PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was Oakley Sonnebrillen so im Einkauf kosten...



Beast
07.08.2006, 10:49
Moin,

diese Mail trudelte uns heute in's Postfach:


Sehr geehrte Damen und Herren
Unsere Firma ist aus China, die Marke bekleidung und Accessoire verkauft.
Unsere Neueste Produkt :
Oakley Sonnenbrille
Modell: 2006 Sommer
Qualitaet: 1A
Preis:
Ab 20 St. 22 Euro/stk
Ab 50 St. 20 Euro/stk
Ab 100 St. 18 Euro/stk

Die Sonnenbrille ladenpreis ist 200-300 Euro,ebay verkaufpreis ueber 100 Euro.90% unserer Produkt werden nach Europa und USA exportiert.Wir koennen zoll-problem gut loeschen(weniger zollgebuehr). Die Ware werden schnell und sicher zu ihre Hause geliefert.wir haben Deutsche Bank konto,Bei zahlung gibt es keine zusaezliche Gebuehr. falls Sie Fotos und weitere Info brauchen, stehen wir fuer Sie jederzeit zur Verfuegung.

MFG


Als kleine Warnung an alle die sich demnächst eine Oakley zulegen wollen. ;)

MegaPro
07.08.2006, 11:22
In einem Zeitungsartikel einer seriösen Zeitung (weiß nicht mehr welche) habe ich schon von Herstellungskosten von Marken-Sonnenbrillen von um die 1-2 EUR, bei besonders teuren Designerbrillen bis max. 20 EUR gelesen. Ich denke, bei Brillen jeglicher Art wird ein enormer Reibach gemacht. Radbrillen sind ja im Prinzip nicht anderes als ein Stück Plastik (mehr oder weniger hochwertig), das eben für bis zu 300 EUR über den Tisch geht. Solange es Käufer gibt, die das bezahlen wollen, funktioniert das. Für mich selbst ist für eine Radbrille 100 EUR die Obergrenze, nicht aus finanziellen Gründen, sondern weil ich keine fiktiven Preise bezahlen will. Für unter 100 EUR gibts auch Top-Qualität.

MegaPro
07.08.2006, 11:25
ob seriös oder nicht, die Preise halte ich für realistisch

Beast
07.08.2006, 11:26
ob seriös oder nicht, die Preise halte ich für realistisch

Ja, für Copyware... :rolleyes:

pete-armstrong
07.08.2006, 11:28
Also ich fahre mit einer Brille von Aldi durch die Gegend (€2,99). Passt super und wenn die mal in die Brüche geht ist das so ziemlich egal.

;)

pinguin
07.08.2006, 11:39
Also ich fahre mit einer Brille von Aldi durch die Gegend (€2,99). Passt super und wenn die mal in die Brüche geht ist das so ziemlich egal.

;)

Ich habe die Tage dringend Ersatz für meine RP gesucht (Töchterchen hat das Ding fachkundig "zerlegt"... :ü ) und bin bei einem Autozubehörmarkt spontan fündig geworden. 10 Euro, das Ding passt perfekt, besser als alles, was ich sonst so auf der Nase gehabt habe... Aber trotzdem, falls mir mal eine wirklich hübsche, robuste Radbrille vor die Füße fällt, dann nehme ich natürlich die her. Irgendwie doch noch was anderes, was die Verarbeitung angeht... :D

Casi
07.08.2006, 11:41
Unsere Firma ist aus China, die Marke bekleidung und Accessoire verkauft.
OHA! Ganz böse!
Andere Besitzer von Postfächern werden 100%ig jetzt zuschlagen!

ratiopharm
07.08.2006, 11:43
Ja, für Copyware... :rolleyes:


Ach komm,
du glaubst doch nicht im Ernst, dass eine Oakley 100 Euro Produktionskosten hat und dann für 256 über den Tisch geht?
Das Gestell hat vielleicht einen Produktionswert von 5 Euro und die Gläser vielleicht 30,-.
Aber das war es dann auch.

904
07.08.2006, 11:44
ist eine bekannte tatsache, daß die waren aus china im einkauf weniger als 1/10 kosten (kosten dürfen), als der endverbraucher preis in europa oder übersee.
ist an und für sich eine herbe geschichte, was die händler so verdienen oder verdienen wollen.

da rütteln wir aber auf den grundlagen derzeitiger handelsstrategie bzw. handelssystems.

jeder muß imho für sich entscheiden, ob er irgendwelche waren "made in china" kauft oder nicht. dummerweise geht es mittlerweile bei manchen produkten gar nicht anders.
ich persöhnlich habe immer faules gefühl, wenn ich etwas "made in china" kaufe oder kaufen muß. nicht von der qualität her (wobei besonders die billigprodukte aus china ein fabrikneuer müll sind - den wir wieder teuer entsorgen müssen), sondern einfach wegen herkunft.

es bleibt die simple frage: warum sollten wir die ostasiatische industrie unterstützen, wenn wir es zuhause auch machen können.

ratiopharm
07.08.2006, 11:49
es bleibt die simple frage: warum sollten wir die ostasiatische industrie unterstützen, wenn wir es zuhause auch machen können.

Wir machen es auchnicht, sondern der Produzent. Und wenn du Produzent wärst und eine Brille in Deutschland für 130 Euro produzierst und für 199 Euro verkaufen willst, sie aber gleichgut in China für 29 Euro produzieren lassen kannst und dein Gewinn entsprechend größer ist, dann ist die Entscheidung auch klar. Oder willst du jetzt ersthaft behaupten, dass du dich für D als Produktionsstandort entschiedest? Dann wäre das echt trollig.

Beast
07.08.2006, 11:50
Ach komm,
du glaubst doch nicht im Ernst, dass eine Oakley 100 Euro Produktionskosten hat und dann für 256 über den Tisch geht?
Das Gestell hat vielleicht einen Produktionswert von 5 Euro und die Gläser vielleicht 30,-.
Aber das war es dann auch.

So war das nicht gemeint.

Ich rede nicht von Herstellungs- sondern Einkaufskosten. Das kriegen die meisten leider durcheinander.

Natürlich kostet eine Oakley in der Herstellung weniger als 10,-. Ungeachtet dessen beträgt der Einkaufspreis für den "normalen" Händler ein vielfaches.

