PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Srm trainingssystem



gios90
20.10.2006, 13:19
Hi!
Ich bin im moment am überlegen ob ich mir nicht eventuell ein srm amateur zulege....
Es sind jetzt aber einige Fragen augekommen....

1. Irgendwie sieht das auf den Bildern der srm Homepage so aus als wäre das kleine Kettenblatt in die Kurbel integriert?! Ist dem so? Dann kann man es ja gar nicht wechseln oder?! Dann muss ich mich von anfang an für eine größe entscheiden.... Das fände ich irgendwie doof....

http://www.srm.de/deutsch/srm_img/img_9469.jpg

2. Könnt ihr sonst eventuelle erfahrungen mit dem amateur system kund tun? Irgendwie hab ich unter der suche nur etwas zur Profi kurbel gefunden....

Danke jetzt shcon...

salzstange
20.10.2006, 13:23
Wechseln geht.

gios90
20.10.2006, 13:27
Kann auch ich das? oder muss man die dafür einschicken?? Irgendwie sieht das auf dem Bild halt so komisch aus... Bei der Profi da kann man das ja anscheinend ganz eifnach aber wie gesagt...

salzstange
20.10.2006, 13:58
Einschicken ist nicht nötig.

robelz
20.10.2006, 14:10
Darf ich kurz anmerken, dass "2 cool 4 school" der vermutlich blödeste Benutzertitel aller Zeiten ist!?

gios90
20.10.2006, 15:14
klar darfst du aber es interessiert mich nich.... Finde ich irgendwie doof das solche threads immer mit solchen sachen vollgemüllt werden.... Wäre eher an meinungne zum srm system interessiert.... Wie funktionier das denn dann mit dem kleinen Kb??

büttgen
20.10.2006, 15:18
klar darfst du aber es interessiert mich nich.... Finde ich irgendwie doof das solche threads immer mit solchen sachen vollgemüllt werden.... Wäre eher an meinungne zum srm system interessiert.... Wie funktionier das denn dann mit dem kleinen Kb??
Du musst eh alles bei SRM dranbauen lassen, wegen der Garantie.

salzstange
20.10.2006, 15:22
Wie funktionier das denn dann mit dem kleinen Kb??

Vorgang ist ähnlich dem großen Blatt.

Speedskater
20.10.2006, 15:24
Du musst eh alles bei SRM dranbauen lassen, wegen der Garantie.
Man muß nicht ersthaft die Kurbel einschicken, wenn man die KB wechseln möchte?

büttgen
20.10.2006, 15:30
Man muß nicht ersthaft die Kurbel einschicken, wenn man die KB wechseln möchte?

Ich meine nur bei der ersten Montage. Kenne 3 Leute die haben sich vor kurzer Zeit SRm gekauft und die mussten das so machen. Wenn Du willst frage ich bei denen noch einmal nach.

floh
20.10.2006, 16:03
kettenblätter kannst und darfst du - nach rücksprache mit srm - selber wechseln. kann sein, dass sich dadurch die nullstelle ändert, nicht aber die steigung oder so.
was du nicht darfst, ist, den powermeter selbst zu öffnen, um zb die batterie zu wechseln (sollte aber auch +/- 2 jahre halten).

persönliche erfahrungen kann ich dir keine bieten, nur nen tipp, der mir im gedächtnis haften geblieben ist: 1.) metall dehnt sich in der wärme aus und zieht sich in der kälte zusammen. 2.) vor jedem fahren sollte die die nullstelle neu eingestellt werden (dauert etwa 30 sek). wenn das fahrrad nun im warmen keller steht und du die nullstelle dort einstellst, werden sich die messwerte im winter bei knapp null grad auf der strasse verändern. also das rad vorher kurz im freien parken.

was im tour-test nicht stand: messgenauigkeit des amateur-systems +/- 5%; dh angezeigte 300 watt können 285 oder 315 sein. ob das system immer gleich "falsch" misst oder in dieser bandbreite streut, weiss ich nicht. letzteres wäre ziemlich unschön.

hunter allan schreibt in seinem buch "training und racing with a powermeter" zudem, dass die dehnmessstreifen im verlaufe der saison ihre präzision verlieren können (man kann das system allerdings auch selbst neu kalibrieren).

weiterhin (und das steht auch bei srm auf der homepage): wer mit der normalen version (also nicht profi dura-ace etc) rennen fährt, sollte die kurbelarme jährlich wechseln oder zumindest bei srm überprüfen lassen. ab und an liest man zudem, die hauseigenen srm-kurbeln böten nicht die steiffigkeit einer campa oder shimano-kurbel.

so, ich hoffe, konnte dir ein wenig weiterhelfen. wie gesagt, alles nur infos, die ich aus zweiter (aber verlässlicher) hand zusammengetragen habe. hoffe, ich hab dir ein wenig geholfen.

schönes wochenende, f.

gios90
20.10.2006, 16:08
kettenblätter kannst und darfst du - nach rücksprache mit srm - selber wechseln. kann sein, dass sich dadurch die nullstelle ändert, nicht aber die steigung oder so.
was du nicht darfst, ist, den powermeter selbst zu öffnen, um zb die batterie zu wechseln (sollte aber auch +/- 2 jahre halten).

