PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scott vs. Cannondal



Serafin37
28.06.2006, 13:10
Hallo an alle,

ich möchte mir in der nächsten Zeit einen neuen Renner zulegen. Nun gibt der Markt ja viele schöne Räder her. Manche sind etwas für den Kopf (Preis-Leistung) manche für die Seele (Rahmengestaltung, Ruf, Flair).

Nun hat mir unser örtlicher Händler zwei Räder angeboten, die mir beide ausgesprochen gut gefallen und (zumindest nach meinem Empfinden) verschiedener gar nicht sein könnten.

1. Cannondale Caad5, schwarz, Ksyrium Elite, Ultegra 3-fach (3-fach=würg)

2. Scott CR1 Pro, schwarz, Ksyrium Elite, Ultegra 3-fach (3-fach=siehe oben)

Beide Räder gefallen mir gut. Beim Cannondale finde ich den Rahmen besonders schön und elegant. Vom Fahrgefühl her macht es mir einen sehr stabilen Eindruck, jedoch scheint es nicht besonders agil/wendig zu sein.

Beim Scott gefällt mir die Agilität und Wendigkeit. Dass Gefühl auf einer richtigen Rennmaschine zu sitzen, kommt hier besser rüber.

Preislich liegt das Scott etwa 500 € über dem Cannondale (was ja schließlich auch ein Argument darstellt).

Da ich mich nicht so recht entscheiden kann, wollte ich mal fragen, für welches Modell Ihr Euch entscheiden würdet und warum diese Entscheidung so fallen würde.

So, ich hoffe, jetzt keine Lawine losgetreten zu haben, die in einem Glaubenskrieg und virtuellen Schießereien endet.

Besten Dank für die Mühe aller Beteiligten im Voraus.

Man In Red
28.06.2006, 13:14
cannondale in schwarz??? da macht das scott das rennen

stell doch mal zwei bilder rein!

Otti
28.06.2006, 13:18
Ich würde mich definitiv für das Scott entscheiden, nur würde ich versuchen das 3-fach loszuwerden!

Dr. Best
28.06.2006, 13:27
Hi,

du scheinst bei deiner wahl nicht voreingenommen zu sein, sonst würdest du wohl keinen alu-renner mit einem kohlehobel vergleichen.
die fahreigenschaften hast du ja schon selbst getestet. wenn dir marke, prestige, gewicht etc. wurscht sind, dann schlaf einfach eine nacht drüber und lass deinen bauch entscheiden.

ich an deiner stelle würde mich für marke, prestige und gewicht entscheiden und das neue c'dale system six nehmen :D :D :D

das übertrifft die technischen werte eines cr1, ist leichter als ein caa5-rahmen und es steht cannondale drauf - das heißt lebenslange garantie für den erstbesitzer

gruss
dr.best

Man In Red
28.06.2006, 13:32
...-rahmen und es steht cannondale drauf...
beim anderen steht SCOTT drauf - ist doch auch nicht schlecht - swiss quality

Serafin37
28.06.2006, 13:32
Stimmt schon, sowohl was Material als auch Marke betrifft, bin ich nicht festgelegt. Es kommt mir einfach darauf an, ein Rad zu kaufen, mit dem ich einige Jahre Spaß haben kann.

Daher sind für mich Alu oder Kohlefaser keine Ausschlusskriterien. Das einzige Kriterium ist ein vielleicht zu hoher Preis, da ich neben dem Rennrad auch MTB fahre und weitere Sportarten treibe. Deshalb ist ab einer gewissen Preigrenze Schluss.

Man In Red
28.06.2006, 13:40
...Es kommt mir einfach darauf an, ein Rad zu kaufen, mit dem ich einige Jahre Spaß haben kann...wirste sicher mit jedem haben

Dr. Best
28.06.2006, 13:44
nochmal ...
obwohl ich ein großer cannondale-fan bin, würde ich dir unten den genannten voraussetzungen mit preislimit etc. zum cr1 raten. in gewisser weise vergleichst du äpfel mit birnen. wenn das cr1 die preisobergrenze ist, dann nimm es. kannst dann später, wenn du wieder was angespart hast, immer noch upgraden. der cr1 bietet das potenzial fürs tuning, beim caad5 lohnt sich's nicht. da steckst du nur viel geld rein, ohne dass dabei etwas herauskommt.

gruss
dr.best

robelz
28.06.2006, 13:46
Hmmm, Du würdest so viel Geld für einen Rahmen ausgeben (Scott), aber auf halbwegs anständige Laufräder verzichten? Nimm das Rad aus dem Kanonental und hau 300€ für bessere LR drauf.

