PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer fährt Rennrad mit Tri-Aufsatz?



Kadauz
23.11.2006, 11:11
Ich werde zur nächsten Saisson ein paar Trias bestreiten und überleg mir deshalb, mir einen Tria-Aufsatz für mein Rennrad zu holen.
Jetzt die Frage: Bringt der aufm normalen Renner überhaupt Vorteile? Oder ist es genauso aerodynamisch wenn man Unterlenker fährt? Da ich eh schon eine Stütze ohne Versatz, dürfte ich weit genug nach vorne kommen.

Und dann gleich die Frage:
Oval Concepts A710
Profile T2+

Der T2+ baut höher, weiß aber nicht, ob es bei der Rennradgeometrie besser ist. Wahrscheinlich wird flacher besser sein, oder?

tri-top
23.11.2006, 13:20
ich habe meine ersten triathlons auf nem normalen rennrad mit aufsatz bestritten. ich fand schon, das es was gebracht hat. neben dem aufsatz habe ich aber auch noch nen kürzeren vorbau montiert.

York26
23.11.2006, 13:46
Ich habe meine ersten Triathlons auch mit normallen rennrad bestritten dieses jahr hate ich dan einen aufsatz drauf und habe die Spacher raus und den lenker 2cm tifer gebracht! dan habe ich noch eine nach forne geköpfte satelstütze (Proviele fastforward) die nur empfehlen kan weil sie dich um 4cm weiter vor bringt der druck aufs pedal auch deutlich besser wird!!

und für nästes jah habe mir nun ein Merida warp 9 rahmen gekauft und fast vertig aufgebaut!

triduma
23.11.2006, 20:26
Hi,
Natürlich bringt ein Zeitfahraufsatz Vorteile.
Ich hab an zwei Rennräderen den Syntace XXS Aufsatz. Vorher hatte ich den Syntace c2 Clip. Der XXS ist etwas kürzer, ich komm gut damit zurecht.
Gruß triduma;)

Kadauz
24.11.2006, 11:04
Also ich hab mal ein Bild von mir gemacht, wie die ungefähre Position aussehen würde. Natürlich ist der Aufsatz höher, und den Sattel bekomm ich auch noch ein bißchen vor. Könnte die Haltung dann gut sein?
Und entschuldigt das unsportliche Outfit, hatte keine Lust mich umzuziehen.:D


http://img154.imageshack.us/img154/9995/dscn1331yh8.jpg

sitzcreme
24.11.2006, 11:50
Ich denke schon, dass es einige Vorteile hat, mit Aufsatz zu fahren (immer noch besser als Aufsatz schreiben.... :D ).
Ich bin mein erstes Jahr mit Rennbügel gefahren und hab dann auf C2 gewechselt und finde die Sitzposition deutlich angenehmer, gerade nach der Vorbelastung durch das Schwimmen.
Auf Deinem Bild schaut es so aus, als ob Du mit einem Aufsatz definitiv den Vorbau runter bekommen müsstest, alles andere ist ausprobieren.
An den Klamotten würde ich definitiv arbeiten, in die Kapuze von Deinem Pulli läuft sicher massig Wasser und bremst Dich schon beim Schwimmen aus! :D :D

Kadauz
24.11.2006, 11:59
Ich denke schon, dass es einige Vorteile hat, mit Aufsatz zu fahren (immer noch besser als Aufsatz schreiben.... :D ).
Ich bin mein erstes Jahr mit Rennbügel gefahren und hab dann auf C2 gewechselt und finde die Sitzposition deutlich angenehmer, gerade nach der Vorbelastung durch das Schwimmen.
Auf Deinem Bild schaut es so aus, als ob Du mit einem Aufsatz definitiv den Vorbau runter bekommen müsstest, alles andere ist ausprobieren.
An den Klamotten würde ich definitiv arbeiten, in die Kapuze von Deinem Pulli läuft sicher massig Wasser und bremst Dich schon beim Schwimmen aus! :D :D

