PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : An die Riesen unter euch....



Blackblade
10.01.2007, 20:43
Hoi hoi

Ich hab zwar schonmal nen Fred zu dem Thema eröffnet aber der hat mir leider nicht wirklich weitergeholfen also nun nochmal der Versuch :)

Mein Cousin interessiert sich sehr fürs Rennradfahren und er will nun selber evtl anfangen. Das Problem besteht nur darin: er ist ein Riese. Ich Post mal fix seine Daten......

Körpergröße: 202cm
Schrittlänge: 104cm
Armlänge (da bin ich mir allerdings nit 100% sicher) : 73cm
Gewicht: 105kg

Ich glaub ihr seht das Problem. Welchen Serienrahmen gibt es für einen solchen Riesen? Focus hat ja nun Rahmen bis RH 68 im Programm, aber die dürften auch zu klein sein oder? Kommen nur Maßrahmen in Frage?

Thx schonmal für die Hilfe.....
Ciao
Blackblade

TST
10.01.2007, 21:05
So große Rahmen brauch man nicht umbedingt.

Mann muss es halt ausprobieren aber ich glaube nicht, dass ein 68er zu klein ist.

Ich denke die Meisten hier, die ähnlich groß sind, fahren nen 63er oder 64er.

Blackblade
10.01.2007, 21:09
Auch mit ner 104er Schrittlänge? Bei nem 64 muss dass dann ja schon fast ne MTB Sattelstütze sein von der Länge her oder nich? ;)

TST
10.01.2007, 21:19
Das ist mein 63er C´dale.
Ich hab ne Schrittlänge von 95cm, also sollten die 9cm, auch kein Problem sein, denke ich.

http://img382.imageshack.us/img382/9804/caad5am3.jpg

Frag mal "Gozilla" der hatte den Rahmen vor mir und der ist ähnlich groß, wie dein Cousin.

marvin
10.01.2007, 21:20
Armlänge (da bin ich mir allerdings nit 100% sicher) : 73cm
73cm Armlänge ???
Das wäre allerdings etwas SEHR kurz. Das könnte wohl eher die Unterarmlänge sein inkl Hand (> Elle).


Ich sehe das mit der Rahmenhöhe auch nicht so kritisch.
Ganz grob gerechnet bei 68 er Rahmenhöhe:
104er Schrittlänge
abzüglich 18cm Kurbellänge
abzüglich 6 cm Sattelhöhe

ergibt 12cm Sattelstütze - ziemlich kurz, wenn Du mich fragst.

cyclingjudge
10.01.2007, 21:46
Habe bei 198 cm Körpergröße und 98cm Schrittlänge einen 65er (Mitte - Mitte) von Marschall (Maßrahmen) und einen 64 (M-M) Eddy Merckx. No problems at all. Passen beide sehr gut.
Mein neuer OCCP befindet sich leider noch im Aufbau (hoffentlich wirds zum WE), ist ein 64er (Mitte Tretlager-Ende Sitzrohr). Sollte aber auch passen.
Allerdings würde sich nach der wohlallseits bekannten Formel Schrittlänge mal 0,66 eine Rahmenhöhe von in der Tat 68,64 cm errechnen.
Um wegen der Höhe ganz sicher zu gehen, sollte er sich mal richtig vermessen lassen. Infos mit Nachweis, wer es machen kann, gibt es hier:
http://www.cyclefit.com/NewFiles/Cyclefit_D/dealer_postc.asp
Da kann er dann auf Nummer sicher gehen und die restlichen Positionen stimmen dann auch.
Edit: Es gibt einen Händler in Würzburg, nämlich
Händler :run&bike
Adresse :Leistenstr.3
Postcode :97082
Wohnort :Wuerzburg
Tel :0931884225
Fax :0931 783225
Email :beratung@run-bike.de
Das sollte was bringen, auch wenns was kostet (wird wohl bei Radkauf verrechnet)

Abbath
10.01.2007, 21:48
ich 203cm, 101cm schrittlänge. rh idr so um die 63. 66er cdale hatte ich mal (bis ok sitzrohr 68,x) - find ich im nachhinein zu groß (unhandlich).

