PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sitzposition beim Triathlon



olemax
24.08.2006, 11:20
Hallihallo,

nächstes Jahr plane ich meinen ersten Triathlon - eigentlich 2, eine jedermanndistanz und 1x olympisch.

Als Rennradler interessiert mich die Sitzposition mit Lenkeraufsatz. Wie stellt man da die Position ein? Hat jemand von Euch einen Tipp, wo ich das nachlesen kann?

Tausend Dank schon mal!

triass
24.08.2006, 13:29
boah, da können wir jetzt seiten weise drüber verfassen....

fangen wir mal klein an: welchen aufsatz fährst du denn?
dein rennrad hat normal geometrie?


Edit: oh ich seh gerade: der link zu deinem bike ist ja in der sig. gepostet...

triass
24.08.2006, 13:31
das rad ist auf jedenfall goldrichtig, darf ich mal nach deinen maßen fragen?

tobyvanrattler
24.08.2006, 13:49
Um eine perfekte Sitzposition auf dem Triathlonrad/Zeitfahrrad zu bekommen müßte man einen Kombitest mit Windkanal und Radrennbahn + SRM machen.

Aber dir als Einsteiger würde ich empfehlen einfach ausprobieren und so wie du dich auf dem Rad wohl fühlst fahren.
Es bringt dir nix wenn du auf dem Oberrohr liegst aber keinen Druck mehr aufs Pedal bringst.
Genauso wenig wie wenn du vorn die Arme eng zusammen hast und dir gleichzeitig den Brustkorb einengst.

Ich persönlich habe über drei Jahre an meinem aktuellen Zeitfahrrad experimentiert und erst jetzt glaube ich (subjektives Gefühl) das die Sitzposition ok ist.
Wenn ich das von einem Experten mal kontrollieren lassen würde, würde der sicherlich auch noch Verbesserungspotential finden.

olemax
24.08.2006, 23:04
das rad ist auf jedenfall goldrichtig, darf ich mal nach deinen maßen fragen?

Ich bin 1,95m gross, Sitzhöhe ist so ca 88cm.

olemax
24.08.2006, 23:06
boah, da können wir jetzt seiten weise drüber verfassen....

fangen wir mal klein an: welchen aufsatz fährst du denn?
dein rennrad hat normal geometrie?


Edit: oh ich seh gerade: der link zu deinem bike ist ja in der sig. gepostet...


Ich hab noch gar keinen Aufsatz. Ausprobiert habe ich mal einen von Syntace, aber ich glaube einen nicht nach oben gebogenen werde ich nehmen, das fasst sich irgendwie besser an. Habt Ihr Tipps für nen Aufsatz?

triass
24.08.2006, 23:08
ich empfehle ja von je her den profile carbon stryke, der läßt sich über 12cm in der länge verstellen, dazu in der breite, im winkel der armauflagen zum lenker, sowie in der höhe. also in quasi allen parametern. für mich ist das ein entscheidendes kriterium.

triass
24.08.2006, 23:09
Ich bin 1,95m gross, Sitzhöhe ist so ca 88cm.
yo, ich leg noch ein paar cm drauf, aber das habe ich mir schon gedacht...
also ein lenker von der Stange in "M" oder "L" passt bei mir jedenfalls nicht, deshalb auch den carbon stryke..

mittetreter
25.08.2006, 09:24
Um eine perfekte Sitzposition auf dem Triathlonrad/Zeitfahrrad zu bekommen müßte man einen Kombitest mit Windkanal und Radrennbahn + SRM machen.

Aber dir als Einsteiger würde ich empfehlen einfach ausprobieren und so wie du dich auf dem Rad wohl fühlst fahren.
Es bringt dir nix wenn du auf dem Oberrohr liegst aber keinen Druck mehr aufs Pedal bringst.
Genauso wenig wie wenn du vorn die Arme eng zusammen hast und dir gleichzeitig den Brustkorb einengst.

Ich persönlich habe über drei Jahre an meinem aktuellen Zeitfahrrad experimentiert und erst jetzt glaube ich (subjektives Gefühl) das die Sitzposition ok ist.
wie hast du das denn angestellt?

