PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LRS - Aerodynamik vs. Gewicht



Corynebacterium
15.11.2006, 22:27
Immer noch auf der Suche nach dem passenden - im Sinne von optimalem - LRS für mein neues Gefährt, war ich jetzt zumindest so weit, dass ich eher etwas LEICHTES als etwas AERODYNAMISCHES haben wollte.

Nun habe ich mir den TOUR Test noch einmal genau durchgelesen und bin wieder so weit wie vor sechs Wochen:

Wie sehr sich das Fahr-Erlebnis durch den Wechsel der Laufräder ändern kann, zeigen die Antipoden unseres Testfelds. Roses Aero-Propeller, den Gerol steiner-Profi Michael Rich unter Shimano-Label bei der Tour de France
2005 im Zeitfahren fuhr, bewegte nicht nur den Rennfahrer zum Kommentar: „Ist schwer, läuft aber super.“ Der direkte Wechsel von diesem „Schwungrad“ auf das ätherisch fili grane „Skyline“ von Tune teilt sich krass mit. Dasselbe Rennrad, das eben noch unbeirrt wie auf Schienen seine Spur zog, tänzelt plötzlich wie ein Kolibri. 379 Gramm. die Hauptmasse, der Fahrer, eher unkritisch betrachtet wird. Faustformel: An steilen Anstiegen verhält sich das Gesamtgewicht aus Fahrer und Rad umgekehrt proportional zur Geschwindigkeit. Reduziert man das Systemgewicht von 85 Kilogramm um 500 Gramm bei den Laufrädern, steigt die Geschwindigkeit bei gleicher Leistung beispielsweise von 7 km/h auf 7,04 km/h.

Mal unabhängig davon, dass sich Vieles in einem Bereich abspielt, der für uns Hobby-Pedaleure eher zweitrangig ist, aber bemerkenswert finde ich gerade das FETTGEDRUCKTE schon.

:eek: C.

Mr.Hyde
15.11.2006, 22:29
warum bemerkenswert? ganz einfache phsikalische sache... gewichtstuning bringt praktisch nix, ich machs trotzdem :D

einLieger
15.11.2006, 22:38
Gibts auch nochmal von Cervelo:
http://www.cervelo.com/content.aspx?m=Engineering&i=Aerodynamics


40k TT:
Time lost by giving up 0.5lb of aerodynamics to save 5lb of weight 0:54 (Cat 1 rider)

Rüganer
15.11.2006, 22:57
Fährst du fast nur Berge hol dir was Leichtes aber noch stabiles (damit du deine Kraft nicht in die Verformung deiner Laufräder steckst) - sonst was Aerodynamisches.

Und wer sagt Geschwindigkeiten über 35 kmh fährt er selten, der hat noch nie einen schönen Rückenwind oder ne geile Abfahrt genossen.
(Falls wieder der Einwand kommt: Aerodynamik spielt idR keine Rolle)

Übrigens Shimanolaufräder sind der Preislage bis 200€ ziemlich aerodynamisch. Ich würde mir den dem WH-R 600 holen für mein Rad, wenn ich die Kohle hätte.

Mr.Hyde
15.11.2006, 22:59
Und wer sagt Geschwindigkeiten über 35 kmh fährt er selten, der hat noch nie einen schönen Rückenwind oder ne geile Abfahrt genossen.
(Falls wieder der Einwand kommt: Aerodynamik spielt idR keine Rolle)

bei rückenwind darfst du aber nur die geschwindigkeit relativ zum wind betrachten, und dann ist tempo 45 bei rückenwind nicht unbedingt mehr als tempo 35 bei windstille :D

npk
15.11.2006, 23:00
Hier hat es ja schon einer auf den Punkt gebracht.

Flach=Aero
Berg=Gewicht
Beides=Unbezahlber :D

Ich hoffe bis zur nächsten Saison das Geld übrig zu haben um mir für
die blöden flachen Rennen auch noch einen Aerosatz leisten zu können.
Oder ich fahr immer nach Luxemburg...dort ist immer ien Berg :Applaus:

Rüganer
15.11.2006, 23:05
bei rückenwind darfst du aber nur die geschwindigkeit relativ zum wind betrachten, und dann ist tempo 45 bei rückenwind nicht unbedingt mehr als tempo 35 bei windstille :D

Ging es nicht um die Aerodynamik bei der Rotationsbewegung des Rades, die entscheidend ist und nicht darum wie sich ein Rad beim Stillstehen im Windkanal verhält?

