PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kompaktkurbel am MTB - ist das problemlos möglich?



Rüganer
29.12.2006, 04:15
Hallo

Da ich mit breiten Innenlagern auf dem Kriegsfuß stehe, habe ich überlegt, ob man den FC-4550-S Compact Kurbelsatz auch an meinem MTB verbauen kann.

Ich habe allerdings Bedenken, ob es dann noch mit der Kettenlinie hinhaut.

Was meint ihr?

Was könnte mir bei meinem Vorhaben noch im Weg stehen?

Grüße
Rüganer

linsner666
29.12.2006, 04:27
kann sein das eins der kettenblätter an der kettenstrebe anliegt!

Rüganer
29.12.2006, 04:29
kann sein das eins der kettenblätter an der kettenstrebe anliegt!


verdammt, dann kann ich das wohl abschreiben :ü

radbob2007
29.12.2006, 09:49
verdammt, dann kann ich das wohl abschreiben :ü

Nö, nicht unbedingt. Kommt drauf an wie groß dein "größtes" ist. Mit 48 geht es wohl nicht. Geht eher mit 44 oder 46. Musst mal ausprobieren.

pinguin
29.12.2006, 09:56
Muss man ausprobieren. Nicht nur wegen der Kettenblätter, auch wegen der Kurbelkröpfung. Wenn dem Insulaner wichtig ist, eine schmale Beinführung zu haben, dann möchte er wohl Kurbelarme mit geringer Kröpfung haben. Dürfte nicht funzen, da die Arme an der Kettenstrebe aufschlagen.

Ich hatte mal versucht, eine RR-Kurbel am MTB zu montieren. Da ging nix. Nur ein extrem langes Innenlager hätte geholfen - die Katz' wär wieder auf den alten Füssen gestanden...

i-flow
29.12.2006, 10:18
Ich hab das (oder zumindest etwas aehnliches :D) auch mal probiert.
Die Shimano RR-Kurbel (Octalink) schlug allerdings bei Verwendung des normalen 109.5er Innenlager an der Kettenstrebe an.
Wahrscheinlich haette es mit einem 118.5er (fuer Dreifach) aber funktioniert.
Ich wollte an dem MTB irgendetwas mit nur einem Kettenblatt montieren (Rohlex :prplbiggr), hab dann aber die 1992er DX-Kurbel vom Reiserad geklaut und fuers Reiserad eine neue Ultegra-Dreifach HT2 genommen.

Eine Kurbel mit 'Aussenlager' duerfte doch aber etwas breiter bauen als Octalink, oder? Dann koennte es schon eher wieder hinhauen.

Wenn Du aber einfach nur die John-Wayne-Lagerung (:D :D) vermeiden willst, dann schau doch mal nach einer Vierkant-Kurbel und pruefe nach, wie kurz die Welle sein kann, die Du verwenden kannst. Es gibt bei bikecomponents so eine Deore mit Vierkant fuer ziemlich billig.
http://www.bike-components.de/catalog/MTB/Crank/Kurbelgarnitur+Deore+4-Kant+M440
Und die passt AFAIK auch noch mit 110er Welle.

LG ... Wolfi :)

Rüganer
29.12.2006, 11:22
Hallo


Ich sehe schon, es wird nicht klappen. Alles was breiter ist als das Standard 2x Kurbelmaß (etwa 110 mm), ist problematisch für mich.
Die Shimano Rennradkurbeln der 9X und 10X Generation haben den selben Q-Faktor und wahrscheinlich damit die selben Probleme bei der Montage.
Auch ein 3fach RR Innenlager kommt nicht in Frage. Ich bin nämlich gerade dabei meine schöne Dura Ace 9x3 Gruppe aus diesen Gründen zu verkaufen.


Schade, dass ich so inkompatibel zu so vielen Fahrradteilen bin. Ich mache mir schon eine Platte, wie mal ein Reiserad (dann natürlich mit einem anderen Rahmen) von mir bezüglich einer Übersetzung aussehen soll. Da würde mir wohl nur Absteigen an den Bergen bleiben. Bei 2x und im Sitzen habe ich da wohl keine andere Wahl.
Habt ihr Ideen, unabhängig von der MTB Frage.
Die Frage lautet also jetzt:

Welche Übersetzungen an einem Reiserad mit 2X Kurbel?


Grüße
Rüganer

heatric
29.12.2006, 11:37
Nö, nicht unbedingt. Kommt drauf an wie groß dein "größtes" ist. Mit 48 geht es wohl nicht. Geht eher mit 44 oder 46. Musst mal ausprobieren.