Dafür passt der aber zum Rad^^

Also den Vorbau werd ich nicht mehr weiter nach unten bringen. Zwischen der Aheadabdeckung und Vorbau ist ein 1cm Spacer, den ich aber nicht unbedingt wegmachen möchte. (wegen event. Vorbauwechsel usw.)
Ist die Überhöhung tatsächlich so mies?

sitzcreme
24.11.2006, 12:21
Mies ist relativ. Aber beim C2 würdest Du um, sage ich jetzt mal schätzungsweise - Experten werden mich steinigen - 3-4 cm höher liegen, das Teil baut recht hoch. Am besten schaust Du Dir das beim Händler an und probierst es aus, ist keine wirklich aufwendige Schrauberei (imho).

strwd
24.11.2006, 12:30
Dafür passt der aber zum Rad^^

Also den Vorbau werd ich nicht mehr weiter nach unten bringen. Zwischen der Aheadabdeckung und Vorbau ist ein 1cm Spacer, den ich aber nicht unbedingt wegmachen möchte. (wegen event. Vorbauwechsel usw.)
Ist die Überhöhung tatsächlich so mies?

Ich würde mir den T2+ holen, wegen der Verstellmöglichkeiten, einen etwas kürzeren und steileren Vorbau (umdrehen dann kommst Du etwas weiter nach unten) und dann passt das.

Ich habe ein Tria-Rad und ein Trainingsrad ähnlich Deinem mit Vorbau. Auf kürzeren Distanzen (SP + OD) fahre ich auch schon mal mit meinem Trainingsrad, kein Problem.

Da man auf den kürzeren Distanzen mehr Druck macht, hängt man eh auf der Sattelspitze rum. :D

Gruss strwd

Kadauz
24.11.2006, 12:31
Schaut mal den an:
http://www.ovalconcepts.com/productsDetails.php?idProdotti=6&idProd1=1

Der baut sehr niedrig. Wenn ich der englischen SPrache mächtig bin, steht da was von 12mm Höhe. Würde nicht viel höher sein als ohne.

Kadauz
24.11.2006, 12:38
Ich würde mir den T2+ holen, wegen der Verstellmöglichkeiten, einen etwas kürzeren und steileren Vorbau (umdrehen dann kommst Du etwas weiter nach unten) und dann passt das.

Ich habe ein Tria-Rad und ein Trainingsrad ähnlich Deinem mit Vorbau. Auf kürzeren Distanzen (SP + OD) fahre ich auch schon mal mit meinem Trainingsrad, kein Problem.

Da man auf den kürzeren Distanzen mehr Druck macht, hängt man eh auf der Sattelspitze rum. :D

Gruss strwd

Wieso steileren Vorbau? Damit wird die Überhöhung ja noch weniger? Meiner iss ja nur ein 6° Vorbau. Wenn ich den jetzt rumdrehe, ists ein Vaigravorbau.

strwd
24.11.2006, 12:39
Schaut mal den an:
http://www.ovalconcepts.com/productsDetails.php?idProdotti=6&idProd1=1

Der baut sehr niedrig. Wenn ich der englischen SPrache mächtig bin, steht da was von 12mm Höhe. Würde nicht viel höher sein als ohne.

Wie gesagt, ich würde mir den T2+ holen, ich würde gar nicht so tief runtergehen. Deine gepostete Position ist mir zu gestreckt.

Nimm einen kürzeren Vorbau, dann passt das und den Rücken schön rund machen, nicht so ein Hohlkreuz.:D

Der Druck kommt aus dem unteren Rücken.

Immer dran denken, dass Du nach dem Radfahren noch laufen musst.:D

Gruss strwd

Ritter
24.11.2006, 17:55
Hi
bin neu hier im Forum und muss auch gleich mal meinen Senf dazugeben.

