PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennrad im Selbstaufbau



Christoph
12.10.2002, 18:15
Hallo miteinander,
Ich bin gerade am überlegen,ob ich mir ein RR selbst aufbaue.
Muß man denn immer, wenn man den Rahmen ausgesucht hat,
das Tretlagergehäuse und Sattelrohr,etc.mit einem Gewindeschneider bearbeiten?Oder sind die Standardrahmen wie zB.Trek, ab Werk schon soweit vorbereitet, daß man nach der Bestellung beim Online-Händler, gleich mit dem Einbau der Komplettgruppen ohne größere Schwierigkeiten beginnen kann?
Ich beziehe mich auf das neue Tour-Buch RR im Selbstaufbau, indem die Autoren mit Gewindeschneidern und Raspeln zu Werke gehen.
Für Eure Postings schon mal Vielen Dank und Grüße
Christoph

Christoph
12.10.2002, 19:27
Hallo Effe,
vielen Dank fürs schnelle Antworten.
Was mir noch nicht so ganz klar ist,ist folgendes:
Sind das nur kleine Arbeiten die mit etwas Sandpapier zu erledigen sind,oder sind das Arbeiten,die Spezial-Werkzeuge
eine Mechaniker-Ausbildung oder ähnliches erfordern?
Ich denke da an einen Trek-Rahmen.
Ich hab andererseits aber keine Böcke, daß ich mich vor lauter Unwägbarkeiten samt Rahmen von der nächsten Brücke stürze.
Ich bin nicht unbegabt,aber das wäre der erste Eigenbau.
Wenn ich aber Profi-Wissen und Werkzeuge brauch,sollte ich besser die Finger davon lassen.
Oder was denkst Du?
Die Rahmen werden ja mit Gabel und integriertem Steuersatz geliefert.
Was müsste ich also noch selbst tun,außer der Gruppe, Laufräder Sattel usw. zu montieren?
Hab Dank und Gruß
Christoph

csc
12.10.2002, 19:56
Also, wenn Du das Tretlager planfräsen mußt, brauchst Du Spezialwerkzeug. Das ist zeimlich teuer und lohnt sich bei einem einmaligen Aufbau nicht.
Bei teuren Rahmen ist das alles schon gemacht, aber bei den Taiwandingern mußt Du erst mal ordentlich nachfräsen. Da wird dann die Farbe überall drübergezogen.
Ich würde mir Steuersatz (zum Einbau brauchst Du auch ein spezielles Werkzeug) und Innenlager im Laden einbauen lassen, den Rest kannst du dann selbst (mit Drehmomentschlüssel!!!) erledigen.

csc
12.10.2002, 21:01
werkzeugkoffern für 40?

Das sagt ja wohl alles! Da ist doch nur sch.... drin. Ich gehe zu meinem Händler und baue mir dann mein Rad mit seinen Werkzeugen auf! Das ist die einfachste Lösung.
Für die Kurbeln brauchst Du noch einen Drehmomentschlüssel, ansonsten geht, wie Effe gesagt hat, alles so.
Bei integrierten Steuersätzen gibt`s so eine Art Lagerschalen, die auch eingepresst werden müssen. Habe so was an meinem MTB, muß aber sagen, daß ich Ahead Steuersätze um einiges beeser sind!

Christoph
13.10.2002, 20:00
Hi,
naja, das hört sich ja gar nicht so übel an.
Danke für die Postings. Falls Euch noch etwas einfällt, freue ich
mich über Eure Tips.
Grüße
Christoph

SF_
14.10.2002, 14:04
Ich kaufe meine Rahmen immer mit eingebauter Gabel (bzw. Steuersatz), Innenlager und Sattelstütze.

Bei der Sattelstütze habe ich einmal eine schlechte Erfahrung gemacht. Die hatte zwar den passenden Nominaldurchmesser, paßte aber trotzdem nicht richtig in das Sitzrohr. Beim Ausprobieren gab es dann einen Kratzer mit anschließender Diskussion um die Rückgabe. Werden Sattelstütze und Rahmen miteinander gekauft (und durch Verschieben im Sitzrohr gleich ausprobiert, ob die Sattelstütze richtig paßt) gibt es danach keine Diskussion.

Die Anschaffung von Spezialwerkzeug für Innenlager und Steuersatz lohnt sich nicht. Wenn ich z. B. nach 6 Jahren ein neues Innelager brauche, kann es sein, daß es dann ein leicht geändertes Patronenlager gibt, für das das alte Werkzeug nicht mehr paßt.

SteelRose
14.10.2002, 15:48
Wenn man sowas noch nie gemacht hat und sich keinen einfachen Stahlbock aufbaut,
so würde ich empfehlen Steuersatz, Innenlager und Gabel von einem ERFAHRENEN Mechaniker
montieren zu lassen.

Das ganze Werkzeug das man so braucht kostet ne Stange Geld.

Übrigens:
Nicht alles muss nochmal bzw. darf überhaupt nachgearbeitet werden!
Teilweise kann man sich mit unnötigen Nacharbeiten z.B. bei Alurahmen verdammt viel versauen.
Die meisten Karbongabeln dürfen mittlerweile GAR NICHT nachgefräst werden.
(Was aber nicht jeder Radhändler weiss...)
Deswegen würde ich nur bei dem montieren lassen, der die Teile öfter zusammenbaut.

In der Kategorie Trek OCLV, C40, Rex Pro oder gar in der Titanoberliga ist normalerweise alles perfekt gefräst - ab Werk.

Ciao,

SR