PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LRS, Bremsen und Gabel für schwere Jungs



Freeway
27.06.2006, 23:08
Hallo erstmal,

habe nun hier einige Zeit geblättert, gelesen und gesucht (Suchfunktion benutzt!), aber bin nicht fündig geworden. Ich denke aber, dass meine folgenden Fragen hier bestimmt schon gestellt worden ist, wenn mir also jemand die entsprechenden Links geben würde, wäre mir echt geholfen:

Ich suche einen LRS für jemanden, der auf einige Kilos mehr auf die Waage bringt. Es kommt mir dabei nicht auf Style, Aerodynamik oder Prestige an. Der LRS soll einfach nur funktionieren und für einen Normalverdiener ohne Kredit finanzierbar sein.

Desweiteren mache ich mir so meine Gedanken zu den Bremsen. Als Familienvater möchte ich eine vernünftige Bremse (zumindest am VR) haben.
Frage ist, ob die klassische Seitenzugbremse stets die ausreichende Verzögerung bringt, oder ob die Verwendung einer V-Brake (natürlich mit entsprechender Gabel) nicht seitaus sinnvoller wäre. Mir ist der Stilbruch durchaus bewusst und es erschaudert mich selbst ein wenig bei dem Gedanken, aber SAFTY-FIRST.

Auch spiele ich mit dem Gedanken, mir eine Carbongabel zuzulegen (erhoffe mir dadurch eine grössere Steifigkeit beim Wiegetritt). Jedoch habe ich auch dort die Befürchtung, dass diese, mit den bei mir einwirkenden Kräften, auf Dauer überfordert ist.

Würde gerne Eure Meinung dazu hören, da ich im Bereich RR noch recht unerfahren bin.

Zu meiner Person: Wiege 105kg, knapp 2m gross, fahre seit etwa 15 Jahren MTB (just for fun), möchte mir ein RR zum Grundlagentraining aufbauen (just for fun too). Zähle zu den ehr 'uneleganteren' Fahrern und mache viel mit Kraft, wo andere es mit Technik machen.


Schon mal im Voraus
:thanx:

Tribünenadler
27.06.2006, 23:29
LRS: Das stabilste was du bekommst ist ein klassischer LRS mit 36 Speichen. Kostet um 200€, hält ewig, kann jeder Händler im Zweifel reparieren.

Bremse: Jede anständige dual pivot (das übliche Campa/Shimano Rennradzeug bremst genau so gut / besser als eine v-Brake. Absolut ausreichend für dein Gewicht.

Gabel: Wenn es nicht grade die 50€ oder Leichtbaugabel ist sehe ich auch hier kein Problem.

Adler

Freeway
28.06.2006, 00:17
Hallo Adler,

vielen Dank für deine prompte Antwort.
Das mit dem 36Speichen-Laufrad hatte ich mir schon gedacht, aber ich bin vor ein paar Tagen ein Rad mit Ultegra-Bremsen (auch Ultegra-STIs) probegefahren und die Bremsleistung kam mir doch wesentlich weniger vor, als bei meinen XT-V-Brakes. Kann natürlich sein, dass die nicht richtig justiert waren oder die Kombination Bremsgummi/Felge nicht passte. Auf jeden Fall habe ich seit dieser Probefahrt ernsthafte Bedenken.

calforce
28.06.2006, 00:18
LRS: Das stabilste was du bekommst ist ein klassischer LRS mit 36 Speichen. Kostet um 200€, hält ewig, kann jeder Händler im Zweifel reparieren.

Bremse: Jede anständige dual pivot (das übliche Campa/Shimano Rennradzeug bremst genau so gut / besser als eine v-Brake. Absolut ausreichend für dein Gewicht.

Gabel: Wenn es nicht grade die 50€ oder Leichtbaugabel ist sehe ich auch hier kein Problem.

Adler

Dem ist nichts hinzuzufügen.
- Einfach keine Systemlaufräder, da stößt man mit 105 kg bei vielen ans Gewichtslimit.
- Die Zeit der bescheidenen RR-Bremsen ist lang vorbei (und damals waren die Tourenrad/MTB-Bremsen auch nicht besser)
- @ Gabel: siehe Tribünenadler. Oder Wenn Du's hart (und schwer) willst: Stahl gibt's ja auch noch

Zu lahm...

Bei nem Testrad würde ich auf die Bremswirkung gar nix geben. Sind oft schlecht eingestellt.
Und wenn's Dir echt nicht langt: Mit weicheren Gummis kann man viel rausholen.

