PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Luftverlust beim Pumpen.



wilson
30.06.2006, 10:56
Frage an die MTB Fraktion, die aber auch alle RR Fahrer interessieren könnte, da es ein generelles Problem darstellt.

Wenn man die Gabel (oder auch die Reifen) auf die empfohlenen Drucke gem. Manometer pumpt, geschieht nach dem Abnehmen des Schlauchs ja immer ein gewisser Druckverlust, der sich durch ein "Pfff" bemerkbar macht. Whs bedingt durch die Luft, die sich noch im Schlauch befindent oder bei der Abnhame des Schlauchs noch aus dem Ventil enteichen kann. Bei meiner neuen Rock Shox Reba ist dieser Verlust bei der Negativkammer recht beträchtlich. Soll man denn diesen Verlust beim Pumpen mitberücksichtigen und einfach um den Verlustwert mehr aufpumpen oder wie ist das zu handhaben? Man will ja den empfohlenen Luftdrck im Schlauch und nicht im Schlauch-Pumpensystem.
Klingt saublöd, ich frage mich das aber Jedesmal!

speedpower
30.06.2006, 11:41
wenn der verlust so heftig ist, dass es dir nachher beim fahren auffällt, denn würde ich etwas mehr druck geben

locomotion
30.06.2006, 12:10
Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ist doch hoffentlich nicht dumm - oder? Ich häng noch eine dazu dran: Wieviel Luft entweicht denn da wohl bei dem "Pfff". Bisher habe ich immer etwa 0,3 - 0,5 bar zu meinem Wunschdruck addiert. Ob´s richtig ist, weiß ich auch nicht.

speedpower
30.06.2006, 13:15
so mach ich es auch meist, aber eigentlich musst du nur aufpassen, dass es sich schön hart fährt

wilson
30.06.2006, 14:05
In einem anderen Forum habe ich eine Antwort erhalten, die mir richtig scheint:

Massgeblich ist der Druck auf dem Manometer vor Abschrauben des Schlauches. Der Druck im System zetzt sich zusammen aus dem Druck im Schlauch des Reifens und der Pumpe. Nach Abnehmen des Schlauches (der Pumpe) entweicht nur, was in diesem war. Der Druck im Reifen bleibt aber erhalten. Wenn man aber die Pumpe nochmal ansetzt, um den Druck zu prüfen muss sich der Pumpenschlauch erneut mit Luft füllen. Diese kommt dann logoscherweise aus dem Reifenschlauch, wodurch sich der Druck im gesamten System erniedrigt. Bei einem kleinen Reifen- oder Federelemtvolumen ist der Anteil, der in den Pumpenschlauch geht, relativ gesehen grösser, womit der Gesamtdruck stärker abfällt als in einem grossvolumigen Reifen (z.B. MTB).

Scheint mir logisch zu sein. Gibts nicht ein Physiker hier, der das bestätigen könnte?

K,-
30.06.2006, 14:12
Ergänzung:
Was soll beim Abziehen der Pumpe aus Schlauch/Federgabel entweichen, wenn das entsprechende Ventil schon wieder durch den Innendruck geschlossen ist.
Ansonsten schliesse ich mich meinem Vorredner an.

wilson
30.06.2006, 14:34
Ergänzung:
Was soll beim Abziehen der Pumpe aus Schlauch/Federgabel entweichen, wenn das entsprechende Ventil schon wieder durch den Innendruck geschlossen ist.
Ansonsten schliesse ich mich meinem Vorredner an.

Das Ventil wird sich erst schliessen, wenn der Innendruck höher ist, als der Aussendruck. Wenn der Pumpenschlauch noch dran ist, sind beide Drucke gleich. Das Ventil schliesst sich erst, wenn der Pumpenschlauch abkommt, in diesem Moment könnte wohl noch ein wenig aus dem Reifenschlauch entweichen. Ich denke aber, dass es sehr wenig ist.

speedpower
01.07.2006, 02:15
Das Ventil wird sich erst schliessen, wenn der Innendruck höher ist, als der Aussendruck. Wenn der Pumpenschlauch noch dran ist, sind beide Drucke gleich. Das Ventil schliesst sich erst, wenn der Pumpenschlauch abkommt, in diesem Moment könnte wohl noch ein wenig aus dem Reifenschlauch entweichen. Ich denke aber, dass es sehr wenig ist.

