PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Naben sollen es sein? DT 240s o. Dura Ace



El Presidente
24.09.2006, 12:56
Hi!

Da ich mir einen neuen Standardlaufradsatz zulegen möchte, stehe ich nun vor der Wahl DT Swiss 240s Nabe oder Dura Ace 7800.

Welche Vorteile haben die jeweiligen Nabensätze?

Irgendwelche überragenden positiven oder negativen Erfahrungen?

Wie sieht es denn dem Wechsel der Kugellager aus? Bei beiden problemlos selbst durchzuführen?

mfG
El Presidente

robelz
24.09.2006, 13:15
Beide sind absolut Top End. Der Freilauf der DT ist halt was besonderes, wenn man ein wenig auf Technik steht, ansonsten kann man wohl gegen beide nix sagen!

dadus
24.09.2006, 17:32
hab die dura-ace und die dt swiss....
hmmm beide eigentlich von der laufquali gleich!

aber die dt swiss bleibt irgendwie was besonderes auch wenn ich so keinen unterschied nennen kann...

man hat halt immer vorlieben für eine firma!

jörgl
24.09.2006, 18:02
Beide sind absolut Top End. Der Freilauf der DT ist halt was besonderes, wenn man ein wenig auf Technik steht, ansonsten kann man wohl gegen beide nix sagen!
Die Konuslager der Dura-Ace sind über alle Zweifel erhaben. Würde die Dura-Ace bevorzugen, schon aus technischer Sicht. Wenn man die Threads über das Thema Laufräder mal insgesamt überfliegt, fällt mir keiner ein, in dem mal jemand über die Konuslager der Dura-Ace oder der Record geklagt hat.
Hingegen mit den DT, Tune o.ä. gibt es hier und da doch das eine oder andere Problemchen.

Grüße Jörg

P.S. Fahre selber 4 DT-Laufradsätze.

medias
24.09.2006, 18:20
Bei einer DA oder Record habe ich noch nie Rost im Innern gesehen,bei DT schon.

jörgl
24.09.2006, 18:22
Bei einer DA oder Record habe ich noch nie Rost im Innern gesehen,bei DT schon.
:eek: :confused: echt? An welchen Stellen? Woran lag es (vermutlich)?

medias
24.09.2006, 18:30
DT sagte unmöglich,so haben wir die HR Nabe mal eingesandt.

PAYE
24.09.2006, 20:19
Hi!

Da ich mir einen neuen Standardlaufradsatz zulegen möchte, stehe ich nun vor der Wahl DT Swiss 240s Nabe oder Dura Ace 7800.

Welche Vorteile haben die jeweiligen Nabensätze?

Irgendwelche überragenden positiven oder negativen Erfahrungen?

Wie sieht es denn dem Wechsel der Kugellager aus? Bei beiden problemlos selbst durchzuführen?

mfG
El Presidente

DA kann man ganz problemlos selbst warten, bei DT sind spezielle Dinge z.B. Fett erforderlich, ggf. Wartungs-Sets. Der DT-Rotor neigt dazu, dass die Ritzel sich einfressen, was beim DA nicht der Fall ist.

El Presidente
24.09.2006, 20:22
Was für mich zur Zeit eher für die Dura Ace spricht ist auch,dass sie um einiges günstiger zu haben ist.

mfg
El Presidente

toboxx
24.09.2006, 20:24
Die Dura-Ace-Naben sind super, nimm sie! Laufen wie Seide, sind leicht zu warten. Was willste mehr?

PAYE
24.09.2006, 20:24
Was für mich zur Zeit eher für die Dura Ace spricht ist auch,dass sie um einiges günstiger zu haben ist.

mfg
El Presidente

Dass bei der DA die Schnellspanner im Preis mit drin sind (notfalls verkaufbar) kommt zum Preisvorteil noch hinzu. ;)

Lightweight
24.09.2006, 20:40
Die Konuslager der Dura-Ace sind über alle Zweifel erhaben. Würde die Dura-Ace bevorzugen, schon aus technischer Sicht. Wenn man die Threads über das Thema Laufräder mal insgesamt überfliegt, fällt mir keiner ein, in dem mal jemand über die Konuslager der Dura-Ace oder der Record geklagt hat.
Hingegen mit den DT, Tune o.ä. gibt es hier und da doch das eine oder andere Problemchen.

Grüße Jörg

P.S. Fahre selber 4 DT-Laufradsätze.

Jo, Jörg so ist es. Nachdem ich nun zum wiederholten Male einen DT-Swiss
Laufradsatz (oder zumindest einen mit DT Innereien) in der Hand hatte,
der insbesondere am HR deutlich seitliches Nabenspiel aufwies,
kann ich nur noch sagen:

Weit, weit weg von High-End !!!!!!!!

In diesen Fall war/ist es ein 800 Euro teuerer MTB-Laufradsatz namens
XR 1540. Wird von DT selber hergestellt.

