PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1 Zoll Gabel in Rahmen für 1 1/8 Zoll



ritzelman
19.10.2006, 00:00
Mal ne blöde Frage wo mich die Suchfunktion nicht weitergebracht hat. Nach dem Zusammenbruch meines alten Schlachtrosses hab ich im Vorbeigehen einen fast geschenkten Kinesis Rahmen als Basis für den Aubau einer Winter/Stadtschlampe ergaunert. Das Problem besteht darin, dass in meinem alten Zossen eine 1 Zoll Gabel mit einem nicht integrierten Cane Creek Steuersatz verbaut war. Ich würde die Gabel aber gerne weiterverwenden, da sie eigentlich noch gut aussieht. Der Rahmen ist aber für einen semiintegrierten 1 1/8 Zoll Steuersatz ausgelegt. Geht das? Wenn ich keinen krassen Denkfehler begehe setzt man einen 1 1/8 Steuersatz ein und benutzt eine Reduzierhülse. Oder liege ich jetzt komplett falsch. Frage wäre dann auch wie das mit dem Steuersatzkonus funktioniert. Kann das gehen?

Bitte nicht prügeln:D

Hochpass
19.10.2006, 00:50
http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=10&detail2=5169

Jetzt frag mich nicht wie das genau funzt. Ich vermute du kannst das Steuerrohr reduzieren, und dann einen 1 Zoll Steuersatz nehmen.
Ob das nun mit klassischen oder semiintegrierten Steuersätzen geht weiß ich nicht

kampfgnom
19.10.2006, 00:56
Normal gibt es diese Reduzierhülsen nur für nichtintegrierte Steuersätze und -rohre.
Ich würde mir aber sowieso überlegen, ob ich nicht gleich eine passende Gabel kaufen würde.

Der Übergang von 1 1/8" integriert zu schlanker Einzöllergabel sieht noch etwas behämmerter aus als die unsäglich dünne Gabel des F10...

ritzelman
19.10.2006, 01:08
Normal gibt es diese Reduzierhülsen nur für nichtintegrierte Steuersätze und -rohre.
Ich würde mir aber sowieso überlegen, ob ich nicht gleich eine passende Gabel kaufen würde.

Der Übergang von 1 1/8" integriert zu schlanker Einzöllergabel sieht noch etwas behämmerter aus als die unsäglich dünne Gabel des F10...

Prinzipiell bin ich auch schon auf dem Trichter mir auf e-bay ne neue Gbael zu schiessen. Aber man will ja auch was lernen und deshalb frag ich mich einfach ob und wenn ja das möglich wäre.

kampfgnom
19.10.2006, 01:22
Streng genommen ginge das sogar mit einem rahmengemäßen Steuersatz und Reduzierstücken auf der Gabel.
Wäre die technisch sauberste Lösung, nur musst Du einen brauchbaren Dreher auftreiben.

ritzelman
19.10.2006, 01:26
Streng genommen ginge das sogar mit einem rahmengemäßen Steuersatz und Reduzierstücken auf der Gabel.
Wäre die technisch sauberste Lösung, nur musst Du einen brauchbaren Dreher auftreiben.

Das musst du mir jetzt ein wenig genauer erklären :confused:

kampfgnom
19.10.2006, 01:31
Du brauchst einen Ring, der straff auf die Gabelkrone passt und einen 1 1/8-Konussitz hat, sowie eine Reduzierhülse 28,6 auf 25,4 mit einem Bund, damit sie an der Stelle bleibt wo sie sein soll.
Die gibt es nicht standartisiert.

bernhard67
19.10.2006, 07:21
Eine solche Sonderanfertigung dürfte wesentlich teurer kommen, als eine neue Gabel. Schließlich muß der Dreher recht präzise arbeiten, was zeitaufwendig ist.

Ich würde mir eine günstige Kinesis-Alugabel reinsetzen und gut ist es.

bergfloh
19.10.2006, 07:49
Das erinnert mich an den Artikel im letzten Tour-Magazin, wo sie den Leichtbaurahmen einem Langzeittest unterzogen haben. Es war ein Isaac mit 1 1/4 Zoll Dimension-unten, in den eine THM mit 1 1/8 Zoll mit Hilfe eines maßgefertigten Konusringes eingebaut wurde.

Das sich der Steuersatz immer verstellt hat, führte der für Technikfragen zuständige Redakteur vom Tourmagazin auf das Bremsrubbeln zurück. Erstaunlich, dass er nicht auf die Idee kam, dass es vielleicht an dieser Speziallösung für die Gabel lag.

Ich würde mir auf jeden Fall auch eine neue Gabel mit der passenden Dimension kaufen. Das kostet wenig Geld und man hat keine Probleme.

kampfgnom
19.10.2006, 10:06
Erstaunlich, dass er nicht auf die Idee kam, dass es vielleicht an dieser Speziallösung für die Gabel lag.

Finde ich nicht sonderlich erstaunlich.
Für den Adapter gilt das Gleiche wie für einen Konus: sitzt oder sitzt nicht.
Und bei einer Maßanfertigung für dieses Rad sollte man von ersterem audgehen können.
Der Konus steht unter Lagerspannung, wird also in seinen Sitz gedrückt und kann nicht für das Lösen des Steuersatzes verantwortlich sein.

@ritzelman:
Würde Dir ja gerne helfen, aber ich fürchte das spätestens der Versand nach NY den Preis hochtreiben wird.

ritzelman
19.10.2006, 10:10
Finde ich nicht sonderlich erstaunlich.
Für den Adapter gilt das Gleiche wie für einen Konus: sitzt oder sitzt nicht.
Und bei einer Maßanfertigung für dieses Rad sollte man von ersterem audgehen können.
Der Konus steht unter Lagerspannung, wird also in seinen Sitz gedrückt und kann nicht für das Lösen des Steuersatzes verantwortlich sein.

@ritzelman:
Würde Dir ja gerne helfen, aber ich fürchte das spätestens der Versand nach NY den Preis hochtreiben wird.

Muss mal mein Profil ändern. Bin wieder in Europa. Weiss jemand wo man die Kinesis-Gabeln günstig bekommt momentan?

bergfloh
19.10.2006, 10:31
[QUOTE=kampfgnom;1564585]Finde ich nicht sonderlich erstaunlich.
Für den Adapter gilt das Gleiche wie für einen Konus: sitzt oder sitzt nicht.
Und bei einer Maßanfertigung für dieses Rad sollte man von ersterem audgehen können.
Der Konus steht unter Lagerspannung, wird also in seinen Sitz gedrückt und kann nicht für das Lösen des Steuersatzes verantwortlich sein.


Ja, vorausgesetzt, er passt wirklich genau. Soweit ich das aus dem Artikel rauslesen konnte, wurde dieser Adapter nicht von der Firma Isaac oder einem anderen renomierten Produzenten angefertigt, sondern von irgend jemandem, der sich das zugetraut hat. Ob der jetzt so genau gearbeitet hat, sei dahingestellt. Es genügt ja schon, wenn der Winkel des Konus für die Aufnahme im Lager nicht genau stimmt.

Bei meinem Trekkingrad habe ich ein Bremsrubbeln auf jeden Fall nur dann, wenn sich der Steuersatz gelockert hat und nicht umgekehrt.

Kann natürlich auch sein, dass es wirklich so ist, wie das von Hr. Zedler beschrieben wird. Fände ich aber trotzdem merkwürdig, wenn an der Aufnahme der Gabel im Rahmen herumgepfuscht wird und dann ein technisches Problem in diesem Bereich mit erstaunlicher Selbstverständlichkeit auf die Laufräder/Bremsenkombination geschoben wird.