wenn es ein günstiger, bocksteifer riesenrahmen sein soll: custtec supersport in 66 (habe den 64er). der hat zwar kein megalanges sitzrohr (lange sattelstütze), aber das oberrohr ist schön lang. was ihr auf jeden fall bedenken solltet: der rahmen kann noch so groß sein, seriengabeln hören so gut wie alle bei 30cm schaftlänge auf. d.h. das steuerrohr sollte (inkl. steuersatz) nicht länger als 24,x cm sein.

ansonsten hat storck* noch riesige serienrahmen. für das geld bekommste aber auch schon einen maßrahmen, welcher allerdings nicht so steif sein wird.

gibt noch mehr, aber bevor sich hier jemand die finger wund tippt wäre mal interessant, wieviel dein freund ausgeben will und warum der sich nicht selber anmelden kann.


...ach ja: die rahmenhöhe ist eigentlich ziemlich unwichtig. die frage ist, wie lang das teil ist und wie hoch der lenker (steuerrohr-, gabelschaftlänge, spacerturm, vorbauwinkel) ist. ich bitte auch zu beachten, dass eine 8cm sattelstütze an einem so großen rahmen ziemlich dämlich aussieht. hier scheiden sich aber auch die geister - genau wie bei 'nem um 6° erigierten vorbau (ich find 22cm steuerrohr mit ansteigendem vorbau besser als 24cm und -17°...)

*ich weiß nicht, ob die es noch machen, aber da die stiletto gabeln mal mit "kürzbarem" schaft bzw. "auf maß" gefertigt wurden, konnte man meines wissens auch welche mit zb 33cm schaft bekommen (24,5cm steuerohr + 5cm vorbau + 3cm spacer).

bernhard67
11.01.2007, 08:28
Ich bin kein Riese, aber an der oberen Grenze, was an RH üblich ist. Ich habe ein Schrittlänge von 95.

Zu klein würde ich den Rahmen nicht wählen, da ein Spacerturm Mist ist - Biegeverhalten des Gabelschaft führt zu schwammigen Gefühl beim Lenken.

Außerdem muß man auf die Gabelschaftlänge achten. Die bei vielen Gabeln üblichen 275mm sind zu wenig, selbst bei 300mm wird es knapp und allenfalls mit nach oben weisendem Vorbau gehen.

Als Kurbellänge wären wohl 180mm oder gar 185mm angesagt. Also nix Ultegra, 105, oder so.

Was auch zu beachten ist: wahrscheinlich hat Dein Bekannter Schugröße 48 bis 50 und da darf der Radstand nicht zu kurz sein, sonst kollidiert die Fußspitze mit dem Vorderrad.

Vom Gewicht her sollte es noch keine Probleme geben. Die großen Alurahmen sind i.d.R. ausreichend steif - endlich mal einer, der die heute üblichen Lenkkopfsteifigkeiten wirklich braucht.

gozilla
11.01.2007, 19:04
ich 203cm, 101cm schrittlänge. rh idr so um die 63. 66er cdale hatte ich mal (bis ok sitzrohr 68,x) - find ich im nachhinein zu groß (unhandlich).

wenn es ein günstiger, bocksteifer riesenrahmen sein soll: custtec supersport in 66 (habe den 64er). der hat zwar kein megalanges sitzrohr (lange sattelstütze), aber das oberrohr ist schön lang. was ihr auf jeden fall bedenken solltet: der rahmen kann noch so groß sein, seriengabeln hören so gut wie alle bei 30cm schaftlänge auf. d.h. das steuerrohr sollte (inkl. steuersatz) nicht länger als 24,x cm sein.

ansonsten hat storck* noch riesige serienrahmen. für das geld bekommste aber auch schon einen maßrahmen, welcher allerdings nicht so steif sein wird.

gibt noch mehr, aber bevor sich hier jemand die finger wund tippt wäre mal interessant, wieviel dein freund ausgeben will und warum der sich nicht selber anmelden kann.