Herr Foragend
25.08.2006, 09:32
Ich habe gesehen, dass Du olympische Distanz fahren willst. So weit ich weiß, ist dabei Windschattenfahren erlaubt, aber dafür ist die Größe des Lenkeraufsatzes begrenzt. Es gibt welche, die speziell für solche Rennen vorgesehen sind, z.B. Vision Mini TT...

strwd
25.08.2006, 09:38
Ich habe gesehen, dass Du olympische Distanz fahren willst. So weit ich weiß, ist dabei Windschattenfahren erlaubt, aber dafür ist die Größe des Lenkeraufsatzes begrenzt. Es gibt welche, die speziell für solche Rennen vorgesehen sind, z.B. Vision Mini TT...

Das stimmt so nicht, in der Bundesliga und bei Olympia ist das Windschattenfahren erlaubt (Lutscherrennen ;) ).

Bei normalen Feld / Wald / Wiesentriathlons ist das Windschattenfahren nicht erlaubt.

Gruss strwd

tobyvanrattler
25.08.2006, 09:44
wie hast du das denn angestellt?

Wie habe ich was angestellt?

Die Sitzposition eingestellt?

learning by doing, soll heißen verschiedene Aufsätze und Überhöhungen ausprobiert bis ich das Gefühl hatte das die Kombination endlich passt.
(Bild in meinem Sig ist nicht mehr aktuell)

strwd
25.08.2006, 09:47
Hallihallo,

nächstes Jahr plane ich meinen ersten Triathlon - eigentlich 2, eine jedermanndistanz und 1x olympisch.

Als Rennradler interessiert mich die Sitzposition mit Lenkeraufsatz. Wie stellt man da die Position ein? Hat jemand von Euch einen Tipp, wo ich das nachlesen kann?

Tausend Dank schon mal!

Zunächst einmal,

sehr schönes Rädchen. :Applaus:

Wenn Du einen Lenkeraufsatz fahren willst, mußt Du dafür sorgen, daß die Sitzposition insgesamt etwas nach vorne kommt. Dafür gibt es speziell für Triathlon extra Rahmengeometrien, die etwas steiler sind.

Wenn Du aber Dein normales Rad weiter benutzen möchtest (was ich verstehen kann :D ), solltest Du Dir einen Lenkeraufsatz besorgen und montieren. Ich würde Dir den Profile Design T2 Plus Aluminium Lenkeraufsatz empfehlen. Dann schauen ob Du mit dem Sattel weit genug nach vorne kommst. Wenn nicht, benötigst Du noch eine besondere Sattelstütze, eventuell die "Fast Forward" von Profile, es gibt aber auch noch ein paar andere Modelle.

Einen Volkstriathlon oder eine Olympische Distanz kann man aber auch noch ganz gut ohne Aufsatz in Unterlenkerposition fahren.

Gruss strwd

hba
25.08.2006, 09:52
ich empfehle ja von je her den profile carbon stryke, der läßt sich über 12cm in der länge verstellen, dazu in der breite, im winkel der armauflagen zum lenker, sowie in der höhe. also in quasi allen parametern. für mich ist das ein entscheidendes kriterium.

Der Profile Carbon Stryke ist natürlich ziemlich stark nach oben gebogen ... ich selbst mag auch lieber die flachere Variante - nicht ganz flach, sondern S-Bends. Hab den Profile T2+ (Alu). Für das edle Rad hier käme vielleicht eher die Carbonversion in Frage - Profile T2+ Cobra. Bringt dummerweise kaum Gewichtsersparniss.

Weitere S-Bends gibts von HED, soweit ich weiß ... und von Oval Concepts, die bieten verschiedene Rohrformen an: Gerade, S-Bend, einmal nach oben gebogen (30°), zweimal nach oben gebogen (je 30°).

Beppo
25.08.2006, 10:17
Hallo olemax, schönes Rad!