PS: Aber dann nicht einfach bessere (immer noch hässliche) Ksyriums nehmen ;)

Man In Red
28.06.2006, 13:51
was ihr immer gegen die Ksyriums habt???
haben doch ein ordentliches PLVerhältnis

cluso
28.06.2006, 13:54
was ihr immer gegen die Ksyriums habt???
haben doch ein ordentliches PLVerhältnis


eben. Sind zwar langweilig. Aber für einen Einsteiger sicher nicht die schlechteste Wahl.

Dr. Best
28.06.2006, 13:58
vollkommen bedauerlicher ratschlag :eek: :eek: :eek:

da hat er die chance, den wolf im schaftspelz zu ergattern, den er wie erwähnt später noch pimpen kann und du räts ihm zu der alten gurke. die kann er nach 1,5 jahren an einen c'dale-sammler verticken und steht wieder vor der entscheidung, welches rad nehme ich.


Hmmm, Du würdest so viel Geld für einen Rahmen ausgeben (Scott), aber auf halbwegs anständige Laufräder verzichten? Nimm das Rad aus dem Kanonental und hau 300€ für bessere LR drauf.

Man In Red
28.06.2006, 13:59
eben. Sind zwar langweilig. Aber für einen Einsteiger sicher nicht die schlechteste Wahl.
so sehe ich das auch - aber gebe natürlich zu, dass das schon ausbau/tuning potential hat

aber mit nem ksyrium elite machste an dem rad sicher nichts falsch

Serafin37
28.06.2006, 14:00
Es mag sein, dass die Ksyrium Elite nicht die besten oder aufregendesten LR sind, die der Markt hergibt. Doch ich denke für mich und insbesondere mein Leistungsvermögen, sind die mehr als ausreichend. Was Besseres wäre "Perlen vor die Säue" geschmissen.

Bevor ich an die LR gehe, gibt es an mir noch zu viel zu verbessern, denn ich sehe mich als die schächste Stelle im "Gesamtsystem".

Dr. Best
28.06.2006, 14:03
ein weiterer grund das scott zu nehmen. das stärkt dein ego, kann zumindest nix schaden.



Es mag sein, dass die Ksyrium Elite nicht die besten oder aufregendesten LR sind, die der Markt hergibt. Doch ich denke für mich und insbesondere mein Leistungsvermögen, sind die mehr als ausreichend. Was Besseres wäre "Perlen vor die Säue" geschmissen.

Bevor ich an die LR gehe, gibt es an mir noch zu viel zu verbessern, denn ich sehe mich als die schächste Stelle im "Gesamtsystem".

robelz
28.06.2006, 14:14
vollkommen bedauerlicher ratschlag :eek: :eek: :eek:

da hat er die chance, den wolf im schaftspelz zu ergattern, den er wie erwähnt später noch pimpen kann und du räts ihm zu der alten gurke. die kann er nach 1,5 jahren an einen c'dale-sammler verticken und steht wieder vor der entscheidung, welches rad nehme ich.
Du meinst das Scott? Das prolligste Bike auf dem Markt? Ist wohl eher ein Wolf im Wolfspelz...

Dr. Best
28.06.2006, 14:18
na und! lieber prollig als understatement und dann noch bullshit.

Du meinst das Scott? Das prolligste Bike auf dem Markt? Ist wohl eher ein Wolf im Wolfspelz...

robelz
28.06.2006, 14:32
na und! lieber prollig als understatement und dann noch bullshit.
Nix gegen Scott, aber Wolf im Schafspelz sieht wohl ganz anders aus. Hmmm.... *überleg*

Der Red Bull Carbonhobel passt auf Deine Beschreibung, oder dessen "Bruder" von FAT...

Schauffi
28.06.2006, 20:54
Zur Qualität von Cannondale kann ich nichts sagen. Wie oft waren die Typen jetzt schon pleite? Da wird die lebenslange Garantie unter Umständen nichts helfen.

Das CR1 Pro bin ich selbst gefahren und es war klasse. Nun bin ich mit dem Team Issue unterwegs. Den Kauf des Scott wirst Du meiner Meinung nach nicht bedauern. Der Rahmen hat sicher mehr Potenzial für spätere Umbauten als das Cannondale.

Schauffi

speedpower
28.06.2006, 20:59
ich fahre den caad 5 und er führt sich echt gut, hätte für gleiches geld nen scott bekommen können..

tyler h.
28.06.2006, 21:09
Nix gegen Scott, aber Wolf im Schafspelz sieht wohl ganz anders aus. Hmmm.... *überleg*

Der Red Bull Carbonhobel passt auf Deine Beschreibung, oder dessen "Bruder" von FAT...

