PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kette u. Zahnkranz bei wieviel Kilometern wechseln??



prengel
07.07.2003, 15:04
War grad bei meinem Radhändler (www.ciclib.de) und wollte meine Kette wechseln lassen.
Man fragte mich nach der Laufleistung. Ich sagte, ca. 6000 km.
Dann sagte man mir, man müsse den Zahlkranz hinten gleich mitwechseln, der sei nun auch im Arsch.

Hmm??

Wann sollte man denn die Kette wechseln? Ist der Zahnkranz bei 6000 km ohne Kettenwechseln zwangsläufig kaputt?
Wie lange hält ein Zahnkranz, wenn man die Kette in regelmäßigen Intervallen wechselt?

Danke für die Antworten?

goflo
07.07.2003, 15:15
Hi Prengel,
es gibt Meßlehren, die dir den Verschleiß
der Kette anzeigen.
Dein Händler hat wahrscheinlich recht.
Bei mir halten Rennradketten 2500....
3000Km.
Hängt immer sehr vom Wetter ab. Wenn du viel im Regen fährst ist sie schneller hin. Beim Trekkingrad, das ich auch jeden
Tag über Sandwege fahre, ist die Kette noch schneller verschlissen.

goflo

goflo
07.07.2003, 15:17
achja, deine Ritzel.
Es gibt auch dafür Meßlehren.
Aber ganz einfach ist es rauszukriegen,
indem du erstmal die Kette neu kaufst und wenn die dann über die Zähne der Ritzel springt, ist eine neue Kassette fällig. Die Kette nimmt dabei keinen schaden
goflo

sskopnik
07.07.2003, 15:21
Also ich will jetzt hier keine große Diskussion lostreten, aber ich habe so das Gefühl, dass die Händler bei der Inspektion ganz gerne ein paar Ersatzteile überflüssigerweise unter die Leute bringen.

Meiner Mutter haben sie bei einer Inspektion nach 3000 Km am *Tourenrad* Kette + Kassette ausgewechselt.

Also ich habe bei meinem RR gerade die dritte Kette aufgezogen, nach genau 6000km. Und ich denke, dass die Ritzel (Dura Ace, hat jetzt so 9000km drauf) noch bei weitem nicht verschlissen sind. Auf jeden Fall läuft das Rad mit der neuen Kette wieder nahezu geräuschlos und schaltet perfekt.

Also erstmal Kette wechseln und *wenn* es dann Probleme mit der Kassette gibt, wechselt man die noch nachträglich.

Gruß
Stefan

prengel
07.07.2003, 15:28
Original geschrieben von sskopnik

Also erstmal Kette wechseln und *wenn* es dann Probleme mit der Kassette gibt, wechselt man die noch nachträglich.

Gruß
Stefan

Ja, shit, so hätte ich es auch machen sollen.
Jetzt ist es leider schon zu spät, habe bereits Kette und Zahnkranz in Auftrag gegeben. :(

Aber ist es auch fakt, dass der Zahnkranz bei einer "kaputten" (sprich, gedehnten) Kette schneller verschleißt als bei einer intakten Kette?

messenger
07.07.2003, 16:45
Original geschrieben von sskopnik
....

Also ich habe bei meinem RR gerade die dritte Kette aufgezogen, nach genau 6000km. Und ich denke, dass die Ritzel (Dura Ace, hat jetzt so 9000km drauf) noch bei weitem nicht verschlissen sind. Auf jeden Fall läuft das Rad mit der neuen Kette wieder nahezu geräuschlos und schaltet perfekt.
......


Gruß
Stefan

Ja klar, wenn man die Kette immer früh wechselt, hält die Kassette sehr lange. Nicht die Kilometer, sondern ne ausgenuckelte Kette macht die Ritzel kaputt.
Nach 6000km mit EINER Kette sind die meistgefahrenen Ritzel wahrscheinlich hin. Darum (wers ökonomisch mag): lieber billige Kette und öfter wechseln, Kassetten mit einzeln tauschbaren Ritzeln verwenden.