Das war mit meinem Statement gemeint. Eine echte Oakley für 18,- EK ist illusorisch.

pete-armstrong
07.08.2006, 11:52
So war das nicht gemeint.

Ich rede nicht von Herstellungs- sondern Einkaufskosten. Das kriegen die meisten leider durcheinander.

Natürlich kostet eine Oakley in der Herstellung weniger als 10,-. Ungeachtet dessen beträgt der Einkaufspreis für den "normalen" Händler ein vielfaches.

Das war mit meinem Statement gemeint. Eine echte Oakley für 18,- EK ist illusorisch.

Genau, Oakley möchte ja auch noch den einen oder anderen Taler daran verdienen. Der Einzelhändler ist in dieser Kette sicherlich nicht der "böse Bube".

ratiopharm
07.08.2006, 11:53
So war das nicht gemeint.

Ich rede nicht von Herstellungs- sondern Einkaufskosten. Das kriegen die meisten leider durcheinander.

Natürlich kostet eine Oakley in der Herstellung weniger als 10,-. Ungeachtet dessen beträgt der Einkaufspreis für den "normalen" Händler ein vielfaches.

Das war mit meinem Statement gemeint. Eine echte Oakley für 18,- EK ist illusorisch.

Warum, das behaupten die doch auch gar nicht. Du kannst sie für 18 Euro einkaufen, mehr nicht.
Ich wäre mir an deiner Stelle noch nicht einmal sicher, dass es sich nicht um Originale handelt, bzw. unterscheidbar davon sind.
In China gibt es Korruption. Was da mit Bestechungsgeldern möglich zu sein scheint......da wäre ich mir nicht sicher, dass da etwas vom "Kuchen" aus der Original-Herstellungsfabrik abfällt. Nur im Laden verkaufen mit Originallabel.....das wird wohl schwer. Ich möcht ja gar nicht wissen, wie viele Biker sich diese Brille gekauft haben in der Annahme, sie habe den "offiziellen" Weg durchlaufen.

Speedskater
07.08.2006, 11:54
Der EK für Oakley betrug vor ein paar Jahren 50% des VK. Das wird sich wohl nicht allzu sehr geändert haben.

ratiopharm
07.08.2006, 11:54
Der EK für Oakley betrug vor ein paar Jahren 50% des VK. Das wird sich wohl nicht allzu sehr geändert haben.

Jaaaa :rolleyes: für den Händler, der einen Laden hat und der offiziell einkauft. Das ist doch klar

Beast
07.08.2006, 11:57
Wir machen es auchnicht, sondern der Produzent. Und wenn du Produzent wärst und eine Brille in Deutschland für 130 Euro produzierst und für 199 Euro verkaufen willst, sie aber gleichgut in China für 29 Euro produzieren lassen kannst und dein Gewinn entsprechend größer ist, dann ist die Entscheidung auch klar. Oder willst du jetzt ersthaft behaupten, dass du dich für D als Produktionsstandort entschiedest? Dann wäre das echt trollig.

Da hast du als Käufer auch gar keine Chance. Wer die Ware heute noch mit "Made in China" Label verkauft hat ja einen an der Birne.

Einer unserer lieben Konkurrenten (eines der grössten deutschen Modelabel) labelt seine Ware mit "Made in Italy". Lustigerweise haben wir beide den gleichen Produzenten, eine grosse Manufaktur in der Nähe von Shanghai.

Das es sich bei dem Chinesen nicht um einen Copyware-Hersteller handelt weiss ich sicher, da er regelmässig auf den grössten deutschen Messen vertreten ist.

Die ganzen Herkunftsangaben sind 1000% für die Tonne.

ratiopharm
07.08.2006, 12:05
Das es sich bei dem Chinesen nicht um einen Copyware-Hersteller handelt weiss ich sicher, da der Produzent regelmässig auf den grössten deutschen Messen vertreten ist.

Die ganzen Herkunftsangaben sind 1000% für die Tonne.

Aua....dann tut es um so mehr weh. :ü

Speedskater
07.08.2006, 12:08
Jaaaa :rolleyes: für den Händler, der einen Laden hat und der offiziell einkauft. Das ist doch klar
Was hattest Du dann gemeint?

El Barto
07.08.2006, 12:21
Ich habe eine Oakley Brille etwa 3-4 Jahre alt, da ist im Plastik noch Made in USA eingraviert, ob es jetzt stimmt weiss ich nicht.
Aber wenn du schon so ein Angebot erhalten hast.. dann schick doch mal eine Mail an die offizielle Oakley Adresse, mal sehen was die dazu sagen.
Wenn die Oakley Brillen bald verramscht werden, geht ihr guter Name auch flöten.
Cheiss Schinesen.

Beast
07.08.2006, 12:24
Ich habe eine Oakley Brille etwa 3-4 Jahre alt, da ist im Plastik noch Made in USA eingraviert, ob es jetzt stimmt weiss ich nicht.
Aber wenn du schon so ein Angebot erhalten hast.. dann schick doch mal eine Mail an die offizielle Oakley Adresse, mal sehen was die dazu sagen.
Wenn die Oakley Brillen bald verramscht werden, geht ihr guter Name auch flöten.
Cheiss Schinesen.

Die Mail an Oakley Deutschland ging zehn Sekunden nach meinem ersten Posting raus. :ä

BTW, die Chinesen sind nicht schice, es ist die "Geiz-ist-geil" Mentalität der Verbraucher. Alle wollen supertolle Ware, mit endgeilem Service, roter Teppich und Handkuss und das alles für den niedrigsten Preis.

Lese ich doch selber hier dauernd im Forum. "Wo kriege ich am günstigsten einen Chris King Steuersatz?" oder "Weiss jemand wo es billig Assos gibt?"

Sorry, aber da muss man sich nicht wundern wenn unser Markt von den Chinesen überschwemmt wird, sei es nun durch Copyware oder einfach "nur" hochwertige Ware zum niedrigsten Preis.

Minifutzi
07.08.2006, 12:27
Staune, dass Spam offensichtlich von einigen tatsächlich gelesen wird.

pete-armstrong
07.08.2006, 12:27
Die Mail an Oakley Deutschland ging zehn Sekunden nach meinem ersten Posting raus. :ä

Na was da wohl für eine Antwort kommt. Wenn überhaupt.

ratiopharm
07.08.2006, 12:28
Was hattest Du dann gemeint?
siehe zuvor...."nicht-offizieller-Einkauf"

ratiopharm
07.08.2006, 12:29
Staune, dass Spam offensichtlich von einigen tatsächlich gelesen wird.