Der Lenkeraufsatz ist genial, egal welcher (hab schon einiger durchprobiert!)
Am Besten du probierst einige aus. Ich konnte mich mit dem Syntace C2 anfreunden und seitdem ist er auf meinem Renner montiert. Ich benutze ebenfalls die Profile FastForward Sattelstütze, sieht zwar beschissen aus aber egal!
Diesen Winter tausche ich den Rennradlenker gegen einen Triathlonlenker (Syntace Stratos 400). Seit der Aufsatz drauf ist, nutz ich die Unterlenkerposition eh fast nie.
Die Rückenmuskulatur wird dir höllisch wehtun, aber man gewöhnt sich an alles und ein bisschen Muskelaufbautraining kann ich dir auch nur raten.

gozilla
24.11.2006, 18:32
Wieso steileren Vorbau? Damit wird die Überhöhung ja noch weniger? Meiner iss ja nur ein 6° Vorbau. Wenn ich den jetzt rumdrehe, ists ein Vaigravorbau.

Du mußt mal die Position die Du auf diesem Bild inne hast mit der Position vergleichen die ich Dir per PN empfohlen habe...

So wie auf dem Bild fährst Du nicht besonders effizient in der Aeropostion wenn ich dazu überhaupt Aeroposition sagen würde...

Gruß G

triass
24.11.2006, 19:35
Also ich hab mal ein Bild von mir gemacht, wie die ungefähre Position aussehen würde. Natürlich ist der Aufsatz höher, und den Sattel bekomm ich auch noch ein bißchen vor. Könnte die Haltung dann gut sein?
Und entschuldigt das unsportliche Outfit, hatte keine Lust mich umzuziehen.:D


http://img154.imageshack.us/img154/9995/dscn1331yh8.jpg

mmh, irgendwie finde ich das die unterarme zu weit vorne sind, du wirst relativ viel haltearbeit mit dem oberkörper aufbringen müssen vermute ich. aber das kannst du nur ändern wenn du einen kürzeren vorbau nimmst. dann wird die rad aber wahrscheinlich etwas nervös.

triass
24.11.2006, 19:37
Ich benutze ebenfalls die Profile FastForward Sattelstütze, sieht zwar beschissen aus aber egal!

darf ich mal fragen ob du mit der sattelstütze effektiv besser, schneller oder entspannter unterwegs bist? hätte auch interesse mir so eine zu holen.

Kadauz
24.11.2006, 19:42
Das Rad ist sowieso schon ziemlich wendig. Also neuer kommt nicht in Frage.
Vielleicht hab ich mich im Bild auch zu weit nach vorne gelehnt. Kann ja mal noch eins machen, und die Ellbogen etwas richtung Sattel rücken. Der Sattel kann auch noch 1-2cm nach vorne.

triass
24.11.2006, 19:47
Das Rad ist sowieso schon ziemlich wendig. Also neuer kommt nicht in Frage.
Vielleicht hab ich mich im Bild auch zu weit nach vorne gelehnt. Kann ja mal noch eins machen, und die Ellbogen etwas richtung Sattel rücken. Der Sattel kann auch noch 1-2cm nach vorne.
hätte die befürchtung das du zu viel gewicht auf das vorderrad bringst wenn du noch weiter mit dem sattel nach vorne gehst. dann wirds noch nervöser. kenne das nämlich auch, dann bist du nur noch damit beschäftigt mit den unterarmen zu lenken!
so richtig das ware ist das alles nicht, aber für ein richtiges tria-rad fehlt mir die knete, ich glaube die sind so austariert und vom radstand so das man die entspannt fahren kann.

Kadauz
24.11.2006, 19:57
Hier, hab noch eins. Da siehts ein bißchen besser. Da sitz ich weiter vorne, aber immernoch erträglich (zumindest für 40km).
http://img373.imageshack.us/img373/7034/dscn1333fz3.jpg

triass
24.11.2006, 20:06
Hier, hab noch eins. Da siehts ein bißchen besser. Da sitz ich weiter vorne, aber immernoch erträglich (zumindest für 40km).
http://img373.imageshack.us/img373/7034/dscn1333fz3.jpg
jau, das sieht jedenfalls viel besser aus was sitzwinkel etc. betrifft, wenn du so fahren kannst du es nicht zu nervös ist, ist es doch super.