persönliche erfahrungen kann ich dir keine bieten, nur nen tipp, der mir im gedächtnis haften geblieben ist: 1.) metall dehnt sich in der wärme aus und zieht sich in der kälte zusammen. 2.) vor jedem fahren sollte die die nullstelle neu eingestellt werden (dauert etwa 30 sek). wenn das fahrrad nun im warmen keller steht und du die nullstelle dort einstellst, werden sich die messwerte im winter bei knapp null grad auf der strasse verändern. also das rad vorher kurz im freien parken.

was im tour-test nicht stand: messgenauigkeit des amateur-systems +/- 5%; dh angezeigte 300 watt können 285 oder 315 sein. ob das system immer gleich "falsch" misst oder in dieser bandbreite streut, weiss ich nicht. letzteres wäre ziemlich unschön.

hunter allan schreibt in seinem buch "training und racing with a powermeter" zudem, dass die dehnmessstreifen im verlaufe der saison ihre präzision verlieren können (man kann das system allerdings auch selbst neu kalibrieren).

weiterhin (und das steht auch bei srm auf der homepage): wer mit der normalen version (also nicht profi dura-ace etc) rennen fährt, sollte die kurbelarme jährlich wechseln oder zumindest bei srm überprüfen lassen. ab und an liest man zudem, die hauseigenen srm-kurbeln böten nicht die steiffigkeit einer campa oder shimano-kurbel.

so, ich hoffe, konnte dir ein wenig weiterhelfen. wie gesagt, alles nur infos, die ich aus zweiter (aber verlässlicher) hand zusammengetragen habe. hoffe, ich hab dir ein wenig geholfen.

schönes wochenende, f.


Vielen Dank für die guten Infos... Dann sollte ich das Srm system ja einmal im Jahr einschicken weil ich schon ziemlich viele rennen fahre.... Das sollte aber ja eigentlich kein Problem sein....
Zu dem Kalibrieren.... Was bedeutet das genua? Ihc hab das buch hscon bestellt ("training und racing with power") um mich shconmal auf einen gewissen wissens stand zu bringen....

floh
20.10.2006, 16:18
nicht zwingend, kurbeln kann man auch selbst wechseln (brauchst einfach nen passenden torx-schlüssel).

kalibrieren bedeutet - öhm, gar nicht so einfach... dem system zu verklickern: so und soviel druck bzw so viel dehnung der messstreifen bedeutet am ende soviel watt. genau einstellen eben, damit du am ende auch die richtigen werte hast.

ich würde mir überlegen, ob du nicht noch ein wenig mehr geld aufwerfen willst und gleich ne profi-version holst - der genauigkeit wegen. ab und an hat srm selbst gebrauchte davon, bei ebay gibt's ab und an auch was gscheits.

nicht zuletzt: srm ohne leistungsdiagnostik, erfahrung und nen trainer, der sich damit auskennt und mit den daten was anfangen kann, ist am ende wohl nur ne teure spielerei. also guck dich auch mal diesezüglich um, wenn du da nicht schon betreut bist.

gios90
20.10.2006, 16:22
Da bin ich shcon betreut... Mein trainer hat das auch vorgeschlagen mit dem Srm kauf... Aber naja ist halt uach eine Frage des geldes aber mal schauen... Ersteinmal vielen Dank für die tollen infos... aber sag nohcmal eben... Wie kann man das denn dann machen mit dem kalibrieren? Über den Pc oder wie?

floh
20.10.2006, 16:47
Wie kann man das denn dann machen mit dem kalibrieren? Über den Pc oder wie?
so ganz genau kann ich dir das auch nicht sagen. hab mal gelesen, dass es mit gewichten funktionieren soll (was ja auch logisch wäre); es gibt von srm wohl ne anleitung dazu, die man auf anfrage bekommt.

ansonsten kannste ja mal hier (http://www.srm.de/Software/SRMManual.pdf) die ausführliche anleitung zum srm downloaden, da steht schon relativ viel drin - ist halt weiterhin nur in englisch erhältlich. mittlerweile gibt's ne kurze anleitung auch in deutsch, die ausführliche aber weiterhin nur in neudeutsch...

chilometro
20.10.2006, 16:54
Die Amateur Version finde ich jetzt nicht so optimal wenn es wirklich um das Training für Rennfahrer geht. Ich habe die Profi Version und bin damit super zufrieden. Es ist in der Praxis einfach sehr schwer eine Steigerung der Form zu messen und daraus sofort rückschlüsse zu ziehen. Zu den Schwankungen der Kurbel kommen natürliche Formschwankungen von dir, ... und wenn du dann nach einer einer Trainingswoche beurteilen willst ob es hoch oder runter geht mit der Form, viel Spass.