Hochpass
28.06.2006, 00:20
Hallo Adler,

vielen Dank für deine prompte Antwort.
Das mit dem 36Speichen-Laufrad hatte ich mir schon gedacht, aber ich bin vor ein paar Tagen ein Rad mit Ultegra-Bremsen (auch Ultegra-STIs) probegefahren und die Bremsleistung kam mir doch wesentlich weniger vor, als bei meinen XT-V-Brakes. Kann natürlich sein, dass die nicht richtig justiert waren oder die Kombination Bremsgummi/Felge nicht passte. Auf jeden Fall habe ich seit dieser Probefahrt ernsthafte Bedenken.

Habe auch deine Größe (bin aber 10 kg leichter).
Wegen der Bremsen würde ich mir keine Gedanken machen.
Bist du ein neues Rad gefahren bei dem noch neue Beläge drauf waren? Nach dem "einbremsen" wird das besser.

Rüganer
28.06.2006, 00:21
Hallo Adler,

vielen Dank für deine prompte Antwort.
Das mit dem 36Speichen-Laufrad hatte ich mir schon gedacht, aber ich bin vor ein paar Tagen ein Rad mit Ultegra-Bremsen (auch Ultegra-STIs) probegefahren und die Bremsleistung kam mir doch wesentlich weniger vor, als bei meinen XT-V-Brakes. Kann natürlich sein, dass die nicht richtig justiert waren oder die Kombination Bremsgummi/Felge nicht passte. Auf jeden Fall habe ich seit dieser Probefahrt ernsthafte Bedenken.

Naja dass eine Rennradbremse besser bremst als eine V-Brake halte ich für ein Gerücht, da kannst du sonst wie penibel einstellen und die besten Beläge haben.

Hochpass
28.06.2006, 00:21
Apropos
Giant gibt seine Räder generell für bis 120 kg frei.

Freeway
28.06.2006, 00:37
@Hochpass:

Ja, war ein neues Rad ausm Laden. Da mir die fertig konfektionierten Räder aber in einigen Details nicht zusagten / passten und ich eh das eine oder andere Teil hätte austauschen lassen müssen, habe ich mich schlussendlich zum Selbstaufbau entschieden, da Werkzeug und Kenntnis zum Einbau der meisten Teile vorhanden ist (mit Ausnahme der Seitenzugbremse). Damit stelle ich mich preislich nicht viel schlechter und ich weiss genau, das alles richtig montiert / gefettet / plangefräst ist.

Tribünenadler
28.06.2006, 00:39
Naja dass eine Rennradbremse besser bremst als eine V-Brake halte ich für ein Gerücht, da kannst du sonst wie penibel einstellen und die besten Beläge haben.

Da mag man sich jetzt drüber Streiten (wozu ich keine Lust habe), aber ich denke wir können uns darauf einigen, daß eine RR-Bremse (anständige Beläge und Einstellung vorausgesetzt) in jedem Fall absolut ausreichend ist.

Adler

Rüganer
28.06.2006, 00:51
Da mag man sich jetzt drüber Streiten (wozu ich keine Lust habe), aber ich denke wir können uns darauf einigen, daß eine RR-Bremse (anständige Beläge und Einstellung vorausgesetzt) in jedem Fall absolut ausreichend ist.

Adler


Aber nur, wenn man nicht so eine blöde Mach 1 Felge hat, die ne komplett gerippelte Flanke hat und damit die Fläche zwischen Gummi und Felgenflanke veringert.

Im übrigen bin ich ganz froh, dass die Rennradbremsen nicht so bissig wie die V-Brakes sind. Die dünnen Reifen könnten niemals die Bremskraft umsetzen und wären somit gleich bis auf das Gewebe durch.

speedpower
28.06.2006, 01:29
oh ja, aber wer besser bremsen will, es hängt auch mit den belägen zusammen, da gibts doch ganz gute unterschiede

Rüganer
28.06.2006, 01:47
oh ja, aber wer besser bremsen will, es hängt auch mit den belägen zusammen, da gibts doch ganz gute unterschiede

kenne nur Shimano 8 9 10 X und Koolstop (rot)


Shimano 10X und Koolstop (rot - eigentlich für Nässe) im Trockenen nehmen sich !fühlbar! nichts.

(Koolstop bin ich noch nicht bei Nässe gefahren)

Meine Erfahrung ist, dass die Felgenflanke einen ziemlich hohen Stellenwert beim Bremsen hat.

Beste Erahrungen hatte ich mit der Open Pro (ohne Zusatz) in Verbindung mit Shimano 10X bei Trockenheit.

(kenne zudem CXP 33, Open Pro CD, T 219, Mach 1 )

Freeway
28.06.2006, 20:33
Werde mich als LRS wohl mit einer 105er/DT/Rigidia-Kombi ausstatten (habe am MTB mit Mavic keine besseren Erfahrungen als mit Araya oder Rigidia gemacht), Bremse denke ich wird Ultegra werden und mit der Gabel muss ich mal schauen. Werde mal die EBucht abgrasen und schauen, das mir was Vernünftiges in die Finger fällt.

