PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum sind...



Beast
27.08.2006, 13:24
...Laufräder im Bereich des Ventils leichter? :confused:

Das habe ich mich schon tausendmal gefragt. Ich meine, an allen meinen Laufrädern pendeln die sich freilaufend so ein, das die Ventile oben stehen.

Eigentlich müsste doch das Mehrgewicht des Ventils genau das Gegenteil vermuten lassen.

slightly confused beast... :krabben:

ritzeldompteur
27.08.2006, 13:35
weil der felgenstoß immer genau gegenüber dem ventil ist und der ist schwerer (geschweißt, etc) ... wär jetzt meine vermutung.

Beast
27.08.2006, 13:40
weil der felgenstoß immer genau gegenüber dem ventil ist und der ist schwerer (geschweißt, etc) ... wär jetzt meine vermutung.

:krabben:

Ist der Felgenstoss von unten eigentlich durch ein Gusset verstärkt oder sind die nur "stumpf" verschweisst/verklebt?

showdown
27.08.2006, 13:44
weil der felgenstoß immer genau gegenüber dem ventil ist und der ist schwerer (geschweißt, etc) ... wär jetzt meine vermutung.Wenn das LR wirklich radial perfektionistisch exakt rund eingespeicht ist, gibt´s eigentlich kaum eine andere Möglichkeit ... oder ?

Beast
27.08.2006, 13:47
Wenn das LR wirklich radial perfektionistisch exakt rund eingespeicht ist, gibt´s eigentlich kaum eine andere Möglichkeit ... oder ?

Das würde aber bedeuten dass das Gewicht des Ventils ziemlich exakt dem Gewicht des Materials entspricht das durch die Ventilbohrung flöten gegangen ist.

Würde ich erstmal nicht vermuten...

jsweet
27.08.2006, 13:48
es liegt an der verschweissung! im schweißbereich ist noch etwas untergelegt - bei der mavic 517 wars ein kunststoff der sich dann irgendwann gelöst und lustige geräusche verursacht hat!

und wenn es nur stumpf verschweisst wäre würde ide felge warsch nicht halten, mann sieht auch bei vielen felgen innen so eine art vernietung...

Beast
27.08.2006, 13:52
es liegt an der verschweissung! im schweißbereich ist noch etwas untergelegt - bei der mavic 517 wars ein kunststoff der sich dann irgendwann gelöst und lustige geräusche verursacht hat!

und wenn es nur stumpf verschweisst wäre würde ide felge warsch nicht halten, mann sieht auch bei vielen felgen innen so eine art vernietung...

Aah! Meine Vermutung mit dem Gusset war also richtig.

showdown
27.08.2006, 13:56
es liegt an der verschweissung! im schweißbereich ist noch etwas untergelegt - bei der mavic 517 wars ein kunststoff der sich dann irgendwann gelöst und lustige geräusche verursacht hat!

und wenn es nur stumpf verschweisst wäre würde ide felge warsch nicht halten, mann sieht auch bei vielen felgen innen so eine art vernietung...Ähhm, Kunststoff ? Schweißnaht ? ... hilf mir mal auf die Sprünge: was genau legt man unter und welche Funktion hat das ?

jsweet
27.08.2006, 14:58
hmm wie soll ich das erklären...

die felge ist ein ring der an einer seite offen ist, die offenen enden werden durch den kunststoff "keil" verbunden - also zusammengesteckt, dann wird das ganze relativ schnell geschwiesst und der kunsstoff schmilzt leicht an - deswegen hält er dann normalerweise auch! aber manchmal löst er sich und klappert dann!

hoffe das war verständlich!

a x e l
27.08.2006, 15:03
Hallo,

ich habe vor einigen Wochen eine DPX ausgetauscht und die alte Felge in
Stücken in die Tonne geschafft. Beim Zerkleinern ging der Felgenstoß auf.

Als Verbindung zwischen den Stößen war eine Art Nutenstein aus verzinktem Stahl einegschoben.

Gruß, Axel

mittetreter
27.08.2006, 15:08
Hallo,

ich habe vor einigen Wochen eine DPX ausgetauscht und die alte Felge in
Stücken in die Tonne geschafft. Beim Zerkleinern ging der Felgenstoß auf.