Zuerst mal, was passiert, wenn du einfach einen Aufsatz auf den Lenker schraubst: Du bekommst einen sehr engen, unangenehmen Winkel in der Hüftbeugung und weit nach vorn gestreckte Arme. Unbequem und unästhetisch :)

Einfachste Korrektur: der Sattel muss ein paar cm nach vorn. Meist reicht eine gerade Sattelstütze (MTB, ohne Kröpfung nach hinten). Dann kannst du den SAttel noch zusätzlich nach vorn schieben. Ein Lot von der Sattelspitze nach unten sollte kurz hinter der Tretlagermitte sein. Weiter nach vorne wird mMn zu kopflastig.

Aufsatz: würde ich einen kurzen wählen, etwa Profile Jammer oder Oval Concept (nach hinten überstehende Rohre absägen).

Hilft dir hoffentlich ein bisschen weiter und viel Spass nächstes Jahr beim Tria
PEP
P.S. und nsonsten halt ausprobieren, paar cm hin oder her... :)

mittetreter
25.08.2006, 10:31
Wie habe ich was angestellt?

Die Sitzposition eingestellt?

learning by doing, soll heißen verschiedene Aufsätze und Überhöhungen ausprobiert bis ich das Gefühl hatte das die Kombination endlich passt.
(Bild in meinem Sig ist nicht mehr aktuell)du schreibst doch, daß müßte mit windkanal, srm und so zeugs gemacht werden. den windkanal für trias, bei denen lutschen verboten ist versteh ich, aber was trägt srm zur bestimmung der sitzposition bei?

mittetreter
25.08.2006, 10:33
Zunächst einmal,

sehr schönes Rädchen. :Applaus:

Wenn Du einen Lenkeraufsatz fahren willst, mußt Du dafür sorgen, daß die Sitzposition insgesamt etwas nach vorne kommt. Dafür gibt es speziell für Triathlon extra Rahmengeometrien, die etwas steiler sind.

Wenn Du aber Dein normales Rad weiter benutzen möchtest (was ich verstehen kann :D ), solltest Du Dir einen Lenkeraufsatz besorgen und montieren. Ich würde Dir den Profile Design T2 Plus Aluminium Lenkeraufsatz empfehlen. Dann schauen ob Du mit dem Sattel weit genug nach vorne kommst. Wenn nicht, benötigst Du noch eine besondere Sattelstütze, eventuell die "Fast Forward" von Profile, es gibt aber auch noch ein paar andere Modelle.

Einen Volkstriathlon oder eine Olympische Distanz kann man aber auch noch ganz gut ohne Aufsatz in Unterlenkerposition fahren.

Gruss strwd
weil du dich anscheinend genauer auskennst: darf man heute (noch) verschieden große laufräder fahren?

triass
25.08.2006, 10:51
Einen Volkstriathlon oder eine Olympische Distanz kann man aber auch noch ganz gut ohne Aufsatz in Unterlenkerposition fahren.

Gruss strwd

bei ner olympischen hätte ich keinen bock mehr in unterlenkerposition..
ich liebäugele ha auch mit dem t2, aber die handgelenke sind mir dabei zu stark abgeknickt, darum bleibe ich vorerst bei meinem.

der sattel muß natürlich nach vorne. fahre als sattel eine selle italia SLR T1, der ist vorne angenehm weich, normale RR-sattel sind u.U. an der spitze zu hart wenn man weit nach vorne rutschen möchte..

triass
25.08.2006, 10:52
weil du dich anscheinend genauer auskennst: darf man heute (noch) verschieden große laufräder fahren?
klar

(hab mal kurz...war gerade im schreibrausch ;) )

mittetreter
25.08.2006, 11:00
klar

(hab mal kurz...war gerade im schreibrausch ;) )
?? wenn das noch so ist, warum bitte tun sie's nicht?!!das würde doch mengenweise probleme lösen - außer auf der kurzdistanz, das ist klar

triass
25.08.2006, 11:54
?? wenn das noch so ist, warum bitte tun sie's nicht?!!das würde doch mengenweise probleme lösen - außer auf der kurzdistanz, das ist klar
die ersatzzeillage wird zunehmend dramatischer. es war halt mal trend anfang/mitte der neunziger (soweit ich weiß)

heute wirds aber schon schwierig

a) vernünftige aerodynamische lösungen für 26" zu bekommen
b) ersatzspeichen bei bruch
c) entsprechende rahmengeometrien etc

sicherlich kriegst du noch sowas, aber irgenwie wird das immer dunkler in diesem kapitel.

