PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HR Bontrager Race Lite hat leichtes Spiel



Brunolp12
14.08.2006, 11:10
Hi zusammen,

mein Hinterrad (ein Bontrager Race Lite) hat leichtes Lager-Spiel und wackelt, wenn man mit den Fingern drückt, ganz leicht hin- und her.

Die Lager sind ja "Industrielager" - Nachteil: man kann kein Spiel einstellen bzw. es muss an was anderem liegen.

War schon beim Dealer, der hat mir auf Garantie ein neues Lager eingesetzt. Nun wackelts aber wieder / immer noch.

Nach dem ersten, fehlgeschlagenen Reparaturversuch überleg ich nun selbst:
Meine Vermutung ist, es liegt nicht am Lager selbst, sondern ein anderes Teil ist ausgeschlagen/verzogen oder sowas. - Wie ist das bei industriegelagerten Naben ?

Kann ich mir selbst helfen ? Da ist z.B. son "Zapfen", der seitlich zwischen Ausfallende und Lager in der Nabe steckt, kann ich da vielleicht einfach mal selbst nen neuen probieren ? Was meint ihr ? Jmd. ähnliches erlebt ?

Grüsse
Bruno

Lightweight
14.08.2006, 11:16
Moin Bruno,

handelt es sich um ein X Light HR ?

Wenn ja, dann handelt es sich um eine DT Swiss Nabe.
Wenn das der Fall ist, kommt der Makel leider öfter mal
vor und du hast die Möglichkeit es zu DT Swiss Deutschland
einzusenden.
Die helfen gerne und beritwillig. Zur Not tauschen sie aus.

Sleber kann man da nichts machen, oder einfach so
weiter fahren. Meistes ist das 'Spiel so gering, dass es
kaum stört.

Musst du selber entscheiden, was du willst.

Zur Not mal googeln und mit DT Swiss telefonieren. Die
sind sehr nett.

Gruß, LW

Brunolp12
14.08.2006, 11:26
handelt es sich um ein X Light HR ?

Ist nur ein normales "Race Lite" - die Nabe soll aber auch schon "Made in Switzerland" sein (also wahrscheinlich DT Swiss).

Wenn das Problem bekannt ist, weiss man dann auch, an welchem Teil es konkret hapert ? (nur mal interessehalber - wenn der Lager-Sitz im Nabenkörper ausgeschlagen ist, dann kann ich nix selbst machen, das ist klar)


Sleber kann man da nichts machen, oder einfach so weiter fahren. Meistes ist das 'Spiel so gering, dass es
kaum stört.

Richtig, beim Fahren merk ich nix. Vielleicht fahr ichs (?die Saison?) noch zuende und zieh mir dann was anderes (s. meine Frage zu Campa-LRs im anderen Thread ;-) ) .



Zur Not mal googeln und mit DT Swiss telefonieren. Die sind sehr nett.

Ich bezweifle trotzdem, dass die mir direkten Service für ein Bontrager-Teil bieten ?!? Aber vielleicht frag ich mal einfach erstmal ganz blöd die Trek-Hotline :)

Grüsse
Bruno

Lightweight
14.08.2006, 12:29
Ist nur ein normales "Race Lite" - die Nabe soll aber auch schon "Made in Switzerland" sein (also wahrscheinlich DT Swiss).

Wenn das Problem bekannt ist, weiss man dann auch, an welchem Teil es konkret hapert ? (nur mal interessehalber - wenn der Lager-Sitz im Nabenkörper ausgeschlagen ist, dann kann ich nix selbst machen, das ist klar)



Richtig, beim Fahren merk ich nix. Vielleicht fahr ichs (?die Saison?) noch zuende und zieh mir dann was anderes (s. meine Frage zu Campa-LRs im anderen Thread ;-) ) .




Ich bezweifle trotzdem, dass die mir direkten Service für ein Bontrager-Teil bieten ?!? Aber vielleicht frag ich mal einfach erstmal ganz blöd die Trek-Hotline :)

Grüsse
Bruno


Doch, klar, auch wenn die DT Swiss in anderen Laufrädern verbaut
wurden, kann sie ohne probleme zu denen senden und sie werden
die Nabe in Augenschein nehmen.

Lagersitz, das ist das Stichwort.

Bei den Lagersitzen aus Carbon (XXX-Light) kommt es öfter vpr
als bei Alu, da die meisten Leute durch das "Anknallen" des Schnell-
spanners diese beschädigen. Das führt dann zu irreparablen Schäden,
die auch DT Swiss nicht beheben kann.

Bei Alu dürfte es eigentlich nicht vorkommen. Bekannt ist jedoch,
dass es auch bei diesen Naben vorkommt. Leider.