...ach ja: die rahmenhöhe ist eigentlich ziemlich unwichtig. die frage ist, wie lang das teil ist und wie hoch der lenker (steuerrohr-, gabelschaftlänge, spacerturm, vorbauwinkel) ist. ich bitte auch zu beachten, dass eine 8cm sattelstütze an einem so großen rahmen ziemlich dämlich aussieht. hier scheiden sich aber auch die geister - genau wie bei 'nem um 6° erigierten vorbau (ich find 22cm steuerrohr mit ansteigendem vorbau besser als 24cm und -17°...)

*ich weiß nicht, ob die es noch machen, aber da die stiletto gabeln mal mit "kürzbarem" schaft bzw. "auf maß" gefertigt wurden, konnte man meines wissens auch welche mit zb 33cm schaft bekommen (24,5cm steuerohr + 5cm vorbau + 3cm spacer).

Servus...
ist eigentlich fast schon alles gesagt...und entsprechende Anmerkung schon kommentiert...

Folgendes noch zu den Stiletto Gabeln...gibts kaum mehr als normale Stiletto in ganz lang also nominell 300mm. Ist aber natürlich eine Topgabel für das avisierte Projekt da sie real doch nochmal etwa 5-8mm höher baut als eine vglbare unabgelängte Reynolds die auch sehr stabil ist. Zu bedenken wäre jedoch , daß Storck/THM nicht mehr als 30mm Spacer empfiehlt. Will heißen bei normalen Stuerrohren ist die Bauhöhe für den Riesen kaum zu machen ...ergo ein Maßrahmen wie eine Pego mit "überhöhtem" Steuerrohr oder eben dann doch einen C´dale oder Storck in ganz groß, dann klappts auch mit der Bauhöhe.
Von der Sitzhöhe denke ich ist es kein Problem...würde aber bei den 105kg die 31,6 mm Stütze des Storck dem C´dale vorziehen.

Gruß G

Abbath
11.01.2007, 23:00
Die Frage ist sowieso eher akademischer Natur. gozilla wird mir sicher zustimmen, dass eine Gabel mit 30cm Schaft locker ausreicht. Mehr braucht man nicht, wenn man nicht deutlich (!) über 205cm hat und eine sehr geringe Überhöhung fahren möchte. Bei gleichen Proportionen kann Riese da einfach mehr cm verkraften. Zur Not drehste halt den Vorbau um, aber das wurde ja schon gesagt.

Soll er halt einfach 'nen Rahmen 63 aufwärts mit 60+cm Oberrohr nehmen, dann kann er's sich auf jeden Fall passend einstellen. Beim ersten Rad muss man eh erstmal ausprobieren, wie die persönlichen Vorlieben exakt aussehen. Also: Vorbautausch mit dem Händler vereinbaren (oder VRO fahren - sieht sch****ön aus, ist aber genial).

...und noch was zum Thema MTB Stützen: Bei zwei Zentnern sollten wir dann doch überlegen, ob nicht mehr Abstützung im Sitzrohr mehr wert ist als 40 gesparte Gramm.

strwd
11.01.2007, 23:07
Bin 192cm gross, schrittlänge 94,5cm, fahre 62 Rahmen, passt hervorragend.

Mit Triathlongeometrie 58er Rahmen.:D

Bin auch schon mit 60er Rahmen unterwegs gewesen, ist jetzt mein Rollenrad.

Gruss strwd

Abbath
12.01.2007, 18:36
Von der Sitzhöhe denke ich ist es kein Problem...würde aber bei den 105kg die 31,6 mm Stütze des Storck dem C´dale vorziehen.

Halt ich für überflüssig. Am Rennrad wirst du keinen gut konstruierten Stützenschaft knicken - egal ob in 27.2 oder 31.6.
Sonst hätte Mr. Ich-bleib-auf-meinem-albernen-56er-Hardtail-stumpf-sitzen-Abbath schon derbe pain in the ass gehabt ;)
Wenn die Stütze bricht dann wohl ohnehin eher am Kopf und das halt ich für 'nen Konstruktionsmangel an dem ein größerer Schaftdurchmesser wenig ändert.
Dünnere Stütze = größere Wandstärke - so läufts ;)

u17 power
12.01.2007, 18:49
ich denke nen 68er sollte reichen.
mein vater ist 197 und hat nen 62er slooping schrittlänge weiß ich nich...

detective
12.01.2007, 19:08
ich bin 1,93m und fahre nen 62cm trek 5200er carbon rahmen..