Eigentlich High-End.

Ich kann es nicht nachvollziehen, warum die fast alle deutliches Nabenspiel
haben. (Übrigens im eingespannten Zustand!!).

Also, ich würde immer einen KONUS-Nabe bevorzugen. Die sind von Haus
aus die stabilsten.
Nachteil: Man muss sich schon ein wenig mit Technik auskennen...:-)

OCLV
24.09.2006, 22:12
Jo, Jörg so ist es. Nachdem ich nun zum wiederholten Male einen DT-Swiss
Laufradsatz (oder zumindest einen mit DT Innereien) in der Hand hatte,
der insbesondere am HR deutlich seitliches Nabenspiel aufwies,
kann ich nur noch sagen:

Weit, weit weg von High-End !!!!!!!!

In diesen Fall war/ist es ein 800 Euro teuerer MTB-Laufradsatz namens
XR 1540. Wird von DT selber hergestellt.

Eigentlich High-End.

Ich kann es nicht nachvollziehen, warum die fast alle deutliches Nabenspiel
haben. (Übrigens im eingespannten Zustand!!).

Also, ich würde immer einen KONUS-Nabe bevorzugen. Die sind von Haus
aus die stabilsten.
Nachteil: Man muss sich schon ein wenig mit Technik auskennen...:-)


Ja, Konusnaben sind auf Dauer gesehen schon langlebiger und in diesem Falle halt auch preiswerter.

Dafür sind die 240S natürlich etwas leichter und haben den besseren Freilauf, der allerdings auch wieder gewartet werden will.

BTW: hab grad nochmal bei meinen XXX Lites nachgeschaut: immer noch kein Spiel :eek: Was mach ich nur falsch? :D

BTW II: ich kann es nur nochmal wiederholen: auch bei aktuellen LW kann man die DA oder Record Nabe bekommen (laut Stefan Behrens), allerdings muss dafür das Werkzeug umgebaut werden mit dem es eingebaut wird. Das kostet halt. Ich weiß nicht mehr genau, wieviel, aber ich glaub es waren in etwa 120 EUR. Damit wären die "wheels" ja vor dem Untergang gerettet, gell Udo? ;) :D

Gruß Thomas

P.S.: ich weiß nicht warum, aber irgendwie verspüre ich schon seit 2 Wochen den Drang mir ein LW Hinterrad zu besorgen... Muss nochmal bei ildiavolo vorbeischauen, wenn ich in Bonn wohne... Leider bin ich dan armer Student und werde mir sowas wohl nicht leisten können. :ü

P.P.S.: wenn Ete heute die normalen Shimano Carbon50 LR drin gehabt hätte, hätte er ziemlich sicher gewonnen! Woher ich das weiß? Bei allen großen Siegen die er in diesem Jahr erreicht hat (u.a. Vuelta) hatte er immer die Shimanos drin. Wenn er mit LW unterwegs war, wurde er meist "nur" 2. oder schlechter... Finde das schon "verdächtig"!

Smile
24.09.2006, 23:32
...Welche Vorteile haben die jeweiligen Nabensätze?

Die DA Naben kann/darf man nicht radial einspeichen... ;)

garbel
24.09.2006, 23:45
Lagerqualität der DA-Naben jenseits von Gut und Böse. In der Tour (ist schon ein paar Jährchen her) waren mal die Lagerschalen von so einer DA-Nabe abgebildet, die schon 80 000 km runter hatte. Da war nix, aber auch gar nix dran.

Mr.Hyde
24.09.2006, 23:52
ich würde im grunde auch eher zu den DA tendieren, einfach weil man über die DT auch negatives hört, über die DA nur positives.

OCLV
25.09.2006, 09:48
Die DA Naben kann/darf man nicht radial einspeichen... ;)

Doch, seit 10fach darf man ;)

El Presidente
25.09.2006, 10:20
Doch, seit 10fach darf man ;)


Geht das mit jeder Vorderradnabe oder muss man da eine spezielle nehmen?

mfG
El Presidente

OCLV
25.09.2006, 10:27
alle Shimano Naben der 10fach generation sind dafür zugelassen, also die der Serien 7800,6600 und 5600.

Am Hr würde ich aber trotzdem nicht radial einspeichen.

El Presidente
25.09.2006, 10:30
alle Shimano Naben der 10fach generation sind dafür zugelassen, also die der Serien 7800,6600 und 5600.

Am Hr würde ich aber trotzdem nicht radial einspeichen.


Ne ne, am Hr wird immer schön gekreuzt. :duimop:

altmeister
25.09.2006, 10:34
nimm die DA, absolute sorglos teile. fahre die schon seit ewigen zeiten (früher 8-fach, dann 9-fach und nun 10-fach), null probleme! und schön ausschauen tun sie auch, find ich zumindest.
gruß,
altmeister