PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schweißen von Alu-Kurbeln



shaka_01
06.12.2006, 11:28
Ich habe vor Versuche mit verschiedenen Kurbellängen machen.
Habe mir ausgerechnet, dass ich bei meiner Größe von 192cm Kurbellängen bis zu 188mm fahren könnte ohne meine Knie stärker beugen zu müssen als jemand mit Durchschnittsgröße und einer Standardkurbel.
Um Versuche auf meinem Ergometer fahren zu können möchte ich an deren Tretkurbeln Pedalaugen anschweißen, die mehrere Pedalpositionen zulassen.

Es handelt sich um ein geschmiedetes Tretlager, deshalb nehme ich an das es sich um 2000er Alu handelt.
 Lässt sich diese Legierung schweißen?
 Muss nachher eine Wärmebehandlung durchgeführt werden und wie sieht die aus?
 Wer kann sowas schweißen?
 Welche Materialspezifikation (z.B. 2014) wird bei
o XT Hollowtech
o Deore LX Hollowtech
o Dura Ace 7703
eingesetzt.

Ja, ja ich weiß. So was sollte man aus sicherheitstechnischer Sicht nicht machen.
Zumindest am Ergometer möchte das aber mal testen.

P.S. gibt es mittlerweile eine Möglichkeit 7075er Alu zu schweißen?

kampfgnom
06.12.2006, 11:46
gibt es mittlerweile eine Möglichkeit 7075er Alu zu schweißen?

Da es einen Haufen Rahmen aus 7075 gibt sollte man das annehmen, oder?

andi79
06.12.2006, 12:28
Wenn es vorerst nur eine Testreihe werden soll - warum nimmst du da nicht erstmal ne alte Stahlkurbel. Die läßt sich zu probezwecken einfacher schweißen und du verhunzt dir nicht ne XT oder gar Dura Ace Kurbel. Und aufs Gewicht kommts da nicht an.

garaventa
06.12.2006, 12:35
Ich habe vor Versuche mit verschiedenen Kurbellängen machen.
Habe mir ausgerechnet, dass ich bei meiner Größe von 192cm Kurbellängen bis zu 188mm fahren könnte ohne meine Knie stärker beugen zu müssen als jemand mit Durchschnittsgröße und einer Standardkurbel.
Um Versuche auf meinem Ergometer fahren zu können möchte ich an deren Tretkurbeln Pedalaugen anschweißen, die mehrere Pedalpositionen zulassen.

Es handelt sich um ein geschmiedetes Tretlager, deshalb nehme ich an das es sich um 2000er Alu handelt.
 Lässt sich diese Legierung schweißen?
 Muss nachher eine Wärmebehandlung durchgeführt werden und wie sieht die aus?
 Wer kann sowas schweißen?
 Welche Materialspezifikation (z.B. 2014) wird bei
o XT Hollowtech
o Deore LX Hollowtech
o Dura Ace 7703
eingesetzt.

Ja, ja ich weiß. So was sollte man aus sicherheitstechnischer Sicht nicht machen.
Zumindest am Ergometer möchte das aber mal testen.

P.S. gibt es mittlerweile eine Möglichkeit 7075er Alu zu schweißen?


Hallo,

Das sind Fragen, die z. B. ein SFI ( Schweiß-Fachingenieur) beantworten kann:

Deine Annahme bzgl. der 2014er Legierung zweifle ich an, es wird eher eine 7000er Alu-Knetlegierung sein.

zu1:

uneingeschränkt JA

zu2:

Um die durch die Wärmeeinbringung zwangsläufig entstehende Gefügeschwächung nachhaltig und dauerhaft zu eliminieren, rate ich zur Warmauslagerung bei 125°C über 24h.

zu3:

gute Alu-Schweißer sind rar, aber bei Deinen Plänen würde ich keine zu hohen Maßstäbe anlegen, denn die auftretenden Kräfte sind eher als gering einzustufen.

Alu der 7000er Serie konnte man schon immer verschweissen, was meinst Du wohl wie sonst in Taiwan die ganzen AL-Rahmen entstehen können.

Die Taiwanesen sind übrigens die besten Aluschweißer, die man auf dem Globus finden kann.


garaventa

tester00
06.12.2006, 12:49
Muss man Alu nicht MIG/WIG-Schweißen? Ist wegen der speziellen Schutzgase + Ausbildung für das Schweißen nicht soooo einfach und verbreitet. Deshalb klebt Audi z.B. auch seine Alukarossen und schweißt sie nicht.

Grüße
tester

garaventa
06.12.2006, 12:54
Muss man Alu nicht MIG/WIG-Schweißen? Ist wegen der speziellen Schutzgase + Ausbildung für das Schweißen nicht soooo einfach und verbreitet. Deshalb klebt Audi z.B. auch seine Alukarossen und schweißt sie nicht.

