PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum so lange Sattelstützen?



toxy
07.08.2006, 15:54
Die Diamantform ist ja offensichtlich die steifste und leichteste Möglichkeit um Steuerkopf, Tretlager, Sattel und Hinterrad miteinander zu verbinden, weil die Dreiecke die auftretenden Belastungen größtenteils als Zug und Druck aufnehmen. Biegung ist nicht erwünscht. Aber warum gucken die Sattelstützen dann immer so weit raus? 3 cm zum verstellen würden doch reichen.

Felix

pinguin
07.08.2006, 16:02
Isso...

Herr Foragend
07.08.2006, 16:04
Die Diamantform ist ja offensichtlich die steifste und leichteste Möglichkeit um Steuerkopf, Tretlager, Sattel und Hinterrad miteinander zu verbinden, weil die Dreiecke die auftretenden Belastungen größtenteils als Zug und Druck aufnehmen. Biegung ist nicht erwünscht. Aber warum gucken die Sattelstützen dann immer so weit raus? 3 cm zum verstellen würden doch reichen.

Felix

Tja, der Hang zum Sloping-Rahmen ist wohl auf haupsächlich auf Gewichtseinsparung begründet. Zwar nimmt das Dreieck von Sitzrohr, Sitzstreben und Oberrohr sehr gut Kräfte auf, aber durch die mögliche Verkürzung von gleich 4 Rohren (2xSitzstreben, 1xSitzrohr und 1x Oberrohr) kann man im Gegensatz zu der dann notwendigen Verlängerung der Sattelstütze doch noch etwas Gewicht einsparen.
Außerdem soll so die Gesamtsteifigkeit des Rahmens, z.B. im Tretlager, erhöht
werden, weil die Gesamtlänge der Rohre zwischen deren VErbindungspunkten kürzer wird, und kürzere Rohre bedeuten geringere Hebelkräfte und dadurch bessere Torsions- und Flexionssteifigkeitswerte.
Frühre gab es bei Bahnrädern mal die umgekehrte Philosophie: Da das Gewicht dort relativ egal ist, gab es Rahmen mit nach vorne abfallenden Oberrohren, die eine große Sattel/Lenker-Überhöhung ermöglichten, aber dabei im Sattelstützenbereich maximale Steifigkeit aufweisen sollten.

cone-A
07.08.2006, 16:06
Deswegen hat Gott uns den Look 595 geschenkt.

Gruß cone-A

müsing-jarifa
07.08.2006, 16:10
Das Hauptargument ist, daß die Hersteller immer weniger Rahmengrößen anbieten möchten, weil das mehr Aufwand bedeutet. Steifigkeitsunterschiede wird der Normalfahrer kaum bemerken, eher, daß man die Trinkflaschen nicht mehr aus dem Halter bekommt, weil zu wenig Platz ist. Ob das vom Fahrkomfort wirklich besser ist, sei mal dahin gestellt....

klappradl
07.08.2006, 16:11
Die Diamantform ist ja offensichtlich die steifste und leichteste Möglichkeit um Steuerkopf, Tretlager, Sattel und Hinterrad miteinander zu verbinden, weil die Dreiecke die auftretenden Belastungen größtenteils als Zug und Druck aufnehmen. Biegung ist nicht erwünscht. Aber warum gucken die Sattelstützen dann immer so weit raus? 3 cm zum verstellen würden doch reichen.

Felix
Weil du auch mal absteigen können sollst ohne dir deine Familienplanung zu ruinieren.

dakow
07.08.2006, 16:14
Frühre gab es bei Bahnrädern mal die umgekehrte Philosophie: Da das Gewicht dort relativ egal ist, gab es Rahmen mit nach vorne abfallenden Oberrohren, die eine große Sattel/Lenker-Überhöhung ermöglichten, aber dabei im Sattelstützenbereich maximale Steifigkeit aufweisen sollten.

http://cgi.ebay.de/Profirennrad-ECHTE-RARITAT_W0QQitemZ320014713511QQihZ011QQcategoryZ91 94QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://i8.ebayimg.com/06/i/07/f7/1e/2a_12.JPG

Herr Foragend
07.08.2006, 16:20
http://cgi.ebay.de/Profirennrad-ECHTE-RARITAT_W0QQitemZ320014713511QQihZ011QQcategoryZ91 94QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://i8.ebayimg.com/06/i/07/f7/1e/2a_12.JPG

Schönes Bild - hässliches Rad. Und außerdem ist für einen "Profi" (wie es uns die Anzeige glauben machen will), die Überhöhung viel zu klein, d.h. auch bei dem Rahmen müsste man die Sattelstütze noch viel weiter herausziehen, damit man mit diesem Ding schnell fahren kann...