ScuBac
24.11.2006, 23:19
Also den T2+ hab ich seit diesem Jahr, so ganz gut. Bin mit den Armauflagen nicht voll zufrieden. Aber für eine Kurzdistanz gehts schon.

Davor hab ich zwei Jahre den Syntace C2 gefahren, war von der ersten Ausfahrt an super bequem (und wenn man die Adapter weglässt, baut der ziemlich genauso hoch wie der Profile T2+)

Wenn Du deinen Lenker nicht weiter runter bringen kannst, aber deine Position aus den Bildern haben willst, dann nehm den Oval - sonst liegst du 2cm höher. Verstellbar sind beide.
Aber unterschätze nicht, was die "Bequemlichkeit" ausmacht. Wenn Du dich in Aero-Position nicht einigermaßen wohlfühlst, wirst im Training und WK wahrscheinlich nicht das Optimum rausholen können (Außer Du fährst nen 45er Schnitt, dann ist bequem egal und Aerodynamik wichtig:D ) Aber danach möchte ich nicht Laufen...

Was auch immer Du kaufst, viel Spaß damit!

Yossarian
25.11.2006, 01:24
Die dauernde Aero-Haltung ob nun mit Tria-Aufsatz oder am Unterlenker im Training halte ich nicht für sinnvoll.
Der Vorteil ist die höhere Geschwindigkeit und der damit verbundene höhere Spaßfaktor.
Erkauft wird dieser aber durch die eine dauerhaft schlechtere Durchblutung. Und da kann der Sattel noch so optimal sein, das Problem ist bei jedem Sattel gegeben. Beim einen weniger, beim anderen mehr.
Welche Folgen das haben kann, ist wohl allgemein bekannt.

velopope
25.11.2006, 02:30
natürlich muss ich auch hier meinen senf dazu abgeben:

seit fast 20 jahren fahr ich ausschliesslich mit dem tria-horn durch die gegend; auch wenn das rad dadurch optisch nicht gewinnt, den betrachter stark polarisiert und zu dummen sprüchen anregt - im windschatten fahren sie dann doch wieder alle gerne mit und verstummen :D

meine empfehlung: fang mit einem syntace c2 clip zum normalen lenker an ... der sorglos-bequem- aufsatz unter den geweihen, mit denen du auch lange strecken bewältigen kannst (weil er eben so hoch baut). irgendwann willst du dann auch da schalten, wo die hände sind - nämlich am aufsatz - somit zeitfahrschalthebel dranmachen ... irgendwann willst du tiefer: syntace stratos 800 oder x3pro als unterlenker (kommt dem drop eines normalen lenkers in unterlenkerhaltung am nächsten) und oval 710/910 aufsatz ... und siehe da: perfekte position am rad und viele lutscher am hinteren desselben!

beispiel (http://www.sanlex.de/Temp/velopope/dsc04970.jpg)

das ist kein zeitfahrrad, das ist kein tria-rad ... und rennrad schon gar nicht! ... das ist ein ich-fahr-auch-300km-damit-und-fühl-mich-wohl-rad!

gozilla
25.11.2006, 07:27
Die dauernde Aero-Haltung ob nun mit Tria-Aufsatz oder am Unterlenker im Training halte ich nicht für sinnvoll.
Der Vorteil ist die höhere Geschwindigkeit und der damit verbundene höhere Spaßfaktor.
Erkauft wird dieser aber durch die eine dauerhaft schlechtere Durchblutung. Und da kann der Sattel noch so optimal sein, das Problem ist bei jedem Sattel gegeben. Beim einen weniger, beim anderen mehr.
Welche Folgen das haben kann, ist wohl allgemein bekannt.

