PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abschlussring am Ritzel - wer weiss das ?



Beast
03.07.2006, 17:57
Aloha.

Habe vorhin etwas festgestellt was ich nicht verstehe.

Beim Reinigen meines Ritzelpakets habe ich auch den Abschlussring entfernt. Dabei stellte sich heraus dass der auch nicht mehr wirklich fest saß. Habe ihn dann nach dem Reinigen wieder entsprechend angezogen (ziemlich fest).

Jetzt fällt mir auf dass das Hinterrad nicht mehr so leicht dreht. :confused:

Ich dachte eigentlich das der Abschlussring nur die Ritzel auf dem Freilauf festknallt. Wie kann er sich dann auf den Leichtlauf des HR auswirken???

So ist die technische Umgebung:

FRM Pro Nabe
Campa Veloce Ritzel
Campa Abschlussring

Wer weiss Rat?

Beast
03.07.2006, 22:03
Kann doch nicht wahr sein?

Technikfreaks, wo seid ihr? :confused:

Bernhard1983
03.07.2006, 22:05
Da stimmt was nicht! Hast du den Abschlussring auch gerade draufgeschraubt? Nicht dass der sich verklemmt hat oder so...

Beast
03.07.2006, 22:11
Da stimmt was nicht! Hast du den Abschlussring auch gerade draufgeschraubt? Nicht dass der sich verklemmt hat oder so...

Nö, der sitzt schon richtig. Ich merke das ja wenn ich den anziehe, da fühlt man sauber diese Rasterung.

Auf dem Ring steht glaube ich 50Nm, habe ihn entsprechend mit Schmackes festgezogen. Wie stark zieht ihr das an? :confused:

Bei meinem Händler habe ich mal gesehen das die das auch nur im Schraubstock machen. Da wird das Montagewerkzeug in den Schraubstock gespannt, Laufrad mit dem Ritzelpaket drauf und mit dem ganzen Laufrad als Hebel ordentlich festgedreht.

Ententöter
03.07.2006, 22:12
Zwischen den Ritzeln wird wohl noch etwas Platz oder sie sitzen nicht 100 % gerade. Hatte ich auch schonmal. Konnte den Abschlußring nicht ganz eindrehen und er schabbte dann am Ausfallende.

Ich würde vorschlagen Ritzel nochmal abbauen.
Restlos sauber putzen, falls noch nicht geschehen.
Dann jedes Ritzel einzelnd auf den Freilaufschieben und gut festdrücken.
Das kleinste Ritzel nochmal gut nachdrücken und den Abschlußring gut festdrehen.

Bernhard1983
03.07.2006, 22:13
Ich hau das Ding auch so fest ich kann! Dazu muss aber gesagt werden, dass ich das nicht wirklich kann! Soll heißen, dass ich nicht viel Kraft in den Armen habe!

Aber das hat damit auch eigentlich garnix zu tun! Wenn du alles richtig montiert hast, dann dürfte es nicht schwerer laufen...

Kadauz
03.07.2006, 22:14
Das liegt wohl daran, dass das Nabenlager jetzt zu stramm ist. War bei mir auch so. Lager lockerer einstellen, dann müsste es gehen.

Beast
03.07.2006, 22:18
Das liegt wohl daran, dass das Nabenlager jetzt zu stramm ist. War bei mir auch so. Lager lockerer einstellen, dann müsste es gehen.

Sir, der Private bittet um Aufklärung!

Wie stelle ich bei einer FRM Nabe das Lager lockerer??? :confused:

Kadauz
03.07.2006, 22:29
Sir, der Private bittet um Aufklärung!

Wie stelle ich bei einer FRM Nabe das Lager lockerer??? :confused:
DAS weiß ich leider nicht!

calforce
03.07.2006, 22:32
Das liegt wohl daran, dass das Nabenlager jetzt zu stramm ist. War bei mir auch so. Lager lockerer einstellen, dann müsste es gehen.

Stellt sich nach wie vor die Frage, was der Freilauf mit der Nabe zu tun hat?!

Beast
03.07.2006, 22:34
Stellt sich nach wie vor die Frage, was der Freilauf mit der Nabe zu tun hat?!

