PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was macht eigentlich euer Rücken so?



Rupert
17.10.2002, 16:05
Hatte sonst immer in der "Nachsaison" Rückenschmerzen, letztes Jahr waren Sie sogar ziemlich sportlich. Dieses Jahr habe ich rechtzeitig mit Übungen angefangen und mein Rücken scheints mir zu danken. Bei meinen Übungen stelle ich fest, das ich kaum ein Hohlkreuz hinbekomme und bei der einen Übungen (auf den Rücken legen, ein Knie anwinkeln auf die linke/rechte Seite drehen und Arme zur Seite und auf den Boden, Kopf in die entgegengesetzte Richtung drehen) mein Arm statt auf dem Boden, völlig in der Luft hängt.

Wie gehts eurem Rücken? Null Probleme? Vielleicht sitze ich doch zu gestreckt auf meinem Bock?

beamer13
17.10.2002, 16:18
@Rupert,

das Thema Rücken, Rückenschmerzen hatten wir hier schon einmal. Da ich nach langen 150 Km Touren öfters Schmerzen im Kreuz hatte.

Seit ein paar Wochen mach ich nach jeder Ausfahrt und oft auch so Rückengymnastik. Seit dem hatte ich keine Probleme mehr.
Bei mir war es wichtig, den STützapparat zu trainieren. Dafür ist für mich, Liegestütze das beste Training. Am Anfang habe ich sie oft unter Anleitung eines physiotherapeuten gemacht, der geschaut hat, dass mein Nacken- Rücken-Po eine gerade Linie bilden.
Was auch gut ist zum lockern, das stretchen der Beuger. Als Beine im Stehen überkreuzen und mit den Händen auf die Fußspitzen.

Cu

Rupert
17.10.2002, 16:28
@beamer13

den thread habe ich wohl verpasst.

Liegestütze ist gut für den Rücken? Bist Du zum Physiotherapeuten einfach so zur Beratung gegangen oder aufgrund der Schmerzen?

Snake
17.10.2002, 16:41
Besonders in der Herbst-Winterzeit gehe ich regelmäßig Schwimmen, vorzugsweise Rückenschwimmen, da beim Brustschwimmen die Nackenmuskeln meistens sehr belastet werden. Das reicht mir zur Vorbeuge!

day
17.10.2002, 16:53
naja mein rücken hat nie so wirklich probleme gemacht ... und wenn doch ... naja scheiss drauf *gg* den preis muss man bezahlen - viel eher bekomm ich nen steifen hals... und alles tut weh dort... aber auch nru wenns länger her is das ich das letzte mal radeln war...

beamer13
17.10.2002, 17:48
Original geschrieben von Rupert
@beamer13

den thread habe ich wohl verpasst.

Liegestütze ist gut für den Rücken? Bist Du zum Physiotherapeuten einfach so zur Beratung gegangen oder aufgrund der Schmerzen?

Das mit dem Physiotherapeuten war einfach, da mein Kumpel einer ist. Und ich habe auf Grund meiner Schmerzen mit Ihm darüber geredet.
Er meinte, mein Stützapparat könnte besser ausgebildet sein. Und dazu eignen sich Liegestütze sehr gut. Du kannst allerdings auch in die Muckibude gehen und mit Gewichten arbeiten. Nur ich bin nicht der Typ, der in die Muckibude geht. Lieber trainiere ich im Regen...

IIronMikeI
17.10.2002, 19:13
Wenn ich zwei drei Wochen kein Rückentraining mache bekomme ich immer Schmerzen im unteren Rückenbereich. Nackenschmerzen bei längeren Ausfahrten oder starkem Wind habe ich sowieso immer, da bringt das Training scheinbar auch nichts. Vor allem wenn man mal den Kopf senkt, Aua! Ist aber nach der Ausfahrt schnell wieder abgeklungen. Ich mache auch Liegestütze, mit weitem Griff werden besonders die Rückenmuskeln trainiert. Dazu noch ein paar Klimmzüge. Die untere Partie trainiere ich mit der Beinschere. Einfach auf den Bauch legen, Hände in die Genitalgegend - wenn Du die Übung nachmachst weißt Du warum - dann einfach Kopf und Beine heben - soweit wie möglich - und Beine kreuzen. Auf einem schmalen Tisch geht es noch besser, quer drauflegen, Hände in den Nacken und entweder Beine kreuzen oder wippen. Bei mir wirkt es wunder.

beamer13
17.10.2002, 19:30
Möchte mir nicht anmassen, deine Fahrhaltung zu beurteilen.
Was man aber immer wieder sieht, ist, dass Rennradfahrer Ihre Schultern hochziehen. Wenn Du im Wiegetritt am Unterlenker fährst, lässt es sich kaum vermeiden. Nur die meisten behalten diese Haltung beim Oberlenker in lockerer Fahrt bei. Dadurch kommt es eben zu Verspannungen im Nacken.

Oxygen
21.10.2002, 09:06
Hi,

eine weitere Möglichkeit für ständig schmerzenden Rücken ist eine Beinlängendifferenz. Hier wird zwar einiges überschätzt, könnte mir aber vorstellen, wenn der Unterschied mehr als 2cm beträgt, daß dies auch beim Fahren relevant wird.

sensole
22.10.2002, 15:12
Ich gehöre zu den Fahrern, die aufgrund ihrer Haltung auf dem Rad schon von weitem erkennbar waren! Eine Schulter hing immer ein Stück runter...
Habe das heute mit entsprechender permanenter Korrektur mehr oder weniger im Griff. Vielleicht auch ein Hinweis; ansonsten sind auch zu grosse Gänge Ursache des Übels.