Moin moin,
das Problem ist natürlich daß man die Aerohaltung auch mal im Training fahren sollte...sonst werden sich nachher im Wettkampf Dein Rücken und diverse Teile Deiner Beinmuskulatur ordentlich beklagen...sicher gibt es Verhaltens auffällige Trias die die ganze Zeit (und manchmal sogar in Radgruppem) auf dem Liegelenker rumhängen aber sind wir nicht alle ein wenig gaga :Bluesbrot

Was die Durchblutung gewisser wichtiger Körperteile angeht so hüllen wir mal den Mantel des Schweigens darüber...:rolleyes:

Gruß G

Ach ja...bei der Fast forward gibts folgendes zu Bedenken...die Stütze bringt (ähnlich wie eine gedrehte Control Tech oder eine Thomson) den Sattel in Normalposition (also mittig auf den Rails geklemmt) etwa 1,5 bis 2cm nach vorne im vergleich zu einer zentral klemmenden Stütze. Verwendet man nun noch einen Arione oder sowas und schiebt den ganz vor dann hat man je nach Ausgangsgeometrie des Rades einen Sitzrohrwinkel von 75 bis 77°...will heißen man baut einen Renner zu einem Triading um ...konsequenterweise müßte man dabei auch den Vorbau noch dezent verlängern da sonst das Fahrgefühl doch etwas seltsam wird...was auch noch zu bedenken wäre ist der andere Tretzyklus da ja der Körper/die Beine zu den Kurbeltotpunkten anders positioniert werden. Aber probieren geht auch in diesem Fall über studieren...;)

Ritter
25.11.2006, 09:58
Ich verwende Fastforward mit dem Arione Tri Sattel und habe seitdem keine Rückenschmerzen mehr. DIe Beinmuskulatur musste sich auf die etwas nach vorne verrutschte Sitzposition gewöhnen, aber nach ein paar ausfahrten klappt das ganze Spitze.
Ich stelle am Nachmittag mal ein Foto von meinem Rad auf die Seite.

gozilla
25.11.2006, 10:17
Ich verwende Fastforward mit dem Arione Tri Sattel und habe seitdem keine Rückenschmerzen mehr. DIe Beinmuskulatur musste sich auf die etwas nach vorne verrutschte Sitzposition gewöhnen, aber nach ein paar ausfahrten klappt das ganze Spitze.
Ich stelle am Nachmittag mal ein Foto von meinem Rad auf die Seite.

Ist ja auch logisch und widerspricht sich nicht mit den von mir angeführten Bemerkungen...das "Nach-vorne Schieben" des Sattels öffnet Deinen Beugewinkel am Rumpf und Du muß Deine Ledenwirbel nicht so sehr abknicken...
mit der Radperformance ansich hat diese Gegebenheit nichts zu tun;)

Yossarian
25.11.2006, 14:51
Moin moin,
das Problem ist natürlich daß man die Aerohaltung auch mal im Training fahren sollte...sonst werden sich nachher im Wettkampf Dein Rücken und diverse Teile Deiner Beinmuskulatur ordentlich beklagen...sicher gibt es Verhaltens auffällige Trias die die ganze Zeit (und manchmal sogar in Radgruppem) auf dem Liegelenker rumhängen aber sind wir nicht alle ein wenig gaga :Bluesbrot

Was die Durchblutung gewisser wichtiger Körperteile angeht so hüllen wir mal den Mantel des Schweigens darüber...:rolleyes:


Dasselbe habe ich auch beobachtet. Viele Trias sind pausenlos über Stunden unten.
Das Ganze wäre sehr entschärft, wenn sie sich wenigstens ab und zu aufrichten würden.
Aber vielleicht brauchen manche gewisse Funktionalitäten ihres Körpers gar nicht mehr.:D

zipp909
29.11.2006, 13:30
Würd den Lenker einfach runterspacern. Aber Tria is klar besser. Dann würd ich de saddel noch e bissche höher machen, um möglichst parallel zur Straße zu sein. T2+ isn gudder Aufsatz!!!!!!!!!!!!