Kommt drauf an, bei mir gehts mit 48 Blatt und 109 Achse (4-Kant) und Sugino Kurbel von Padplan Delta gerade so. Pauschale Aussagen kann man wohl keine machen. Wie andere schon schrieben: Probieren

Grüße Reinhold

Rüganer
29.12.2006, 12:02
Kommt drauf an, bei mir gehts mit 48 Blatt und 109 Achse (4-Kant) und Sugino Kurbel von Padplan Delta gerade so. Pauschale Aussagen kann man wohl keine machen. Wie andere schon schrieben: Probieren

Grüße Reinhold


Bei mir ging es hauptsächlich um die o.g. Kompaktkurbel, die mit 60 € inkl.Lager sehr günstig ist. Alles was teurer wird ist keine Option für mich.

Grüße
Rüganer

i-flow
29.12.2006, 12:18
(...) Die Frage lautet also jetzt:

Welche Übersetzungen an einem Reiserad mit 2X Kurbel? (...)
Naja, es gibt doch jetzt 'Subkompakt', also zweifach mit 94er Lochkreis (Kompakt = 110).
http://www.radplan-delta.de/kletterfix/kletterfix.html
Da kannst Du dann eine Doppelkurbel z.B. 29-44 machen und hinten dann eine MTB-Kassette 11-34 das ist doch dann fett.

LG ... Wolfi :)

Rüganer
29.12.2006, 13:17
Naja, es gibt doch jetzt 'Subkompakt', also zweifach mit 94er Lochkreis (Kompakt = 110).
http://www.radplan-delta.de/kletterfix/kletterfix.html
Da kannst Du dann eine Doppelkurbel z.B. 29-44 machen und hinten dann eine MTB-Kassette 11-34 das ist doch dann fett.

LG ... Wolfi :)

ist wohl die einzige Lösung :ü?

(habe gerade mal auf die Preise geschaut-175 €)

cluso
29.12.2006, 13:20
Naja, es gibt doch jetzt 'Subkompakt', also zweifach mit 94er Lochkreis (Kompakt = 110).
http://www.radplan-delta.de/kletterfix/kletterfix.html
Da kannst Du dann eine Doppelkurbel z.B. 29-44 machen und hinten dann eine MTB-Kassette 11-34 das ist doch dann fett.

LG ... Wolfi :)

Wäre jetzt auch mein erste Gedanke gewesen, "es" so zu machen.

Sonst schau doch bei Ebay nach ner älteren nicht integrierten Kurbel (z.B. alte XTR oder XT) und experimentier dann mit 2 Kettenblättern und schmalem Innenlager.

Gruß

kontrajan
29.12.2006, 13:21
Ich würde NIE IM LEBEN eine RR-Kurbel ans MTB schrauben, zumindest nicht, wenn ich mit dem MTB auch richtig fahren will. Ich denke nicht, dass die Kurbeln den MTB-Belastungen gewachsen sind...

pinguin
29.12.2006, 13:26
Ich würde NIE IM LEBEN eine RR-Kurbel ans MTB schrauben, zumindest nicht, wenn ich mit dem MTB auch richtig fahren will. Ich denke nicht, dass die Kurbeln den MTB-Belastungen gewachsen sind...

Pauschalurteil ohne Wert. Wenn einer CC fährt und nicht springt etc., dann geht das von der Belastung her auf jeden Fall.

Bin kein Mensch, der schon mal einen Kurbelarmquerschnitt XT versus Ultegra oder XTR versus Dura-Ace gesehen hat. Irgendwie habe ich aber trotzdem den verdacht, dass da festigkeitsmäßig nicht viel Unterschied ist.

Rüganer
29.12.2006, 13:26
Ich würde NIE IM LEBEN eine RR-Kurbel ans MTB schrauben, zumindest nicht, wenn ich mit dem MTB auch richtig fahren will. Ich denke nicht, dass die Kurbeln den MTB-Belastungen gewachsen sind...

Es geht nun nicht mehr um MTB (weil mit der günstigen KK nicht machbar) , sondern um welche 2fach Kurbel am Reiserad um trotzdem die Berge hoch zu kommen.

Rüganer
29.12.2006, 13:28
Wäre jetzt auch mein erste Gedanke gewesen, "es" so zu machen.

Sonst schau doch bei Ebay nach ner älteren nicht integrierten Kurbel (z.B. alte XTR oder XT) und experimentier dann mit 2 Kettenblättern und schmalem Innenlager.

Gruß


Ich habe ja eine nun eine STX Kurbel dran. Meinst du also man könnte das kleine Ritzel abmontieren die Kurbel auf ein kürzeres Innenlager setzen?

pinguin
29.12.2006, 13:29
Naja, es gibt doch jetzt 'Subkompakt', also zweifach mit 94er Lochkreis (Kompakt = 110).
http://www.radplan-delta.de/kletterfix/kletterfix.html
Da kannst Du dann eine Doppelkurbel z.B. 29-44 machen und hinten dann eine MTB-Kassette 11-34 das ist doch dann fett.