Du hast das nicht richtig verstanden, es handelt sich nicht um Spam, dazu musst du aber wissen, wer beast ist bzw. was er macht.

triass
07.08.2006, 12:41
Der EK für Oakley betrug vor ein paar Jahren 50% des VK. Das wird sich wohl nicht allzu sehr geändert haben.
allerdings mit der netten auflage das du erstmal minimum 30-40 brillen abnehmen mußt!

El Barto
07.08.2006, 12:43
BTW, die Chinesen sind nicht schice, es ist die "Geiz-ist-geil" Mentalität der Verbraucher. Alle wollen supertolle Ware, mit endgeilem Service, roter Teppich und Handkuss und das alles für den niedrigsten Preis.

Lese ich doch selber hier dauernd im Forum. "Wo kriege ich am günstigsten einen Chris King Steuersatz?" oder "Weiss jemand wo es billig Assos gibt?"


Das sehe ich anders.
Solange ich frage wo gibt es die günstigste Ultegra oder Assos-Hose frage ich nach einem Qualitätsprodukt, und suche nur den günstigsten Anbieter dafür, also den der am wenigsten auf den Händlereinkaufspreis draufschlägt.

Anders ist es wenn jemand fragt, wo gibts einen günstigen Rahmen oder Toaster. ->aus China schon klar

Ich sehe das Problem eher darin dass sich die Gross-Händler und Firmen immer mehr bereichern wollen, da wäre es dann vielleicht an der Regierung Strafzölle auf Produkte aus Ländern wie China zu legen.

Beast
07.08.2006, 12:49
Das sehe ich anders.
Solange ich frage wo gibt es die günstigste Ultegra oder Assos-Hose frage ich nach einem Qualitätsprodukt, und suche nur den günstigsten Anbieter dafür, also den der am wenigsten auf den Händlereinkaufspreis draufschlägt.


Nein. Du suchst den der am billigsten verkauft. Ob der weniger auf seinen EK drauf schlägt kannst Du nicht wissen, da Du seinen EK nicht kennst. Bike24 hat mit Sicherheit einen niedrigeren EK als ein kleiner eBay-Händler, haut dann aber trotzdem mehr rauf.

Wer immer nur den billigsten Anbieter sucht unterstützt die schwarzen Schafe.

Die kaufen ihren Copyware-Kram nämlich zu EK's wo KEIN seriöser Händler mithalten kann, weder Bike24, noch Rose oder der kleine eBay Krauter...

Merida903
07.08.2006, 12:54
auf gut Deutsch will China jetzt Oakley Ware verkaufen,
die 10% des UVP kostet?
Und soll Original sein?
Oder verstehe ich was nicht...

cj-747
07.08.2006, 12:56
Hatte mal sowas übers große E bekommen. War angeblich aus der gleichen Fabrik wie die Oakleys (China???), sahen ungalublich gut aus, selbst der Händler, dem ich sie zeigte, hätte sie zur genauen Identifikation zu Oakley schicken müssen...

lelebebbel
07.08.2006, 12:57
Wie wäre es, wenn man hier mal ein WENIG differenzieren würde?

1. Die angebotenen Brillen aus dem Spam-Brief da sind offenbar keine Oakley, sondern Nachbauten

2. Es spielt kaum eine Rolle, wie teuer eine echte Oakley in der Produktion ist - da schreien immer alle "ahh so ein Glas, paar Euro, bisschen Plastik"
....das ist der Materialwert, aber damit ist es nicht getan!! Dazu kommen gerade bei einer Marke wie Oakley enorme Marketingkosten, und die Designer arbeiten auch nicht gratis. Insbesondere bei solchen Modeartikeln, bei denen alle halbjahr neue Modelle auf den Markt geworfen werden, ist das mit der günstigen Produkution auch nicht so einfach.

Wer das alles nicht mitbezahlen will, soll sich halt eine Brille einer unbekannteren Marke kaufen. Aber bitte keine gefakte Oakley, das ist ja mehr als erbärmlich.

Beast
07.08.2006, 12:57
auf gut Deutsch will China jetzt Oakley Ware verkaufen,
die 10% des UVP kostet?
Und soll Original sein?
Oder verstehe ich was nicht...

Die Mail habe ich (Händler) heute morgen erhalten. Der nette Chinaman bietet Copyware im grossen Stil an.
:rolleyes:

Beast
07.08.2006, 12:59
Wer das alles nicht mitbezahlen will, soll sich halt eine Brille einer unbekannteren Marke kaufen. Aber bitte keine gefakte Oakley, das ist ja mehr als erbärmlich.

Alles richtig. Nur, gib mal bei eBay "Oakley" ein und schau dort in den Bereich Radsport.

Spontan ist mir da gerade ein Händler aufgefallen der MIT SICHERHEIT gefakete Ware verkauft.

Das Dumme ist ja auch das die Nachbauten so gut sind, dass Du sie nicht unterscheiden kannst...

Nano
07.08.2006, 13:44
Wie wäre es, wenn man hier mal ein WENIG differenzieren würde?

1. Die angebotenen Brillen aus dem Spam-Brief da sind offenbar keine Oakley, sondern Nachbauten

2. Es spielt kaum eine Rolle, wie teuer eine echte Oakley in der Produktion ist - da schreien immer alle "ahh so ein Glas, paar Euro, bisschen Plastik"
....das ist der Materialwert, aber damit ist es nicht getan!! Dazu kommen gerade bei einer Marke wie Oakley enorme Marketingkosten, und die Designer arbeiten auch nicht gratis. Insbesondere bei solchen Modeartikeln, bei denen alle halbjahr neue Modelle auf den Markt geworfen werden, ist das mit der günstigen Produkution auch nicht so einfach.

Wer das alles nicht mitbezahlen will, soll sich halt eine Brille einer unbekannteren Marke kaufen. Aber bitte keine gefakte Oakley, das ist ja mehr als erbärmlich.