Als Verbindung zwischen den Stößen war eine Art Nutenstein aus verzinktem Stahl einegschoben.

Gruß, Axel
...dessen gewicht in etwa dem des zu erwartenden ventils auf der gegenseite entspricht. so wird die unwucht wieder ausgeglichen, außer man spannt das lr "nackt" in einen zentrierständer. die speichen wurden "damals" dann so eingelegt, daß sie sich über dem stoß kreuzten und am ventilloch speizten, so wurde der stoß vor dehnung gesichert und mit der punpe kam man leicht ans ventil...

showdown
27.08.2006, 15:12
... hoffe das war verständlich!Ja klar, das schon. :)

Aber ich hätte mir vorgestellt, daß die Fixierung zum Schweißen direkt in der Maschine und nicht von einem Kunststoffkeil bewerkstelligt wird. :eek:

Kann ja sein, daß zum Transport und zur Zwischen-Lagerung nach "Rund-Machen" der Profile ein Kunststoff-Clip zum Fixieren der Enden Sinn macht. Aber der allein kann ja kaum die beim Schweißen nötige Präzision gewährleisten, oder ?

Oder ob man da nicht eher vergessen hat, das Plastik bei Dir vor dem Schweißen wieder rauszunehmen ? :rolleyes:

Hmm ... wir müssen mal Werksbesichtigung bai Mavic beantragen ... ;)

jsweet
27.08.2006, 15:15
also ich hatte 2 felgen die geklappert haben, und in meinem bekanntenkreis warens auch ein paar! klaro fixiert die maschine zusätzlich aber irgenwie muss dat ding ja auch in die maschine rin!

softwerker
27.08.2006, 15:28
die speichen wurden "damals" dann so eingelegt, daß sie sich über dem stoß kreuzten und am ventilloch speizten, so wurde der stoß vor dehnung gesichert und mit der punpe kam man leicht ans ventil...

Will man das Ventil freihalten funktioniert das mit der Kreuzung über dem Stoß nur bei 36L. Bei 32L liegt der Stoß frei. Ist nach meinen Erfahrungen aber auch unproblematisch, zumindest bei DPX.

mittetreter
27.08.2006, 18:36
Will man das Ventil freihalten funktioniert das mit der Kreuzung über dem Stoß nur bei 36L. Bei 32L liegt der Stoß frei. Ist nach meinen Erfahrungen aber auch unproblematisch, zumindest bei DPX.
:confused: also auch meine 32loch veteranen haben negative tendenz am stoß und positive am v-loch. klar daß bei sinkender speichenzahl die sache weniger evident wird. hochprofilfelgen sind da klar im vorteil. urspung des freds war aber doch, ob felgen am stoß schwerer sind bzw. am ventil leichter - vermutlich, weil er die unwucht und das damit verbundene flattern des rads bei höheren geschwindigkeiten verhindern möchte.
ja, sind sie.
bei denen, bei denen das nicht durch das ventil ausgleichbar ist, klebt man eben ein wenig gewicht auf die felge bzw. montiere den magneten des geschwindigeitsmessers entsprechend. funktioniert.

Ziller
27.08.2006, 21:41
Die meisten Felgen werden nicht geschwisst, sondern mit eben jenem Metallklötzchen im Stoss gesteckt und verstiftet, bzw nur verpresst. Ggf wird statt nem Metallklotz auch ein Kunststoffklotz verwendet.
Einige Felgen werden aber tatsächlich verschweisst, weshalb die normalerweise leichter und teurer sind, da der Arbeitsaufwand, dies mit präzisen Bremsflanken hinzubekommen, ungleich höher ist.
Campa verwendet bei seinen (ihren?) Systemlaufrädern im Bereich der Ventilbohrung eine dickere Speiche, die dazu dienen soll, zusammen mit dem ventil das Mehrgewicht auf der gegenüberliegenden Seite mit dem Felgenstoss und dem Klotz auszugleichen. Sieht auf den ersten Blick komisch aus, funktioniert aber.