lt. DTU ist so ziemlich jeden fahrrad erlaubt, außer liegeräder z.B.

mittetreter
25.08.2006, 12:02
die ersatzzeillage wird zunehmend dramatischer. es war halt mal trend anfang/mitte der neunziger (soweit ich weiß)

heute wirds aber schon schwierig

a) vernünftige aerodynamische lösungen für 26" zu bekommen
b) ersatzspeichen bei bruch
c) entsprechende rahmengeometrien etc

sicherlich kriegst du noch sowas, aber irgenwie wird das immer dunkler in diesem kapitel.

lt. DTU ist so ziemlich jeden fahrrad erlaubt, außer liegeräder z.B.
wieso 26"?
da gibts noch viel effektivere 20", 22" etc.. wenn das wirklich erlaubt ist, dann stellen sich die profis täglich nen schein aus, wenn sie behaupten, sie könnten nicht schneller fahren. das ist nicht meßbar, daß ist unübersehbar!

triass
25.08.2006, 12:54
wo kriegste denn nen rennradreifen in vernünfitger qualität in 20" oder 22" her???
vor allem was willste mit dieser wahnsinns überhöhung, die kriegste mit nem vernünstigen rahmen auch so hin! bis zu30cm!

mittetreter
25.08.2006, 14:55
wo kriegste denn nen rennradreifen in vernünfitger qualität in 20" oder 22" her???
vor allem was willste mit dieser wahnsinns überhöhung, die kriegste mit nem vernünstigen rahmen auch so hin! bis zu30cm!
heute kein problem mehr, zumindest in draht. die laufräder sogar als scheibe. aber selbst mit wulstreifen wäre das rad schneller als mit vorne und hinten 28". bei interesse schau ich mal, ob mir ein bekannter so`n bild von seinem rad schickt. fährt sich geil - wenn man hiterherfährt allerdings ziemlich eklig, weil man sobald er runtergeht voll im wind steht.

triass
25.08.2006, 15:23
und weswegen genau soll das jetzt schneller sein?

mittetreter
25.08.2006, 15:35
und weswegen genau soll das jetzt schneller sein?
jetzt überrascht du mich.
trotzdem: ich erklär's mir so: weniger verwirbelung, mehr seitenwindstabilität, weil weniger angriffsfläche am kleinerem laufrad vorne, weil der fahrerwie um um seinen eigenen mittelpunkt gedreht wird ist kopf-schulter zum ersten mal wirklich eine linie oder sogar darunter, sein oberkörper automatisch langgestreckter - er sitzt halt ähnlich o`bree, tritt aber ganz normal, hatte ich den eindruck.

strwd
25.08.2006, 15:49
weil du dich anscheinend genauer auskennst: darf man heute (noch) verschieden große laufräder fahren?


Habe gerade noch mal in die Sportordnung der DTU geschaut, ist nicht verboten, also erlaubt.

Kannst also ein Puckyvorderrad vorne einspannen und immer den Berg runterfahren. ;)

Gruss strwd

triass
25.08.2006, 17:06
jetzt überrascht du mich.
trotzdem: ich erklär's mir so: weniger verwirbelung, mehr seitenwindstabilität, weil weniger angriffsfläche am kleinerem laufrad vorne, weil der fahrerwie um um seinen eigenen mittelpunkt gedreht wird ist kopf-schulter zum ersten mal wirklich eine linie oder sogar darunter, sein oberkörper automatisch langgestreckter - er sitzt halt ähnlich o`bree, tritt aber ganz normal, hatte ich den eindruck.
wenn du das über 180km durchhälst hast du bestimmt einen vorteil, ansonsten wenn du vor lauter aerodynamik nicht mehr treten kannst und keine luft mehr holen kannst haste auch nix gewonnen.

habe meine position mittlerweile auch "gemäßigt" und bin damit deutlicher entspannter und schneller unterwegs, vor allem kann ich besser laufen.