LG ... Wolfi :)

Wäre auch mein Vorschlag geworden. Also Verweis auf 94er LK.

@ Inselbewohner: 94er MTB-Compactdrive LX fahre ich seit Milliarden von Jahren an meiner lila MTB-Gurke. Das Zeug ist stabil. Und billich. Muss ja nicht RPD sein. Vllt. findste irgendwo gebraucht eine 94er LX?

Kannste innen ein 22er Kettenblatt fahren. Mitte dann was größeres und aussen machste einen Hosenschutzring hin, wenn du nicht drei Blätter haben willst. Und hinten gib ihm saures, wie wolfi schon schreibt.

Crossfahrer1
29.12.2006, 13:29
Es geht nicht.....das innere Kettenblatt liegt an der Kettenstrebe an.

pinguin
29.12.2006, 13:30
Es geht nun nicht mehr um MTB (weil mit der günstigen KK nicht machbar) , sondern um welche 2fach Kurbel am Reiserad um trotzdem die Berge hoch zu kommen.

Warum überhaupt 2-fach am Reiserad? Was für einen Rahmen wird das Reiserad bekommen - 28 oder 26er Reifengröße?

Ich würde ein Reiserad nicht auf 2-fach beschränken wollen.

Liegt das wiederum am Q-Faktor? hast du Probleme mit den Knien?

cluso
29.12.2006, 13:32
Ich habe ja eine nun eine STX Kurbel dran. Meinst du also man könnte das kleine Ritzel abmontieren die Kurbel auf ein kürzeres Innenlager setzen?

Probieren. :)

Wenn der Kurbelarm nicht an den Kettenstreben anschlägt seh ich nicht sooo das Problem damit.

lelebebbel
29.12.2006, 14:18
Miss doch einfach nach, wieviel Luft zwischen Streben und Kurbel ist - entsprechend kürzer kannst du das Innenlager wählen. 3-5mm pro Seite sollten aber bleiben, sonst kratzt die Kurbel den Lack ab (Flex!).

Ansonsten, eine 2-fach Rennradkurbel bekommt man mittels ~10mm längerer Welle schon so breit, dass sie an die meisten MTB Rahmen passt. Das ist natürlich eine zweifelhafte Pauschalaussage, da nicht alle MTB Rahmen und auch nicht alle RR Kurbeln gleich breit sind, aber so in etwa haut es hin.

Bei einem normalen modernen Crosscountry Rahmen passen Kurbeln ab ca. 160mm Q-Faktor. Je nach Kettenstrebenform auch etwas schmaler. Auch mit kürzeren Kurbeln (=170mm) gewinnt man etwas Platz.

An einem schlanken Stahlrahmen konnte ich eine 105er 2-fach 170mm mit einem 113mm UN71 Vierkantlager fahren und hatte sogar noch etwas Platz, Q-Faktor 155mm oder so - allerdings Singlespeed. Die Kettenlinie ist damit ein paar mm weiter innen als bei einer MTB Kurbel, das äußere Blatt steht dort, wo bei einer MTB Kurbel das mittlere sitzt. Weiss nicht, wie gut das mit Schaltung funktioniert hätte.

Achtung, Shimano Octalink Innenlager sind bei 2-fach (109,5mm) symmetrisch, die 3-fach Version (118mm) sind sie rechts länger als links! Dadurch steht eine 2-fach Kurbel auf so einem Lager montiert dann leicht aussermittig. Ich bin Zehntausend Kilometer so gefahren und hab nichts davon gemerkt, aber empfindlichere Leute oder Ästheten kann das natürlich stören ;)

kontrajan
29.12.2006, 14:20
Pauschalurteil ohne Wert. Wenn einer CC fährt und nicht springt etc., dann geht das von der Belastung her auf jeden Fall.

Bin kein Mensch, der schon mal einen Kurbelarmquerschnitt XT versus Ultegra oder XTR versus Dura-Ace gesehen hat. Irgendwie habe ich aber trotzdem den verdacht, dass da festigkeitsmäßig nicht viel Unterschied ist.

