PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : umkehrschluss.............



luftschwimmer
22.05.2003, 20:43
hallo
es gibt immer die diskussion um das leichteste rad etc.. ich mache mal den umkehrschluss was könnte denn ein rennrad wiegen das mit serienteilen ausgerüstet sehr schwer sein sollte welche teile könnte man verbauen was is eigentlich das schwerste schaltwerk? aber bitte nicht so scherze wie rahmen mit blei ausgiessen oder so!!

espresso
22.05.2003, 20:47
Wieso, willst du dir ein extrabrutales Trainingsrad aufbauen?;)

Kowalski
22.05.2003, 20:53
Mein Marschall-Rahmen wiegt nackt 2091g, die Gabel im Rohzustand 836g, gekürzt 681g.

Übrigens war in der Tour mal ein Carbon-Test, einer der Rahmen (Carbon Sports, glaube ich) wog um die 2050g... :D

Ansonsten habe ich allerdings bei der Ausstattung nicht bewußt auf massereiche Komponenten geachtet. Nächstesmal vielleicht...

Gruß, Kowalski

luftschwimmer
22.05.2003, 21:04
hallo
ich denke an so ein rad weil ich das als winterrad fahren will das bringt muckies wenn du im frühjahr dann aufn vielleicht halb so schweren bock steigst ich kenne einen ehemaligen weltmeister der hatte immer eine eisenstange im sattelrohr.......im winter 2kg mehr.......

espresso
22.05.2003, 21:07
Ist jetzt nicht ganz ernst gemeint, aber dann könntest du ja noch Wasser in die Schläuche füllen und die Kette verrosten lassen.;)

AndreasIllesch
22.05.2003, 21:09
Original geschrieben von Kowalski
Mein Marschall-Rahmen wiegt nackt 2091g, die Gabel im Rohzustand 836g, gekürzt 681g.



hi,
welche rahmenhöhe, welcher rohrsatz und welcher unterrohrdurchmesser?

Joker
22.05.2003, 21:35
...meine Carbongabel im Klein: Icon Carbon:(
Als ich die zum ersten mal gewogen habe...
Die wiegt genau halb so viel wie der Rahmen. 650g - eigentlich eine Frechheit...

Kowalski
23.05.2003, 10:05
Original geschrieben von Gandalf


hi,
welche rahmenhöhe, welcher rohrsatz und welcher unterrohrdurchmesser?


55 (d), Noblex (X 5 CrNi 1810), 31,7mm (schnell mal gemessen 32,3 incl. Lack)


Gruß, Kowalski


PS.: Anlötsockel für Umwerfer, ansonsten keine weiteren Anlötteile...

Tribikedevil
23.05.2003, 16:29
Warum holst du dir nicht nen alten Stahlrenner mit extrabreiten Reifen (25 mm), machst da noch ne schwerere Übersetzung trann....

skimaniac 66
23.05.2003, 16:32
Man nehem ein altes CH-Militärvelo :p

hotwheel
23.05.2003, 16:53
Original geschrieben von skimaniac 66
Man nehem ein altes CH-Militärvelo :p

Kompliment fuer Dein Fachwissen. Ich glaube aber, er wollte wissen, was so die schwersten Teile fuer ein Rennrad sind.

Ich wuerde Dir erst einmal die komplette Shimano Sora-Gruppe emfehlen. Die sollte freilich auf einen Stahlrahmen montiert werden, der seinerseits durch Holzfelgen und Edelstahlnaben auf der Strasse fixiert wird. Wenn es noch ein wenig schwerer sein soll, wechsele die Bremsen aus und nehme MAVAC Mittelzugbremsen des Jahres 1969. Taditionelle Vorbauten und vor allen Dingen sehr schwere Reifen lassen am Berg noch zusaetzliche Freude aufkommen.

Gruss hotwheel

speedygonzales
24.05.2003, 09:46
Original geschrieben von hotwheel


Kompliment fuer Dein Fachwissen. Ich glaube aber, er wollte wissen, was so die schwersten Teile fuer ein Rennrad sind.

Ich wuerde Dir erst einmal die komplette Shimano Sora-Gruppe emfehlen. Die sollte freilich auf einen Stahlrahmen montiert werden, der seinerseits durch Holzfelgen und Edelstahlnaben auf der Strasse fixiert wird. Wenn es noch ein wenig schwerer sein soll, wechsele die Bremsen aus und nehme MAVAC Mittelzugbremsen des Jahres 1969. Taditionelle Vorbauten und vor allen Dingen sehr schwere Reifen lassen am Berg noch zusaetzliche Freude aufkommen.

Gruss hotwheel
also als bremse würde ich dir die campa delta empfehlen, sieht gut aus, die bremsleistung ist wohl um einiges besser als mittelzugbremsen, und schwerer ist sie obendrein *grins*

Veloce
24.05.2003, 09:59
Bei den Reifen würde ich dir die neuen
Marathon Smart Guard empfehlen.
Sackschwer aber sehr pannensicher