Danke.

Ich hatte mich nicht getraut... ;)

Kadauz
03.07.2006, 22:37
Stellt sich nach wie vor die Frage, was der Freilauf mit der Nabe zu tun hat?!
Kann auch sein, dass das damals bei mir Zufall war. Aber sobald ich das Abschlussritzel richtig fest angezogen hab, hatte ich nen schlechteren Lagerlauf. Erst als ich das Lager wieder lockerte, gings wieder normal. Frag mich nicht, aber es war definitiv der Grund für mein damaliges Problem mit dem Freilauf. Kann ja sein, dass der Rotor dadurch rigendwie beeinträchtigt wird, und somit der Freilauf nicht mehr so gut trennen kann. Die Folge könnte dann eine schwerer Leichtlauf sein. Bei hats nach dem Lager-Neu-Einstellen wieder funktioniert.

calforce
03.07.2006, 22:42
Die Achse bzw. der Freilauf drehen sich aber völlig unabhängig voneinander? Sprich: wenn Du eins von beiden bewegst, dreht sich nicht an irgendeiner Stelle das andere mit oder sowas?

Ach so: irgendwelche Geräusche?

Beast
03.07.2006, 22:51
Die Achse bzw. der Freilauf drehen sich aber völlig unabhängig voneinander? Sprich: wenn Du eins von beiden bewegst, dreht sich nicht an irgendeiner Stelle das andere mit oder sowas?

Ach so: irgendwelche Geräusche?

Nein, das HR dreht nur schwerer, als wenn es irgendwo gehemmt wird.

Beast
03.07.2006, 23:07
Die Achse bzw. der Freilauf drehen sich aber völlig unabhängig voneinander? Sprich: wenn Du eins von beiden bewegst, dreht sich nicht an irgendeiner Stelle das andere mit oder sowas?



Habe das eben noch mal geprüft, dabei ist mir was aufgefallen.

Wenn ich die Kurbel rückwärts drehe, dreht das Hinterrad leicht mit. Selbst wenn ich es mit der Hand fixiere merke ich das.

Muss ich mir Sorgen machen?

calforce
03.07.2006, 23:12
Schau mal da nach:
http://www.frmbike.de/catalog/files/pdf/56.pdf
Ist das die?

Die Nabe scheint industriegelagert zu sein, also nix mit Lagerspiel einstellen.
Was ich mir vorstellen könnte, ist folgendes: durch das Anziehen der Kassette hast Du den Freilauf einfach ordentlich auf die Achse gebolzt und sozusagen den Nabenkörper "eingeklemmt". Wenn Du die Kassette noch mal entfernst, den Freilauf wieder etwas lockerst und beim Festschrauben der Kassette dann mit der Kettenpeitsche gegenhälst, wird's vllt. besser.

Ist aber nur eine vage Interpretation der Explosionszeichnung :confused:

Beast
03.07.2006, 23:20
Schau mal da nach:
http://www.frmbike.de/catalog/files/pdf/56.pdf
Ist das die?

Die Nabe scheint industriegelagert zu sein, also nix mit Lagerspiel einstellen.
Was ich mir vorstellen könnte, ist folgendes: durch das Anziehen der Kassette hast Du den Freilauf einfach ordentlich auf die Achse gebolzt und sozusagen den Nabenkörper "eingeklemmt". Wenn Du die Kassette noch mal entfernst, den Freilauf wieder etwas lockerst und beim Festschrauben der Kassette dann mit der Kettenpeitsche gegenhälst, wird's vllt. besser.

Ist aber nur eine vage Interpretation der Explosionszeichnung :confused:

Ist nicht die gleiche Nabe, aber diesen "Sly" Freilauf habe ich auch, lässt sich somit adaptieren.

Hmmhhh.... Werde mich morgen mal an den Freilauf machen.

Danke schon mal an alle und besonders an calforce für das raussuchen. :)

Kadauz
03.07.2006, 23:23
Habe das eben noch mal geprüft, dabei ist mir was aufgefallen.

Wenn ich die Kurbel rückwärts drehe, dreht das Hinterrad leicht mit. Selbst wenn ich es mit der Hand fixiere merke ich das.