:goodpost:

Wollte ich auch schreiben. Die "Entwicklungskosten" und die Marktforschung und Bearbeitung sind auch nicht umsonst. Bei einer Kopie hat man das nicht in diesem Masse.

Proracer
07.08.2006, 14:01
Also ich fahre mit einer Brille von Aldi durch die Gegend (€2,99). Passt super und wenn die mal in die Brüche geht ist das so ziemlich egal.

;)

... und demnächst bietet Aldi dann weiße Handstöcke oder Blindenhunde aus China an. Eine Sonnen(schutz!!!)brille für 2,99 würde ich meinen Augen jedenfalls nicht antun. Aber ganz sicher auch keine Oakley-Kopie aus China.

Proracer
07.08.2006, 14:07
Wie wäre es, wenn man hier mal ein WENIG differenzieren würde?

1. Die angebotenen Brillen aus dem Spam-Brief da sind offenbar keine Oakley, sondern Nachbauten

2. Es spielt kaum eine Rolle, wie teuer eine echte Oakley in der Produktion ist - da schreien immer alle "ahh so ein Glas, paar Euro, bisschen Plastik"
....das ist der Materialwert, aber damit ist es nicht getan!! Dazu kommen gerade bei einer Marke wie Oakley enorme Marketingkosten, und die Designer arbeiten auch nicht gratis. Insbesondere bei solchen Modeartikeln, bei denen alle halbjahr neue Modelle auf den Markt geworfen werden, ist das mit der günstigen Produkution auch nicht so einfach.

Wer das alles nicht mitbezahlen will, soll sich halt eine Brille einer unbekannteren Marke kaufen. Aber bitte keine gefakte Oakley, das ist ja mehr als erbärmlich.

Du hast vergessen, dass es sich hier um ein optisches Produkt handelt. Die Oakley-Gläser sind schon eine Klasse für sich. Schon ein Besuch der Oakley-Website verschafft mehr Durchblick. Ansonsten ganz einfach mal einen neutralen Optiker fragen, der hat sicher mehr Ahnung von der Materie als ein Oakley verkaufender Radhändler.

Crossfahrer1
07.08.2006, 14:08
Alles richtig. Nur, gib mal bei eBay "Oakley" ein und schau dort in den Bereich Radsport.

Spontan ist mir da gerade ein Händler aufgefallen der MIT SICHERHEIT gefakete Ware verkauft.

Das Dumme ist ja auch das die Nachbauten so gut sind, dass Du sie nicht unterscheiden kannst...



Du hast nen rasanten Aufstieg gemacht,das die Chinesen dich jetzt schon direkt ansprechen :D :D

Ich will nicht wissen was da so alles im Umlauf ist,was aus irgend einem Fengchiapeng kommt ;)
Aber wir sind das selbst schuld.....Hauptsache billisch.....daran werden wir ALLE irgendwann kaputtgehen.

CDR
07.08.2006, 14:10
*hmm* Bilde ich mir nur das Ein, oder bin ich ein Opfer der Oakley Marketing-Mühlen, aber ich hab schon viele Brillen ausprobiert und hatte den Eindruck,
das Die Oakley's im Gegensatz zu anderen Marken, keine Verzerrung aufweisen?

Beast
07.08.2006, 14:14
Du hast nen rasanten Aufstieg gemacht,das die Chinesen dich jetzt schon direkt ansprechen :D :D


:D

Du darfst mich aber trotzdem noch duzen. Wenn Du möchtest schicke ich Dir sogar die Mail-Adresse von dem Chinamann...

:grinsevil

Nano
07.08.2006, 14:22
*hmm* Bilde ich mir nur das Ein, oder bin ich ein Opfer der Oakley Marketing-Mühlen, aber ich hab schon viele Brillen ausprobiert und hatte den Eindruck,
das Die Oakley's im Gegensatz zu anderen Marken, keine Verzerrung aufweisen?

Stimmt schon, die meisten O-Gläser sind "entzerrt" worden. :D Bei den Skibrillen merkt man das auch ganz schön.

JoMi
07.08.2006, 14:23
Die ganzen Herkunftsangaben sind 1000% für die Tonne.


Uvex auch?

medias
07.08.2006, 14:28
*hmm* Bilde ich mir nur das Ein, oder bin ich ein Opfer der Oakley Marketing-Mühlen, aber ich hab schon viele Brillen ausprobiert und hatte den Eindruck,
das Die Oakley's im Gegensatz zu anderen Marken, keine Verzerrung aufweisen?
Ich war mal bei einer Händlerschulung von Oakley als Gast dabei.
Dabei wurden diverse No Name Brillen,aber auch solche die einige hier fahren,mit einer speziellen Apparatur getestet und uns die Unterschiede des langen und breiten erklärt.
Fazit die Oakleys mögen teurer sein,für einge hier auch etwas zum Posen.Nur, die Resultate der Demo haben mich überzeugt,an meine Augen nur Oakley.

Klassik-Renner
07.08.2006, 14:39
Wer immer nur den billigsten Anbieter sucht unterstützt die schwarzen Schafe. Das halte ich für pauschalisierenden Nonsens.

Schau mal an: RyanAir, Aldi, Canyon, Red Bull (Rose) - die Geschäftsgrundlage all dieser Firmen ist des Konsumenten Wunsch nach billigen Preisen. Und handelt es sich dabei um schwarze Schafe?

Das Geschäftskonzept dieser Firmen hat stets mit den Gepflogenheiten in den jeweiligen Branchen gebrochen.

Natürlich ist dreht es sich den China-Oakley-Brillen fast sicher um Fälschungen. Dies ist illegal und gehört verfolgt.

Aber gehen wir zurück zu den legalen Angeboten: Ich gehöre auch zu den Leuten, die gerne im Direktvertrieb oder im Ausland direkt an der Quelle kaufen, weil es dort billiger ist.

Schauen wir uns Firmen an wie Adidas: Wahnsinn, was dort für Kohle für die (Selbst-)Inszenierung der Marke verblasen wird. Das will ich nicht mitbezahlen. Andere Anbieter bieten qualitativ gleichwertige Produkte zu besserem Preis. Die Differenz zwischen Herstellungskosten (incl. Produktentwicklung) und Verkaufspreis ist bei manchen Anbietern einfach atemberaubend (Stichwort Radhelm "Giro Atmos" für Listenpreis von fast 220 Euro).