Kadauz
29.11.2006, 14:31
Mein Vadder hat nen Treckingbike, auf dem, wie ich eben erfuhr, der Century von Profile Disgn verbaut ist. Also das Teil hier: http://www.profile-design.com/2006_product_pages/aerobars/century.html

Werd den mal bei gelegenheit draufbauen und Posi checken. Meint ihr das könnte hinkommen? Müsste dann keinen neuen kaufen.

ScuBac
05.12.2006, 00:05
Mein Vadder hat nen Treckingbike, auf dem, wie ich eben erfuhr, der Century von Profile Disgn verbaut ist. Also das Teil hier: http://www.profile-design.com/2006_product_pages/aerobars/century.html

Werd den mal bei gelegenheit draufbauen und Posi checken. Meint ihr das könnte hinkommen? Müsste dann keinen neuen kaufen.

ja, pack ihn drauf und gut is.
Hab ich ich 2003 gefahren, die Rohre vorne gene eigentlich ganz schöne verschiedene Positionen her. Mußt eben ein wenig rumprobieren.

Kadauz
14.05.2007, 18:26
So, hab jetzt endlich einen Aufsatz. Sagt mal, was ihr von meiner Posi so haltet. Kann durchaus noch 2-3 cm nach vorne rutschen.

http://img479.imageshack.us/img479/4016/dscn1461co9.jpg

http://img352.imageshack.us/img352/6098/dscn1462dj3.jpg

Beppo
16.05.2007, 18:58
Als Ausgangsbasis sieht´s mMn ok aus. Fahr mal damit rum, auch mit richtig Druck, und wenn du dabei nach vorne rutschtst, schieb den Sattel ebenfalls etwas (1-2cm) nach vorn. Tiefer runter kannst du ja nicht, so wie du geschrieben hast, also: s. erster Satz. :)
und streich endlich die Wand und geh zum Friseur! :D :D :D
PEP

Kadauz
17.05.2007, 12:47
und streich endlich die Wand und geh zum Friseur! :D :D :D
PEP

Mit der Wand sind wir uns einig.:D

Dierk
17.05.2007, 14:05
Also ich hab mal ein Bild von mir gemacht, wie die ungefähre Position aussehen würde.
http://img154.imageshack.us/img154/9995/dscn1331yh8.jpg

ist das das Rad von deiner kleinen Schwester?

Kauf dir ein grösseres Rad.

Kadauz
17.05.2007, 21:46
ist das das Rad von deiner kleinen Schwester?

Kauf dir ein grösseres Rad.

Quatsch, das Rad ist genau richtig. Das Bild täuscht nur. Ist ein 58er Rahmen, und der passt mir wie die Faust aufs Auge.

velopope
18.05.2007, 01:37
ohne den ganzen thread gelesen zu haben: tiefer!

in der momentanen position bekommst du zwar die arme aus dem wind, was du sicherlich schlagartig als offenbarung wahrnehmen wirst ... aber das ideal sollte sein, dass der rücken nahezu parallel zum boden liegt .. will heissen: tiefer tiefer tiefer!

ein aufsatz à la oval 910 (rohre unterhalb des lenkers montiert, auflageschalen am lenkerrohr) geht schon mal in die richtige richtung ... dann noch den vorbau entsprechend mit -17° bis -40° bei gleicher effektiver länge versuchen ... und du liegst optimal im wind!

eine optimal aerodynamische sitzposition will aber noch lange nicht heissen, dass du damit auch auf langen distanzen damit glücklich wirst :rolleyes: ... die lendenwirbel werden ja doch ordentlich strapaziert und melden sofort, wenn der genußfaktor verlassen wird :ä

ausprobieren .... jeder körper ist anders ... aaaaaaaaaaaaaaaaber momentan bist du noch zu weit oben ;)

strwd
18.05.2007, 22:35
Quatsch, das Rad ist genau richtig. Das Bild täuscht nur. Ist ein 58er Rahmen, und der passt mir wie die Faust aufs Auge.