Gruß mess.

prengel
09.07.2003, 14:37
Mal eine andere Frage:

Kann man denn bei einem ultegra System problemlos die 9-fach HG 53 9-fach für Deore nehmen? Kostet bei bike-discount nämlich nur 11,- €. Dann kann man die Kette auch mal öfters wechseln, da sie nicht so teuer ist.

Und wie sieht es mit Ketten von sram aus? Taugen die was?
Könnte man auch hier die PC-59 9-fach Kette für ultegra 9-fach nehmen?

BlueSteel
09.07.2003, 14:46
Kann man beide problemlos einsetzen.
Bei bkie-components kostet die HG 53 übrigens nur 9.65 EUR

kaskades
09.07.2003, 18:39
habe die Kassette bei eBay für 3.95 gesehen!

Dynamit
09.07.2003, 19:03
Welche von beiden "günstig"-Ketten (HG53,
SRAM PC59 ) ist denn besser ? Oder sind sie
beide ungefähr gleich schlecht ?

Gruß,

tretkurbel
09.07.2003, 19:09
Original geschrieben von Dynamit
Welche von beiden "günstig"-Ketten (HG53,
SRAM PC59 ) ist denn besser ? Oder sind sie
beide ungefähr gleich schlecht ?

Gruß,

gibt eigentlich nur einen nennbaren vorteil der pc59- sie hat nen kettenschloss und kein nietstift!!

Kowalski
09.07.2003, 19:20
Günstig bei der SRAM ist die Möglichkeit auf einen teuren Kettennieter zu verzichten. Da die neue Kette nur abgelängt werden muß, aber nicht vernietet, kann man einen Billignieter verwenden.

Noch zum Verschleiß messen:

Neue Kette etwa 100km einfahren - damit "normalisiert" sich die Fettschicht zwischen den Rollen und Nieten. Innenabstand zwischen 11 Rollen messen. Wenn sich dieser Abstand um etwa 1mm vergrößert hat, sollte die Kette ersetzt werden. Bei Titanritzeln oder Kettenblättern eventuell bereits bei 0,8mm die Kette erneuern.

Gruß, Kowalski

BiB
09.07.2003, 22:50
Also ich komm imme recht billig aus, da ich 8-Fach fahre und SRAM Ketten und Kassetten (PC 68/ESP 5.0) drauf hab. Diese Kombination schaltet besser als alles was ich bisher von shimano gefahren bin. Preis/Leistung könnte kaum besser sein.

Litespeed
09.07.2003, 23:18
Kinners, was habt Ihr nur für Stahlwaden !

Ich fahre eine Kette locker mal 6000 bis 7000 Kilometer bis ich sie wechsle und da ist bei den Ritzeln noch lange nicht Feierabend !

Vielleicht solltet Ihr mal in Erwägung ziehen, die Kette alle Woche mit einem schmierigen Mineralölprodukt (manche nennen es auch Kettenfett) zu behandeln !

Gruss
Baschdel

Kowalski
10.07.2003, 09:04
Wehret der Anfänge!

Ich hasse diese verdammten politischen Extremisten und gewaltbereiten Wirrköpfe. Das kennen wir doch aus der Geschichte schon zur Genüge.

Erst fordern sie nur man soll die Kette ölen - und dann, wenn sie sich ihrer Sache sicher sind, dann wird's hinterhältig und kriminell, dann soll man die Kette womöglich gar noch saubermachen.

Aber nicht mit mir! Ich werde solche radikalen Ideen bekämpfen wo ich nur kann!

Gruß, Kowalski

Litespeed
10.07.2003, 09:08
... Und nun frrrage ich Euch : Wollt Ihrr die totale Schmierrrung ???

