PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was sagt die Qualität über eine Nabe aus?



helmträger
24.10.2006, 21:20
Hallo Forum

Habe mich in letzter Zeit ein wenig mit einem neuen Laufradsatz beschäftigt. Nun habe ich eine Frage, auf die ich nicht wirklich eine Antwort gefunden habe.

Was macht eine Nabe besser oder schlechter?

Es ist ja schon öfter diskutiert (und bewiesen) worden, dass auch "gute" Naben nicht wirklichen einen Vorteil bei der Geschwindigkeit bringen. Was für einen Vorteil hat dann eine gute/teure Nabe im Vergleich zu einer schlechten/günstigen? Bzw. was bedeutet es wenn mir jemand sagt: "die Nabe X hat eine Qualität, die zwischen Ultegra und 105 liegt" o.ä...
Da muss ja mehr als das Gewicht sein, oder?

Danke schon mal für die Antworten!
Gruss
Helmträger

E.T.
24.10.2006, 21:24
Gute Naben laufen leichter, sind leichter, sind besser gedichtet, sind aus höherwertigem Material hergestellt und haben somit eine längere Lebensdauer als die günstigen Teile.
Gruß
Timo

Beast
24.10.2006, 21:26
Gute Naben sind vor allem von Campagnolo. ;)

klappradl
24.10.2006, 21:30
Nabe X hat eine Qualität, die zwischen Ultegra und 105 liegt
Wenn dir irgendj emand schlüssig erklären kann, was der Oualitätsunterschied zwische einer 105 und Ultegra Nabe ist, schreibe es unbedingt hier rein. Ich kenne nur die Marketingsprüche der Händler.

Ansonsten hat ET ja schon das wesentliche gesagt.

Oimrausch
24.10.2006, 21:45
Gute Naben sind vor allem von Campagnolo. ;)

Du bist doch nur zu faul, dauernd dran rumzubasteln :Applaus: Da gabs mal ein nettes Interview über einen Fan auf einem Opel Treffen und warum er seinen Monza so liebt. Er meinte, weil die Karre dauernd kaputt ist, hat er immer einen Grund, dran rumzufummeln :Bluesbrot :Bluesbrot :Bluesbrot DAS sind echte Liebhaber, nicht einfach drauf und los :respekt: Gruß!

calforce
24.10.2006, 21:53
Gute Naben sind vor allem von Campagnolo. ;)

Für Dich fehlt ein Schallplattensmiley :rolleyes:
Langsam, ganz langsam - aber trotzdem sicher - wird's echt langweilig. Das hab ich heut schon in jedem Fred gelesen, in dem Du gepostet hast.
:new_sleep

AndreasIllesch
24.10.2006, 21:55
Du bist doch nur zu faul, dauernd dran rumzubasteln
Das ja bei Campagnolo Naben auch kaum möglich. Kann man in eine Veloce Nabe wenigstens Record Konen einbauen?
Und ich weise immer wieder drauf hin, dass Campagnolo Hinterradnaben so ziemlich die größte Asymmetrie von allen haben.

a x e l
24.10.2006, 22:05
Hallo Forum

Habe mich in letzter Zeit ein wenig mit einem neuen Laufradsatz beschäftigt. Nun habe ich eine Frage, auf die ich nicht wirklich eine Antwort gefunden habe.

Was macht eine Nabe besser oder schlechter?

Es ist ja schon öfter diskutiert (und bewiesen) worden, dass auch "gute" Naben nicht wirklichen einen Vorteil bei der Geschwindigkeit bringen. Was für einen Vorteil hat dann eine gute/teure Nabe im Vergleich zu einer schlechten/günstigen? Bzw. was bedeutet es wenn mir jemand sagt: "die Nabe X hat eine Qualität, die zwischen Ultegra und 105 liegt" o.ä...
Da muss ja mehr als das Gewicht sein, oder?