Ich weine den Marken und dem Handel keine Träne nach, wenn er keinen weiteren Mehrwert aufzeigen kann als seine Marketing-Show.

Günstige Preise sind durch neue Marketing- und Vertriebsmodelle machbar - und das hat mit der Förderung von schwarzen Schafen nichts zu tun.

Burschi
07.08.2006, 14:51
Wie hoch der Materialwert bzw. die Produktionskosten einer Brille à la Oakley tatsächlich sind, möchte ich gar nicht so genau wissen.
Viel schlimmer finde ich die Tatsache, dass solche Plagiate auf den Markt kommen und man als Verbraucher bald nicht mehr sicher sein kann, ob man nun Original-Ware oder eine Fälschung in Händen hält.

Ich versuche im Falle Oakley dem Problem insofern aus dem Weg zu gehen, als dass ich meine Brillen ausschließlich bei meinem Optiker kaufe. Der nennt sich authorisierter Oakley-Händler und bietet mir Beratung und Anprobe zahlreicher Modelle.
Was mir an einer Radbrille eben auch wichtig ist, sind die optischen Qualitäten der Gläser - und in der Hinsicht, habe ich mit Oakley nur die allerbesten Erfahrungen gemacht. Zudem passen mir die Brillen ausgezeichent und Verarbeitung und Aussehen sind ebenfalls auf einem sehr hohen Niveau.

Gruß
Burschi

Koga-Miyata
07.08.2006, 15:01
Die Mail habe ich (Händler) heute morgen erhalten. Der nette Chinaman bietet Copyware im grossen Stil an.
:rolleyes:
..und dann hat er Dich als Händler angeschrieben? Das ist ja oberdreisst!!! Ich möchte nicht wissen, wie viele Händler noch angeschrieben wurden, die dann auch tatsächlich zugeschlagen haben, um ihre eigenen Margen mal eben zu vervielfältigen...

Beast
07.08.2006, 15:14
Das halte ich für pauschalisierenden Nonsens.

Schau mal an: RyanAir, Aldi, Canyon, Red Bull (Rose) - die Geschäftsgrundlage all dieser Firmen ist des Konsumenten Wunsch nach billigen Preisen. Und handelt es sich dabei um schwarze Schafe?

Das Geschäftskonzept dieser Firmen hat stets mit den Gepflogenheiten in den jeweiligen Branchen gebrochen.

Natürlich ist dreht es sich den China-Oakley-Brillen fast sicher um Fälschungen. Dies ist illegal und gehört verfolgt.

Aber gehen wir zurück zu den legalen Angeboten: Ich gehöre auch zu den Leuten, die gerne im Direktvertrieb oder im Ausland direkt an der Quelle kaufen, weil es dort billiger ist.

Schauen wir uns Firmen an wie Adidas: Wahnsinn, was dort für Kohle für die (Selbst-)Inszenierung der Marke verblasen wird. Das will ich nicht mitbezahlen. Andere Anbieter bieten qualitativ gleichwertige Produkte zu besserem Preis. Die Differenz zwischen Herstellungskosten (incl. Produktentwicklung) und Verkaufspreis ist bei manchen Anbietern einfach atemberaubend (Stichwort Radhelm "Giro Atmos" für Listenpreis von fast 220 Euro).

Ich weine den Marken und dem Handel keine Träne nach, wenn er keinen weiteren Mehrwert aufzeigen kann als seine Marketing-Show.

Günstige Preise sind durch neue Marketing- und Vertriebsmodelle machbar - und das hat mit der Förderung von schwarzen Schafen nichts zu tun.

Aaaah.... :D

Wer, wenn nicht Du, konnte das schreiben? ;)

Zugegeben, meine Aussage ist ziemlich drastisch, trotzdem lasse ich die so stehen.

Ich habe überhaupt nichts gegen günstige Anbieter bzw. Anbieter die extrem knapp kalkulieren. Dann müsste ich mich selber zuerst kritisieren. Die Ware die wir verkaufen kostet im Einzelhandel ca. 30,- pro Stück. Wir bieten die absolut gleiche Qualität für 12,- bis 20,- in unserem Shop an, über den eBay Kanal teilweise sogar noch da drunter.

Das Problem entsteht doch dann wenn einige, wenige Händler sich durch den Vertrieb von Produktimitationen einen Vorteil verschaffen. Der Markt ist doch gnadenlos, die Kunden suchen Artikel zum günstigsten Preis.

Mal ein Beispiel:

Händler A kauft eine Ware XYZ zu 100,- EUR ein und verkauft sie mit niedriger Spanne für 130,- EUR.

Händler B kauft eine Produktkopie der Ware XYZ für 20,- EUR ein und verkauft sie für 120,- EUR.

Hat's geklingelt? Der erste Händler hat nach Abzug aller Fixkosten kaum was an dem Teil verdient und verkauft schlecht. Händler B verdient sich eine goldene Nase, lebt aber gefährlich.

Dummerweise kann man inzwischen Produktkopien nicht mehr von den Originalen unterscheiden, der Kunde hat da also kaum Einflussmöglichkeit...

Noch mal zusammengefasst, ich habe nichts gegen billige No-Name-Produkte, denke aber man sollte sich überlegen woher die ganzen billigen Preise für hochwertige Waren kommen. Die entstehen nicht durch effektive Logistik oder weniger raffgierige Unternehmer sondern dadurch das woanders auf der Welt Menschen ausgebeutet werden.

Beast
07.08.2006, 15:16
..und dann hat er Dich als Händler angeschrieben? Das ist ja oberdreisst!!! Ich möchte nicht wissen, wie viele Händler noch angeschrieben wurden, die dann auch tatsächlich zugeschlagen haben, um ihre eigenen Margen mal eben zu vervielfältigen...

Ohne ihm was unterstellen zu wollen, aber wenn ich mir die o.g. Mail durchlese und dann das sehe:

http://search.ebay.de/_W0QQsassZblockbuster2006QQhtZ-1

...wird mir schon etwas "blümerant".

mountainbiker
07.08.2006, 15:31
....
Aber wir sind das selbst schuld.....Hauptsache billisch.....daran werden wir ALLE irgendwann kaputtgehen.