Lies meinen Post nochmal: da steht dass ich niemals usw.
Das ist kein Pauschalurteil, sondern nur meine Meinung bzw. meine Konsequenz aus der Meinung :)

pinguin
29.12.2006, 14:23
Lies meinen Post nochmal: da steht dass ich niemals usw.
Das ist kein Pauschalurteil, sondern nur meine Meinung bzw. meine Konsequenz aus der Meinung :)

Bleibe bei meiner Meinung. Eine solche Aussage gehört begründet, ansonsten ist sie das Bit nicht wert.

lelebebbel
29.12.2006, 14:28
Hier eine XTR05 oder 06 im unfreiwillig freigelegten Querschnitt:

http://si6.mtb-news.de/fotos/data/13405/thumbs/PICT1476.JPG (http://si6.mtb-news.de/fotos/data/13405/PICT1476.JPG)


nicht meine, hier der Thread bei mtb-news.de

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=234784&highlight=xtr+gebrochen

siggi
29.12.2006, 14:29
Bei einem Arbeitskollegen habe ich eine FSA Kompaktkurberl 50/34 ans MTB montiert. Er benutzt es als Stadtrad und fährt hinten 12-21. Er ist super zufrieden damit.
Bei meinem nächsten Kettenblatttausch wird am MTB auch auf Kompaktkurbel umgerüstet.
Wer allerdings sein MTB richtig für Geländefahrten nutzen will, der wir wohl mit einer Kompaktkurbel nicht glücklich.

i-flow
29.12.2006, 14:31
(...) Ich würde ein Reiserad nicht auf 2-fach beschränken wollen. (...)
Ich wuerd's auch nicht unbedingt machen wollen, aber ich finde: Gehen tut's :D

Bei mir ist die Reisemuehle heute das einzige Rad mit Dreifach (OK, ausser Regensburger Stadtfahrrad, aber das koennte ich mit dem 42er Blatt alleine eigentlich fast genausogut fahren, das hat halt einfach drei weil auf der Kurbel dreie drauf sind :D :D ), die RR haben Kompakt bzw. Pentasport (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=51717), das Erlanger Rad SRAM Spectro T3 (=Sachs Dreigang :D) und das MTB faehrt Rohlex.

LG ... Wolfi ;)

siggi
29.12.2006, 14:35
Welche Übersetzungen an einem Reiserad mit 2X Kurbel?
Grüße
Rüganer

Kommt darauf an wie fit Du bist, wo Du lang fahren willst und wieviel Gepäck Du immer mit dir rumschleppst.
Für eine Alpen- oder Pyrenäentour mit 15 Kilo Gepäck würde ich auf jeden Fall eine 1:1 Übersetzung dabei haben oder am MTB Reiserad mit Kompaktkurbel dann wenigstens 34/32 als kleinster Gang.

Rüganer
29.12.2006, 15:18
Warum überhaupt 2-fach am Reiserad? Was für einen Rahmen wird das Reiserad bekommen - 28 oder 26er Reifengröße?

Ich würde ein Reiserad nicht auf 2-fach beschränken wollen.

Liegt das wiederum am Q-Faktor? hast du Probleme mit den Knien?

Genau der Q-Faktor scheint das Problem zu sein vorallem unter Last.

Deswegen mußte ich ja mein schönes 3fach Rennradrad wieder auf 2fach umrüsten. Am MTB habe ich genau solche Probleme. Ich war neulich 2 h im Wald damit nen bissel "crossen" und meine Knie haben sich gleich wieder schmerzlich bemerkbar gemacht. Auch als ich mir mal das Trekking meines Bruders ausgeliehen habe, gab es die gleichen Probleme. Bis dato dachte ich immer, dass die Probleme bei Trekking und MTB an der doch anderen Sitzposition bedingt durch den Rahmen liegen, aber als ich bei 3fach am RR genaus die selben Probleme hatte, war der Fall wohl klar. :(

Rüganer
29.12.2006, 15:26
Kommt darauf an wie fit Du bist, wo Du lang fahren willst und wieviel Gepäck Du immer mit dir rumschleppst.
Für eine Alpen- oder Pyrenäentour mit 15 Kilo Gepäck würde ich auf jeden Fall eine 1:1 Übersetzung dabei haben oder am MTB Reiserad mit Kompaktkurbel dann wenigstens 34/32 als kleinster Gang.

Eigentlich hatte ich an eine Schottland bzw. Skandinavientour gedacht und die haben Anstiege ohne weiteres mit den Alpen vergleichbar aber dafür nicht ganz so lang.

Ich habe 1999 mal versucht mit meinem Rennrad (39-25) von Trelleborg nach Oslo zu kommen mit Gepäck (also kein Wiegetritt möglich). Gekommen bin ich in 2 Tagen bis nach Trollhättan (500 km - Tag 1 300 km, Tag 2 200 km ), dann Abruch weil die Knie von den (noch nicht mal dollen) Anstiegen und verdammt niedriger Trittfrequenz fertig waren.

