PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Montage Streamliner



Allez
01.07.2003, 20:57
Hallo,

hab mir ein neues Rennrad zugelegt und wollte wieder meinen
Syntace Streamliner vom alten RR montieren. Bedenken hab
ich nur bei den Lenkerklemmen des Aufsatzes, weil der beim
strammen Festziehen am Lenker so waagrechte Kerben im
Lenker hinterläßt. Am alten Stahlrenner wars nicht so schlimm,
aber beim neuen schwarzen Rennlenker möcht ich diese
Kerben möglichst vermeiden.
Was macht ihr da? Gewebeband vorher auf die Klemmstellen?
Kerben gehen wohl durch das Band...
Irgendwelche Plastikhülsen drunter? Dann wird der Aufsatz
wohl nicht richtig halten (kippen)?
Jemand einen Tip?

Gruß
Allez

MacGyver
01.07.2003, 21:58
Bei korrektem Anzugsmoment (10 Nm) sollte der Streamliner keine Kerben hinterlassen. Es kann sein, das die Oberfläche minimal verkratzt wird, das ist aber auch alles. Ich würde nichts zwischen die Klemmung bringen, da Dir der Aufsatz sonst nach unten wegkippen kann. Welchen Lenker hast Du? Ich habe meinen C2 Clip Aufsatz (Klemmung ist wie beim Streamliner) problemlos an einem Deda Elementi Anatomic und an einem Syntace Racelite 7075 befestigen können.

Allez
01.07.2003, 23:00
Hallo,

also, bei dem Komplettrad steht bei Lenker "Nero Pinarello".
Hm, hab als Nicht-Mechaniker halt keinen Drehmoment-
schlüssel. Kann ich mir da irgendwie anderweitig helfen?

Allez

MacGyver
02.07.2003, 15:12
Der Lenker dürfte ein Deda-Modell sein. Mit etwas Schraubergefül weiß man, wie fest man welche Schraube anziehen muss. Wenn Du Dir unsicher bist, verlängere den Hebel deines Inbuses mit einem Rohr (zur Not auch eine alte Sattelstütze) und ziehe an dem verlängerten Hebel mit einem Federkraftmesser. An einem 30 cm langen Hebel müsstest Du dann mit 33 N (entspricht 3,3 Kg) ziehen. Drehmoment = Weg * Kraft.