Sprach's und verkauft grad wieder einen in Deutschland gelabelten Carbonrahmen aus Fernost... ;)

Beast
07.08.2006, 15:35
Sprach's und verkauft grad wieder einen einen Deutschland gelabelten Carbonrahmen aus Fernost... ;)

:mad:

Schwätzer.

Was glaubst Du denn soll ein Händler heutzutage machen? In Schönheit sterben?

Was meinst Du? Wie lange werden Firmen noch existieren die Rahmen in Deutschland BAUEN? Und wie lange lebt der Händler der diese (teureren) Rahmen verkauft?

BTW, afaik, kommen Crossis Sachen nicht aus Fernost.

mountainbiker
07.08.2006, 15:46
:mad:

Schwätzer.

Was glaubst Du denn soll ein Händler heutzutage machen? In Schönheit sterben?

Was meinst Du? Wie lange werden Firmen noch existieren die Rahmen in Deutschland BAUEN? Und wie lange lebt der Händler der diese (teureren) Rahmen verkauft?

BTW, afaik, kommen Crossis Sachen nicht aus Fernost.

Sein Carbonrahmen allerdings schon. ;) Ja ja der Markt verlangt danach, blabla. Es gibt genügend Firmen, die eine gewisse Philosophie verfolgen und diese auch verkaufen. Mir ist es Wurschd ob jemand Carbonrahmen aus China verkauft, aber das Gejammere sollte man sich dann aber bitteschön sparen. Lies dir bitte mal die Postings zum Thema Carbon von Crossi durch und entscheide selbst, was darüber zu denken ist wenn er plötzlich Carbonrahmen aus Fernost verkaufen möchte...

Passista
07.08.2006, 16:16
:mad:

Schwätzer.

Was glaubst Du denn soll ein Händler heutzutage machen?

nun.... zunächst einmal kundenanfragen beantworten, nicht wahr crossi??? :D:D:D

Beast
07.08.2006, 16:17
Sein Carbonrahmen allerdings schon. ;) Ja ja der Markt verlangt danach, blabla. Es gibt genügend Firmen, die eine gewisse Philosophie verfolgen und diese auch verkaufen. Mir ist es Wurschd ob jemand Carbonrahmen aus China verkauft, aber das Gejammere sollte man sich dann aber bitteschön sparen. Lies dir bitte mal die Postings zum Thema Carbon von Crossi durch und entscheide selbst, was darüber zu denken ist wenn er plötzlich Carbonrahmen aus Fernost verkaufen möchte...

Ok, den Schwätzer nehme ich mal zurück. Trotzdem kannst Du einem Händler nicht vorwerfen das er das macht was alle anderen auch machen.

Und was das Gejammere angeht... Ich würde auch lieber Ware aus deutscher oder europäischer Produktion verkaufen, dann habe ich als Händler aber keine Chance. So muss man sich eben damit abfinden das einen der chinesischen Produzent jederzeit ablinken kann und der sich noch einen dabei feixt.

Im übrigen würde ich jederzeit bei Crossi kaufen, egal wo seine Rahmen herkommen. :)

mountainbiker
07.08.2006, 16:19
Ok, den Schwätzer nehme ich mal zurück. Trotzdem kannst Du einem Händler nicht vorwerfen das er das macht was alle anderen auch machen.

Und was das Gejammere angeht... Ich würde auch lieber Ware aus deutscher oder europäischer Produktion verkaufen, dann habe ich als Händler aber keine Chance. So muss man sich eben damit abfinden das einen der chinesischen Produzent jederzeit ablinken kann und der sich noch einen dabei feixt.

Im übrigen würde ich jederzeit bei Crossi kaufen, egal wo seine Rahmen herkommen. :)

Eigentlich verstehen wir uns ja immer zu allen Sachfragen. ;) :D Ich würd ja auch beim Crossi kaufen, brauch halt nur kein Crosser. ;)

Merida903
07.08.2006, 18:47
Die Mail habe ich (Händler) heute morgen erhalten. Der nette Chinaman bietet Copyware im grossen Stil an.
:rolleyes:

bist du Oakley Händler?
hast du ne eigene Seite?

Beast
07.08.2006, 19:39
bist du Oakley Händler?

Nein.


hast du ne eigene Seite?
Ja, wir haben einen Shop und einen eBay-Händler-Account.

;)

roadrunner77
07.08.2006, 20:35
Die Oakley-Gläser sind schon eine Klasse für sich.

unfug, die sind mittlerweile nur max. genauso gut wie die gläser anderer hersteller, oakley wird da zur zeit meiner meinung nach eher vom markt überrollt, gerade in bezug auf korrekturgläser haben die die zeit total verpennt.

paulipirat
07.08.2006, 20:43
der durchschnittlich einkaufs-preis einer fielmann-fassung liegt bei 2-3 euro.

roadrunner77
07.08.2006, 20:45
Ich war mal bei einer Händlerschulung von Oakley als Gast dabei.

Fazit die Oakleys mögen teurer sein,für einge hier auch etwas zum Posen.Nur, die Resultate der Demo haben mich überzeugt,an meine Augen nur Oakley.

haben die ihre brillen bzw. gläser auch mit denen anderer namhaften hersteller wie r+h oder rodenstock verglichen?

medias
07.08.2006, 21:48
Ja.
Und natürlich die grossen Sportbrillenhersteller.
Die Demo war für Optiker,nicht für Radhändler.Da konnten sie nicht mit Blabla auftrumpfen.Ein Radhändler hat im allgemeinen ja kein Wissen diesbezüglich.

roadrunner77
07.08.2006, 22:21
Ja.
Und natürlich die grossen Sportbrillenhersteller.
Die Demo war für Optiker,nicht für Radhändler.Da konnten sie nicht mit Blabla auftrumpfen.Ein Radhändler hat im allgemeinen ja kein Wissen diesbezüglich.

stimmt, radhändler sind da in der regel nicht ganz fit, allerdings achten eigentlich alle firmen, die solche demos vorführen schon darauf, dass ihr produkt als "sieger" aus so einer demonstration hervor geht.

