PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Radhose?



BlueSteel
21.05.2003, 10:24
Ich fahre seit einem Jahr bei warmen Wetter mit einer Santini Techno Comfort Radhose die ich recht billig erworben habe. Letztes Jahr war ich damit sehr zufrieden, aber inzwischen finde ich sie auf langen Touren nicht mehr so toll. Entweder paßt sie mir nciht mehr richtig, weil ich inzwischen gut 10kg abgenommen habe oder sie ist durch das häufige Waschen nicht mehr so gut oder ich brauch einfach etwas besseres weil ich jetzt längere Strecken fahre.
Nach durchsicht verschiedener Radkataloge weiß ich inzwischen gar nicht mehr was ich will. Da gibt es exstrem teuer Hosen im dreistelligen Euro bereich, verschiedenste super spezial Sitzpolster, manche hersteller werben mit 8 Bahnen schnitt, weil das dann super anatomisch sein soll, andere preisen 4 Bahnen an weil es dann weniger nähte gibt....
Eine Trägerhose soll es auf alle Fälle sein, aber anprobieren im Laden macht für mich wenig sinn, denn ob eine Hose bequem ist weiß ich frühestens nach 100km auf dem Sattel.
Was habt ihr für Erfahrungen mit welchen Hosen?
Macht es wirklich Sinn eine Hose zu kaufen die doppelt so teuer ist wie ein guter Sattel?

beamer13
21.05.2003, 10:39
Hallo,
dies ist natürlich meine persönliche Meinung, daß eine gute Hose wichtiger ist, als ein guter Sattel. Seit dem ich Hosen mit gutem Sitzpolster besitze, hat sich das mit dem Taubheitsgefühl im Schritt wesentlich gebessert. Und ich habe vorher viele Sättel ausprobiert.

Eine Hose sollte schon mindestens 6 Bahnen haben, besser natürlich 8. Die guten Hosen haben heute alle Flachnähte, welche man doch beim Radln nicht spürt. Aber wenn eine Hose nicht anatomisch geschnitten ist und dadurch Falten schlägt, stört es stärker, bzw. kann zum Wundscheuern führen.

Selber habe ich Hosen mit dem typischen Nalini-sitzpolster, mit denen ich sehr zufrieden bin und was noch mein Favorit ist, sind die Protective-Hosen.

Jack
21.05.2003, 10:39
Ich suche immer nach Radhosen, deren Sitzpolster vorne sehr groß ist, als Wind und Kälteschutz.
Leider gibt es nicht mehr viele, ich habe eher das Gefühl die Polster werden aus Kostengründen immer kleiner.
Jack

lemontree6210
21.05.2003, 12:26
Ich habe in der Zwischenzeit einige Hosen durchgesessen. Nun habe ich eine Odlo, eine Nalini und eine Rudy Projekt im Einsatz. Dabei ist die Rudy meine Lieblingshose - bester Tragekomfort und auch nach langen Touren keine Probleme.

Gruss

Lemontree

DonRon
21.05.2003, 12:53
Assos! Dann Assos und danach Assos!

DonRon

Tischgrill
21.05.2003, 14:42
Hallo BlueSteel,

Assos ist wirklich super, in allen Belangen außer Preis. Pearl Izumi finde ich wg. der Verarbeitung auch sehr gut.
Habe mir vorgenommen, nie mehr für eine Hose mehr als 50€ auszugeben (weil Verschleißteil), mache aber für Assos eine Ausnahme.

Radarfus
21.05.2003, 16:11
Das ist mein Favorit, allerdings erst ca. 2.000 km gefahren:

http://www.bike-o-bello.de/1053525240-1060665/3-1545-1.html

Nach einschlägigen Erfahrungen mit Assos, Castelli und Descente kann ich die Nalini Hose nur empfehlen. Super Verarbeitung und hervorragende Passform zum gerade noch erträglichen Preis von 90 Euro. Assos wird als Preisführer m.E. maßlos überschätzt. Wer gibt schon gerne zu, dass er für sehr viel (zu viel) Geld eine ganz normale Hose gekauft hat. Beine waren bei mir etwas zu kurz (bin 189 cm lang). Castelli sitzt zwar perfekt, ist aber wie Descente m.E. nicht so tadellos verarbeitet.

