PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme bei der Umstellung



BIG TEX
08.08.2006, 00:45
Servus!

Ich bin Neuling im Triathlon und benötige ein paar Ratschläge von erfahrenen Triathleten.

Derzeit sieht mein Training wie folgt aus: Zunächst laufe ich 20 Km in 2 Std. Im Anschluss absolviere ich mit dem Mountainbike(nicht lachen, werde mir bald eine entsprechende Zeitfahrmaschine aufbauen) 100 Km in 4 Std.
Ich denke, dass die oben aufgeführten Distanzen und die Zeit, in der ich diese zurücklege, keine besondere Herausforderung darstellen und eher als moderat zu bezeichnen sind.

Mein "Problem" nun ist: Ich belaste mich in den 20 Km die ich laufend zurücklege, bei weitem nicht aus. Ich fühle mich auch zum Ende der Distanz noch relativ frisch und habe das Gefühl, im Anschluss auf dem Rad Bäume ausreißen zu können(wie man so schön sagt).

Aber Pustekuchen ist!
Sobald ich aufs Rad steige und versuche, standesgemäß aufs Pedal zu drücken, machen die Beine zu. Ich bleibe weit unter der Leistung, die ich normalerweise auf dem Rad bringen konnte, bevor ich mit dem Laufen angefangen habe.

Sind solche Leistungseinbrüche am Anfang normal? Muss sich der Körper erst an die neue Belastungsform gewöhnen? Wie lange dauert es etwa, bis die Umstellung erfolgt?


PS: Ich habe bisher immer gedacht, dass Radsport alleine schon sehr anspruchsvoll ist. Seit ich mit Triathlon angefangen habe weiß ich: Wer sich mal so richtig quälen und an seine körperlichen wie seelischen Grenzen stoßen will, der muss zum Triathlon.
Sehr, sehr brutale Sportart. Vielleicht das Härteste, was es an Sport auf dieser Welt gibt.

Besten Dank im Voraus für Tipps aller Art

Gruß an alle EISENMÄNNER

BIG TEX

JulianAY
08.08.2006, 01:10
Also es könnte ja sein, dass ich mich hier weit ausm Fenster lehne...
aber... ist der Fakt nicht so oder so egal?!
Ich meine... du fährst doch normalerweise eher Rad als du läuft.
So wie ich gehört habe ist eher das Problem genau diesen Umstieg vom Bewegungsbalauf hin zu bekommen.
Daher sollte man... denke ich mal... auch diesen Wechsel üben und nicht anders herum.

JAy

strwd
08.08.2006, 11:03
Also, Triathlon besteht aus den 3 Sportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen und zwar in genau dieser Reihenfolge.

Wenn Du also Koppeltraining machst, würde ich zunächst Radfahren und dann Laufen, jedenfalls mache ich das immer so.

Und 20km Laufen im Koppeltraining sind definitiv zu viel.

Gestern bin ich zb. 2:15 Radgefahren 60km und anschliessend 10km gelaufen.

Um den Umstieg zu trainieren kann man auch schön 5km Radfahren und 2km Laufen und das 5x hintereinander. :D

Gruss strwd

triass
10.08.2006, 12:49
ja dto.
ich würde die koppelreihenfolge auch nicht ändern, und der vorschlag mit dem fünfmaligen koppeln ist ganz hervorragend!

triduma
10.08.2006, 16:40
Hi,
in den Wintermonaten mache ich es schon so dass ich erst laufe und danach auf der Rolle Rad fahre. Es ist nach der Arbeit noch ein wenig hell zum laufen und etwas ungünstig ist auch wenn man erst Rad fährt und dann verschwitzt in der Kälte läuft.
Beim Duathlon muss man ja auch erst laufen dann Rad fahren u. dann nochmals laufen.
Gruß triduma ;)
www.triduma.de