater
21.06.2006, 16:14
Hi,

ich selbst habe den S725, bei dem ich ähnliche Abweichungen festellte. Mein Händler meinte, es liege an dem Aufzeichnungsintervall, der zwischen 5, 10 usw. Sekunden wählbar ist.
Er sagte mir, dass die Werte, die die Uhr anzeigt, korrekt seien, während die aufgezeichneten Werte, die an die Software zur Visualisierung übertragen werden, nur die sind, die alle 5, 10 etc. Sekunden aufgezeichnet wurden, weil eben der Speicher der Uhr begrenzt ist.
Beim Übertragen werden diese 5- bzw. 10-Sekunden-Lücken rechnerische "gefüllt" und führen quasi zwangsläufig zu dieser Abweichung.
Je länger die Strecke und je mehr Tempo-Wechsel zwischen den Intervallen stattfinden umso größer ist auch die Abweichung zwischen Uhr und übertragenen/ergänzten Daten in der Software.

Gruß
Burschi

So ist es.
Das ist bei allen Werten so, ob HF, TF oder Geschwindigkeit - und damit auch Wegstrecke.

PolarSun
21.06.2006, 17:20
Ah, danke für die Erklärung. Das klingt ganz logisch. Bei dem S510-Modell ist das Aufzeichnungsintervall jedoch nicht wählbar. Die Daten werden, dem Handbuch zufolge, mit ansteigender Dauer der Trainingseinheit immer weiter komprimiert, bis auf ein Speicherintervall von 8 Minuten (ab 8 h Trainingsdauer). Damit werden die aufgezeichneten Werte dann wohl leider auch stetig ungenauer.

Meine Trainingsdauer fiel in den Bereich 4 - 8 h, d. h. 4 Minuten Aufzeichnungsintervall. Da kann ich mir die Abweichungen gut vorstellen. Dann wird die Korrektur der aufgezeichneten Werte (bei Fahrt nahe Bahnstrecke) gewissermaßen zur Makulatur - die dadurch verursachten Fehler sind ja i. d. R. um einiges geringer als diejenigen durch das Meßintervall, es sei denn man fährt stundenlang neben der Bahnlinie (wobei die Werte dann aber eh unbrauchbar wären). Andererseits kann ich wohl mit einer 5-Prozent-Abweichung noch gerade so leben. ;)

Schade nur, daß es dann doch keine 100 km waren...