kommt auf des ventil an, ich bin von den ventilen ausgegangen, bei denen man auf und zu drehen muss

arrabbiata
01.07.2006, 08:21
kommt auf des ventil an, ich bin von den ventilen ausgegangen, bei denen man auf und zu drehen muss
AFAIK ging es hier primär um Ventile an Fahrrädern, nicht um Wasserhähne u.ä.

speedpower
01.07.2006, 13:57
AFAIK ging es hier primär um Ventile an Fahrrädern, nicht um Wasserhähne u.ä.

ich weiß ja, dass du irgendwie alles was ich schreibe von mir flamen musst, aber so sinnfrei muss es ja nich werden

arrabbiata
01.07.2006, 14:18
ich weiß ja, dass du irgendwie alles was ich schreibe von mir flamen musst, aber so sinnfrei muss es ja nich werden
Tja, so hat jeder sein Hobby... An welche Ventile dachtest du denn so, die man aufschraubt, um Luft reinzupumpen (und die dann nicht automatisch schliessen)?

speedpower
01.07.2006, 17:18
manche ventilo muss man aufdrehen und dabei geht schon luft raus, aber sonst geht nix rein, die findest du u.a an älteren rr

arrabbiata
02.07.2006, 19:32
manche ventilo muss man aufdrehen und dabei geht schon luft raus, aber sonst geht nix rein, die findest du u.a an älteren rr
Ah danke, man lernt ja nie aus.
P.S. Kannst du den verdächtigen Typ unter http://de.wikipedia.org/wiki/Sclaverand-Ventil identifizieren?

K,-
05.07.2006, 08:49
manche ventilo muss man aufdrehen und dabei geht schon luft raus, aber sonst geht nix rein, die findest du u.a an älteren rr
Das ist schlicht Blödsinn.

K,-
05.07.2006, 08:51
Das Ventil wird sich erst schliessen, wenn der Innendruck höher ist, als der Aussendruck. Wenn der Pumpenschlauch noch dran ist, sind beide Drucke gleich. Das Ventil schliesst sich erst, wenn der Pumpenschlauch abkommt, in diesem Moment könnte wohl noch ein wenig aus dem Reifenschlauch entweichen. Ich denke aber, dass es sehr wenig ist.
Der Innendruck des Schlauches ist spätestens in dem Moment höher, wo du den Kolben der Pumpe zurück nimmst, d.h. das Ventil schliesst bei jedem Pumpenstoss.

K,-
05.07.2006, 10:59
Außer Du stülpst den Pumpenkopf so tief übers Ventil, dass der Schraubenkopf mit reingedrückt wird und nicht mehr zurück kann.
Viel Spass dabei.

cone-A
05.07.2006, 11:15
Viel Spass dabei.

Ist das nicht immer so? :confused: Wenn ich die Pumpe ansetze, zeigt sie schon den Reifendruck an. Das heißt doch, daß das Ventil schon reingedrückt wurde, oder?

Gruß cone-A.

K,-
05.07.2006, 12:08
Nein, du hast nur kurz das Ventil geöffnet, als du die Passung/das Dichtgummi des Schlauches deiner (ich nehme an) Standpumpe aufgesteckt hast.

martl
05.07.2006, 12:19
Ist das nicht immer so? :confused: Wenn ich die Pumpe ansetze, zeigt sie schon den Reifendruck an. Das heißt doch, daß das Ventil schon reingedrückt wurde, oder?

(Wieso erinnert mich dieser Thread an das da:
"Wo simmer denn dran? Aha, heute krieje mer de Rennradschlauch. Also, wie krieche mer de Luft in so en Rennradschlauch? Da stelle mehr uns janz dumm. Und da sage mer so: En Rennradschlauch, dat is ene jroße schwarze Raum, der hat hinten un vorn e Loch. Dat eine Loch, dat is de Ventil. Und dat andere Loch, dat is eene Snakebite, dat müsse mer zumache, dat krieje mer später."
"Wat is e Ventil? Da stelle mer uns wieder janz dumm. E Ventil is, wo wat erein jeht, aber sein Lebjottstag nix erauskömmt.")


