PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schmerzgrenze beim Preis, Rabatt, Nachlass, best price



Blaubaer
13.06.2003, 19:52
Leben und Leben lassen, wie groß sind denn wohl die Händlerspannen im Bike-Bereich und bis zu welchem Preisnachlass macht es dem Händler noch Spaß?

theBikeMike
13.06.2003, 19:57
Kommt drauf an, ob Erst- oder Stammkunde und was du kaufst.

Beim Radkauf sind 10% üblich (wenn's das erste mal ist, dass du etwas kaufst). Bei Kleinigkeiten dann abhängig davon, ob du Stammkunde bist und wie oft du reinschaust bzw. was kaufst.

messenger
13.06.2003, 20:09
Als Kurier krieg ich in den meisten Läden auch 10%, damit können die Händler wohl noch leben...

Gruß mess.

PS.: Zum Glück packt bei mir das Finanzamt auch noch was drauf, ich danke Euch allen! :D

Blaubaer
13.06.2003, 20:13
ist wohl noch mehr drin als die 10 %, Hintergrund ist nämlich folgender, meine Frau hat sich in ein Klein Pro Carbon in Gletscherfarben verliebt und ich hab bei der Deutschland Tour auf dem Feldberg das Cannondale R3000 in silber blau mit Ksyrium-Laufrädern gesehen, was mir super gefallen hat Durch den wieder erstarkten Euro müßten die Bikes für den Händler ja eigentlich im Einkauf auch günstiger werden. Vernünftiger wäre es natürlich sowieso sich ein CUBE oder Stevens zu kaufen, ein bißchen Träumen ist aber auch ganz schön.

diddlmaedchen
13.06.2003, 20:29
Das mit dem billigen Dollar ist nur Theorie...die EK-Preise wurden letzten Sommer festgelegt und gelten das ganze Jahr (Ist jedenfalls bei Specialized so).

Zegger
13.06.2003, 21:10
Ich weiß z.B. das der Händler den Trek Rahmen für 999€ bekommt und das Teil wird für 1399 verkauft.

theBikeMike
13.06.2003, 21:34
Mit der Begründung wirst du beim Händler allerdings nicht ankommen, der freut sich bloß über einen höheren Gewinnanteil.

ALLERDINGS, wenn du beide Renner in einem Geschäft kaufst, da er beide hat bzw. bestellt, sollten 15% schon drinn sein, immerhin wechselt da ja ordentlich viel Geld den Besitzer;)

Blaubaer
13.06.2003, 23:25
vielen Dank für die Infos, dann wird wohl doch "nur" ein CUBE oder Stevens, die scheinen ja auch ganz gut zu sein, was man so liest, erst wollt ich mir ein Rose Red Bull kaufen, aber das Image davon ist ja nicht so besonders, wie ist denn eigentlich das Image von CUBE und Stevens bei den richtigen Cracks?

wolpe
13.06.2003, 23:49
Habe über Cube oder Stevens nur Gutes gehört, selber aber noch nicht gefahren. Was ich Dir aber sagen kann: Das Caad7 ist extrem überteuert, das würde ich mir an deiner Stelle nicht kaufen.

Blaubaer
13.06.2003, 23:59
bei Cannondale scheint man schon extrem den Namen mitzubezahlen und die Ausstattung ist erst bei den richtig teuren Bikes für das Preisniveau angemessen

theBikeMike
14.06.2003, 09:20
Image is' eigentlich genau gleich, Stevens is' halt kein großer Name, Cube bisschen höher einzuschätzen.

Allerdings bekommst du für dein Geld erstklassige Ausstattung, aber imagemäßig mit CD und Klein natürlich nicht zu vergleichen.
Musst halt entscheiden, ob du dafür einen gewissen Aufpreis zu zahlen bereit bist;)

kaskades
14.06.2003, 17:56
Original geschrieben von Zegger
Ich weiß z.B. das der Händler den Trek Rahmen für 999€ bekommt und das Teil wird für 1399 verkauft.