ich hab mich schon selber mit einigen optikern unterhalten und bei oakley gibts zwar nicht so die schlechten kritiken, bzw. die kritik kommt erst bei korrekturgläsern auf, da sind die von der verarbeitung wohl nicht die besten, hier gibts von rupp + hubbrach mittlerweile wie gesagt ganz andere gläser, oakley selber bietet zwar auch gewisse lösungen an, nur leider kommts wohl häufiger vor, dass die gläser wohl so art risse kriegen und eingeschickt werden müssen. die werden dann zwar ohne weiteres ersetzt, dass ganze kann aber wohl auch mal locker bis zu 3 wochen dauern. die werkstatt in irland ist da wohl echt nicht die beste adresse.

wenigstens gibts die besseren gläser anderer hersteller wohl auch für oakleygestelle, zwar nicht für alle, aber für einige. jedenfalls haben mir schon zwei optiker von den oakleygläsern abgeraten, mit der begründung, eigentlich zu teuer, die qualität ist gerade bei korrekturgläsern mal hopp oder top und die sache mit dem einschicken bei anderen herstellern geht bedeutend schneller[was auch an der tatsache liegt, dass oakley in irland fertigen lässt].

medias
07.08.2006, 22:28
R+H macht sicher einen guten Job.
Meine Oakley mit Korrektur fahre ich jetzt 3 Jahre,immer noch wie Neu.
Glück gehabt,Sorgfältig behandelt?

roadrunner77
07.08.2006, 22:45
R+H macht sicher einen guten Job.
Meine Oakley mit Korrektur fahre ich jetzt 3 Jahre,immer noch wie Neu.
Glück gehabt,Sorgfältig behandelt?


ja vermutlich schon, jedenfalls meinte das der optiker zu mir, die gläser gibts aber z.b. nicht für den m-frame. bei oakley lag das problem wohl bei den korrekturgläsern an der spannung und wie gesagt, in sachen garantie lief wohl nix unter 3 wochen, bei rodenstock z.b. hab ich auf meine neue brille 4 tage gewartet, das ganze mit colormatic gläsern, die tönen bis zu 85% und ich muss die gläser bei der rodenstock nicht wechseln. das gestell ist geschmacksache.

wenn es eine oakley sein muss, dann nur mit kontaktlinsen...

3RAUM
08.08.2006, 11:27
ich oute mich mal als fake-oakley-fahrer. da ich es allerdings schlaffe ca. 2 mal im jahr meine radbrille zu schrotten oder zu verlieren, ist mir eine orginal einfach zu teuer.
hauptsache die brille verzerrt nicht und macht halt den UV-Bereich zu.
Ansonsten sollte man sowieso immer mit Kontaktlinsen fahren. Nix ist schlimmer wenns plötzlich anfängt zu regnen und man darf mit getönter, verschwommener Scheibe weiterfahren.

MfG

C-Bär
13.06.2007, 17:49
Mal so in den Raum gefragt:

Was so an Sonnenbrillen oder auch "Sportbrillen" in den Läden angeboten wird - gefällt euch das eigentlich?

Ich hatte mir vor xxx Jahren mal eine "Radbrille" gekauft, mit einer braunen und einer farblosen "Scheibe". Leider isr mir nach etlichen Jahren ein Bügel abgebrochen, den ich mit sekundenkleber festklebte. Da ich die Brille auch auf dem Motorrad unterm Helm trug und sie sich nicht mehr zusammenklappen ließ, war sie irgendwie lästig und ich wollte mir mal eine neue kaufen.

Bloß leider:

Ich finde das Aussehen der angebotenen Brillen einfach so gottverdammt *******, daß ich dafür keinen Cent hinblättern mag. Die "Gläser" grundsätzlich zu klein, die Qualität mies. Und für so´n Plastikschrott dann 3-stellige Summen zu bezahlen - ohne mich. Ein Helmvisier für einen Motorradhelm benötigt ein mehrfaches an Material und kostet ein Bruchteil - der Kunststoff ist derselbe (CR39).

Wie haltet ihr das?

Cubeteam
13.06.2007, 17:57
Also bei Oakley und Rudy Project finde ich einige schöne Modelle:D

Man In Red
13.06.2007, 18:36
Also bei Oakley und Rudy Project finde ich einige schöne Modelle:D

jepp - da stimm ich zu, aber wohl nicht zu dem preis von vor xx jahren :heulend:

roadrunner77
13.06.2007, 18:37
jepp - da stimm ich zu, aber wohl nicht zu dem preis von vor xx jahren :heulend:

damals war eh alles besser:heulend:

[k:swiss]
13.06.2007, 19:18
Ich finde das Aussehen der angebotenen Brillen einfach so gottverdammt *******, daß ich dafür keinen Cent hinblättern mag. Die "Gläser" grundsätzlich zu klein, die Qualität mies. Und für so´n Plastikschrott dann 3-stellige Summen zu bezahlen - ohne mich. Ein Helmvisier für einen Motorradhelm benötigt ein mehrfaches an Material und kostet ein Bruchteil - der Kunststoff ist derselbe (CR39).

Wie haltet ihr das?


Also, ich besitze 9 Oakleys und diverses Zubehör. Ich gebe aber zu, dass ich in dieser Beziehung ein echter Freak bin ("Konsumopfer":rolleyes: ).
Ich gebe aber gerade dafür so viel Geld aus, weil mir die Brillen so gut gefallen...
Und von der Qualität bin ich überzeugt, schon allein aus dem Grund der Herstellung und gebotenen Qualität. Zusätzlich kommt hinzu, das die Fa. Oakley sehr kulant ist, wenn etwas mit der Qualität nicht stimmen sollte. (..was aber leider auch schon vorgekommen ist.:heulend: )

Der Vergleich mit anderen Herstellern hinkt leider,da ich nicht glaube das der verwendete Kunstoff die gleiche optische Qualität bietet wie Oakley, da sich die Herstellungsprozesse grundlegend unterscheiden ("HDO") .

Jeder setzt halt andere Prioritäten und für mich kommt nur das Original in Frage, auch wenn das mehr kostet.

sanzan
13.06.2007, 20:03
es wurde hier schon ausführlich diskutiert, ob original oakley oder nicht ... aber wo kann man diese nachbauten eigentlich kaufen? gibt´s da spezielle anbieter?

Cubeteam
13.06.2007, 20:17
Am Ballermann6 laufen ne ganze Menge von denen rum:Bluesbrot

Skadieh
13.06.2007, 20:25
es wurde hier schon ausführlich diskutiert, ob original oakley oder nicht ... aber wo kann man diese nachbauten eigentlich kaufen? gibt´s da spezielle anbieter?