Baschdel

Kowalski
10.07.2003, 09:26
[ärmchenreck]

Ja! Jaaaa! Jaaaaaaaah!!?!


[/ärmchenreck]

espresso
10.07.2003, 09:39
Ich wechsel die Kette sofort, wenn sie braun ist. Also noch vor der Unterhose! Oder danach? Man kann natürlich auch mehrere Unterhosen haben und diese immer abwechselnd anziehen, bis sie total verschlissen sind. Das Ritzel darf aber nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Aber eins ist sicher: Ich habe meine Unterhose noch nie eingeölt!!!!!:D

Litespeed
10.07.2003, 10:51
Es gibt für Unterhosen einen Test um zu erkunden, wann diese gewechselt werden müssen :
Wenn man die Unterhose gegen eine verputzte oder gekachelte Wand wirft und sie rutscht wieder herunter, so kann man sie ein weiteres Mal verwenden.


Baschdel

TK aus BS
10.07.2003, 12:30
sachlich...:D
Meine letzte DA Kette hat 5500 km chen gehalten. Das Ritzelpaket hält auch noch tapfer durch, von Schaltproblemen oder Komforteinbußen keine Spur. Und ich bin nun echt kein Leichtgewicht....;) .Allerdings gönne ich meinem Radl jede Woche eine gründliche Reinigung inklusive der dazugehörigen Schmierkur.
Cherio
TK

firebolus
10.07.2003, 13:00
Mensch,

das ist doch ganz einfach. Man kauft sich eine verschleisslehre für die Kette (gebraucht oder neu) und tauscht die Kette, wenn es an der zeit ist. Läuft die neue Kette dann nicht richtig auf der alten Kassette muss man auch die Kassette oder einzelne stark abgefahrene Ritzel wechseln (wenn sie nicht vernietet sind).
Die Kettenblätter wechselt man, wenn sie wie Haifischflossen aussehen.

Generell: Auf etwa 3 neue Ketten kommt eine neue Kassette. Wer immer schön schaltet und nicht nur ein bevorzugtes Ritzel runterfährt, hält die Kassette auch länger.

sskopnik
10.07.2003, 13:29
Original geschrieben von messenger


Ja klar, wenn man die Kette immer früh wechselt, hält die Kassette sehr lange. Nicht die Kilometer, sondern ne ausgenuckelte Kette macht die Ritzel kaputt.
Nach 6000km mit EINER Kette sind die meistgefahrenen Ritzel wahrscheinlich hin. Darum (wers ökonomisch mag): lieber billige Kette und öfter wechseln, Kassetten mit einzeln tauschbaren Ritzeln verwenden.

Gruß mess.

Ne, war ein Missverständnis. Also :
Erster Kettentausch: 1.Kette = 6000Km Ritzel = 3000Km (wg. Laufradwechsel)
Zweiter Kettentausch: 2.Kette = 6000Km Ritzel = 9000Km

Und läuft wieder wie neu!

espresso
10.07.2003, 15:14
Was ist eigentlich das Ziel? Möglichst wenig auszugeben? Dann rechne ich folgendermassen: 1 x Dura Ace Kette = 24€, 1 x Dura Ace Ritzelpaket 82€.

Als Gesamtkosten hat man bei Kettenwechsel alle
[list=1]
2500km: 322€
5000km: 202€
8666km: 154€
12500km: 130€
25000km: 106€
[/list=1]
Dabei wurde angenommen, dass die Kasette so 25000km durchhält. Und jetzt kann ich es ja zugeben, dass ich aus purer Faulheit die letzten 25000km mit einer Kette und einem Ritzelpaket unterwegs war. Selbst wenn man jetzt die Lebensdauer der Kasette höher ansetzt, ändert sich so grundlegend nichts. Vielleicht sollte ich mal ein JavaScript-Programm schreiben, das das Ganze (plus Kettenblätter plus Reifen) ausrechnet und ins Netz stellen.:)