Danke schon mal für die Antworten!
Gruss
Helmträger

Hallo,

mir fallen da folg. Kriterien ein:

-Robust, d.h. Speichenlöcher reißen auch bei hoher Spannung nicht aus,
Freilaufkörper nicht zu weich, dass sich die Ritzel nicht eingraben, Oberflächenfinish gegenüber Oxidation resistent

-gut gedichtet, d.h. auch bei Regenfahrten hinterher noch mehr Fett als Wasser in den Lagern

-Wartungsfreundlich, d.h. Lagerspiel auch bei eingebauter Nabe nachstellbar u. einfaches Nachfetten

-Leichter Lauf

-Hohe Lebensdauer

-Ersatzteile wie Kugeln, Lagerschalen, Freilaufkörper,Freilaufklinken, Federn lieferbar

-Gewicht


(Ich neige dazu "Schallplattensmilie" Beast Recht zu geben:) , bin aber auch befangen)

Gruß, Axel

B-17
24.10.2006, 22:12
...Und ich weise immer wieder drauf hin, dass Campagnolo Hinterradnaben so ziemlich die größte Asymmetrie von allen haben.

Das stört mich auch, des weiteren gefällt mir die auf der rechten Seite weit innenliegende Lagerung, verdickte Achse hin oder her, nicht. Für eine Kassettennabe nicht unbedingt die optimale Konstruktion.

Hochpass
24.10.2006, 22:15
Für Dich fehlt ein Schallplattensmiley :rolleyes:
Langsam, ganz langsam - aber trotzdem sicher - wird's echt langweilig. Das hab ich heut schon in jedem Fred gelesen, in dem Du gepostet hast.
:new_sleep

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.
Im TTT postet der Beast langsam nur noch vorgefertigte Antworten ;-)

a x e l
24.10.2006, 22:16
Das ja bei Campagnolo Naben auch kaum möglich. Kann man in eine Veloce Nabe wenigstens Record Konen einbauen?
Und ich weise immer wieder drauf hin, dass Campagnolo Hinterradnaben so ziemlich die größte Asymmetrie von allen haben.


Wg. Asymetrie:

Der Hinterbau hat bei den modernen Rennern eine genormte Breite,
das Ritzelpaket ist gleich breit ob Campa-Nabe o. DT o. sonstwas.
Damit ist die Lage des Flansches an der rechten Seite in Grenzen vorgegeben.

Wenn es also Symetrisch werden soll, muß man die linke Seite
mehr Richtung Mitte verschieben, d.h. die Speichen würden dort auch in spitzerem Winkel stehen.

Das wäre schlechter für die Stabilität-oder denke ich falsch?

Also was ist das Problem, was Campa hat und andere Marken nicht?

GRuß, axel

a x e l
24.10.2006, 22:19
Das stört mich auch, des weiteren gefällt mir die auf der rechten Seite weit innenliegende Lagerung, verdickte Achse hin oder her, nicht. Für eine Kassettennabe nicht unbedingt die optimale Konstruktion.

Welches Konstruktionsprinzip findest du besser, d.h. welche Nabe
ist da besser konzipiert?

Beast
24.10.2006, 22:23
Für Dich fehlt ein Schallplattensmiley :rolleyes:
Langsam, ganz langsam - aber trotzdem sicher - wird's echt langweilig. Das hab ich heut schon in jedem Fred gelesen, in dem Du gepostet hast.
:new_sleep

Es freut mich dass Du die Zeit hast detektivisch all meine Postings zu lesen, ich habe teilweise ja nicht mal die Zeit die zu schreiben. :D

Egal.

Geh' wo Du herkommst, Unwissender! :tong:


P.S.

Wer so was schreibt:
Angeblich sollen Konuslager die Seitenkräfte besser aufnehmen als Industrielager, allerdings dürfte das ziemlich schnurzegal sein. möge schweigen, denn er hat keinen Plan.

