PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nochmal: CAAD 5 nach Frontalaufprall?



greeny
14.10.2006, 18:25
Durch den Forum-Update Ende letzter Woche habe ich leider weniger Resonanz erhalten als ich mir erhofft hatte. Entschuldigt daher bitte dass ich meinen Beitrag nochmal hier zur Diskussion stelle:

Ich hatte neulich einen Unfall bei dem mir eine Autofahrerin die Vorfahrt genommen hat. Ich fuhr mit etwa 25-30 km/h, konnte nicht ausweichen und stieß frontal gegen den Kotflügel. Dadurch wurde ich in die Windschutzscheibe geschleudert.

Verletzungen:
Zum Glück bin ich nur mit einer schweren Schulterprellung davon gekommen.

Schaden am Rennrad (Cannondale CAAD 5, gekauft 2002):
Offensichtliche Deformation der Gabel und des vorderen Laufrads
Obwohl der Rahmen keine sichtbaren Schäden (wie zB Risse im Lack) aufweist hat mir mein Radhändler nach dem Motto "Sicher ist sicher" zu Austausch von Rahmen, Gabel, Steuersatz, Lenker+Vorbau geraten.

Die gegnerische Versicherung hat daraufhin einen Sachverständigen beauftragt:
Dieser kommt in seinem Gutachten zum Schluss daß der Rahmen "nach makroskopischer" Untersuchung (=Vermessung) nur eine Abweichung im Bereich der Fertigungstoleranz aufweist. Daher ist der Rahmen in Ordnung und kann weiter verwendet werden!

Fazit: Die Versicherung trägt nur die Kosten für den Austausch der Gabel, etc

1)Was haltet Ihr von dieser Sachlage?
2)Wieviel Garantie gewährt Cannondale auf diesen Rahmen?
3)Würdet Ihr diesen Rahmen weiterfahren?
4)Wie kann der Sachverständige garantieren daß die Struktur des Rahmens nicht mikroskopisch beeinträchtigt ist?
5)Gibt es in früheren Ausgaben des Tour-Magazin einen Artikel zum Thema "Crash und Alurahmen"?

Vielen Dank für Euer feedback!

Natürlich bedanke ich mich auch bei allen die schon letzte Woche ihren Kommentar abgegegeben haben!

Freakazoid
14.10.2006, 18:46
Ich glaub dass der Sachverständiger mehr Ahnung von seinem Metier hat als der Durchschnittstouri hier, ehrlich. Ich würde ihn weiterfahren.

peterwabra
14.10.2006, 18:50
da hätte ich aber nachgeholfen,ich würde den rahmen nicht mehr fahren

Lion
14.10.2006, 18:58
Ganz einfach: Cannondale gewährt eine LEBENSLANGE Garantie auf den Caad X Rahmen, aber natürlich nicht in diesem Fall! ;)

Nur wenn er fertigungsbedingt brechen würde, wegen schlechter Quali usw...

Wird aber bei nem Caad kaum passieren! CD ist ja auch nicht blöd und gewährt auf Schrottrahmen LL-Garantie...:rolleyes:

Zum Weiterfahren: Ist der Sachverständige tatsächlich neutral und arbeitet nichtmal indirekt FÜR die Versicherung, dann fahr das Ding weiter!

Andernfalls, beauftrage einen unabhängigen Sachverständigen (natürlich auf Kosten der Versicherung) für ein eigenes Gutachten. Kommt auch der darauf, dass der Rahmen 100% ok ist, fahr das Teil und ärger dich nicht weiter!

Ich hatte dieses Jahr auch zwei Unfälle mit meinem Speedbike und der massive Alu-Rahmen wurde weder bei dem einen, noch bei dem anderen Unfall in irgendeiner Weise beschädigt...:D

Kathrin
14.10.2006, 19:00
kommt auf den Sachverständigen an.... :rolleyes:

Klaus Kerkhoff
14.10.2006, 19:58
Hallo Sportsfreund,

ob "Durchschnittstouri" oder Sachverständiger (in wessen Auftrag arbeitend/ durch wen bezahlt...;-)
Ich habe eine fundierte techn. Ausbildung und auch mit Aluminium Erfahrung gemacht.
Eine Erfahrung ist auch ein ca. 14 Jahre zurückliegender Unfall (unverschuldet), der dem von Dir geschädigten sehr ähnelt: m. einem der damals ersten MTBs m. Alurahmen (u. Starrgabel aus Stahl) bin ich ebenfalls seitlich auf ein Auto geprallt, welches mir die Vorfahrt genommen hatte (>>für mich, bzw. das Rad also auch ein Frontalaufprall). Die Gabel war geknickt, an dem Rahmen "makroskopisch" u. auch visuell kein Fehler/ Defekt/ Unfallfolgen erkennbar u. feststellbar.
Also wurden damals nur die Gabel u. andere beschädigten Kleinteile ersetzt.
Etwa 4 Wochen später trat dann nach einem starken Bremsvorgang nur über die Vorderradbremse folgende Beschädigung auf: RISS des Oberrohres auf der Oberseite hinter der Schweißnaht mit/ zum Steuerrohr u. Stauchung des Unterrohres auf der Unterseite ! Für mich ganz klar Spätfolgen des Frontalaufpralls, welche vorher auch für mich nicht erkennbar waren. UNTER der Lackschicht waren am Oberrohr sicher schon Haarrisse u. auch Materialstrukturveränderungen am Unterrohr, welche sich erst durch den folgenden Fahrbetrieb weiter verstärkten. Aluminium verzeiht nicht viel, erst recht keine so ausgereizten Rahmen wie Cannondale, auch wenn es "nur" ein "5"er ist ("Coladosen" auf Rädern....) Ich bin kein C-dale Hasser, fahre selber Alu (=Principia, mitlerweile den dritten Rahmen)
Auch aus späteren Unfällen habe ich gelernt; wenn heute ein Unfallrahmen von mir dem Gutachter vorgestellt wird, ist der immer unreparabel...)
Wie willst Du Dich jemals wieder voll Vertrauen in Dein Material m. 80 km/h oder mehr in eine Abfahrt stürzen o. über Kopfsteinpflaster- Passagen schrebbeln ???

Sportliche Grüße, Klaus