Jea
21.05.2003, 16:23
Stimmt, die Nalinihose ist bombastisch!

lenni
21.05.2003, 21:08
assos assos assos... jetzt noch jemand anderer Meinung??:D

wotan71
21.05.2003, 21:23
pearl izumi,
super verarbeitet,guter sitzkomfort!!

Colnago
21.05.2003, 22:15
Castelli

Pingo Pongo
21.05.2003, 23:08
Generell kaufe ich mir keine teuren Hosen wie z. B. Assos. Denn ich fahre eine Hose generell höchstens 1 Jahr, dann wird ausgetauscht. Das hat mit Hygiene zu tun, denn irgendwann hat das Sitzpolster trotz regelmässiger Wäsche irgendwann doch einmal Stockflecken und einen Geruch, die man nicht mehr rauskriegt.
Angenommen, die Unterhosen, die ihr als Kinder hattet, würden euch heut noch passen und gefallen: Würdet ihr die heute noch nach vielen Jahren immer noch anziehen?

espresso
21.05.2003, 23:14
Ich werde gleich einmal einen Schnüffeltest an meinen Hosen machen!;)

PRINCIPIA_Rexe
22.05.2003, 01:24
ASSO und CASTELLI Y

Cracken
22.05.2003, 06:17
Bei nem Wetter wie gestern hab ich meine RED-X Hose an. Die ist lang, und hat vorne sowas Windbreakerhaftes. Der Stoff vorne ist zwar nicht so flexibel wie der normale Nylonkram aber selbst bei nem Kalten Regenguß (wie gestern mal wieder) bleibe ich zwar nicht trocken aber die Windbreakereigeschaft hält ungemein warm. Meine Knie finden das gut.
Hat 30 Piepen im WSV bei Rose gekostet.
Preis Leistung - sehr gut

Gruss
Cracken

Marotte
22.05.2003, 06:49
Fahrer seit letztes Frühjahr Assos. Habe eine zweite zugelegt und die anderen Hosen ausgemistet. Assos und der richtige Sattel -> nie mehr taub im Schritt :D

Gruss aus dem Schwarzwald

Florian
22.05.2003, 10:19
Fahre seit kurzem die neue Assos, und bin total begeistert(wenn man vom Preis absieht).
Hab in ner englischen Radzeitung nen Test gelesen. Da gibts das Assosmodell nachgemacht von DEMARCHI. Die haben das Teil als ähnlich gut getestet- für knapp ein drittel des Preises!

Gruss Flo

espresso
22.05.2003, 10:27
Ich muss zugeben, daß mich bei den Assos bisher immer der Name vom Kauf abgehalten hat...;)

Jea
22.05.2003, 12:12
Also für mich ist diese teilweise gezeigte Assos-Euforie absolut nicht nachvollziehbar. Ich habe meine Assos gegen die fast nur halb so teure Nalini Ultrapro aus dem Fieldsensor-Material ausgetauscht. Das ist nach meiner Auffassung ganz einfach die bessere Hose und bei mir sitzt sie auch noch viel besser als die Assos. Aber das ist natürlich ein individuelles Problem. Sehr gut finde ich den Hinweis auf den Sattel. Ich glaube, dass der richtige Sattel fast noch wichtiger ist als die Hose. Ich habe übrigens einen Selle San Marco Era Composite (grandios!!!).

Veloce
22.05.2003, 12:22
Bin bis jetzt mit meiner Pearl Izumi sehr
zufrieden !