wie gesagt, auch mit 28" kannst du problemlos 30er überhöhungen hinkriegen. gab dazu mal ein bild in der triathlon.

mittetreter
25.08.2006, 19:49
wenn du das über 180km durchhälst hast du bestimmt einen vorteil, ansonsten wenn du vor lauter aerodynamik nicht mehr treten kannst und keine luft mehr holen kannst haste auch nix gewonnen.

habe meine position mittlerweile auch "gemäßigt" und bin damit deutlicher entspannter und schneller unterwegs, vor allem kann ich besser laufen.

wie gesagt, auch mit 28" kannst du problemlos 30er überhöhungen hinkriegen. gab dazu mal ein bild in der triathlon.
auch wenn manche aufheulen werden: am besten läuft sich's, wenn du mit bio-mxc²position fährst, weil da die oberschenkel am wenigsten belastet wurden. ausprobieren!

latinobiker
25.08.2006, 20:22
auch wenn manche aufheulen werden: am besten läuft sich's, wenn du mit bio-mxc²position fährst, weil da die oberschenkel am wenigsten belastet wurden. ausprobieren!

Was ist denn "bio-mxc²position" ??? :confused: :confused: :confused:

Das findet nicht einmal der Google ! :(

mittetreter
25.08.2006, 21:17
Was ist denn "bio-mxc²position" ??? :confused: :confused: :confused:

Das findet nicht einmal der Google ! :(
da wird das rad anstatt mit dem vorder- mit dem mittelfuß angetrieben. durch diese technik befindet sich der fuß länger in der tretphase. spart kraft und verschiebt die tretarbeit von den waden und der muskulatur um das knie hinauf zu den grossen muskelpartien des oberschenkels und des gesäßes.
triathletin paula newby-fraser soll am ende ihrer karriere damit anstatt mit ihrem spezialrad gefahren sein, die schwedische rennfahrerin sussane lungskog fährt schon seit jahren damit.

triass
25.08.2006, 22:45
das "revolutioniert" ja quasi das radfahren. :rolleyes:
vielleicht solltest du das den anderen profis auch mal sagen!
gibts da auch eine quelle zu?

mittetreter
25.08.2006, 23:07
das "revolutioniert" ja quasi das radfahren. :rolleyes:
vielleicht solltest du das den anderen profis auch mal sagen!
gibts da auch eine quelle zu?
ich denke, das ist so alt wie das rad - nur für's rennrad gibts heute (fast) nur schuhe mit vorderfußposition. klickst du: www.clavi.ch oder www.ljungskog.com (sorry, vorher falsch geschrieben) oder an der quelle: www.biomac.biz , ist zwar dürftig dort aber als einstieg schon mal ganz brauchbar

olemax
28.08.2006, 14:00
Hallihallo,

also dann mal vielen Dank für die Tipps, ich werde mal anfangen an der Sitzposition zu basteln und es mit dem Carbon Strike versuchen.

Habt Ihr noch Tipps für ein Sattelstützen-Modell?

Viele Grüße.....

mittetreter
28.08.2006, 14:55
Hallihallo,

also dann mal vielen Dank für die Tipps, ich werde mal anfangen an der Sitzposition zu basteln und es mit dem Carbon Strike versuchen.

Habt Ihr noch Tipps für ein Sattelstützen-Modell?

Viele Grüße.....
die kiste is geil, kompliment! aber die vielen kabel am boden :rolleyes:

Wurdy
28.08.2006, 19:34
die kiste is geil, kompliment! aber die vielen kabel am boden :rolleyes:

das is doch das akku-ladekabel für die elektro-schwungscheiben, die in den 404er versteckt sind!!! :eek:

olemax
28.08.2006, 20:03
das is doch das akku-ladekabel für die elektro-schwungscheiben, die in den 404er versteckt sind!!! :eek:


:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:
...sobald ich mal ne DigiCam habe, mache ich neue Fotos. Die kann ich mir nur nach dem Rad nicht mehr leisten.
:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:

tobyvanrattler
28.08.2006, 21:14
du schreibst doch, daß müßte mit windkanal, srm und so zeugs gemacht werden. den windkanal für trias, bei denen lutschen verboten ist versteh ich, aber was trägt srm zur bestimmung der sitzposition bei?