Beast
24.10.2006, 22:24
Im TTT postet der Beast langsam nur noch vorgefertigte Antworten ;-)

Weil es nur eine Wahrheit gibt! :D

Hochpass
24.10.2006, 22:30
Weil es nur eine Wahrheit gibt! :D

Der Beast hat sich in der Meinung ein wenig festgefahren. Liegt das am Alter? :opa: :stick:
;) ;) ;)

a x e l
24.10.2006, 22:33
Der Beast hat sich in der Meinung ein wenig festgefahren. Liegt das am Alter? :opa: :stick:
;) ;) ;)

Na ja, eine klare Stellung beziehen hat entweder was mit Charakter oder Starrsinn zu tun.

calforce
24.10.2006, 22:33
Es freut mich dass Du die Zeit hast detektivisch all meine Postings zu lesen, ich habe teilweise ja nicht mal die Zeit die zu schreiben. :D

Egal.

Geh' wo Du herkommst, Unwissender! :tong:




:nanananaa :nanananaa :nanananaa


Okay, ich ergänze: die Freds, in denen Du gegepostet hast und die ich auch gelesen hab :D


Edit: @Konuslagerfred: Für jemanden, der seine Lager nach 15000km erstmals kontrolliert und dann alles austauschen will, ist es wohl tatsächlich schnurzegal. Und für alle die, die in teure Industrielagernaben investieren, wohl auch. Dass Konuslager allein aufgrund der Konstruktion in der Hinsicht Vorteile haben - dafür braucht's keinen großartigen Plan um das zu erkennen.

Gruß vom SHIMANO-Konuslagernabenfahrer.

helmträger
24.10.2006, 22:33
klappradl
Zitat:
Wenn dir irgendj emand schlüssig erklären kann, was der Oualitätsunterschied zwische einer 105 und Ultegra Nabe ist, schreibe es unbedingt hier rein. Ich kenne nur die Marketingsprüche der Händler.


also ich hab mal meinen händler gefragt, wie es mit den lagern bei den mavic aksium aussieht. da meinte er, die qualität würde zwischen 105 und ultrgra liegen :)


habe ausserdem daran gedacht, die dt 240 zu kaufen, sollen ja ganz gut sein :D

Beast
24.10.2006, 22:37
Na ja, eine klare Stellung beziehen hat entweder was mit Charakter oder Starrsinn zu tun.

Hiermit reklamiere ich für mich ganz klar Starrsinn! :D

Charakter ist was für Weicheier oder, wie Hans Albers sagte, "Nur Schufte sind bescheiden!"

;)

B-17
24.10.2006, 22:39
Welches Konstruktionsprinzip findest du besser, d.h. welche Nabe
ist da besser konzipiert?

Shimano, da ist das Lager außen rechts im Freilauf integriert. Habe mal mit einem Rahmenbauer darüber gesprochen und dieser meinte, daß bei der älteren Generation von Campagnolo Kassettennaben, also ohne die extra verdickte Achse, das rechte Ausfallende des Rahmens durch die Verbiegungen der Achse besonders beamsprucht wird, im Extremfall bis zum Bruch.

Sinngemäßes schrieb auch der Smolik mal in der Tour über die alten Schraubkranznaben im Vergleich zu einer Kassettennabe. Die Quelle finde ich aber nicht mehr.

Gruß B-17

Beast
24.10.2006, 22:40
also ich hab mal meinen händler gefragt, wie es mit den lagern bei den mavic aksium aussieht. da meinte er, die qualität würde zwischen 105 und ultrgra liegen :)


Nachdem mein Händler mir erzählt hat zu welchen Konditionen er die einkauft habe ich das auch verstanden.

Wobei ich die neue Garantie von Mavic auch ganz nett finde, da kann man nicht meckern. :respekt:

helmträger
24.10.2006, 22:45
wie sehen denn die konditionen aus?

schätze mal so 30% vom verkaufspreis oder so..?

Mitch Bucannon
24.10.2006, 22:46
Wer mal ne aufgefräste Chris King gesehen hat, weiß worin der Unterschied besteht. Stichwort: Tourbillon.:Applaus:

a x e l
24.10.2006, 22:48
Shimano, da ist das Lager außen rechts im Freilauf integriert. Habe mal mit einem Rahmenbauer darüber gesprochen und dieser meinte, daß bei der älteren Generation von Campagnolo Kassettennaben, also ohne die extra verdickte Achse, das rechte Ausfallende des Rahmens durch die Verbiegungen der Achse besonders beamsprucht wird, im Extremfall bis zum Bruch.

Sinngemäßes schrieb auch der Smolik mal in der Tour über die alten Schraubkranznaben im Vergleich zu einer Kassettennabe. Die Quelle finde ich aber nicht mehr.

Gruß B-17


Also die alte Schraubnaben von vor 30 Jahren mit dünnen Stahlachsen waren nicht so prickelnd. Damals hatte ich 83 kg und öfters mal krumme Achsen. Shimano war da aber auch nicht besser, die haben ja Campa damals nur abgekupfert.

Ich habe nun 94 kg und fahre dünne Stahlachsen Bj. 96 spazieren, wo sich nichts vebiegt. Nach ca. 15.000 km ist auch noch nix gebrochen. Dann die neuen Oversized Naben ca. 10.000 km auch ohne Probleme. Auch bei Campa sind Lager im Freilaufkörper, wenn auch nicht ganz aussen.

Es ist halt immer die Frage, ist etwas gut genug gelöst oder nicht gut genug und bringt eine noch bessere Lösung dann noch echte Vorteile oder nur Verkaufsargumente.

Ich werde es ja erleben, wenn ich mein Material noch weiter fahre.

Gruß, Axel

a x e l
24.10.2006, 22:49
Wer mal ne aufgefräste Chris King gesehen hat, weiß worin der Unterschied besteht. Stichwort: Tourbillon.:Applaus:

Zeig mal..:D

garbel
24.10.2006, 22:55
Stichwort: Tourbillon.:Applaus:

Ich hab da mal was drüber gelesen in einem Test über den Transrotor Tourbillon (http://www.transrotor.de/code/de/produkte/plattenspieler/tourbillon07.html), aber so richtig verstanden hab ich's nicht. Also, erklär mal :)

Diman
24.10.2006, 22:59
Wer mal ne aufgefräste Chris King gesehen hat, weiß worin der Unterschied besteht. Stichwort: Tourbillon.:Applaus:muss man denn alles gleich auffräsen? :D http://www.chrisking.com/hubs/hbs_index.html

Mount Ti
24.10.2006, 23:01
muss man denn alles gleich auffräsen? :D http://www.chrisking.com/hubs/hbs_index.html

So sieht ein echtes Tourbillon aus - so was kostet heute ein Vermögen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Tourbillon

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Tourbillon.jpg

Hochpass
24.10.2006, 23:07
So sieht ein echtes Tourbillon aus - so was kostet heute ein Vermögen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Tourbillon

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Tourbillon.jpg

Den Zusammenhang zur Chris King Nabe bekomme ich jetzt aber nicht auf den Schirm.
@Mitch Bucannon
Hier besteht klärungsbedarf.

Diman
24.10.2006, 23:08
Den Zusammenhang zur Chris King Nabe bekomme ich jetzt aber nicht auf den Schirm.
@Mitch Bucannon
Hier besteht klärungsbedarf.

kunst? precession? :ä

Hochpass
24.10.2006, 23:13
kunst? precession? :ä
Jaja, ein alter Prof von mir hat gesagt: Wenn man ne Frage bekommt und keinen Schimmer hat sagt man einfach, dass liegt an der Symmetrie.
Ich vermute bei BWLern funktioniert das super, aber ich bin KEINER ;).

Mitch Bucannon
24.10.2006, 23:14
kunst? precession? :ä

Röschtösch!

Hochpass
24.10.2006, 23:30
Röschtösch!

:kneel: :scheld: :scheld:

bernhard67
24.10.2006, 23:31
Qualität spürt man z.B. am seidenweichen Lagerlauf, am rundlaufenden Kasettenkörper, der nicht eiert, an den perfekt greifenden Sperrklinken, .... und das niedrige Gewicht. Wenn die Naben dann auch noch haltbar ist sind, ...

Lange Zeit galt übrigens Hügi als das Maß aller Dinge bei Naben. Gibt es die noch?