Mr.Hyde
15.11.2006, 23:10
Ging es nicht um die Aerodynamik bei der Rotationsbewegung des Rades, die entscheidend ist und nicht darum wie sich ein Rad beim Stillstehen im Windkanal verhält?

geht nicht nur um die rotationsbewegung, bzw. eigentlich gar nicht so sehr. wenn die speichen oben stehen, ist ihre geschwindigkeit relativ zur fahrtrichtung am größen, nämlich doppelt so groß. und die richtung ist quasi identisch zur fahrtrichtung. unten stehen die speichen relativ zur fahrbahn. also ist nur der bereich der um die waagerechte durch die achse liegt wirklich interessant was die rotation angeht. der ganze rest vom luftwiderstand kommt eigentlich von der vorwärtsbewegung der felge und der nabe im wind, und von den speichen oben. und das sollte wohl der weitaus größere teil sein als die bei aerolaufradsätzen wenigen, flachen speichen die gerade vor und hinter der nabe sind bzw. da in der nähe.

edit: und weiter innen ists mit den speichen in der rotation eh nicht mehr so tragisch, nahe bei der nabe haben die ja keine so hohe geschwindigkeit mehr.

einLieger
15.11.2006, 23:11
Flach=Aero
Berg=Gewicht
Beides=Unbezahlber :D
Da muss man aber dazuschreiben, dass man mit flach alles mit weniger als 4% Steigung meint.

Achso, Cervelo schreibt noch
Interestingly, lighter weight is more of a help to slower riders.Wer also schreibt Gewichtstuning bringt mehr, der outet sich damit nur als rumschleicher ;)

npk
15.11.2006, 23:13
Da muss man aber dazuschreiben, dass man mit flach alles mit weniger als 5% Steigung meint.

Klar, flach hört da auf, wo das kleine Blatt anfängt. Also bei 10%:quaeldich

Corynebacterium
15.11.2006, 23:13
Bin ja ob der Diskussion schon fast geneigt, morgen in der TOUR Börse zu inserieren:

Tausche CAMPA RECORD 2007 gegen CAMPA XENON 2007 mit Wertausgleich

C.

Mr.Hyde
15.11.2006, 23:18
Bin ja ob der Diskussion schon fast geneigt, morgen in der TOUR Börse zu inserieren:

Tausche CAMPA RECORD 2007 gegen CAMPA XENON 2007 mit Wertausgleich

C.

warum? ist die xenon aerodynamischer? :D

Inspector
15.11.2006, 23:18
Aerodynamik bring viel mehr! kauf dir halt Shimano WHR 600 wie schon oben empfholen. dürften für den preis von 200€ mit abstand die beste aerodynamik bieten.
Ansonsten einen gebrauchten Shamalsatz. Wenn ich darauf nícht eine 12-23 kassette drauf hätte, würde ich den sogar beim ötzi fahren, trotz 2,1 kg!

Inspector
15.11.2006, 23:19
warum? ist die xenon aerodynamischer? :D

nein, aber der LRS der dabei rauskommt;)

Rüganer
16.11.2006, 00:41
geht nicht nur um die rotationsbewegung, bzw. eigentlich gar nicht so sehr. wenn die speichen oben stehen, ist ihre geschwindigkeit relativ zur fahrtrichtung am größen, nämlich doppelt so groß. und die richtung ist quasi identisch zur fahrtrichtung. unten stehen die speichen relativ zur fahrbahn. also ist nur der bereich der um die waagerechte durch die achse liegt wirklich interessant was die rotation angeht. der ganze rest vom luftwiderstand kommt eigentlich von der vorwärtsbewegung der felge und der nabe im wind, und von den speichen oben. und das sollte wohl der weitaus größere teil sein als die bei aerolaufradsätzen wenigen, flachen speichen die gerade vor und hinter der nabe sind bzw. da in der nähe.

edit: und weiter innen ists mit den speichen in der rotation eh nicht mehr so tragisch, nahe bei der nabe haben die ja keine so hohe geschwindigkeit mehr.



Die Shimano punkten ja gerade bei der Aerodynamik weil sie einen glatten Übergang Felge und Speichen haben und zudem eine einheitliche Felge ohne Ausbuchtungen.

Laufräder die dagegen herausstehende Nippel (Mavic Aksium und ES ) oder Einbuchtungen an den Felgen hatten (Citec 3000) fielen aerodynamisch ab.

Also scheint ja die Rotation nicht unerheblich zu sein?!?

Naja ich will mich nicht mehr weiter streiten, da die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt. Ich weiß bloß, dass es gerade die schnellen Passagen sind wo man in der Ebene was heraus holen kann (Schnitt). Und ich weiß auch, dass ich selbst bei klassichen LR mit einer Open Pro nicht so lange hohe Geschwindigkeiten halten kann wie mit einer CXP 33.


Grüße
Rüganer

Sweeet
16.11.2006, 06:39
wenn die speichen oben stehen, ist ihre geschwindigkeit relativ zur fahrtrichtung am größen, nämlich doppelt so groß. und die richtung ist quasi identisch zur fahrtrichtung. unten stehen die speichen relativ zur fahrbahn.
Richtig


also ist nur der bereich der um die waagerechte durch die achse liegt wirklich interessant was die rotation angeht.
Aber was will uns der Autor damit sagen?

