PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann ist ein Reifen fertig?



Oliver73
13.07.2006, 22:25
Mal so gefragt?

Hinten kann ich das (sowieso kaum vorhandene Profil) kaum noch erahnen, vorne ist es noch gut zu sehen.

Liegt natürlich auch daran das mein Dickarsch hinten mehr belastet als vorne.

Jetzt mal ganz pauschal, wie lange kann und darf man den Reifen fahren, bis auf die Karkasse ist vermutlich unvernünftig, ich werde sowieso dann von hinten nach vorne wechseln wenns mir zu bunt wird aber gibts da Anhaltspunkte von den Dauerfahrern?

Sonst wird mir das zu doof wenn ich anfangen müsste alle 3 Monate neue Reifen zu kaufen.

Ich merke auf dem MTB ists einfacher, 10.000 Km mit dem gleichen Satz hab ich da schon geschafft.

calforce
13.07.2006, 22:32
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=80526

Ist von gestern :rolleyes:

Schnecke
13.07.2006, 22:33
fahre einen normalen satz reifen 6000-8000 km . Also die ca.4000 km die hier oft niedergeschrieben sind kann ich auch nicht verstehen. Also ich wechsel die Dinger wenn die Karkasse zum Vorschein kommt. Ich seh es nicht ein einen reifen nach einer pauschalen Laufleistung zu wechseln, da mein Geld*******r gerade verstopfung hat.

Carbonio
13.07.2006, 22:35
Mal so gefragt?

Hinten kann ich das (sowieso kaum vorhandene Profil) kaum noch erahnen, vorne ist es noch gut zu sehen.

Liegt natürlich auch daran das mein Dickarsch hinten mehr belastet als vorne.

Jetzt mal ganz pauschal, wie lange kann und darf man den Reifen fahren, bis auf die Karkasse ist vermutlich unvernünftig, ich werde sowieso dann von hinten nach vorne wechseln wenns mir zu bunt wird aber gibts da Anhaltspunkte von den Dauerfahrern?

Sonst wird mir das zu doof wenn ich anfangen müsste alle 3 Monate neue Reifen zu kaufen.

Ich merke auf dem MTB ists einfacher, 10.000 Km mit dem gleichen Satz hab ich da schon geschafft.


Tja, ich sag mal ganz trocken, das kommt auf den Reifen an.
Es gibt da schon recht große Unterschiede bei der Haltbarkeit. Meist sind die teureren Reifen, die eine super Haftung haben (z.B. bei Nässe) und sehr leicht sind recht schnell verschlissen. Hingegen preiswertere Trainingsreifen oft länger fahrbahr bleiben.
Selbst bei den verschiedenen Herstellernm gibt es Unterschiede in der Haltbarkeit. Conti -> Michelin

Generell würde ich sagen im Training den Reifen bis zur Karkasse durchlutschen und den Reifen fürs Rennen wechseln wenn er eckig wird.

Oliver73
13.07.2006, 22:38
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=80526

Ist von gestern :rolleyes:


Ja, sorry mein Fehler :ü Bin neu hier :Angel:


Das mit der Karkasse ist also doch ein Anhaltspunkt, ok. Nur wo jetzt das bessere Profil hin soll vergess ich immer? Vorne wegen Lenktreue oder hinten wegen Spurstabilität?

Wobei ich die Reifen ja im Prinzip so oder so als Slicks bezeichnen möchte, das bisschen was die Profil nennen kanns ja kaum sein.

Das kommt davon wenn man an den Reifen spart :heulend: (Ich fahre als Erstausrüstung Continental Grand Prix )

Edit: @Carbonio

Danke :)

Efix
13.07.2006, 22:44
Neulich meinte der Schlauch unter der Decke von "Schwalbe Blizzard" herausploppen zu wollen. Da war der vulkanisierte Rand nach 1500 km so abgefranselt und hielt nix mehr zurück. Bin dann mit wenig Luftdruck noch 120 km heim.

Oliver73
13.07.2006, 22:49
Neulich meinte der Schlauch unter der Decke von "Schwalbe Blizzard" herausploppen zu wollen. Da war der vulkanisierte Rand nach 1500 km so abgefranselt und hielt nix mehr zurück. Bin dann mit wenig Luftdruck noch 120 km heim.

Ich bin ja wirklich noch RR Neuling aber einen Reifen hab ich an Rädern schon zigfach gewecheselt. Am RR bring ichs aber tatsächlich fertig den Schlauch am Ventil so toll zu montieren das er sich unterm Mantel ein Stück einklemmt.

Ich hab das gar nicht gemerkt und einfach fröhlich aufgepumpt. Auf der allerersten Fahrt mit dem Rad halte ich nach ein paar Minuten und wunder mich was da rausschaut? Boah hab ich mich erschroken :eek:

Luft also raus, den Schlauch ordentlich unterm Mantel verstaut und wieder aufgepumpt.

Sowohl Mantel als auch Schlauch haben mir die Prozedur aber nicht übelgenommen was mich jetzt noch wundert. :rolleyes:

Anfänger :ü

Efix
13.07.2006, 22:54
Ich bin ja wirklich noch RR Neuling aber einen Reifen hab ich an Rädern schon zigfach gewecheselt. Am RR bring ichs aber tatsächlich fertig den Schlauch am Ventil so toll zu montieren das er sich unterm Mantel ein Stück einklemmt.