Grüße
tester

Deine Anmerkung bzgl. des geeigneten Schweißverfahrens ist korrekt.

Die Schutzgas-Atmosphäre sollte aus Helium, Argon oder einem geeigneten Argon-Mischgas bestehen.

Audi wendet bei Aluminium entweder das Laserstrahl-, oder das Elektronenstrahlschweissen an, geklebt wird nur bei dynamisch untergeordneten Bauteilen.

garaventa

bernhard67
06.12.2006, 13:04
Muss man Alu nicht MIG/WIG-Schweißen? Ist wegen der speziellen Schutzgase + Ausbildung für das Schweißen nicht soooo einfach und verbreitet. Deshalb klebt Audi z.B. auch seine Alukarossen und schweißt sie nicht.


Daß Audi deshalb nicht schweißt, kann ich mir nicht vorstellen. Wenn nicht im Werk, wo sonst sollte man etsprechendes Personal zur Verüfgung haben? Da sind schon eher die Werkstätten das Problem. Angeblich sollen so manche verunfallte A2 und A8 nach Ingolstadt gekarrt worden sein, weil die Werkstätten nicht zu einer Reperatur in der Lage waren.

Kleben gehört durchaus die Zukunft, zumindest für bestimmte Verbindungen und hat gegenüber anderen Verbindungstechniken große Vorteile. Ich denke, daß wir in Zukunft mehr Klebeverbindungen sehen werden.

kampfgnom
06.12.2006, 13:18
geklebt wird nur bei dynamisch untergeordneten Bauteilen.

Verschiedene Elemente der Spaceframes werden unter Zugabe von Klebstoffen mittels Hydroforming gefügt, also als Querpressverband.
Auch in der Luft- und Raumfahrttechnik wird mittlerweile viel geklebt.

(Übrigens tragen die Frontscheiben bei PKW viel zur lateralen Gesamtsteifigkeit der Karosserie bei und die werden auch geklebt)

tester00
06.12.2006, 13:37
Daß Audi deshalb nicht schweißt, kann ich mir nicht vorstellen. Wenn nicht im Werk, wo sonst sollte man etsprechendes Personal zur Verüfgung haben? Da sind schon eher die Werkstätten das Problem. Angeblich sollen so manche verunfallte A2 und A8 nach Ingolstadt gekarrt worden sein, weil die Werkstätten nicht zu einer Reperatur in der Lage waren.

Kleben gehört durchaus die Zukunft, zumindest für bestimmte Verbindungen und hat gegenüber anderen Verbindungstechniken große Vorteile. Ich denke, daß wir in Zukunft mehr Klebeverbindungen sehen werden.

Hi,
geklebt wird schön immer, die Klebstoffe sind schon seit Jahren sehr gut.
In meinem Maschbau-Studium (90-94) habe ich verschiedene Bauteile konstruiert nur mit Klebeverbindungen. Die Haltbarkeit war da schon höher als beim Schweißen.

Und es zählt bei der Autoherstellung nicht die Möglichkeit, sondern in erster Linie die Festigkeit, die Kosten und die einfache Verarbeitbarkeit. Und an manche Karosserieteile mit dem Schweißgerät heranzukommen ist auch immer schwieriger.

Beides spricht aus meiner Erfahrung immer öfter für Klebeverbindungen.
Nicht davon täuschen lassen, wenn bei Euch zu Hause das Uhu-geklebt Bild mal runterkommt. Industrieklebstoffe halten besser!

Grüße
tester

climber_bs
06.12.2006, 14:17
Da sich deine Frage nicht so anhört als hättest du das passende Schweißgerät im Keller stehen, würde ich mich erstmal auf die Suche nach jemandem machen der sich damit auskennt. Dieser jemand kann dir dann bestimmt auch sagen was und wie er etwas schweißen kann.

Zum Thema bei Wärme auslagern:
Beim Schweißen können (meißt ist dem so) Spannungen in den Materialien auftreten. Dies kommt durch die verschiedenen Wärmeeinflusszonen und die damit verbunden unterschiedliche Veränderung des Materials. Das Auslagern kann dies natürlich wieder etwas beruhigen, ist aber nicht unbedignt nötig. Ganz besonders nicht bei einer Kurbel IMHO. NIcht jede Schweißnaht erzeugt so hohe Spannungen, dass das wirklich nötig ist.

Frank

hengst74
06.12.2006, 14:33
Klebeverbindung im Automobilbau
----------------------------------
=> wird gemacht aus Kostenersparnis und auch aufgrund dessen, dass manche Fuegestellen nicht mit Schweisszangen erreichbar sind. Jedoch werden Klebeverbindungen bei der Auslegung der Karosserie nicht beruecksichtigt.