Muss ich mir Sorgen machen?
Genau so wars bei mit auch.

calforce
03.07.2006, 23:25
Gerne :icon_redf

:D

Beast
03.07.2006, 23:26
Genau so wars bei mit auch.

Was für eine Nabe war das?

Kadauz
03.07.2006, 23:27
Ritchey, iss ne Konuslager-Nabe.

messenger
03.07.2006, 23:31
S..... durch das Anziehen der Kassette hast Du den Freilauf einfach ordentlich auf die Achse gebolzt und sozusagen den Nabenkörper "eingeklemmt".........

Ist aber nur eine vage Interpretation der Explosionszeichnung :confused:

Interessanter Gedanke, kann aber eigentlich nicht sein: Mit 39/26 aufgelegt bringt man locker über 100Nm Drehmoment auf den Rotor; dann hätte er doch vermutlich schon früher dadurch....

Gruß messi

calforce
04.07.2006, 00:39
Interessanter Gedanke, kann aber eigentlich nicht sein: Mit 39/26 aufgelegt bringt man locker über 100Nm Drehmoment auf den Rotor; dann hätte er doch vermutlich schon früher dadurch....

Gruß messi

Hab ich (natürlich :D) auch dran gedacht.
Ist halt so eine Idee gewesen, als ich mir das Bild angeschaut hab.
Andererseits: ich verwende zum Festziehen eine etwa 40 cm lange Ratsche, damit sind 100 Nm auch leicht erreicht (was ich natürlich nicht ausschöpfe, aber wenn Beast sagt, er hätte den Ring ordentlich festgezogen...)

Beast
04.07.2006, 00:42
Hab ich (natürlich :D) auch dran gedacht.
Ist halt so eine Idee gewesen, als ich mir das Bild angeschaut hab.
Andererseits: ich verwende zum Festziehen eine etwa 40 cm lange Ratsche, damit sind 100 Nm auch leicht erreicht (was ich natürlich nicht ausschöpfe, aber wenn Beast sagt, er hätte den Ring ordentlich festgezogen...)

Ich habe auch nur so einen ca. 30cm langen Montageschlüssel für Campa-Verschlussringe und eine Kettenpeitsche. Dann habe ich das halt mit einigermassen Druck (ohne brutal zu sein) angezogen. 50Nm sind ja schon 'ne Zahl...

calforce
04.07.2006, 00:56
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, bist Du mit 15 kg (etwa 150 N) bei etwa 0,3 m dabei. Wie dem auch sei, messenger hat schon Recht: allein durch's Körpergewicht stehen ja schon an Kurbelachse bei 70 kg und 175mm Kurbel 123 Nm an, dann noch die Übersetzung....

Du hast ja die Nabe vor Dir, schau sie Dir einfach mal an, dazu die Zeichnung, vllt. kommt ja ein genialer Einfall, wie das zusammenhängen könnte.

Beast
04.07.2006, 10:35
Ok, so wie es aussieht habe ich die Ursache gefunden.

Unglaublich aber wahr...

Bei der FRM HR Nabe sind zwischen grösstem Ritzel und Freilaufkörper zwei Unterlegringe. Die distanzieren das Ritzel etwas um den Kettenlauf von den Speichen fernzuhalten und ein Festsetzen des Ritzels zu verhindern.

Diese beiden Ringe sind ziemlich dünn und aus Hartplastik. So wie es aussieht ist einer der beiden Ringe (der zu den Speichen hin) gerissen, hat sich dann aus seiner Lage gedrückt und schliff, je nach Anzug des Abschlussrings, an der Nabe.

Das erklärt auch warum der Abschlussring bei der ersten Demontage etwas zu locker war, er hatte ja etwas zusätzliches Spiel.

Fällt einem natürlich nur auf wenn man alle Ritzel runter nimmt und nachschaut. Insofern war der Tip von Ententöter gar nicht verkehrt.

Wieder was dazu gelernt.

Muss mal schauen wo ich jetzt eine Stahlunterlegscheibe her kriege die die notwendige Stärke hat. Dieser Plastikmüll kommt da jedenfalls nicht wieder ran...