PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum fällt dem Robert Millar die Kette runter?



Paolo Acker
07.07.2003, 12:29
Hallo

ich habe am Sonntag morgen gleich probiert, ob auch an meinem Fahrrad (mit billig 3-fach Kettenblat und no-name Umwerfer) die Kette abfällt.

Dazu bin ich eine echte Kopfsteinpflasterstrecke (ja so was gibt es noch - sogar knapp 1,2 km lang) einmal hin und einmal zurück gefahren. Dabei habe ich bestimmt 15 Mal die Kette über alle 3 Kettenblätter gejagt und auch hinten wild geschaltet.

Mir ist nichts passiert. Kein Kettenabfaller. Nichts!

Kann sich einer vorstellen was bei Millar passiert ist?

Paolo

Prometeo
07.07.2003, 12:37
Gemäss der Schweizer Zeitung "Tages Anzeiger" sprang bei 5! Cofidis-Fahrern die Kette raus. Sehr wahrscheinlich nach rechts, zwischen das grosse Blatt und die Kurbel. Da muss man dann Handgreiflich werden wie Millar.

Offenbar wurde Teammanager Alain Bondue darauf zum Logistiker degradiert :D Diesem half es auch nichts, Millar vorzuwerfen, nach den Problemen bei den ersten Cofidisfahrern nicht auf seinen Rat, ein normales statt eines aerodynamischen Kettenblattes zu verwenden, gehört zu haben.


prometeo

greyscale
07.07.2003, 12:37
Original geschrieben von Paolo Acker

Kann sich einer vorstellen was bei Millar passiert ist?

Paolo

Die Deppen ('tschuldigung, neige sonst nicht zu Kraftausdrücken) von Cofidis wollten 100 g sparen und haben sich die Umwerfer an den Zeitfahrmaschinen gespart.

Dummheit gehört bestraft. Das Ergebnis haben wir gesehen.

Gruß

Phaseshift

Frankworks
07.07.2003, 12:41
Du Hast nen Umwerfer. Beim Millar haben sie den weggelassen, weil er beim Prolog kein kleines Kettenblatt braucht. Das der Umwerfer aber auch die Funktion erfüllt, die Kette auf dem Blatt zu halten, das hat der blöde Mechaniker wohl nicht gewußt. Den würde ich sofort rausschmeissen.

Gruß Frankworks

RREbi
07.07.2003, 12:58
Hello and Good Afternoon,
who is Robert Millar ? Is it David Millar's brother who seems to be in the Cofidis team as well ?
Cheers
RREbi
cycling around in England from time to time ...

greyscale
07.07.2003, 13:54
Original geschrieben von RREbi
Hello and Good Afternoon,
who is Robert Millar ? Is it David Millar's brother who seems to be in the Cofidis team as well ?
Cheers
RREbi
cycling around in England from time to time ...

Sorry,

moreover I made a second mistake. The answer to Paolo's question should have been formulated in English, because it was concerning the prologue. I must apologize for this.

Phasenversatz

MacGyver
07.07.2003, 15:45
Das man beim Zeitfahren den Umwerfer weglässt, ist nicht so ungewöhnlich, oder? Das Problem lag wohl eher an mangelnder Streckenbesichtigung. Durch diese holprige Kopfsteinpflasterpiste wurden die Zeitfahrräder heftig durchgeschüttelt. Die Fahrer sahen aus, wie beim Downhill mit einem ungefederten MTB. Da sind von dem ganzen Gerüttel ja fast die Muskeln von den Armen gefallen. Wahrscheinlich wäre man bei diesem Zeitfahren mit 23mm oder 25mm-Reifen schneller gewesen als mit den harten schmalen.

Leone
07.07.2003, 18:51
Bin auch der Meinung, dass Dummheit bestraft gehört. Wenn sich die Fahrer auf den Mechaniker nicht verlassen können, weil er solche Anfängerfehler beim wichtigsten Radsportereignis des Jahres produziert, gehört der Typ einfach entlassen. Und das diese "100g-weniger-Versuche" idiotisch sind, ist scheinbar den meisten Mechanikern der letztjährigen Frankreich-Rundfahrten noch nicht eingegangen.:confused:

Leone

kaskades
07.07.2003, 19:14
auf eigene Kappe gemacht, sondern die Fahrer verlangen sowas!!! Wie immer: schuld sind immer die Anderen!!

Leone
07.07.2003, 19:22
Original geschrieben von kaskades
auf eigene Kappe gemacht, sondern die Fahrer verlangen sowas!!! Wie immer: schuld sind immer die Anderen!!

Wahrscheinlich verlangen die Fahrer auch von den Herstellern, dass sie mit den Leichtbauprodukten ihre Sicherheit aufs Spiel setzen!
Zu 100% liegt die Verantwortung in Materialfragen beim Mechaniker - weiß ich als Rennfahrer aus eigener Erfahrung!!!

;) mfg