"Frontscheiben bei PKW viel zur lateralen Gesamtsteifigkeit der Karosserie"
-------------------------------------------------------------------------
Wenn die Frontscheiben zur lateralen Steifigkeit meines Fahrzeugs beitragen, dann gute Nacht. Wie soll das gehen ? Bei einer Kurvenfahrt wuerde meine Scheibe direkt zerspringen wenn diese sich verwinden wuerde. Die laterale Steifigkeit wird in der Rohkarosserie durch entsprechende Rahmenkonstruktionen im Vorder- und Hinterbereich erzielt.

goflo
06.12.2006, 14:47
Ich habe vor Versuche mit verschiedenen Kurbellängen machen.
Habe mir ausgerechnet, dass ich bei meiner Größe von 192cm Kurbellängen bis zu 188mm fahren könnte ohne meine Knie stärker beugen zu müssen als jemand mit Durchschnittsgröße und einer Standardkurbel.
Um Versuche auf meinem Ergometer fahren zu können möchte ich an deren Tretkurbeln Pedalaugen anschweißen, die mehrere Pedalpositionen zulassen.

Es handelt sich um ein geschmiedetes Tretlager, deshalb nehme ich an das es sich um 2000er Alu handelt.
 Lässt sich diese Legierung schweißen?
 Muss nachher eine Wärmebehandlung durchgeführt werden und wie sieht die aus?
 Wer kann sowas schweißen?
 Welche Materialspezifikation (z.B. 2014) wird bei
o XT Hollowtech
o Deore LX Hollowtech
o Dura Ace 7703
eingesetzt.

Ja, ja ich weiß. So was sollte man aus sicherheitstechnischer Sicht nicht machen.
Zumindest am Ergometer möchte das aber mal testen.

P.S. gibt es mittlerweile eine Möglichkeit 7075er Alu zu schweißen?


Hole dir doch eine kurze Kurbel, zB eine 150er, die es, glaube ich, für Kinder gibt (siehe zB Tandem Zubehör: Stokid). Dann mußt du nicht an der Kurbel herumschweißen, sondern kannst eine Stahlverlängerung dort befestigen, wo normalerweise das Pedal hineingeschraubt wird. Die Verlängerung aus Stahl kannst du viel besser bearbeiten. Dann müsstest du nicht mit Alu herumexperimentieren, sondern kannst deinen Adapter bearbeiten. Der Adapter sollte aus zwei gegeneinander verschiebbaren Teilen bestehen, damit du die Länge verändern kannst.

bauing
06.12.2006, 15:19
Das schwere beim Schweißen von Aluminium ist die Oxidschicht. Man kann deshalb nicht mit Gleichstrom, sondern muss mit Wechselstrom schweißen. Dadurch entsteht in der Regel ein sehr unruhiger Lichtbogen. Spezielles Schweißgerät und Erfahrung ist somit Voraussetzung. Spannungen im Gefüge kann man durch nachträgliches Glühen wieder in den Griff bekommen.
Mit einer Stahlkurbel wären die Experiment auf jeden Fall einfacher und kostengünstiger.

lelebebbel
06.12.2006, 17:03
Klebeverbindung im Automobilbau
----------------------------------
=> wird gemacht aus Kostenersparnis und auch aufgrund dessen, dass manche Fuegestellen nicht mit Schweisszangen erreichbar sind. Jedoch werden Klebeverbindungen bei der Auslegung der Karosserie nicht beruecksichtigt.

Stimmt nicht




"Frontscheiben bei PKW viel zur lateralen Gesamtsteifigkeit der Karosserie"
-------------------------------------------------------------------------
Wenn die Frontscheiben zur lateralen Steifigkeit meines Fahrzeugs beitragen, dann gute Nacht. Wie soll das gehen ? Bei einer Kurvenfahrt wuerde meine Scheibe direkt zerspringen wenn diese sich verwinden wuerde. Die laterale Steifigkeit wird in der Rohkarosserie durch entsprechende Rahmenkonstruktionen im Vorder- und Hinterbereich erzielt.

Stimmt auch nicht

Bei Bussen gilt das gleiche. Die Fenster sind oftmals als tragendes Element einkalkuliert. Dazu gab es nach diversen Busunglücken immer wieder Diskussionen - im Falle eines Unfalles werden sie schliesslich meist als erstes beschädigt und die Stabilität der ganzen Fahrgastzelle gefährdet. Ich weiss nicht genau, in welche Richtung sich das weiterentwickelt hat, aber das Fazit damals war: wenn die Fenster kein mittragendes Element mehr sein dürften, müssten sie deutlich kleiner werden, damit Platz für Ersatz-Tragelemente da ist.