..passt perfekt und wachsen könnte ich auch noch (was ich aber hoffentlich nicht mehr tue)

Prince 62
12.01.2007, 19:13
Bin 192 cm, war auch schon 110 kg schwer, derzeit nur noch 95 kg, aber mit klassischem Rahmen von Pinarello mit 62 RH -mitte/ mitte gemessen - keine Probleme, paßt hervorragend,

jetzt noch einen Sloopingrahmen von Cervelo mit 61 cm, paßt auch hervorragend, Lenker dann noch mit 3 cm Spacer höher gestellt, Sattelstütze von FSA ist sowieso hervorragend auch für größere Fahrer,

paßt alles wunderbar.

Empfehle noch das Studium einer der vergangenen Tourausgaben, da wurde explizit auf die Möglichkeiten großwüchsiger Menschen eingegangen.

gozilla
12.01.2007, 19:27
Halt ich für überflüssig. Am Rennrad wirst du keinen gut konstruierten Stützenschaft knicken - egal ob in 27.2 oder 31.6.
Sonst hätte Mr. Ich-bleib-auf-meinem-albernen-56er-Hardtail-stumpf-sitzen-Abbath schon derbe pain in the ass gehabt ;)
Wenn die Stütze bricht dann wohl ohnehin eher am Kopf und das halt ich für 'nen Konstruktionsmangel an dem ein größerer Schaftdurchmesser wenig ändert.
Dünnere Stütze = größere Wandstärke - so läufts ;)

Servus Chefe,
nun das mit dem pain in the ass stimmt schon ...wenn ich da an mein weißes Storck denke...neine ich meinte nicht wegen dem Stützenbruch sondern wegen dem Flex der Stütze...je weiter raus desto mehr Belastung auf den oberen Teil des Sitzrohr...

Gruß G

Abbath
12.01.2007, 19:30
deshalb schrieb ich ja weiter oben, dass man eine lange nehmen soll - dann hat der flex auch sein gutes... ;-)

gozilla
12.01.2007, 19:33
deshalb schrieb ich ja weiter oben, dass man eine lange nehmen soll - dann hat der flex auch sein gutes... ;-)

Naja Dein Wort in Gottes Ohr...ich weiß es mittlerweile nachdem ich schon einen KLEIN mit einer 330mm Stütze geschrottet habe;)

Abbath
12.01.2007, 19:39
Thomson 410 und alles easy ;-)

fastbiker59
14.01.2007, 18:13
Hallo,

ich würde mir 3 mal überlegen, ob ich mich mit 105 kg auf ein Rennrag setze. Da müsste das Ding schon seehhr stabil sein. dann wiegt es aber auch. Unter 10, eher 12 kg dürfte da nix drin sein. Da würde ich eher MTB fahren. Das wäre mir auf jedem fall sicherer.

:5bike:

sponjic
14.01.2007, 18:17
Hallo,

ich würde mir 3 mal überlegen, ob ich mich mit 105 kg auf ein Rennrag setze. Da müsste das Ding schon seehhr stabil sein. dann wiegt es aber auch. Unter 10, eher 12 kg dürfte da nix drin sein. Da würde ich eher MTB fahren. Das wäre mir auf jedem fall sicherer.

:5bike:

:rolling: :rolling: :rolling:

triass
14.01.2007, 21:04
also das gewicht sollte das kleinere problem sein denke ich....:rolleyes:

bin mit 1,98 und SL 94,5 mal ein 62er stevens gefahhren, war wunderbar. also ich denke 68cm ist das nicht wirklich notwendig.

Eddy M.
14.01.2007, 21:16
Hallo,

ich würde mir 3 mal überlegen, ob ich mich mit 105 kg auf ein Rennrag setze. