PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich will keine Höhen-/Seitenschläge mehr



Wambolo
23.10.2006, 22:48
Hallo,

anfang des Jahres habe ich mir zwei LRS mit Ultegra Naben und DT RR1.1 Felgen gekauft. Die Vorderräder sind ja nach wie vor in Ordnung, aber die Hinterräder könnten beinahe alle 3 Wochen zentriert werden. Leider bin ich des Zentrierens nicht mächtig, so dass mir die Kosten dafür langsam zu hoch werden. Dabei zähle ich mit 72Kg nicht gerade zu den Schwergewichten.

Nun suche ich für den Winter brettharte Laufräder, die sich nicht alle paar Meter einen Schlag einfangen. Das Gewicht spielt dabei erstmal eine untergeordnete Rolle.

Was könnt ihr denn empfehlen. Wie gesagt - je stabiler, desto besser.

Diman
23.10.2006, 22:51
Hallo,

anfang des Jahres habe ich mir zwei LRS mit Ultegra Naben und DT RR1.1 Felgen gekauft. Die Vorderräder sind ja nach wie vor in Ordnung, aber die Hinterräder könnten beinahe alle 3 Wochen zentriert werden. Leider bin ich des Zentrierens nicht mächtig, so dass mir die Kosten dafür langsam zu hoch werden. Dabei zähle ich mit 72Kg nicht gerade zu den Schwergewichten.

Nun suche ich für den Winter brettharte Laufräder, die sich nicht alle paar Meter einen Schlag einfangen. Das Gewicht spielt dabei erstmal eine untergeordnete Rolle.

Was könnt ihr denn empfehlen. Wie gesagt - je stabiler, desto besser.
xentis

garbel
23.10.2006, 23:09
Selbst die Hinterräder sollten dich ohne Schläge aushalten. Höchstwahrscheinlich ist die Speichenspannung zu niedrig. Schick den Zentrierer in die Wüste und lerne das Zentrieren selbst.

Schnellster
23.10.2006, 23:14
Hallo,

anfang des Jahres habe ich mir zwei LRS mit Ultegra Naben und DT RR1.1 Felgen gekauft. Die Vorderräder sind ja nach wie vor in Ordnung, aber die Hinterräder könnten beinahe alle 3 Wochen zentriert werden. Leider bin ich des Zentrierens nicht mächtig, so dass mir die Kosten dafür langsam zu hoch werden. Dabei zähle ich mit 72Kg nicht gerade zu den Schwergewichten.

Kann ja eigentlich nicht sein :confused:
32 Loch? Und du fährst auch nicht gegen Kantsteine u. Ä.?
Zentrieren ist einfach! :Angel:
Besorg Dir irgendein altes Lr., Rr., Trekking, Alltagsrad - egal. Schönen Speichenschlüssel, z. B. Spokey.
Und dann einfach bißchen probieren, das ist zu 90% Übungssache!
Evtl. den Zentrierer wechseln? Ist es der Laden, der Dir die Lrs. verkauft hat?
Andere Möglichkeit wäre einen versierten Forumskollegen aufzusuchen. :)


Nun suche ich für den Winter brettharte Laufräder, die sich nicht alle paar Meter einen Schlag einfangen. Das Gewicht spielt dabei erstmal eine untergeordnete Rolle.

Was könnt ihr denn empfehlen. Wie gesagt - je stabiler, desto besser.


Ultegra mit Mavic CXP 33, 32 Loch.
Oder Lighties...;)
Ich würde, wenn alles nichts fruchtet (was aber seeehr unwahrscheinlich ist):
Ein Hr. mit einer CXP 33 einspeichen, Bei "normaler" Nabe, Lochkreisdurchmesser ca. 45 mm werden auf einer Seite 290 auf der anderen 292 mm lange Speichen benötigt, meine ich.
Literaturhinweise:
http://www.rst.mp-all.de/splaenge.htm
http://www.fa-technik.adfc.de/Werkstatt/Einspeichen/speichenlaenge.html

ps. Die DTswiss Felgen waren Anfangs "nur" mit losen Ösen aufgefallen, meine ich.

Beast
23.10.2006, 23:21
Hallo,

anfang des Jahres habe ich mir zwei LRS mit Ultegra Naben und DT RR1.1 Felgen gekauft. Die Vorderräder sind ja nach wie vor in Ordnung, aber die Hinterräder könnten beinahe alle 3 Wochen zentriert werden. Leider bin ich des Zentrierens nicht mächtig, so dass mir die Kosten dafür langsam zu hoch werden. Dabei zähle ich mit 72Kg nicht gerade zu den Schwergewichten.

Nun suche ich für den Winter brettharte Laufräder, die sich nicht alle paar Meter einen Schlag einfangen. Das Gewicht spielt dabei erstmal eine untergeordnete Rolle.

Was könnt ihr denn empfehlen. Wie gesagt - je stabiler, desto besser.

CAMPA!!!

SCIROCCO!!!

;)

roadkill
23.10.2006, 23:25
Rigida DP 18

quaelmich
24.10.2006, 08:10
Dein Problem hat mit der Felge nichts zu tun. Lass Dir einen beliebigen Satz vom Profi (z.B. Whizz-Wheels) aufbauen und Nachzentrieren ist Geschichte. Die kosten zwar 100 Euro mehr, aber es gilt halt immer noch die alte Regel: "You get what you pay for"

Beast
24.10.2006, 09:01
"You get what you pay for"

Na ja, man kann für 200,- EUR gute und weniger gute LRS kriegen, egal ob handscrewed or not... ;)

Daddy yo yo
24.10.2006, 09:21
Na ja, man kann für 200,- EUR gute und weniger gute LRS kriegen, egal ob handscrewed or not...schon richtig, aber quaelmichs post bezog sich auf einen whizz-wheels lrs - und dort bekommt man eben die gewünschte qualität für sein geld (dafür sind sie auch n eck teurer als andere).

Beast
24.10.2006, 09:35
schon richtig, aber quaelmichs post bezog sich auf einen whizz-wheels lrs - und dort bekommt man eben die gewünschte qualität für sein geld (dafür sind sie auch n eck teurer als andere).

Ok, dann kann man die Regel aber so nicht allgemeingültig stehen lassen. ;)

***erbsenzählermodus aus***

quaelmich
24.10.2006, 09:59
Ok, dann kann man die Regel aber so nicht allgemeingültig stehen lassen. ;)

***erbsenzählermodus aus***

Stimmt schon, die eigentliche Kunst ist es den serioesen Profi zweifelsfrei zu identifizieren. Der unwahrscheinliche Fall, dass jemand diese Kunst beherrscht, wuerde der Regel zur Allgemeingueltigkeit verhelfen. Alle anderen sollten zu Whizz-Wheels gehen ;)

paulipirat
24.10.2006, 10:43
selbst die billigen campa vento musste ich nicht ein einziges mal nachjustieren.

Beast
24.10.2006, 10:50
selbst die billigen campa vento musste ich nicht ein einziges mal nachjustieren.

Na ja, schmeiss mal die SuFu an und guck was die Leute teilweise für Stress mit WHR-500 oder 540 haben...

Nach meiner Erfahrung ist, gerade bei Systemlrs'sen, die Qualität teilweise arg unterschiedlich.

Mein Eindruck ist, dass man Shimano den hektischen und krampfhaften Einstieg in diesen Markt teilweise anmerkt. War doch gerade vor ein paar Tagen so ein Speichen-Thread zu den WHR-540. Da habe ich mich echt gegruselt.

Mavic macht wohl vernünftige LR im unteren Segment, Campa sowieso.

paulipirat
24.10.2006, 11:07
Na ja, schmeiss mal die SuFu an und guck was die Leute teilweise für Stress mit WHR-500 oder 540 haben...

Nach meiner Erfahrung ist, gerade bei Systemlrs'sen, die Qualität teilweise arg unterschiedlich.

Mein Eindruck ist, dass man Shimano den hektischen und krampfhaften Einstieg in diesen Markt teilweise anmerkt. War doch gerade vor ein paar Tagen so ein Speichen-Thread zu den WHR-540. Da habe ich mich echt gegruselt.

Mavic macht wohl vernünftige LR im unteren Segment, Campa sowieso.
mit meinen "campa eurus" hate ich auch null probleme. und mit den "mavic ksyrium2 es auch nicht - hab lediglich 1x das lagerspiel in 10 sekunden behoben.

und shimano hab ich ja nicht :rolleyes: .

Diman
24.10.2006, 11:10
Was habt Ihr gg. Xentis? :confused:

SirSimon
24.10.2006, 11:43
Citec Jet

Herr Foragend
24.10.2006, 11:50
Ich glaube , die Materialdebatte ist hier fehl am Platz! Ganz bestimmt sind die LR nicht korrekt bzw. stramm genug eingespeicht.
Das Einspeichen kann man ziemlich leicht lernen, Anleitungen im Internet gibt es genug. Die Speichen müssen ordentlich gespannt werden, was bei asymmetrischen Hinterrädern zugegebenermaßen nicht ganz einfach ist.
Ich habe Laufräder mit Kastenfelgen, die sind schon seit 15 Jahren nicht mehr zentriert worden, und immer noch OK...

Beast
24.10.2006, 11:51
Ich glaube , die Materialdebatte ist hier fehl am Platz! Ganz bestimmt sind die LR nicht korrekt bzw. stramm genug eingespeicht.
Das Einspeichen kann man ziemlich leicht lernen, Anleitungen im Internet gibt es genug. Die Speichen müssen ordentlich gespannt werden, was bei asymmetrischen Hinterrädern zugegebenermaßen nicht ganz einfach ist.
Ich habe Laufräder mit Kastenfelgen, die sind schon seit 15 Jahren nicht mehr zentriert worden, und immer noch OK...


...und abdrücken nicht vergessen.

Herr Foragend
24.10.2006, 12:08
...und abdrücken nicht vergessen.

Jaaaa! Das machen viele nicht, weil sie angst haben, dass die Speichen dann reissen. Aber ich habe auch schon gelernt: Richtig hinlangen, mit einem Auto-Reifenheber oder sowas, und dann nachzentrieren, und das dann mehrmals wiederholen...

Bergvermeider
24.10.2006, 12:08
Was habt ihr gg. Xentis?
Gar nichts!
Hab nur letzten Samstag die falschen Zahlen angekreutzt.;)
Es geht um ca 200 Euro LRS, schätze daher werden die Öschilandpropeller nicht ausreichend gewürdigt.

Reiner
24.10.2006, 12:11
Hi,
fahre auch die 1.1. als 32/27 Loch. Habe die Teile bisher, bei meinen 85kg, nie nachzentrieren müssen. Tippe auch auf nicht korrekte Speichenspannung.

Gruß
Reiner

Quarkwade
24.10.2006, 12:14
Ohne dem Thread-öffner zu nahe treten zu wollen. Könnte es einfach ander Fahrweise liegen?:quaeldich

Die Rheinländer meinen dazu: " Arsch huh!":D :D :D :D :D

widerporst
24.10.2006, 12:21
Hi,
fahre auch die 1.1. als 32/27 Loch.

Zeigst Du mal ein Bild von der 27-Loch-Einspeichung :Applaus: . Spass beiseite: Ich habe auch einen RR1.1 LRS mit 32, dreifach gekreuzten Speichen hinten. Probleme mit Seiten- und Höhenschlägen hatte ich nie. Und das mit 92kg Lebendgewicht.

Reiner
24.10.2006, 12:47
OK OK, da lagen die Tasten wohl etwas nah' aneinander :D

messenger
24.10.2006, 15:50
Ich glaube , die Materialdebatte ist hier fehl am Platz! Ganz bestimmt sind die LR nicht korrekt bzw. stramm genug eingespeicht.
Das Einspeichen kann man ziemlich leicht lernen, Anleitungen im Internet gibt es genug. Die Speichen müssen ordentlich gespannt werden, was bei asymmetrischen Hinterrädern zugegebenermaßen nicht ganz einfach ist.
Ich habe Laufräder mit Kastenfelgen, die sind schon seit 15 Jahren nicht mehr zentriert worden, und immer noch OK...

Sicher, ne hohe Speichenspannung ist das A und O fürn sorgenfreies Laufradleben.
Hier gings ja um die DT swiss, die bekanntlich ne Zeit lang Probleme mit ausgerissenen Felgenböden hatten. Nun hat der Händler vielleicht Schiss, die Felgen zu kaputten....