Du Unterschätzt moderne Klebstoffe und die Stabilität von Glas...

kampfgnom
06.12.2006, 17:57
Wenn die Frontscheiben zur lateralen Steifigkeit meines Fahrzeugs beitragen, dann gute Nacht. Wie soll das gehen ? Bei einer Kurvenfahrt wuerde meine Scheibe direkt zerspringen wenn diese sich verwinden wuerde. Die laterale Steifigkeit wird in der Rohkarosserie durch entsprechende Rahmenkonstruktionen im Vorder- und Hinterbereich erzielt.
Andersherum gefragt:
Was glaubst Du, weshalb Frontscheiben
a) eingeklebt statt mit Gummikeder eingezogen werden
b) eine Frontscheibe mit Steinschlag reisst, wenn Du durch Schlaglöcher fährst?

Was Glas nicht abkann ist Biegung, welche aber durch allseitige Verklebung kaum auftritt. In der Scheibe herrschen überwiegend Zug- Druckkräfte.

martl
06.12.2006, 18:19
Da sich deine Frage nicht so anhört als hättest du das passende Schweißgerät im Keller stehen, würde ich mich erstmal auf die Suche nach jemandem machen der sich damit auskennt. Dieser jemand kann dir dann bestimmt auch sagen was und wie er etwas schweißen kann.

Problem ist nicht nur die Kenntnis des Materials ("7075" reicht nicht, um die Schweissung gut zu planen), sondern auch, dass man eben nicht eiß, welche Oberflächenbehandlung vorlag. Sagte mir ein ehem. Schweisser von Steppenwolf.

Martl

siggi
06.12.2006, 19:53
Ich habe vor Versuche mit verschiedenen Kurbellängen machen.
Habe mir ausgerechnet, dass ich bei meiner Größe von 192cm Kurbellängen bis zu 188mm fahren könnte ohne meine Knie stärker beugen zu müssen als jemand mit Durchschnittsgröße und einer Standardkurbel.
Um Versuche auf meinem Ergometer fahren zu können möchte ich an deren Tretkurbeln Pedalaugen anschweißen, die mehrere Pedalpositionen zulassen.

Es handelt sich um ein geschmiedetes Tretlager, deshalb nehme ich an das es sich um 2000er Alu handelt.
 Lässt sich diese Legierung schweißen?
 Muss nachher eine Wärmebehandlung durchgeführt werden und wie sieht die aus?
 Wer kann sowas schweißen?
 Welche Materialspezifikation (z.B. 2014) wird bei
o XT Hollowtech
o Deore LX Hollowtech
o Dura Ace 7703
eingesetzt.

Ja, ja ich weiß. So was sollte man aus sicherheitstechnischer Sicht nicht machen.
Zumindest am Ergometer möchte das aber mal testen.

P.S. gibt es mittlerweile eine Möglichkeit 7075er Alu zu schweißen?


Das Schweissen ist eigentlich kein Problem. Eine dickwandige Alukurbel kann man problemlos schweissen. So lange Du nur auf der Rolle damit fährst ist ja das Risioko gering, falls sie bricht.
Ich frage mich nur in welchen Abständen Du die Pedalaugen, einschweissen, oder reinschneiden willst. Die Abstände müssten ja immer etwa mindestens 20mm betragen. Oder willst Du für jede Länge eine seperate Kurbel anfertigen?

coparni
06.12.2006, 21:29
Warum schweißen? Gibt doch Hersteller von Kurbeln, die Längen bis min. 185 im Programm haben. Von 190er habe ich glaube ich auch mal gelesen. Ein Hersteller fällt mir jetzt nicht ein. Musst halt mal googlen.

climber_bs
07.12.2006, 22:58
Problem ist nicht nur die Kenntnis des Materials ("7075" reicht nicht, um die Schweissung gut zu planen), sondern auch, dass man eben nicht eiß, welche Oberflächenbehandlung vorlag. Sagte mir ein ehem. Schweisser von Steppenwolf.

Martl

wie wahr, wie wahr!

recordfahrer
08.12.2006, 11:27
Ich habe vor Versuche mit verschiedenen Kurbellängen machen.
Habe mir ausgerechnet, dass ich bei meiner Größe von 192cm Kurbellängen bis zu 188mm fahren könnte ohne meine Knie stärker beugen zu müssen als jemand mit Durchschnittsgröße und einer Standardkurbel.


Die Körpergröße ist für die Kurbellänge (und die Rahmengröße) völlig irrelevant, ausschlaggebend ist die Schrittlänge (Stichwort Sitzriese). Messe Lieber nochmal die Schrittlänge, bevor Du Dir falsche Kurbeln montierst.

messenger
08.12.2006, 19:02
Und nicht ein paar Dinge aus der Praxis vergessen:

Mit angenommenen 190er-Kurbeln setzt du beim Kurbeln in der Kurve deutlich früher auf, und -bei entsprechender Schuhgröße- bist du auch leicht auf Kollisionskurs mit Schaltwerk und Vorderrad...

Gruß messi