PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Kralle demontieren?



Deepthought
13.12.2006, 17:08
Ich will bei meinem MTB einen Gabelwechsel vornehmen,
leider bekomme ich die Kralle nicht aus dem Schaft der alten Gabel heraus.
Oder muss ich mir eine neue Kralle kaufen gehen?

Dr. Zoidberg
13.12.2006, 17:13
Hallo!
So eine Kralle ist nur für den Weg in den Schaft vorgesehen. In die Gegenrichtung muss sie sich sperren, damit das Lagerspiel einzustellen ist.
Die Kralle bleibt wo sie ist oder geht nur noch tiefer. Nach unten kann man die Krallen in der Regel nicht austreiben, da dies durch eine Verjüngung des Innendurchmessers des Schaftes am Ende verhindert wird.
Also: Neue kaufen. Sollte aber jeder Radladen vorrätig haben.
Gruß Z.

Oliver73
13.12.2006, 17:15
Das kostet ja nicht die Welt so eine neue Kralle. Der Sicherheit zuliebe würde ich da Experimente lassen.

Das was du rausbekommst muss ja nicht zwangsläufig noch gut funktionieren.

Es gäbe ja auch noch Systeme ohne Kralle, für mehr als die Gabeljustage ist ja die Kralle eh nicht gut, der Rest wird ja vom Vorbau anziehen erledigt.

Deepthought
13.12.2006, 17:15
Vielen Dank für die Info. :-)

clekilein
13.12.2006, 17:24
Was ist es denn für ´ne Gabel? bei mir ging nach unten immer; und beim Stahlschaft würde ich vorschlagen: nach unten oder rausziehen (etwas nach unten und dann mit ´ner ordentlichen Schraube und Stabiler Kappe raus) mit Ölhilfe, klappt eigentlich auch, geht aber nur bei Stahl, alles andere macht man damit kaputt.

marvin
13.12.2006, 18:34
Konventionelle Kralle aus Alu- und Stahlschäften rausbekommen ist kein grosses Problem:
Einfach mit einem 8mm Bohrer das (Alu-)Mittelteil "kaputtbohren", dann kannst Du die beiden "Federsterne" mit einer spitzen Zange rausholen.
Habe ich schon etliche Male gemacht, ist unproblematisch.

Nach unten raus klappt in den seltensten Fällen, da sich die meisten Gabeln unten verjüngen.

Dr. Zoidberg
13.12.2006, 18:36
Konventionelle Kralle aus Alu- und Stahlschäften rausbekommen ist kein grosses Problem:
Einfach mit einem 8mm Bohrer das (Alu-)Mittelteil "kaputtbohren", dann kannst Du die beiden "Federsterne" mit einer spitzen Zange rausholen.
Habe ich schon etliche Male gemacht, ist unproblematisch.

Nach unten raus klappt in den seltensten Fällen, da sich die meisten Gabeln unten verjüngen.
...ich glaube er wollte die Kralle in einer neuen Gabel weiter nutzen!
Gruß Z.

marvin
13.12.2006, 18:41
...ich glaube er wollte die Kralle in einer neuen Gabel weiter nutzen!
Gruß Z.
Ups. SORRY. Du hast Recht.
Zu schnell gelesen...
In dem Fall natürlich neu kaufen., ist den Aufwand nicht wert.

kontrajan
13.12.2006, 18:57
Kauf dir ne neue. Der beste Weg um so ein Teil rauszubekommen ist (bei soliden Gabeln) ein langer Schraubenzieher oder sowas, Hammer, und das Teil kaputtkloppen! Beim RR hab ich das so allerdings noch nie gemacht :)

Probstein
13.12.2006, 19:00
Hallo,
mal eine andere Frage.
Wie weit muss eine neue Kralle in die Gabel eingeschlagen werden?
Wann weiss ich, dass sie weit genug drin ist?

Guido

Deepthought
13.12.2006, 20:48
war ja wie gesagt ne Federgabel (Marzocchi Bomber),
der Durchmesser vom Schaft ist stets gleich,
von daher habe ich jetzt die Kralle nach unten rausgeschlagen (bzw. die Krallen sind nämlich zwei Stück unten rausgekommen ... :-)).
Ich werde die wohl nochmal nutzen können, oder?
sieht zumindest bis auf Rost noch ganz gut aus und eine große Funktion hat die Kralle ja eh nicht.

linsner666
13.12.2006, 20:59
Hallo,
mal eine andere Frage.
Wie weit muss eine neue Kralle in die Gabel eingeschlagen werden?
Wann weiss ich, dass sie weit genug drin ist?

Guido

nen zentimeter reintreiben sollte reichen!;)

TST
13.12.2006, 21:02
Ich werde die wohl nochmal nutzen können, oder?
sieht zumindest bis auf Rost noch ganz gut aus und eine große Funktion hat die Kralle ja eh nicht.

Wozu denn?
Für wenig Geld gibts ne Neue.
Das ist für micht echt die falsche Ecke an der du sparen willst!

Und unterschätz die Funktion mal nicht!