Ich stehe auf die guten alten Konus-Naben, deren Spiel man einstellen
muss (Campa/Shimano) bzw. kann.
Die erfordern jedoch ein gewisses Maß an Wartung und das wollen die
meisten Radfahrer nicht. Die Folge ist dieser immer wieder auftretende
Makel bei Inustrielager-Naben.

Zipp-Naben (alter Art/die neuen kenne ich nicht !), DT Swiss und andere
Hersteller ahben da ihre speziellen Probleme gehabt.

Hoffe, ein wenig geholfen zu haben.

Gruß, LW

OCLV
14.08.2006, 12:41
Wo wir schon bei Naben sind: warum liefen die alten Campa Record Naben eigentlich so viel leichter als die heutigen. Hört man ja immer wieder: früher liefen die ewig und heute sind sie wie mit Kaugummi gebremst. Woran liegt das? Waren die früher nicht gedichtet, sodass dort keine Reibung entsteht oder warum?

Thomas

Lightweight
14.08.2006, 12:45
Wo wir schon bei Naben sind: warum liefen die alten Campa Record Naben eigentlich so viel leichter als die heutigen. Hört man ja immer wieder: früher liefen die ewig und heute sind sie wie mit Kaugummi gebremst. Woran liegt das? Waren die früher nicht gedichtet, sodass dort keine Reibung entsteht oder warum?

Thomas


Ne, das gibt es gar keinen Unterschied - heute/früher-, denn die laufen
auch heute noch gut.
Muss man halt warten.
Hyperon und Bora-Laufräder nutzen ja diese Nabentypen und ich kann
nur Allerbestes berichten. Tut mir leid.
Meine läuft traumhaft.

Die in den Bontrager übrigens auch, nur damit du beruhigt bis. Nur die
fahre ich ja nicht mehr, sondern ein anderer.

Gruß, LW

OCLV
14.08.2006, 12:56
Ja, wenn sich die Dichtungen bei den DT Naben erstmal eingelaufen haben, laufen die IMO leichter als DA 7700 Naben.

So habe ich es jedenfalls immer mal wieder hier gelesen, dass die C-Record oder wie die vor Jahrzehnten hießen deutlich leichter liefen und laufen als die Record Naben von heute.

Brunolp12
14.08.2006, 15:22
Doch, klar, auch wenn die DT Swiss in anderen Laufrädern verbaut wurden, kann sie ohne probleme zu denen senden und sie werden die Nabe in Augenschein nehmen.

Hmmm - aber es sind ja "Bontrager"-Naben. Nur inoffiziell weiss man, dass sie bei DT Swiss hergestellt werden, ich würde sagen: Service und Gewährleistung muss ganz klar Bontrager übernehmen.

Es sind auch keine "Fremdfelgen" mit eingespeichten DT-Swiss Naben, sondern alle Einzelteile sind von Bontrager (die Race Lite werden ja als "Systemlaufrad" angeboten). Die verbauten Naben sind mir auch noch nie unter dem Label DT-Swiss begegnet, scheinbar bauen die die echt nur für Bontrager, in dieser Form zumindest.




Bei den Lagersitzen aus Carbon (XXX-Light) kommt es öfter vpr als bei Alu, da die meisten Leute durch das "Anknallen" des Schnellspanners diese beschädigen. Das führt dann zu irreparablen Schäden, die auch DT Swiss nicht beheben kann.

Es wäre möglich, dass ich den auch Fehler begangen hab...

Hier sieht man die Laufräder - am Hinterrad, gegenüber vom Freilauf, dieser "Zapfen" (man sieht ihn hinter den Speichen) - der wackelt:

http://www2.bontrager.com/images/products/x-large/250684.jpg


Wenn es ein irreparabler Schaden ist, dann kann ich ja nur entweder trotzdem weiterfahren (und mir in 1 oder 2 Jahren Ersatz zulegen) oder mir sofort neue Laufräder kaufen. Grössere Diskussionen mit dem Händler oder Hersteller könnte ich mir dann ja sparen (auch wenn die alle nett sind oder sein mögen) ...




Ich stehe auf die guten alten Konus-Naben, deren Spiel man einstellen muss (Campa/Shimano) bzw. kann.
Die erfordern jedoch ein gewisses Maß an Wartung und das wollen die
meisten Radfahrer nicht. Die Folge ist dieser immer wieder auftretende
Makel bei Inustrielager-Naben.

Ja, ich stell jetzt auch fest, dass ich mit den "unkaputtbaren" Industrielagern im Prinzip mehr Schwierigkeiten hab als mit stinknormalen Konuslagern (z.B. von meinem MTB) - die hab ich alle paar Jahre mal aufgemacht, gereinigt und neu gefettet, das wars.




Hoffe, ein wenig geholfen zu haben.

Ja, das hast Du auf jeden Fall... schönen Dank schonmal.

Grüsse
Bruno