Ich finde "Wolf im Schafspelz" trifft die Sache sehr gut. Prollig ist ein CR1 ganz sicher nicht, schon garnicht mit 3fach Garnitur. Und wenn ich das CR1 mit meinem Cervelo vergleiche steckt da definitiv ein "Wolf" drin.

tyler h.

Glashütte RR
28.06.2006, 23:03
Da hier viele das CAAD5 runtermachen: Im Ultegra-Klasse Test der Tour Anfang des Jahres hat der CAAD5 Rahmen als bester Rahmen in der Klasse abgeschlossen.
Und Ksyrium sind "Ultegra-Klasse".
Die 300g, die ein CAAD5 mehr als ein CR1 wiegt, kann an anderer Stelle wieder eingespart werden - zumal wohl 500 Euronen zur Verfügung stehen ...
Die Stabilität des CAAD5 steht ausser Zweifel - auch mit etwas mehr Gewicht hast Du da jahrelang Freude dran. Wie das nach der Zeit bei einem Carbon Rad aussieht :confused:
Naja, und in Schwarz kann ein CAAD5 auch ganz nett aussehen (siehe Link unten) [- auch wenn der Renner auf Zuwachs gekauft ist].
Gruss
Glashütte Roadrunner

Serafin37
29.06.2006, 09:44
Erstmal danke an alle, die sich die Mühe gemacht haben hier etwas zu schreiben. Was das Rahmengewicht betrifft, ist das als Vergleichswert zwischen den beiden Rädern nur aus der Sicht technischer Neugier interessant.

Ich selbst wiege jenseits der 90 Kg und werde selbst wenn versuche extrem abzunehmen, nicht mehr unter die Marke von 85 Kg kommen, da ich über einen langen Zeitraum hinweg viel in Fitnesstempeln trainiert habe und über entsprechend "hartnäckige" Masse verfüge. Insofern käme ich mir albern vor, beim Rahmen auf 300 gr. zu schauen, wenn das meiste Potenzial doch in mir selbst schlummert.

Das Scott wurde mir angeboten für 2200 Euro, was eigentlich 200 Euro über meiner Schmerzgrenze liegt aber durchaus darstellbar wäre. Als ich mich auf der HP von Scott umgesehen habe, habe ich festgestellt, dass dieses Modell in diesem Jahr nicht in schwarz sondern schwarz/silber angeboten wird. Es ist also ein älteres Modell und da sollte sich der Händler vielleicht noch ein wenig mehr strecken.

Das Cannondale soll inklusive Umbau auf Kompakt 1900 kosten. Der Preissprung ist also dann nicht mehr so hoch. Aber so richtig gut will mir dieser Preis auch nicht erscheinen. Der Cannondale ist zweifelsohne ein guter, steifer Rahmen, stellt aber trotzdem nicht wirklich den derzeitigen Stand der Technik dar.

Holgi68
29.06.2006, 17:09
Hallo

Jeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeep . Jetzt bin ich drann :D :D

Also ich habe auch nur Jahrelang in der Muckibude gehangen und in meinen besten Zeiten 8du weißt was damit gemeint ist) wog ich 94 KG bei 1,81m größe.
Da icha uf die 40 zugehe und ich irgendwelchen kids was beweisen muss , und ich etwas gesundheitsbewuster leben will bin ich zum RR fahren gekommen..
Ich habe jetzt 85 KG und denke das ich so auf meine 80 KG komme.
Also war für mich eine steifer Rahmen der auf jahre auch dieses gewicht hält sehr wichtig.
Hallo , ich bin anfänger .Was jucken mich da 200 oder 300 gramm?? :gettingnu

Es ist mir wichtig das ich ein sicheres Gefühl habe auf dem Rad ..Wir sind keine Typischen Fliegengewichte..
Und desshalb kam für mich KEIN Carbon in frage...
Für den ein oder andere macht es bestimmt sinn aber ich denke das du im bereich Alurahmen gut aufgehoben bist..
Und ich habe incl. Umbau den du beschreibst 1700,- ausgegeben.Und zu 2200,- zum Scott ,Hallllllooooo , das sind mal eben 500,- Euro..
Sorry aber da muß ich mich fragen , was bringt dir das ??
Da Zubehör kostet auch und da musst du gut nochmal 500 ,- Euro rechnen..

So, das meine ich dazu...

Wups
23.07.2006, 14:09
Hallo Leute,
ich bin neu hier und Besitzer eins CR1 Pro und wollte wissen, was man da am besten tunen kann
Jetzt ist das Bike im Originalzustand (Ultegra 3 x 10)