Ich hab das gar nicht gemerkt und einfach fröhlich aufgepumpt. Auf der allerersten Fahrt mit dem Rad halte ich nach ein paar Minuten und wunder mich was da rausschaut? Boah hab ich mich erschroken :eek:

Luft also raus, den Schlauch ordentlich unterm Mantel verstaut und wieder aufgepumpt.

Sowohl Mantel als auch Schlauch haben mir die Prozedur aber nicht übelgenommen was mich jetzt noch wundert. :rolleyes:

Anfänger :ü
Ich glaub, ich habe den Rand bei diversen Platten und Schlauchwechseln ordentlich mit den Reifenhebern zermetzelt...

kampfgnom
13.07.2006, 22:56
Wobei ich die Reifen ja im Prinzip so oder so als Slicks bezeichnen möchte, das bisschen was die Profil nennen kanns ja kaum sein.Normal... Profil braucht man am Straßenreifen schlicht nicht, weil es bei solchen Schmaltieren nie zu Aquaplaning o.ä. kommen kann.


(Ich fahre als Erstausrüstung Continental Grand Prix )Ein super Langlaufreifen mit akzeptabler Haftung und annehmbarem Rollwiderstand für den Alltag. Höhere Laufleistungen hat bei mir noch kein anderer Reifen geschafft.

Oliver73
13.07.2006, 23:02
Ein super Langlaufreifen mit akzeptabler Haftung und annehmbarem Rollwiderstand für den Alltag. Höhere Laufleistungen hat bei mir noch kein anderer Reifen geschafft.

Also doch eher gut gekauft?

Ich werde es beobachten, danke für die Info :)

kampfgnom
13.07.2006, 23:05
Das einzig nervtötende ist das fusselnde Deckband über dem Drahtkern. Das zieht schnell Fäden, was zwar keine technische Auswirkung hat aber doch die Optik stört.

i-flow
15.07.2006, 06:25
Ich hab vor ca. zwei Wochen einen Schwalbe Marathon 25-622 weggeschmissen, den hatte ich 11500 km am Hinterrad gefahren.
Ab km 7000 dann mit einem Antiplattband dazu, weil er sich im Herbst zwei Platten 'geleistet' hatte. Davor und danach keinen :gut:

Jetzt war aber die Karkasse nicht nur sichtbar, sondern begann bereits zu brechen. Bei der Demontage habe ich dann gesehen, dass auch der Draht an manchen Stellen bereits aus dem Reifen ausreisst :eek:

LG ... Wolfi :)

kampfgnom
15.07.2006, 13:54
War das dann noch ein alter ohne Aramidgürtel?
Sonst hättest Du Dir das Antiplatt sparen können...

Aber wie dem auch sei, als Rennreifen kann man das gute Stück nun wirklich nicht verkaufen ;)

i-flow
15.07.2006, 14:38
Marathon 25-622 gibts nur in alt, bzw. gibt es inzwischen gar nicht mehr - Laut Aussage Schwalbe wurde diese Groesse 2003 aus der Produktion genommen :(

Wie dem auch sei, das Antiplattband hat definitiv sehr geholfen, denn dass es bei ca. 7000 zwei Platten gab und dann nach Einbau des Anitplatt bis zum Ende keinen einzigen mehr, kann IMHO kein Zufall sein :)

Mir ist es der liebste Reifen, mag sein, dass ich mit einem anderen Typ noch 0.2 km/h rausholen koennte, mir laeuft er 'schnell' genug :rolleyes:

LG ... Wolfi ;)

PAYE
15.07.2006, 18:28
...
Jetzt mal ganz pauschal, wie lange kann und darf man den Reifen fahren, bis auf die Karkasse ist vermutlich unvernünftig, ich werde sowieso dann von hinten nach vorne wechseln wenns mir zu bunt wird ...

Es ist keine gute Idee, vorne einen abgefahrenen Reifen zu montieren. Ein Defekt am Vorderrad bringt deutlich problematischere Steuerprobleme hervor als am Hinterrad.
Deshalb montiere den etwas abgenutzen Reifen vom Vorderrad am Hinterrad und gebe dem Vorderrad einen ganz neuen Reifen drauf. So bist du auf der sicheren Seite.

Hochpass
15.07.2006, 18:33
http://www.conti-online.com/generator/www/de/de/continental/fahrrad/themen/tipps/faq/faq2_de.html

Alles halb so wild.
Zitat:
"Unsere Rennradreifen haben keinen Verschleißindikator, sondern theoretisch können die Reifen eingesetzt werden, bis die Reifenkarkasse zum Vorschein kommt."

softwerker
15.07.2006, 19:22
Marathon 25-622 gibts nur in alt, bzw. gibt es inzwischen gar nicht mehr - Laut Aussage Schwalbe wurde diese Groesse 2003 aus der Produktion genommen :(

Den Marathon Plus gibt es noch in 25-622. Der hat aber das Problem, daß er auf einer typischen Rennradfelge von der Breite her nur sehr grenzwertig zu verbauen ist und die äußere Gummischicht gern an den Grenzen der Pannenschutzeinlage bricht. D. h. man hat dann einen Reifen, auf dem ringsrum die blaue Pannenschutzeinlage des "Plus" durchschaut. Das sieht gruselig aus, hält interessanterweise aber trotzdem. War gerade mit sowas 5000 km auf Radreise, ohne Plattfuß...