Ganz einfach, wenn du zu flach auf dem Rad sitzt kannst du nicht mehr genügend Druck aufs Pedal bringen. Somit hast du zwar einen besseren CW Wert aber durch den schlechteren Druck auf dem Pedal bringst du weniger Kraft auf die Straße und somit kannst nicht so schnell fahren wie eigentlch möglich wäre.

Bestes Beispiel dafür ist Faris 2005 auf Hawaii. War zu weit vorn auf dem Sattel gesessen und mußte mehr Druch aufs Pedal bringen wie wenn er richtig (so wie Sie es im Windkanal und auf der Bahn mit SRM getestet hatten) auf dem Sattel gesessen wäre.

mittetreter
28.08.2006, 23:12
Ganz einfach, wenn du zu flach auf dem Rad sitzt kannst du nicht mehr genügend Druck aufs Pedal bringen. Somit hast du zwar einen besseren CW Wert aber durch den schlechteren Druck auf dem Pedal bringst du weniger Kraft auf die Straße und somit kannst nicht so schnell fahren wie eigentlch möglich wäre.

Bestes Beispiel dafür ist Faris 2005 auf Hawaii. War zu weit vorn auf dem Sattel gesessen und mußte mehr Druch aufs Pedal bringen wie wenn er richtig (so wie Sie es im Windkanal und auf der Bahn mit SRM getestet hatten) auf dem Sattel gesessen wäre.
und ich dachte, die triathleten nähmen die geringere ökonomie (nicht druck)mit hinblick auf die bessere aerodynamik billigend in kauf, weil, wie in einem anderen fred behauptet, die bessere aerodynamik aund o sei :confused:
und dann dachte ich noch - aber ich bin nie einen ironman gefahren, nur olympische distanz - die jungs wollten gar nicht maximal schnell sein, sondern nur möglichst viel kraft für den laufsplit sparen. was stimmt jetzt :confused:

triass
31.08.2006, 14:48
beides stimmt natürlich!

natürlich wollen sie maximal schnell sein! dabei aber möglichst viel kraft fürs laufen sparen, darum ja auch unter steilere sitzwinkel u.a.

sobald die aerodynamik aber zu lasten des laufen geht wird da ein kompromis eingegangen.

wenn ich 180km mit 30cm überhöhung fahre, war ich vielleicht aerodynamisch optimal unterwegs, wenn mir aber danach das kreuz weh tut und nix mehr geht beim laufen hab ich rein gar nix gewonnen!

mittetreter
01.09.2006, 11:08
beides stimmt natürlich!

natürlich wollen sie maximal schnell sein! dabei aber möglichst viel kraft fürs laufen sparen, darum ja auch unter steilere sitzwinkel u.a.

sobald die aerodynamik aber zu lasten des laufen geht wird da ein kompromis eingegangen.

wenn ich 180km mit 30cm überhöhung fahre, war ich vielleicht aerodynamisch optimal unterwegs, wenn mir aber danach das kreuz weh tut und nix mehr geht beim laufen hab ich rein gar nix gewonnen!
das sagen die von biomac auch. lothar leder, paula newby-fraser, olivier bernhard und andere habens auch mit erfolg ausprobiert, sich dann aber lieber dem spatz in der hand (will sagen der schnellen mark) als dem adler auf dem dach zugewandt. meines wissens suchen die interessierte probanden. schereib ihnen doch unter www.biomac.biz

christoph1980
30.09.2006, 11:38
Hi wenn du immer noch wissen willst, wie man die richtige Radposition findet:)
Hilft dir das vielleicht weiter :)

http://www.bikesportmichigan.com/bikes/difference.shtml

und zur Sattelstütze habe ich auch noch was, das nicht super schei...aussieht. Wie z.b eine Fast-Forward Stüze :rolleyes:

Guck dir mal die Maschiene hier an ist von einem, den ich in einem Triaforum kennengelernt habe. Durch die Sattelstüze hat er jetzt eine 77 Grad Position erreicht!! Reicht und sieht noch gut aus:)

http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?t=47216&page=6&pp=15