Grüße
Rüganer

cone-A
29.12.2006, 16:46
Hallo


Ich sehe schon, es wird nicht klappen. Alles was breiter ist als das Standard 2x Kurbelmaß (etwa 110 mm), ist problematisch für mich.
Die Shimano Rennradkurbeln der 9X und 10X Generation haben den selben Q-Faktor und wahrscheinlich damit die selben Probleme bei der Montage.
Auch ein 3fach RR Innenlager kommt nicht in Frage. Ich bin nämlich gerade dabei meine schöne Dura Ace 9x3 Gruppe aus diesen Gründen zu verkaufen.


Schade, dass ich so inkompatibel zu so vielen Fahrradteilen bin. Ich mache mir schon eine Platte, wie mal ein Reiserad (dann natürlich mit einem anderen Rahmen) von mir bezüglich einer Übersetzung aussehen soll. Da würde mir wohl nur Absteigen an den Bergen bleiben. Bei 2x und im Sitzen habe ich da wohl keine andere Wahl.
Habt ihr Ideen, unabhängig von der MTB Frage.
Die Frage lautet also jetzt:

Welche Übersetzungen an einem Reiserad mit 2X Kurbel?


Grüße
Rüganer

Bei den Problemen mit dem Q-Faktor würde ich mal bei einem Rahmenbauer vorbeischauen, der bekommt das bestimmt hin.

Reiseradübersetzung: Mein Trek 520 (Reifengröße 28-622) hat 50-40-30 mit 13-30 7-fach. Das funktioniert wirklich gut. Alternative: RR-KK 50-34 mit MTB-Kassette 11-34 9-fach. Habe ich gerade in grauer Vorplanung...

Viel Erfolg!

Gruß cone-A

nimmersatt
29.12.2006, 18:43
ich glaub nicht daß das nur am Q-Faktor liegt
was fährst du am MTB für ein Pedalsystem?

da könnt man vielleicht auch was machen, je nachdem mögen manche Knie (meine zumindest) den Umstieg von Speedplay auf ein Pedal mit Einschränkung nur eingeschränkt, bzw. brauchen eine Weile zum umgewöhnen

relativ radikalen Q-Faktor bekommst du mit einer Kombination aus den alten XT 730er Kurbeln mit einem DA 103mm Lager (logischerweise 4Kant)
die waren für 122mm Lager vorgesehen - Limit ist dann der Rahmen, ganz klar
(am Rennrad gehts bei mir)

z.Zt fahr ich ohne Probleme mit Bergschuhen und Plattformpedalen, der Q-Faktor sollte immens sein aber ich hab keine Probleme

Rüganer
30.12.2006, 01:31
ich glaub nicht daß das nur am Q-Faktor liegt
was fährst du am MTB für ein Pedalsystem?

da könnt man vielleicht auch was machen, je nachdem mögen manche Knie (meine zumindest) den Umstieg von Speedplay auf ein Pedal mit Einschränkung nur eingeschränkt, bzw. brauchen eine Weile zum umgewöhnen

relativ radikalen Q-Faktor bekommst du mit einer Kombination aus den alten XT 730er Kurbeln mit einem DA 103mm Lager (logischerweise 4Kant)
die waren für 122mm Lager vorgesehen - Limit ist dann der Rahmen, ganz klar
(am Rennrad gehts bei mir)

z.Zt fahr ich ohne Probleme mit Bergschuhen und Plattformpedalen, der Q-Faktor sollte immens sein aber ich hab keine Probleme

Am MTB sind es SPD am Trekkingrad meinens Bruders normale Pedalen, am Rennrad mit 3X waren es Speedplay.

Somit schließe ich die Pedale diesbezüglich aus.

lelebebbel
30.12.2006, 01:44
z.Zt fahr ich ohne Probleme mit Bergschuhen und Plattformpedalen, der Q-Faktor sollte immens sein aber ich hab keine Probleme


Die Erfahrung, dass Plattformpedale dieses John Wayne Gefühl und die damit ggf. verbundenen Probleme reduzieren, habe ich auch schon gemacht. Ein Kollege von mir fährt ein Beik mit 83er Tretlagergehäuse, die Kurbel ist mindestens 19cm breit. Erträglich ist das nur wegen der Plattformpedale (er fährt auch Renner).

Gerolf
30.12.2006, 02:27
Ich habe 1999 mal versucht mit meinem Rennrad (39-25) von Trelleborg nach Oslo zu kommen mit Gepäck (also kein Wiegetritt möglich).

Den Zusammenhang versteh ich nicht.