Die Shimanonaben sind recht gut konstruiert, allerdings hat Campa seit jeher die Nase beim Lagerlauf vorne. Die Italiener habe sich auch lange gegen gedichtete Naben gewehrt, weil da setwas Leichtlauf kostet. Allerdings sind die Unterschiede im Leichtlauf in der Praxis nicht relevant.

Ja, und Konuslager sind immer noch eine sehr gute Wahl. Warum, wurde bereits gesagt. Nachteilig ist eigentlich nur der Aufwand beim Einstellen. Daß man die Lager nicht komplett wechseln kann, ist bei guten Konusnaben kein Probelm. Die halten ewig.

calforce
24.10.2006, 23:44
Ja, und Konuslager sind immer noch eine sehr gute Wahl. Warum, wurde bereits gesagt. Nachteilig ist eigentlich nur der Aufwand beim Einstellen. Daß man die Lager nicht komplett wechseln kann, ist bei guten Konusnaben kein Probelm. Die halten ewig.

Oder andersrum: Von Vorteil ist es, dass man sie einstellen (und besser warten) kann - wenn man kann. Ewig halten tun sie aber bestimmt.

B-17
25.10.2006, 00:13
Also die alte Schraubnaben von vor 30 Jahren mit dünnen Stahlachsen waren nicht so prickelnd. Damals hatte ich 83 kg und öfters mal krumme Achsen. Shimano war da aber auch nicht besser, die haben ja Campa damals nur abgekupfert.

Ich habe nun 94 kg und fahre dünne Stahlachsen Bj. 96 spazieren, wo sich nichts vebiegt. Nach ca. 15.000 km ist auch noch nix gebrochen. Dann die neuen Oversized Naben ca. 10.000 km auch ohne Probleme. Auch bei Campa sind Lager im Freilaufkörper, wenn auch nicht ganz aussen.

Es ist halt immer die Frage, ist etwas gut genug gelöst oder nicht gut genug und bringt eine noch bessere Lösung dann noch echte Vorteile oder nur Verkaufsargumente.

Ich werde es ja erleben, wenn ich mein Material noch weiter fahre.

Gruß, Axel


Shimano hat die Kassettennaben vor Campagnolo eigeführt, darauf bezog sich mein Vergleich mit der Schraubkranznabe.

Mit Achse verbiegen meinte ich nicht dauerhaft verformen, sondern die Achse "federt" einfach mehr und das beansprucht das Ausfallende halt etwas mehr.

Bei den Oversized Achsen mit ihrer verdickten Achse ist auch das kein Thema mehr. Mir ist nur einfach die weiter außen liegende Lagerung bei Shimano sympathischer, weil hier das Kassettenprinzip konstruktiv mehr ausgereizt wird. Vielleicht hat Shimano auch ein Patent auf diese, weiß ich aber nicht.

Du hast aber schon Recht, vieles sind nur Verkaufsargumente ohne echte Vorteile. Weitere Bsp.:

Die alten Vierkant Innenlager waren selbst für die Rennfahrer steif genug und man hatte eine riesige Auswahl an Anbietern und Varianten.

Die zusammengenieteten Ritzelblöcke sind ein paar Gramm leichter, dafür super teuer im Austausch und keine individuellen Abstufungen möglich.

Du wirst auch Deine Campa Naben noch "ewig" fahren.

Gruß B-17

AndreasIllesch
25.10.2006, 06:36
Der Hinterbau hat bei den modernen Rennern eine genormte Breite,
das Ritzelpaket ist gleich breit ob Campa-Nabe o. DT o. sonstwas.
Damit ist die Lage des Flansches an der rechten Seite in Grenzen vorgegeben. Trotzdem bringt Shimano den rechten Flansch über 4mm weiter nach außen als Campagnolo, wenn man den Angaben beider Hersteller trauen kann.


Wenn es also Symetrisch werden soll, muß man die linke Seite
mehr Richtung Mitte verschieben, d.h. die Speichen würden dort auch in spitzerem Winkel stehen.
Das wäre schlechter für die Stabilität-oder denke ich falsch?
Die Speichen hätten dann auch eine deutlich höhere Spannung.