Toller und schneller Support von SRM kommt dazu.

büttgen
20.10.2006, 17:41
nicht zuletzt: srm ohne leistungsdiagnostik, erfahrung und nen trainer, der sich damit auskennt und mit den daten was anfangen kann, ist am ende wohl nur ne teure spielerei. also guck dich auch mal diesezüglich um, wenn du da nicht schon betreut bist.[/QUOTE]


Das ist genau was viele nicht bedenken. Die kaufen sich SRM und können mit den Daten nicht viel anfangen und eine Leistungsdiagnostik ist auch sehr wichtig, um die Bereiche zu kennen.

Ob man mit 16 Jahren SRM braucht ist natürlich eine andere Frage.

rider
20.10.2006, 18:34
nicht zuletzt: srm ohne leistungsdiagnostik, erfahrung und nen trainer, der sich damit auskennt und mit den daten was anfangen kann, ist am ende wohl nur ne teure spielerei. also guck dich auch mal diesezüglich um, wenn du da nicht schon betreut bist.


Das ist genau was viele nicht bedenken. Die kaufen sich SRM und können mit den Daten nicht viel anfangen und eine Leistungsdiagnostik ist auch sehr wichtig, um die Bereiche zu kennen.

Kauf das Buch von Allen/Coggan, versteh es und du weisst mehr, als die meisten Trainer was den Umgang mit Power-Daten angeht. Kauf noch CyclingPeaks WKO+ und du kannst dir die Leistungsdiagnostik mehr oder weniger sparen.

robelz
20.10.2006, 18:42
Kauf das Buch von Allen/Coggan, versteh es und du weisst mehr, als die meisten Trainer was den Umgang mit Power-Daten angeht. Kauf noch CyclingPeaks WKO+ und du kannst dir die Leistungsdiagnostik mehr oder weniger sparen.

Was ist das?

catweazl-nbg
20.10.2006, 18:46
.....

was im tour-test nicht stand: messgenauigkeit des amateur-systems +/- 5%; dh angezeigte 300 watt können 285 oder 315 sein. ob das system immer gleich "falsch" misst oder in dieser bandbreite streut, weiss ich nicht. letzteres wäre ziemlich unschön....

weiterhin (und das steht auch bei srm auf der homepage): wer mit der normalen version (also nicht profi dura-ace etc) rennen fährt, sollte die kurbelarme jährlich wechseln oder zumindest bei srm überprüfen lassen. ab und an liest man zudem, die hauseigenen srm-kurbeln böten nicht die steiffigkeit einer campa oder shimano-kurbel....

Die Meßgenauigkeit reicht voll und ganz aus. Man schafft es sowieso nicht, auf den Punkt genau z.Bsp. 300 Watt zu treten. Da hat man sowieso Schwankungen von +- 20/30 Watt drinn.

Hab bis dato noch keinerlei Probleme mit den Kurbeln gehabt und bin das Teil 1 1/2 JAhre gefahren und mein Neffe jetzt auch noch 1/2 JAhr. DIe Kurbelarme sind einwandfrei.

Kalibrieren ist ne Sache von ein paar Sekunden und sollte sowieso vor jeder Fahrt und bei größeren Temperaturschwankungen auch mal während einer längeren Einheit gemacht werden.

Rosti
20.10.2006, 18:48
Was ist das?

...ne Auswertungssoftware. (http://www.cyclingpeakssoftware.com/wko/?sn=wko)

gios90
20.10.2006, 19:03
Kalibrieren ist ne Sache von ein paar Sekunden und sollte sowieso vor jeder Fahrt und bei größeren Temperaturschwankungen auch mal während einer längeren Einheit gemacht werden.

Könntest du dann nochmal sagen was Kalibrieren hier genau bedeutet? Das auf null stelln oder wie?

robelz
20.10.2006, 19:09
Könntest du dann nochmal sagen was Kalibrieren hier genau bedeutet? Das auf null stelln oder wie?

Du hängst ein bestimmtes Gewicht an die Kurbel, zB 50g. Das entspricht einer Zahl von x Watt, die in die Kurbel getreten werden. SRM merkt sich also, wie viel Dehnung im Messstreifen x Watt entspricht. Und davon ausgehend misst er dann auch die weiteren Wattzahlen...

salzstange
20.10.2006, 20:35
Könntest du dann nochmal sagen was Kalibrieren hier genau bedeutet? Das auf null stelln oder wie?

idP sieht das so aus, dass du vor dem Start deine Kurbeln ein paar mal rückwärts drehst und den sich auf der Anzeige stabilisierenden Wert durch Tastendruck bestätigst; nichts Wildes also!

floh
20.10.2006, 22:29
Kalibrieren ist ne Sache von ein paar Sekunden und sollte sowieso vor jeder Fahrt und bei größeren Temperaturschwankungen auch mal während einer längeren Einheit gemacht werden.


idP sieht das so aus, dass du vor dem Start deine Kurbeln ein paar mal rückwärts drehst und den sich auf der Anzeige stabilisierenden Wert durch Tastendruck bestätigst; nichts Wildes also!

ihr verwechselt jetzt hier aber kalibrieren und das einstellen der nullstelle! bei ersterem wird die steigung eingestellt, letzteres sollte vor jeder fahrt geschehen.