Klar und Oakley's Horde von (gutbezahlten) bissigen Anwälten schaut da einfach zu :Applaus:

Meine Gedanken zum Thema:

1. Die Mail ist richtig dreist - Wer weiss, was manche schwarze Schafe einen für echt unterjubeln.

2. Gut sei Dank ist meine definitiv ein Original - Fabrikverkauf :D

3. Der Preis ist saftig, aber gut wenn ich denke, dass meine seit dem Jahr 2000 ununterbrochen alles klaglos mitmacht relativiert sich das Ganze schon deutlich

4. Die Brillen sind definitiv noch "Made in USA" und schlecht geht es der Firma sicher nicht:D

CDR
13.06.2007, 21:29
Fairerweise, darf man nicht mit den reinen Produktionskosten rechnen.
Schliesslich gibs ja auch noch Kosten, für Entwicklung, Design, Marketing und und und....


Ach komm,
du glaubst doch nicht im Ernst, dass eine Oakley 100 Euro Produktionskosten hat und dann für 256 über den Tisch geht?
Das Gestell hat vielleicht einen Produktionswert von 5 Euro und die Gläser vielleicht 30,-.
Aber das war es dann auch.

C-Bär
13.06.2007, 22:09
Vor Jahren habe ich mal bei einem Optiker nachgefragt, wo denn der Unterschied zwischen "Markengläsern" und "Standardgläsern" sei. Bei den Großen Optikerketten wollte man mir nämlich immer "Markengläser" andrehen, diese seien "optisch reiner", so eine "Fachverkäuferin" bei der Kette mit der penetranten Werbung.

Dieser Optiker wand sich ein wenig, dann sagte er geradeheraus:

ES GIBT KEINEN!

Naja, eigentlich gäbe es 2 Unterschiede, fügte er dann hinzu.
1. Der Preis
2. Im "Markenglas" ist das Logo eingelasert (kann man beim Drehen der Brille im Licht erkennen)

Es gäbe nur wenige große Hersteller, die unter verschiedenen Markennamen vertreten sind und den Markt abdecken.
Und es macht keinen Sinn, sich für "Billiggläser" und "Markengläser" verschiedene eigene Fertigungsstraßen einzurichten.

Zudem unterliegen die Gläser einer Norm!

Also:
Ob ich ein "Markenglas" oder ein "Standardglas" superentspiegeln lasse - der Unterschied macht nur der Preis.

Bei Sportbrillen wird der gleiche Kunststoff verwendet wie bei Korrekturbrillen: CR39

Ist mir dann doch ein wenig viel Kohle für 50 Gramm Plastik, das "Oakley" oder "Pussemuckel" oder sonstein Logo spazierenzufahren.


Noch ein beispiel für Kundenverlade:

1996 habe ich als Schlosser an einer Abfüllinie eines Produks gearbeitet, das die "natürliche Farbe ins graues Haar ohne Färbung" wiederbringen sollte.
Diese Pampe gab es speziell für Männer und Frauen.
Der Unterschied: Die Verpackung. Vielleicht der Preis, keine Ahnung, ich habe noch keine grauen Haare und brauch so´n Schmier nicht.
Ich habe dann also einfach nach Erfüllung der Sollmenge des einen die Tuben für das andere einlegen lassen müssen.
War übrigens einer der größten Konzerne im Bereich Körperpflege und Kosmetik...

mozaad
13.06.2007, 22:10
und macht halt den UV-Bereich zu.


Und das testest Du bei Fake-Brillen wie?:confused: Dummerweise merkt man das doch erst, wenn es zu spät ist... Da wäre ich mal echt vorsichtig, kann sonst bös ins Auge gehen...;) :ü

Beast
13.06.2007, 22:18
es wurde hier schon ausführlich diskutiert, ob original oakley oder nicht ... aber wo kann man diese nachbauten eigentlich kaufen? gibt´s da spezielle anbieter?

:rolleyes:

Schau mal bei eBay rein und lies danach mein einleitendes Posting.

Wonko
13.06.2007, 22:23
2. Es spielt kaum eine Rolle, wie teuer eine echte Oakley in der Produktion ist - da schreien immer alle "ahh so ein Glas, paar Euro, bisschen Plastik"
....das ist der Materialwert, aber damit ist es nicht getan!! Dazu kommen gerade bei einer Marke wie Oakley enorme Marketingkosten,Ich möchte aber eigentlich gerne daran glauben, mit viel Geld auch ein besseres Produkt und nicht ein besseres Marketing gekauft zu haben. Also sei schon still.


und die Designer arbeiten auch nicht gratis. Und ob, die Oakley-Designer bekommen kein Geld, die werden mit Gratis-Drogen bezahlt ...

http://www.dezinevision.com/images/6_Over%20the%20top%20Oakley.jpg

http://www.kenpapai.com/racing/sf2001/2Hincapie.jpg

Ich schließe die Beweisführung. :eek: :uitlachen




Insbesondere bei solchen Modeartikeln, bei denen alle halbjahr neue Modelle auf den Markt geworfen werden, ist das mit der günstigen Produkution auch nicht so einfach.Klingt zunächst einleuchtend, aber während M-Frame, Evil Eye und Ekynox über viele Jahre hinweg produziert werden, wechselt das 5-Euro-Billigramsch-Angebot an der Tanke jede Saison komplett.

geronimo
13.06.2007, 22:27
Vor Jahren habe ich mal bei einem Optiker nachgefragt, wo denn der Unterschied zwischen "Markengläsern" und "Standardgläsern" sei. [...]

ES GIBT KEINEN!
:eek: Warum sagst Du mir das nicht früher? Ich Idiot hab bei meiner letzten Brille hunderte von Euro's für die Gläser ausgegeben (nicht mal meine PKV wollte mir die Gläser voll erstatten) ... dabei wär ich doch mit einer Konfektionsbrille aus dem dem Tschibo-Regal ebensogut bedient gewesen.

Ich war blind, aber nun kann ich sehen! Danke für diese Aufklärung. :rolleyes:

Beast
13.06.2007, 22:30
Ok, genug der Worte.

Thread closed.