Daddy yo yo
25.10.2006, 09:48
Was sagt die Qualität über eine Nabe aus?nun, da ich diese frage vorab gesagt nicht wirklich deutsch finde, beantworte ich diese deine frage zuerst in hinblick auf satzstellung, grammatik, etc.! qualität lt. wikip*dia definiert sich folgendermaßen:

"Qualität (lat.: qualitas =Beschaffenheit, Eigenschaft, Zustand) Definition nach DIN EN ISO 9000:2000: Grad, in dem ein Satz inhärenter Merkmale Anforderungen erfüllt.

Diese Definition löste folgende Definition ab: Qualität ist die Gesamtheit von Merkmalen einer Einheit bezüglich ihrer Eignung, festgelegte und vorausgesetzte Erfordernisse zu erfüllen. (Anmerkung: Einheiten sind Produkte, Dienstleistungen, Konzepte, Entwürfe, Software, Arbeitsabläufe, Verfahren und Prozesse; Qualität ist eine Funktion der Anspruchsklasse.)"

Somit sagt die Qualität über eine Nabe aus, ob die Nabe bestimmte Anforderungen erfüllt.

Solltest du allerdings gemeint haben: "Wie kann man die Qualität einer Nabe feststellen/definieren (etc.)?", oder "Worin besteht der Unterschied zwischen guten und schlechten Naben?" oder "Wie kann man Qualitätsunterschiede zwischen Naben feststellen?" oder "Welche Naben könnt ihr empfehlen?", ja dann möchte ich auf folgendes zitat verweisen:

Gute Naben sind vor allem von Campagnolo.:goodpost:

nein, im ernst, campa record/chorus naben gehören mit zu den besten.

habe ausserdem daran gedacht, die dt 240 zu kaufen, sollen ja ganz gut sein das soll sie, ja. gehört wohl auch mit zu den besten.

Wer mal ne aufgefräste Chris King gesehen hat, weiß worin der Unterschied besteht.es geht nichts über chris king. preislich ist der vergleich von ck-naben mit den preisen eines tourbillon nicht unangebracht! aber trotzdem: dieses geräusch! *SSSSSSSSSSUUUMMMMMMMM* herrlich! :Applaus: gehört zweifelsohne auch zu den besten.

ach ja, noch was, um alle campa-hasser & shimaNO-jünger zu beruhigen: auch bei DA & ultegra naben gibt's nichts zu meckern!

cluso
25.10.2006, 10:27
ach ja, noch was, um alle campa-hasser & shimaNO-jünger zu beruhigen: auch bei DA & ultegra naben gibt's nichts zu meckern!


Ja, sind, wie ich finde, sehr gut auch im Vergleich zu den Kings :D

Wer eine Kingnabe auffräst gehört mit mindesten 30 Stockhieben bestraft.

wolf jackskin
25.10.2006, 10:52
ich fahr alles - bis jetzt hat mich weder eine Shimano- oder eine Mavic - noch eine Campa-Nabe aufgehalten


;-)

helmträger
25.10.2006, 19:28
Daddy yo yo
Zitat:
nun, da ich diese frage vorab gesagt nicht wirklich deutsch finde,

:D

ich habe mir noch gedacht: mensch, je länger ich in der schweiz lebe, umso schlechter wird mein deutsch! mir war bewusst, dass irgendetwas nicht stimmt, aber meine frage wurde ja auch so beantwortet :)



einen campa lrs habe ich mir auch schon länger überlegt, aber ich hab halt komplett ultegra.. :ü wobei ich die zonda schon ziemlich heiss finde! und ich meine, es ist ja im prinzip nur konsequent die besten komponenten an einem rad zu vereinen, ganz egal was für ein hersteller ;) *duckundweg*

breeze
24.12.2006, 13:21
Mir ist nur einfach die weiter außen liegende Lagerung bei Shimano sympathischer, weil hier das Kassettenprinzip konstruktiv mehr ausgereizt wird.