Wer sagt dass?

Ich finde, das Rad ist eine Nummer zu gross, ausserdem weiter nach vorne und tiefer.

Gruss strwd

bergzwerg-ka
18.05.2007, 23:54
Dasselbe habe ich auch beobachtet. Viele Trias sind pausenlos über Stunden unten.
Das Ganze wäre sehr entschärft, wenn sie sich wenigstens ab und zu aufrichten würden.
Tipp: Wenn man sich eine hinreichend bergige Strecke aussucht, dann gibt es das "ab und zu aufrichten" gratis dazu :D

Aber zum Thema: Ich fahre auch ganz normale Rennräder, auf die ich bei Bedarf (Tria-Wettkämpfe) einen Syntace C2 montiere. Ich finde den Aufsatz bequem und komme gut damit zurecht, allerdings baut er wirklich ziemlich hoch. Noch extremer wird es, wenn man einen "Oversize"-Lenker hat, denn dann muss man den C2 mit einem Adapter montieren, durch den er noch höher ist. Bei meinem neuen Rennrad (Oversize-Lenker) sind die Auflagen damit praktisch in Sattelhöhe, beim alten Rennrad (normaler Lenker) ist zumindest noch eine minimale Überhöhung übrig.

Gruß,
Frank

Kadauz
20.05.2007, 14:56
Wer sagt dass?

Ich finde, das Rad ist eine Nummer zu gross, ausserdem weiter nach vorne und tiefer.

Gruss strwd

Für Tria ganz klar ja, aber für Rennrad passt der Schlitten mir genau. Mein Crosser hat 57er Rahmenhöhe, und da muss ich Spacern. Also sag mir nicht, dass der Rahmen zu groß ist.

JoeSlowpoke
20.05.2007, 21:22
na ja, du willst doch nächstes jahr tria machen. mit einem kleineren rahmen wärst du jedenfalls dbzgl. flexibler und das war doch die frage. passt der hobel mit aufsatz oder passt er nicht. :confused:

strwd
20.05.2007, 23:27
Für Tria ganz klar ja, aber für Rennrad passt der Schlitten mir genau. Mein Crosser hat 57er Rahmenhöhe, und da muss ich Spacern. Also sag mir nicht, dass der Rahmen zu groß ist.

Dann fahr doch so, ist mir doch egal.:Bluesbrot

Ich bin 192cm gross mit 94,5cm Schrittlänge und fahre einen Triahobel mit 58er Rahmengrösse, der passt wunderbar. ;)

Gruss strwd

sprudel
21.05.2007, 16:18
So, hab jetzt endlich einen Aufsatz. Sagt mal, was ihr von meiner Posi so haltet. Kann durchaus noch 2-3 cm nach vorne rutschen.

http://img479.imageshack.us/img479/4016/dscn1461co9.jpg

http://img352.imageshack.us/img352/6098/dscn1462dj3.jpg

Vorbau ist zu lang .... und zu hoch

Kadauz
22.05.2007, 13:58
Ohne Neuinvestition geht da halt nicht mehr viel.

Hab jetzt noch 13mm Spacer rausgemacht und den Sattel 20mm nach vorne geschoben.

sprudel
22.05.2007, 15:26
http://www.bikesportmichigan.com/features/exisitingfit.shtml

Kadauz
22.05.2007, 15:48
http://www.bikesportmichigan.com/features/exisitingfit.shtml

Naja, dann sieht meine Posi aber mal garnicht so schlecht aus.

HEINER
25.05.2007, 09:29
Bei den Bilder von bickesportmichigan ist bei den Bildern der Dame (Bild 3 u.4) der Sattel zu hoch.
Die Sitzposition ist für ein TT- oder Tri-Rad ist auch nicht wirklich flach.

Nicht alles was im www steht ist auch gut!

Henry