BlueSteel
22.05.2003, 14:07
Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge.
Ich hab mir gerade in der Mittagspause eine stark heruntergesetzte Castelli Hose gekauft. Kein Super spezial Sitzeinsatz sondern so ein rotes gelochtes Teil ohne Mittelnaht,
nicht sehr viel anders als bei meiner alten Santini.
Entscheidender Unterschied zur alten Hose:
Größe M statt L. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, daß
die alte ja gar nicht mehr richtig passen kann, weil ich soviel abgenommen habe. Die Jeans die ich vor einem Jahr getragen habe passen ja schließlich auch nicht mehr oder ich brauch zumindest einen Gürtel.

hysteria
22.05.2003, 15:18
Gute Radhosen gibts auch von Cannondale(8-Panel) .

Castelli macht auch Top-Klamotten.Hosen,Trikots usw. Sehen schön aus und sind super geschnitten.UND die Qualität ist SPITZE.

Masterblaster
22.05.2003, 16:20
Ich fahre nur mit Adidas- Hosen, habe damit noch nie Probleme gehabt. Nur um die 75 Euronen muss man dafür auch hinlegen.

Aber meiner Meinung nach sollte man gerade dort nicht sparen.
Man will ja noch was haben vom Leben;)

BlueSteel
22.05.2003, 16:27
Adidas hatte ich auch schon mal, die war recht billig (Herzogenaurach Fabrikverkauf) und hat nichts getaugt.
Da war so ein billig Sitzpolster mit eine Naht in der mitte drin.

Masterblaster
22.05.2003, 16:57
Die sind ohne Naht, wie gesagt bin sehr zufrieden.

csc
22.05.2003, 20:12
Ich fahre eine Gore First Champion - die ist super. Davor hatte ich eine billige Gore, hat mal so 120 DM gekostet, die hält heute noch.

Radarfus
23.05.2003, 10:07
Der Hinweis auf De Marchi ist sehr interessant, ich habe nämlich von einem Freund aus der Schweiz erfahren, dass die Assos-Hosen in Tschechien und die ganz teuren (!) bei De Marchi produziert werden. Assos selbst ist eine ziemlich kleine Klitsche und soll in der Schweiz gerade mal drei oder vier Nähmaschinen stehen haben. Kannst Du die englische Zeitung mit dem Test nicht mal nennen? Oder vielleicht sogar eine Kopie per Mail anbieten?

jott_ka
23.05.2003, 12:50
Nur am Preis lässt sich die Qualität einer Radhose nicht festmachen. Eine Vielzahl von Bahnen ermöglicht einen besseren Sitz und bessere Passform. Das Polster muß bequem sein und in Radhaltung gut sitzen. Im Stand kann es dann schonmal etwas abstehen. Das Material sollte eine gute Atmungsaktivität besitzen. Bei Trägerhosen ist das Material der Träger dann oft aus Netz. Außerdem gibt es Materialien, wie z.B. Lycra Power, die einen hohen Rückstellfaktor haben und die Muskulatur zusätzlich stützen. All das Spiegelt sich natürlich auch im Preis wieder. Dazu kommen oft noch reflektierende Drucke oder Paspeln, die in der Herstellung auch schon sehr teuer sind, aber die Sicherheit sehr stark erhöhen.

BlueSteel
23.05.2003, 14:29
Hab die neue Hose gestern Abend gleich mal ausprobiert.
Hatte nur für 40km Zeit, die Hose paßt und ist super bequem.
Die 40 € ist sie allemal wert, hatte eigentlich befürchtet mindestens das doppelte anlegen zu müssen.

Sitzenbleiber
23.05.2003, 16:13
Versuchs mal doch mal hier.

Ich habe mir diese ( http://www.bike-o-bello.de/1053698727-1063120/9-1241-1.html ) in schwarz gekauft.

Christoph
24.05.2003, 10:16
Hi,
gibt´s denn für die DE Marchi auch eine Bezugsadresse?
Gruß
Christoph