Nun, ich denke auch, dass das von Vorteil sein könnte, und fahre Shimano-Naben, aber je mehr ich darüber nachdenke, desto eher komme ich zu einem anderen Punkt:

Es ist ja nicht so, dass die Nabe nach rechts weiter verlängert wäre, sondern die rechte Lagerung stützt sich im Inneren des Kassettenkörpers ab, und so belastet es (theoretisch zumindest) die Kassettenkörper-Lagerung.

Oder????

HeikoP
24.12.2006, 14:26
Es ist ja nicht so, dass die Nabe nach rechts weiter verlängert wäre, sondern die rechte Lagerung stützt sich im Inneren des Kassettenkörpers ab, und so belastet es (theoretisch zumindest) die Kassettenkörper-Lagerung.

Oder????

nicht ganz. Bei Shimano ist der Freilauf über eine recht stabile Gewindehülse an die Nabe geschraubt. Über diese werden die Kräfte an das aussen im Freilauf liegende Lager weitergegeleitet. Die davon unabhängige Lagerung des Freilaufs selbst hat bis auf deine Antritte eigentlich nicht sonderlich viel auszuhalten. Schlaglöcher etc. gehen immer in die Lagerung der Nabe selbst. Die dünnen Achsen bei Shimano würden der Biegebelastung einer Lagerung, wie z.B. Campa sie einsetzt, imho nicht langfristig widerstehen. Und die Folge von nur minimal krummen Achsen sind leider Lageschäden. Bei Oversizeachsen sollte das aber problemlos sein. Scheint bei Campa ja auch zu halten.

Gruß
Heiko

breeze
24.12.2006, 14:58
nicht ganz. Bei Shimano ist der Freilauf über eine recht stabile Gewindehülse an die Nabe geschraubt. Über diese werden die Kräfte an das aussen im Freilauf liegende Lager weitergegeleitet.

Und die Hülse biegt nicht so weit durch, dass es irgendwo dann schleifen könnte oder etwas "einklemmt"?
Wie gesagt, ich fahre diese Naben (6500, 6600, 7400, 7700, 7800) mit höchster Zufriedenheit, ist eher eine theoretische Frage....

HeikoP
24.12.2006, 15:42
http://www.paul-lange.de/produkte/shimano/support/explosionszeichungen_archiv/FH/FH-6600.pdf
Hier siehst du, wie die Nabe aufgebaut ist

breeze
24.12.2006, 15:51
Ich kenne diese o.g. Naben, da ich alle schon auseinandergenommen habe.
Und deswegen behaupte ich weiterhin, dass die rechte Lagerung auf der Innenseite des Kassettenkörpers sich abstützt!

HeikoP
24.12.2006, 15:53
...hab grad nochmal ein bisschen Archiv gestöbert. Dabei ist mir aufgefallen, dass Shimano bei den neuen Systemlaufradsätzen die Lagertechnik geändert hat.
Aber jetzt sag mir doch mal jemand, wo die beim WH-r 600 am Hinterrad den rechten Konus versteckt haben ???
http://www.paul-lange.de/produkte/shimano/support/explosionszeichungen_archiv/WH/WH_R600_R_05.pdf
http://www.paul-lange.de/produkte/shimano/support/explosionszeichungen_archiv/WH/WH_R550_T_05.pdf

Gruß
Heiko

HeikoP
24.12.2006, 16:10
Ich kenne diese o.g. Naben, da ich alle schon auseinandergenommen habe.
Und deswegen behaupte ich weiterhin, dass die rechte Lagerung auf der Innenseite des Kassettenkörpers sich abstützt!

ja, das ist auch richtig. Nur muss das Lager dabei keine Kräfte aufnehmen, da es schlichtweg nicht im Kraftfluss Nabe-Freilaufbolzen-Freilaufinnenseite-Konuslager-Achse-Rahmen liegt. Sonst würde ja die Einstellung der Konuslager durch das Lagerspiel der Freilauflager beinflusst und eine Einstellung für die Katz bzw. gänzlich unmöglich. Das wäre ja Unsinn.

Gruß
Heiko