Zum Reiserad: 30/42 auf 11-32 haben mir bis jetzt immer gereicht, inkl. Trails und Wiegetritt, bis zur Ukraine durch sämtliche Mittelgebirge die halbwegs auf dem Weg lagen.

http://photos1.blogger.com/blogger/3455/1458/1600/dreck.jpg

Zum Q-Faktor-/Knieproblem:

Der Unterschied zwischen Octalink zwei- und dreifach beträgt glatte 9,5 mm verteilt auf beide Kurbelseiten (okay, asymetrisch). So richtig will es mir nicht einleuchten, daß deine Knieprobleme allein daran liegen sollen. Abhilfe bringen evtl.:

- Time ATAC Pedalsystem: Mehr Bewegungsfreiheit und seitliches Spiel als SPD, gilt als kniefreundliches System

- Specialized Body Geometry: Schuhe oder Einlegesohlen, die eventuelle Fehlstellungen des Knies kompensieren sollen, damit kommen viele gut zurecht

Gerolf

Rüganer
30.12.2006, 11:20
Den Zusammenhang versteh ich nicht.

Zum Reiserad: 30/42 auf 11-32 haben mir bis jetzt immer gereicht, inkl. Trails und Wiegetritt, bis zur Ukraine durch sämtliche Mittelgebirge die halbwegs auf dem Weg lagen.

http://photos1.blogger.com/blogger/3455/1458/1600/dreck.jpg

Zum Q-Faktor-/Knieproblem:

Der Unterschied zwischen Octalink zwei- und dreifach beträgt glatte 9,5 mm verteilt auf beide Kurbelseiten (okay, asymetrisch). So richtig will es mir nicht einleuchten, daß deine Knieprobleme allein daran liegen sollen. Abhilfe bringen evtl.:

- Time ATAC Pedalsystem: Mehr Bewegungsfreiheit und seitliches Spiel als SPD, gilt als kniefreundliches System

- Specialized Body Geometry: Schuhe oder Einlegesohlen, die eventuelle Fehlstellungen des Knies kompensieren sollen, damit kommen viele gut zurecht

Gerolf

Es war kein Wiegetritt möglich, weil mich sonst das Gepäck umgehauen hätte.
Und dann spiel mal mit dem Ritzelrechner und gucke welche Trittfrequenzen ich im Sitzen bei 5 bis 10 kmh bringen mußte und welche du. (~3 Zähne vorne weniger sind gerade so gut wie hinten 1 Zahn mehr )

EDIT im Vergleich der beiden Übersetzungen durftest du ca. 10 % mehr Kurbelumdrehungen treten.

Zudem 3 X Rennrad im Vergleich zu 2X. Ich fahre die gleiche Kurbel nur als 2X schon seit 1998 und dieses Jahr sogar wieder fast 7000 km und hatte nie die Probleme gehabt. Im übrigen kann ich leider durch Pedale bedingten geringeren Q-Faktor nicht viel anfangen, weil meine Hacken sehr weit nach innen stehen. Ich mußte schon bei Speedplay die Schuhplatte so weit rüber stellen, dass ich den größtmöglichen Q-Faktor (durch Pedale bedingt) habe, damit meine Hacken nicht an der Kurbel streifen - was sie aber trotzdem noch tuen wenn ich die Schleifspuren an meinen neuen Überschuhen betrachte.


Grüße
Rüganer

PS

Ich weiß, ich bin ein schwieriger Fall, totaler anatomischer Murcks sozusagen.

Rüganer
30.12.2006, 11:21
Die Erfahrung, dass Plattformpedale dieses John Wayne Gefühl und die damit ggf. verbundenen Probleme reduzieren, habe ich auch schon gemacht. Ein Kollege von mir fährt ein Beik mit 83er Tretlagergehäuse, die Kurbel ist mindestens 19cm breit. Erträglich ist das nur wegen der Plattformpedale (er fährt auch Renner).


Bitte Erklärung für Plattformpedale?

i-flow
30.12.2006, 11:50
Bitte Erklärung für Plattformpedale?

Wahrscheinlich ist sowas gemeint:

http://www.raddiscount.de/images/shop/P00487_BILD1.jpg

Breite Standflaeche, muss man nicht einklicken.

LG ... Wolfi :)

Rüganer
30.12.2006, 11:52
Wahrscheinlich ist sowas gemeint:

http://www.raddiscount.de/images/shop/P00487_BILD1.jpg

Breite Standflaeche, muss man nicht einklicken.

LG ... Wolfi :)

sozusagen der Fachbegriff für normale Pedale ohne Einrastsystem?

i-flow
31.12.2006, 12:49
sozusagen der Fachbegriff für normale Pedale ohne Einrastsystem?
Bei den hier abgebildeten hast Du sehr wohl Einklickmechanismen. Es handelt sich da um PD-M 545, wo auf beiden Seiten versenkte Klickies vorhanden sind. Klickt man ein, faehrt man wie SPD, klickt man nicht ein, hat man breite Pedale.
Hat man die falschen Schuhe an, kann man trotzdem fahren - Nur einklicken geht halt nicht :D