Der Luftwiderstand wächst (näherungsweise) quadratisch mit der Geschwindigkeit durch die Luft, und das bedeutet, dass der Lufwiderstand zum weitaus größten Teil von den äußeren Teilen der Speichen und der Felge bestimmt wird (und zwar wenn die oben sind und mit 80 Sachen durch den Wind pfeifen). Wie's an der Nabe aussieht, ist ziemlich schnuppe, wichtig ist, dass der äußere Teil der Speichen windschnittig ist (insbesondere keine unverkleideten Nippel).

Corynebacterium
16.11.2006, 07:01
Und ich weiß auch, dass ich selbst bei klassichen LR mit einer Open Pro nicht so lange hohe Geschwindigkeiten halten kann wie mit einer CXP 33.

Auch diese Aussage finde ich interessant; sollte es wirklich auf diesem Niveau (positiv gemeint) bereits einen Unterschied geben, zwischen einer Open Pro und einer CXP 33, die beide mit jeweils 28 identischen Speichen verbaut wurden; einen Unterschied, der für uns Hobbyisten spürbar ist im Sinne von "schneller"?

Und wenn man die Optik nicht ganz aus dem Auge verlieren möchte, sich Shimano verbietet, was soll man denn dann noch an einen klassischen Stahl-Italo schrauben? Doch nicht etwa CITEC!

Und mehr als 1K € will ich für die LR nicht ausgeben...und Carbon möchte ich auch nicht.

C.

gozilla
16.11.2006, 07:34
Moin moin,
just my 2 cent
...das mit den versenkten und sonstwie anderweitig verbauten Speichennippel wir in Punkto Aerodynamik meiner Meinung nach total überbewertet :rolleyes:

...und Laufräder die für Michel Rich funktionieren müssen für Ottonormalradfahrer noch lange nicht praktikabel sein ... Michel ist nämlich mal kurz gesagt ein Vieh :D :D ;)

Ansonsten viel Spaß beim weiterposten und für die die es besser wissen wollen...es gibt im Netz auf der HP eines dt. Laufradhersteller auch noch den ganz alten TOURtest auf der Bahn zum Anschauen

Gruß G

Rüganer
16.11.2006, 12:05
Auch diese Aussage finde ich interessant; sollte es wirklich auf diesem Niveau (positiv gemeint) bereits einen Unterschied geben, zwischen einer Open Pro und einer CXP 33, die beide mit jeweils 28 identischen Speichen verbaut wurden; einen Unterschied, der für uns Hobbyisten spürbar ist im Sinne von "schneller"?

Und wenn man die Optik nicht ganz aus dem Auge verlieren möchte, sich Shimano verbietet, was soll man denn dann noch an einen klassischen Stahl-Italo schrauben? Doch nicht etwa CITEC!

Und mehr als 1K € will ich für die LR nicht ausgeben...und Carbon möchte ich auch nicht.

C.

Nur der Vollständigkeit halber - es sind sogar 36 Speichen.

(36 Loch Felgen und Naben beim RR sind unbeliebt und daher günstiger, deswegen 36 Speichen (wie bekommt man sonst eine CXP33 für 25 € das Stück (gibts leider nicht mehr) )

Mr.Hyde
16.11.2006, 15:22
Aber was will uns der Autor damit sagen?

Der Luftwiderstand wächst (näherungsweise) quadratisch mit der Geschwindigkeit durch die Luft, und das bedeutet, dass der Lufwiderstand zum weitaus größten Teil von den äußeren Teilen der Speichen und der Felge bestimmt wird (und zwar wenn die oben sind und mit 80 Sachen durch den Wind pfeifen). Wie's an der Nabe aussieht, ist ziemlich schnuppe, wichtig ist, dass der äußere Teil der Speichen windschnittig ist (insbesondere keine unverkleideten Nippel).

genau das wollte der autor sagen, was den durch die speichenrotation angeführten luftwiderstand angeht, sind die speichen die oben am laufrad sind und dort vor allem der bereich in der nähe der felge wichtig, der rest luftwiderstand der von den speichen verursacht wird, ist entweder eine anströmung parallel zur speiche (speiche parallel zum boden), da entfällt die rotation quasi kurzfrisitg als widerstandsfaktor, und die speichen unten, die ja quasi stehen, außerdem bei allen speichen der bereich nahe zur nabe, weil der entweder steht oder sich schlimmstenfalls nur minimal schneller bewegt als das rad/der fahrer selber zum wind. also halte ich bei aero-lr, die sowieso wenige und dann messerförmige speichen haben, die auswirkungen der speichenrotationsbewegung auf den gesamtluftwiderstand des laufrades für eher gering.