Vielen Dank für Eure Tipps und Meinungen. :oke:

black
28.06.2006, 20:48
Beste Erahrungen hatte ich mit der Open Pro (ohne Zusatz) in Verbindung mit Shimano 10X bei Trockenheit.

(kenne zudem CXP 33, Open Pro CD, T 219, Mach 1 )
Mit den Open Pro lässt sich (deutlich) besser abbremsen als mit den CXP33?

HeikoP
28.06.2006, 20:59
Werde mich als LRS wohl mit einer 105er/DT/Rigidia-Kombi ausstatten (habe am MTB mit Mavic keine besseren Erfahrungen als mit Araya oder Rigidia gemacht), Bremse denke ich wird Ultegra werden und mit der Gabel muss ich mal schauen. Werde mal die EBucht abgrasen und schauen, das mir was Vernünftiges in die Finger fällt.

Vielen Dank für Eure Tipps und Meinungen. :oke:


:gut: Rigida-Felgen (fahre Nova und DP18) in Verbindung mit Koolstop-rot verzögern exzellent. Das sollte für 105 kg locker reichen.

ist-halt-so
28.06.2006, 20:59
@ Freeway


ich hab dir mal ne PM geschrieben

Freeway
30.06.2006, 00:35
Nochmal VIELEN DANK an ALLE! Ihr habt mir sehr gut geholfen.

Laufräder hab ich nun. Rigidia Nova mit Ultegra Naben. Über die Ebucht.
Da in diversen Foren diese Felgen als nahezu unkaputtbar beschrieben werden, denke ich, dass ich damit ganz gut 'fahren' werde.

Tribünenadler
30.06.2006, 01:19
Was die Gabel angeht wäre ich mit der eBucht vorsichtig. Carbonteile immer nur neu vom Händler kaufen, da weißt du, daß sie noch keinen crash hinter sich haben.

Adler

Freeway
30.06.2006, 18:50
Neue Gabel von http://home.arcor.de/rc4x4/ad.gif hab ich heute nachmittag abgeholt (beim Händler) und eben eingebaut.
Bei Carbon-Teile würde ich nie auf Gebrauchtes zurückgreifen. Kleinste Haarrisse kann man nicht sehen.
Aber vielleicht irgendwann mal derbe spüren. :eek:

Glashütte RR
30.06.2006, 20:02
Bei der Bremse solltest Du einmal die Mavic SSC ins Auge fassen.
Verglichen mit der Ultegra 10x bremst sie fühlbar härter und effektiver, die alte Ultegra bleibt ganz weit hinten.
Geraden bei längeren Bergabfahren ist sie unübertroffen. Auch die Dosierbarkeit ist der Shimano überlegen.
Gruss
Glashütte Roadrunner

AndreasIllesch
30.06.2006, 20:50
Werde mich als LRS wohl mit einer 105er/DT/Rigidia-Kombi Welche Rigida Felge willst du denn?

Freeway
01.07.2006, 01:43
@AndreasIllesch

Zitat von Freeway
Laufräder hab ich nun. Rigidia Nova mit Ultegra Naben.
Ich denke nicht, dass ich jemals dazu komme, eine längere Bergabfahrt (abgesehen von denen, die es im Ruhrgebiet gibt und die sind jetzt nicht auch soooo lang ;) ) in Angriff zu nehmen.
Hauptgrund des RR-Aufbau ist der, dass ich mich immer öfter dabei erwischte, wie ich flach gebückt mit meinem Fully, Kette rechts und fast schon meditativ gedankenversunken über die gut geteerte Landstrasse fuhr. Irgendwie empfand ich das MTB da deplaziert.
Mir reicht eine schöne, ebene Landstrasse, auf der ich mit mir, meinen Gedanken und meinem Pulsschlag allein sein kann. Keinen der mich zulabbert, keine Hektik, keine Termine. Einfach nur das Rad, die Strasse und ich.
Eine sichere Bremse möchte ich haben, weil ich erstmal ein Stück aus dem Ruhrgebiet rausfahren muss, um auf eine vernünftige, ruhige Landstrasse zu kommen. Und gerade sonntagmorgens sind oft so 'nette' Autofahrer unterwegs, die einen unbedingt noch 5m, bevor sie rechts abbiegen, überholen müssen. :mad:

Aber zurück zum Thema, bevor ich hier zu sehr offtopic werde:
Die Mavic SSC habe ich mir auch schon angeschaut und sie in die engere Wahl gezogen.