Ich hab aber noch eine Idee fuer Dein Reiserad-Berggangproblem. Du koenntest also eine billige Kompaktkurbel nehmen, oder eine einfache (hier die beruehmte Alfine, gibts mit 39 Zaehnen) (http://www.paul-lange.de/bilder/shimano/Shimano_2006_7/fc-s500_1.jpg/plimage_details), und hinten dann SRAM Dual Drive, da hast Du soweit ich weiss eine neunfach-Kassette (kannst Du ja bis 32 oder 34 hoch nehmen) und dazu eine Dreigangnabe. Die SRAM-Webseite nervt, deswegen kann ich nicht gescheit recherchieren :mad:
Im Prinzip koenntest Du da mit vorne 34-50 vs 11-34 den niedrigsten Gang bei 0.74-fach realisieren, was in etwa 22/30 entspricht. Mit einer Subkompaktkurbel mit 29-44 nochmal entsprechend langsamer. Und das ganze Getriebe hat dann 54 Gaenge :D :D
Mit der Einfachkurbelloesung Alfine o. dgl. waerst Du bei 39/34*0.74=0.85, entspricht in etwa 22/26.

LG ... Wolfi :)

Rüganer
31.12.2006, 13:21
Bei den hier abgebildeten hast Du sehr wohl Einklickmechanismen. Es handelt sich da um PD-M 545, wo auf beiden Seiten versenkte Klickies vorhanden sind. Klickt man ein, faehrt man wie SPD, klickt man nicht ein, hat man breite Pedale.
Hat man die falschen Schuhe an, kann man trotzdem fahren - Nur einklicken geht halt nicht :D

Ich hab aber noch eine Idee fuer Dein Reiserad-Berggangproblem. Du koenntest also eine billige Kompaktkurbel nehmen, oder eine einfache (hier die beruehmte Alfine, gibts mit 39 Zaehnen) (http://www.paul-lange.de/bilder/shimano/Shimano_2006_7/fc-s500_1.jpg/plimage_details), und hinten dann SRAM Dual Drive, da hast Du soweit ich weiss eine neunfach-Kassette (kannst Du ja bis 32 oder 34 hoch nehmen) und dazu eine Dreigangnabe. Die SRAM-Webseite nervt, deswegen kann ich nicht gescheit recherchieren :mad:
Im Prinzip koenntest Du da mit vorne 34-50 vs 11-34 den niedrigsten Gang bei 0.74-fach realisieren, was in etwa 22/30 entspricht. Mit einer Subkompaktkurbel mit 29-44 nochmal entsprechend langsamer. Und das ganze Getriebe hat dann 54 Gaenge :D :D
Mit der Einfachkurbelloesung Alfine o. dgl. waerst Du bei 39/34*0.74=0.85, entspricht in etwa 22/26.

LG ... Wolfi :)

Hm, das wäre natürlich eine Idee, nur wie zuverlässig ist das System?

Am Ende wird es wohl noch ne teure Rohloff werden.

i-flow
31.12.2006, 15:38
Hm, das wäre natürlich eine Idee, nur wie zuverlässig ist das System?
Gibt es eine zuverlaessigere Nabe als die Sachs Dreigang? Die steckt da drinnen in dem Dual Drive!! Also ich kenn keine :prplbiggr

Am Ende wird es wohl noch ne teure Rohloff werden.
Wollte ich nicht vorschlagen, aus zwei Gruenden:
Schaltgriff passt nicht oder nur mit weiteren Tricks an einen Rennlenker. Oder man kauft nochmal extra einen anderen oder oder oder oder .... alles nix :( Reiserad heisst bei mir Rennlenker, ohne Rennlenker ist es eine haessliche Trekkinggurke :prplbiggr Kettenlinie: Das einzige Blatt soll fuer die Rohlex genau so montiert werden wie das grosse Blatt einer MTB-Dreifachkurbel!! Sonst passt die Kettenlinie nicht. Also hast Du die Wahl, entweder Kettenlinie = murks oder nix gewonnen gegenueber Dreifach.

LG ... Wolfi :D

Rüganer
31.12.2006, 15:50
Gibt es eine zuverlaessigere Nabe als die Sachs Dreigang? Die steckt da drinnen in dem Dual Drive!! Also ich kenn keine :prplbiggr

Wollte ich nicht vorschlagen, aus zwei Gruenden:
Schaltgriff passt nicht oder nur mit weiteren Tricks an einen Rennlenker. Oder man kauft nochmal extra einen anderen oder oder oder oder .... alles nix :( Reiserad heisst bei mir Rennlenker, ohne Rennlenker ist es eine haessliche Trekkinggurke :prplbiggr Kettenlinie: Das einzige Blatt soll fuer die Rohlex genau so montiert werden wie das grosse Blatt einer MTB-Dreifachkurbel!! Sonst passt die Kettenlinie nicht. Also hast Du die Wahl, entweder Kettenlinie = murks oder nix gewonnen gegenueber Dreifach.