Gruß messi

AndreasIllesch
24.10.2006, 16:45
Zeigst Du mal ein Bild von der 27-Loch-Einspeichung
Nach dem G3-Prinzip möglich mit 36loch Naben und Felgen und rechts 18, links 9 Speichen.

widerporst
24.10.2006, 17:19
Nach dem G3-Prinzip möglich mit 36loch Naben und Felgen und rechts 18, links 9 Speichen.

Ein Filou :D . Aber G3 vorn? (Wenn man davon ausgeht, dass sich die Angabe von Reiner 32/27 auf Hinter-/und Vorderrad bezieht).

AndreasIllesch
24.10.2006, 17:39
Aber G3 vorn? Genau wie hinten.
Eine Seite 18 dünne gekreuzte Speichen, andere Seite 9 dicke Speichen radial.
Ist vielleicht interessant für Scheibenbremsnaben.

backstrokeboy
25.10.2006, 10:14
Wie? Und hier kommt niemand auf die Idee, dass evtl. sich die Speichen dauernd lockern und man diese evtl. festkleben müßte?
Ich meine, wenn dauernd ne 8 oder nen Schlag drin ist, im Laufrad, und es nicht an der Fahrweise liegen sollte, dann vielleicht das.....

Wambolo
25.10.2006, 11:24
Hallo,

danke erstmal für die zahlreichen Antworten.

Also an meiner Fahrweise sollte es eigentlich nicht liegen. Im Training achte ich eigentlich immer peinlich genau darauf keine Löcher anzusteuern (ist schon lästig, da ich dabei oft an die Laufräder denke). Lockere Speichen hatte ich auch schon. Trotzdem schleichen sich immer wieder Schläge ein, vor allem nach Rennen (aber auch hier gehöre ich nicht zu denen, die das Feld auf dem Bürgersteig überholen).

Ich will keinen Laden diffamieren, ich sage aber zumindest wo die Teile herkommen. Die Laufräder wurden im Ladengeschäft beim Brügelmann gekauft.
Wenn die Speichenspannung zu niedirg wäre müssten die das doch merken.

Vielleicht sollte ich mal dort vorbeischauen und das mal reklamieren.

Kann man das Zentrieren wirklich so leicht lernen? Ich hatte mir letztes Jahr mal einen billigen Zentrierständer besorgt und mich daran versucht. Die Ergebnisse waren aber wenig vielversprechend, so dass ich das Vorhaben schnell wieder aufgegeben hatte.

AndreasIllesch
25.10.2006, 11:35
Wie? Und hier kommt niemand auf die Idee, dass evtl. sich die Speichen dauernd lockern Wieso lockern die sich denn?

backstrokeboy
25.10.2006, 11:56
Wieso lockern die sich denn?


Hat so mit Vibrationen zu tun und sowas....

mensch, schon mal was von loctite gehört?
Und wozu gibt es das?
Für Schrauben (und teilweise Muttern-je nachdem).
Und ähnliches passiert auch bei Speichen und Nippel manchmal...

widerporst
25.10.2006, 12:31
Hat so mit Vibrationen zu tun und sowas....


Sich lockernde Nippel haben was mit zu geringer Speichenspannung zu tun. Ist letztere ok ist i.d.R. auch Schluss mit sich lockernden Nippeln. Meistens lösen die sich am Hinterrad auf der linken Seite, da dort die Spannung am niedrigsten ist. Da macht Loctite Sinn.

AndreasIllesch
25.10.2006, 16:37
Hat so mit Vibrationen zu tun und sowas....Nee, das hat was mit zu geringer Speichenspannung zu tun, wie schon erwähnt wurde.
Und es hat was mit labbrigen Felgen zu tun.

Loctite ist keine Lösung des Problems, sondern nur eine Verdeckung des Problems.

jörgl
25.10.2006, 17:01
Habe 4 Laufradsätze von WhizzWheels, der älteste 13 Jahre, der jüngste 10 Monate.... Gewicht z. Zt. 105kg (war früher auch nicht wesentlich weniger:ü) und noch nie ein Problem mit den LR gehabt bzw. wurden alle noch nie nachzentriert. Die Preise sind zugegebenermaßen echt happig, aber hier trifft noch die Aussage 'draufsitzen und keine Gadanke mehr dran verschwenden müssen' voll und ganz zu. 4 echte Sorgloslaufradsätze.

Grüße Jörg