1399 brutto bedeuten 1206 netto, d. h. wenn der Händler 15% geben soll, das bedeutet zu zahlst 1189 brutto, das sind 1025 netto. Der Händler verdient dann 26 EURO und gibt 2 Jahre Gewährleistung! Toll was??

capricorn
17.06.2003, 01:03
Weiß nicht, ob die angegebenen Preise stimmen. Aber falls der Einkaufspreis des Händlers 999 Euro ist, dann stecken darin 16 % Mehrwertsteuer, die sich der Händler als Vorsteuer vom Finanzamt zurückholt, Nettopreis somit 861,21 Euro. Für die verbliebenen 164 Euro würde ich als Händler so ein Teil auch gern mal über die Ladentheke reichen, die Garantie gibt der Hersteller und belastet finanziell nicht den Händler. Im Gegenteil - wer zunächst nur den Rahmen kauft, will morgen oder übermorgen oft weitere Teile haben.
Es ist wohl am sinnvollsten, beim Händler kein Komplettrad zu kaufen, sondern den Rahmen samt identischer Komponententeile.
Dann kann man bei einem guten Anbieter ein Neurad (z. B. Trek 5.500) mit Listenpreis von 4.100 z. B. für 3.200 Euro erwerben.

bimboo
17.06.2003, 08:22
Wie so oft werden auch hier die Rohertragspannen der Händler mit dem gewinn des Händlers verwechselt. Der Laden kostet ja auch keine Miete, die Ware muss nicht vorfinanziert werden, Beratung ist umsonst und im Falle einer Garantie darf der Hänler selbstverständlich kostenlos telefonieren, die Post nimmt den rahmen dann ksotenlos mit und und und

Zegger
17.06.2003, 10:51
Also erhlich gesagt interresiert es mich überhaupt nicht was der Händler an Miete bezahlt, ich will den besten Preis egal wo!!!

bimboo
17.06.2003, 11:51
Das ist dein gutes Recht, aber dann kann di´r der EK des Händlers egal sein. Dazu musst du nur ein paar Stunden im I-Net suchen.

capricorn
18.06.2003, 01:50
Original geschrieben von Zegger
Also erhlich gesagt interresiert es mich überhaupt nicht was der Händler an Miete bezahlt, ich will den besten Preis egal wo!!!

Vielleicht zahlt der Händler auch keine Miete sondern ist Eigentümer des Hauses. Als Kaufinteressent interessieren mich diese Faktoren auch nicht. Die Frage ist: was kriege ich zu welchem Preis?
Wer verschiedene Läden aufsucht und sich entsprechende Angebote geben lässt, hat meist schnell herausgefunden, wo
Profis am Werk sind und wo marktgerechte Preise genannt werden.
Ich selbst feilsche nie um Prozente - das attraktive Angebot muss gleich vom Händler kommen. Mit etwas Menschenkenntnis weiß er schon bei meiner Fragestellung, dass ich 1. ein ernsthafter Kaufinteressent bin und 2. bei uninteressantem Angebot sogleich zur Konkurrenz gehe und keinesfalls ortsgebunden bin.

speedygonzales
18.06.2003, 08:35
Original geschrieben von Zegger
Also erhlich gesagt interresiert es mich überhaupt nicht was der Händler an Miete bezahlt, ich will den besten Preis egal wo!!!

ziemlich arrogante antwort finde ich. bin auch selbstständig allerdings nicht im radbereich und so einen wie dir würde ich einfach einen guten tag wünschen und des weges ziehen lassen. alles haben wollen am besten noch umsonst.

bimboo
18.06.2003, 09:54
Vielleicht zahlt der Händler auch keine Miete sondern ist Eigentümer des Hauses.

Ich bin auch Eigentümer eines Hauses. Zahle keine Miete, dafür jeden Monat ein paar 100 Euros an die Bank. Wo ist der Unterschied.

Ich bin nicht auf der Suche nach den billigsten Preis, dafür bekomme ich bei meinen Händler einen Service, der fast unbezahlbar ist. (z.B. kleinere Reparaturen, während ich im Laden warte, ...)

capricorn
18.06.2003, 18:44
Original geschrieben von bimboo

Ich bin nicht auf der Suche nach den billigsten Preis, dafür bekomme ich bei meinen Händler einen Service, der fast unbezahlbar ist. (z.B. kleinere Reparaturen, während ich im Laden warte, ...)

Meine Fragestellung war: WAS bekomme ich zu WELCHEM Preis?
Wenn der Service wirklich so gut ist, werde auch ich einen etwas höheren Preis akzeptieren.
Dennoch interessiert mich als Kaufinteressent nicht, ob der Händler Miete oder Darlehensrate zahlt und welche andere Kosten er hat. Entweder er hat ein konkurrrenzfähiges Angebot oder ich geh woanders hin. Der Grund, dass Leute überteuerte Preise zahlen, liegt meist darin, dass sie sich nicht von ihrem Heimatdorf oder ihrer Heimatstadt lösen können. Mehr als 1 oder 2 mal im Jahr brauche ich nicht mit meinem Rad zur Reparatur.