LG ... Wolfi :D


Alles klar, danke für die Hinweise, hätte nicht gedacht, das Rohloff so "inkompatibel" ist.

PS

Rennlenker - seit dem ich ihn fahre will ich auch nichts anders mehr.

Sachs 3 Gang war echt ein tolles Ding und die Bremswirkung dieses Rücktrittes, echt sahnemässig.

Grüße
Rüganer

i-flow
31.12.2006, 16:10
Alles klar, danke für die Hinweise, hätte nicht gedacht, das Rohloff so "inkompatibel" ist. (...)
Doch, ist leider so, das hammse verpennt in Kassel :D :D

Sachs 3 Gang war echt ein tolles Ding und die Bremswirkung dieses Rücktrittes, echt sahnemässig. (...)
Dual Drive hat natuerlich keine Ruecktrittbremse :D :prplbiggr
Die Sachs Dreigang ist wirklich eine super Nabe. Das meine ich wirklich mal ernst. Wer nicht mehr Gaenge braucht, ist damit am besten bedient. Ich fahre in Erlangen seit fast 10 Jahren nix anderes mehr fuer die Stadt :)

LG ... Wolfi ;)

lelebebbel
31.12.2006, 17:23
Bitte Erklärung für Plattformpedale?

http://www.awcycles.co.uk/smsimg/40/6704shimanomx30dx.jpg

Auf der Strasse wird man mit so Teilen am Rad allerdings von der Stylepolizei angehalten.

vorTrieB
02.01.2007, 10:34
Gibt es eine zuverlaessigere Nabe als die Sachs Dreigang? Die steckt da drinnen in dem Dual Drive!! Also ich kenn keine :prplbiggr

Hmmm, ich eigentlich auch nicht, aber das kann daran liegen, dass ich gar keine andere Getriebenabe kenne :). Ich habe gerade bei meiner alten Sachs Neos 3 x 7 den dritten Kupplungsstern & das zweite Planetenrad eingebaut, und auch das Zahnrad auf der Achse war schon mal hinüber. Allerdings hat das gute Stück inzwischen auch 25.000 Kilometer geschafft.

Ich war schon in Versuchung, mir diese Nabe (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=200064104110&ssPageName=ADME:B:EF:DE:2) als Reserve kommen zu lassen, aber der Preis war mir dann doch trotz Liebhaberei zu hoch :(´

Was die Übersetzung angeht, ermöglicht die Nabe tatsächlich eine gewaltige Bandbreite. Ich nutze das an meinem Stadtrad, um mit einer 13 bis 23 Zähne-Kassette bei 42 Zähnen vorn schöne enge Abstufungen hinzubekommen, ohne schon bei kleinen Bergen gleich fürchterlich würgen zu müssen. Für lange Touren mit viel Gepäck würde ich wohl vorne 36 Zähne nehmen und hinten 11 bis 28 Zähne einbauen. Dann ist die kürzeste Übersetzung etwas unter 1 und dürfte auch für ziemlich extreme Fälle reichen.

i-flow
03.01.2007, 17:54
Hmmm, ich eigentlich auch nicht, aber das kann daran liegen, dass ich gar keine andere Getriebenabe kenne :). Ich habe gerade bei meiner alten Sachs Neos 3 x 7 den dritten Kupplungsstern & das zweite Planetenrad eingebaut, und auch das Zahnrad auf der Achse war schon mal hinüber. Allerdings hat das gute Stück inzwischen auch 25.000 Kilometer geschafft..
Das nennt sich Sonnenrad :D :D
Auf 25.000 km haettest Du natuerlich an Mehrfachkettenblaettern auch einiges verbraucht. Wobei 25.000 IMHO nicht wirklich viel ist bei einer Dreigangnabe. Meine neue hat jetzt 8.000 ohne jegliche Wartung.

(...) Was die Übersetzung angeht, ermöglicht die Nabe tatsächlich eine gewaltige Bandbreite. Ich nutze das an meinem Stadtrad, um mit einer 13 bis 23 Zähne-Kassette bei 42 Zähnen vorn schöne enge Abstufungen hinzubekommen, ohne schon bei kleinen Bergen gleich fürchterlich würgen zu müssen. Für lange Touren mit viel Gepäck würde ich wohl vorne 36 Zähne nehmen und hinten 11 bis 28 Zähne einbauen. Dann ist die kürzeste Übersetzung etwas unter 1 und dürfte auch für ziemlich extreme Fälle reichen.
Bei meinem Stadtrad ist 38/21 mit 1/2" Kette drauf :D Das reicht auch :D (fuer die Stadt)

LG ... Wolfi ;)