Wenn das Ventil dauernd geöffnet wäre, würdest Du keine Luft hineinpumpen, sondern nur Luft zwischen Pumpe und Schlauch hin- und herschieben.
Nicht mit der Luftmatratzenpumpe verwchseln, eine LuMa hat selber kein Ventil, da sitzt das an der Pumpe. Beim Fahrradschlauch ist das anders.

Ich empfehle den Selbstversuch: MTB-Schlauch nehmen (da sieht man's besser), Schräuberl öffnen, mit dem Mund selber Luftpumpe spielen.

Martl

martl
05.07.2006, 12:27
Außer natürlich, man nimmt an, dass die Pumpe auch noch ein Ventil hat ;)
Haben Fahrradpumpen aber nicht....

martl
05.07.2006, 12:36
Hmm, wozu dienen hier wohl die Bauteile in dem mit 'X' markierten Kreis?
http://www.sks-germany.com/download/2191313767/all/Rennkompressor_parts.pdf
Das ist 1 Ventil (ok ok...) man braucht aber 2 :)

Brunolp12
05.07.2006, 12:55
Ist das nicht immer so? :confused: Wenn ich die Pumpe ansetze, zeigt sie schon den Reifendruck an. Das heißt doch, daß das Ventil schon reingedrückt wurde, oder?

Gruß cone-A.

kommt aufs Ventil an... beim Autoventil (z.B. MTBs) ist da son Zapfen im Pumpenkopf und der drückt den Nippel ins Ventil, öffnet dieses.
Beim Sclaverand ist das eigentlich nicht so, es sei denn es gibt Pumpen, die sich so verhalten, die ich nicht kenne.

martl
05.07.2006, 13:37
O.k. ich versuchs mal mit einer anderen Argumentation ;) Wenn ich den Pumpenkopf abziehe, dann macht es "zischhhhhh" - und je langsamer ich beim Abziehen bin, destor mehr zischt es. Wenn das Ventil am Schlauch dicht wäre, woher kommt dann diese Luft? Es ist eindeutig mehr Luft, als nur die aus dem Pumpenschlauch.

Aus dem Schlauch. Das Slaverandventil macht mehr oder weniger sofort zu (minimale Masse).
Im Schlauch herrscht ja derselbe Druck wie im Reifen, also ca. 8 bar. Das expandiert auf 1 Bar umgebungsdruck, also kommt nach p * V = const 8x soviel Luft raus, wie der Schaluch und das Restvolumen in der Pumpe Platz haben :)

schnellZug
05.07.2006, 13:46
Ergänzung:
Was soll beim Abziehen der Pumpe aus Schlauch/Federgabel entweichen, wenn das entsprechende Ventil schon wieder durch den Innendruck geschlossen ist.
Ansonsten schliesse ich mich meinem Vorredner an.

@haus-klaus

:heulend: ja eben, das war ja seine Frage an uns.... mfg. schnellZug :D

K,-
06.07.2006, 10:23
Nein, die einzige Frage in der Freeröffnung lautet:
Soll man denn diesen Verlust beim Pumpen mitberücksichtigen und einfach um den Verlustwert mehr aufpumpen oder wie ist das zu handhaben?
Meine war rethorisch und beinhaltet ungeschrieben auch die Antwort "Nichts"

frankyjogger
06.07.2006, 13:03
@martl: die Gleichung p * V = R * T gilt für ideale Gase. Jetzt könnte man sich noch überlegen, ob die Bedingungen dafür gegeben sind. :D

Aber Spaß beiseite: wie häufig kontrolliert ihr denn den Luftdruck in euren Reifen bzw. pumpt wieder auf? Ich mache das vielleicht alle 2-3 Wochen. Je nach Reifen/Schlauch liegt dann der Luftdruck statt bei 8 nur noch bei 6 bar. Kommt es da darauf an, ob beim Pumpen 8,0, 7,9 oder 8,1 bar drin sind?

Bei Latexschläuchen bzw. Schlauchreifen ist der Druckverlust über die Zeit noch größer. Ich fahre morgens früh mit Druck X in den Reifen los. Mit wieviel
Druck komme ich abends an?

Oder: ich pumpe morgens bei niedrigen Temperaturen oder im kühlen Keller die Reifen auf. Tagsüber steigt die Temperatur und damit (nach obiger Gleichung) auch der Druck in den Reifen. Und nun?