Und außerdem sieh das ganze mit den kleinen Laufrädern eher nach Kinderspielzeug aus...

toxy
07.08.2006, 16:31
Das Hauptargument ist, daß die Hersteller immer weniger Rahmengrößen anbieten möchten, weil das mehr Aufwand bedeutet.
Das kanns nicht sein, die Oberrohrlänge ist ja nicht verstellbar. Oder gibts wirklich Sitzriesen welche die Sattelstütze ganz drin haben damit sie einigermassen gestreckt auf dem Rad sitzen?

Felix

Goldfinger10
07.08.2006, 16:32
1. ist Sloping vor allem einmal eine Kostenersparnis !

2. mit einer Sattelstütze, die gerade einmal 3 cm übers Oberrohr steht wirst nicht glücklich !

- beim Absteigen landest mit empfindlichen Teilen am Oberrohr :eek: *schmerzlassnach*
- Überhöhung hast auch keine - die Aerodynamamik ist wie bei Opa's Cityrad :D
- von der Optik wollen wir gleich gar nicht reden ;)

toxy
07.08.2006, 16:39
- beim Absteigen landest mit empfindlichen Teilen am Oberrohr :eek: *schmerzlassnach*
Ich steig nach hinten ab :ü


- Überhöhung hast auch keine - die Aerodynamamik ist wie bei Opa's Cityrad :D
Nicht wenn das Rohr nach vorne abfällt.


- von der Optik wollen wir gleich gar nicht reden ;)
Bei der Optik hab ich die Erfahrung gemacht daß man sich an alles gewöhnt was Sinn macht. Form follows function.

Felix

cluso
07.08.2006, 16:46
Das kanns nicht sein, die Oberrohrlänge ist ja nicht verstellbar. Oder gibts wirklich Sitzriesen welche die Sattelstütze ganz drin haben damit sie einigermassen gestreckt auf dem Rad sitzen?

Felix


Das kann man doch mit Sattelstütze und Vorbau ausgleichen, ist überhaupt kein Problem. :rolleyes:

(Bzw. das ist doch das was die Hersteller erzählen, also muss es stimmen.)

Herr Foragend
07.08.2006, 16:51
... Ich steig nach hinten ab ...
Aha, da spricht der Fixie-Fahrer.

OT: Warst Du das eigentlich am Sonntag bei der T-Mobile-RTF mit dem blauen Fixie und den "Schutzhölzern" (anstatt Schutzblechen)?

Goldfinger10
07.08.2006, 16:53
Nicht wenn das Rohr nach vorne abfällt.

Sloping verkehrtherum also ? :eek: :eek: nennen wir es "reverse Sloping" - vermarktet sich besser :D
ein interessanter Ansatz ;)

dakow
07.08.2006, 16:56
Andere Zeiten, andere Sitten... Manch einer war trotzdem schneller ;) :

http://www.theracingbicycle.com/images/Anquetil_62.bmp
http://www.cyclingnews.com/photos/2004/tour04/features/tdf_retro/la_mongie/La_Mongie_1970_Thevenet_Bernard.jpg


P.S. Aber wer's lieber so mag...:
http://www.asternewmedia.com/tribjorn/get_img.php?id=15

toxy
07.08.2006, 17:34
Aha, da spricht der Fixie-Fahrer.

OT: Warst Du das eigentlich am Sonntag bei der T-Mobile-RTF mit dem blauen Fixie und den "Schutzhölzern" (anstatt Schutzblechen)?
Ja, das war ich, Schutzhölzer sind bei meinem Stadtrad durchaus nützlich. Vor allem sehen sie ganz nett aus und sind vollkommen wertlos :D


Sloping verkehrtherum also ? :eek: :eek: nennen wir es "reverse Sloping" - vermarktet sich besser :D
ein interessanter Ansatz ;)
Ja, ich weiss, das triggert den Fluchtinstinkt. Aber warum nicht? Der Mensch, mich eingeschlossen (Auch Fixiefahrer sind Menschen :jaaaaaa: ), steht ja meist auf klassisches Design. Zu Deutsch: Auf das was er kennt. Ich hab mich schon an so viel gewöhnt, da schaff ich das auch noch.
http://www.fixedgeargallery.com/2004/g/denny10.jpg

Felix

Herr Foragend
08.08.2006, 10:26
Ja, das war ich,
[...]
Felix

Respekt!
:Applaus:

Bei dem Höhenprofil!
Welche Übersetzung hattest Du denn? Ich habe Dich bergab mal ganz heftig kurbeln sehen, aber es schien im Grunde noch zu gehen (so geschätzt ca. 130/min)... Kamst Du überall rauf ohne zu schieben? Ich hatte mir nämlich auch überlegt, mit dem Fixie zu fahren, aber das war bei der RTF in Weilerswist zwei Wochen vorher, und dort ist es ja eher flach. Leider kam ich dann aus familiären Gründen überhaupt nicht zu dieser RTF...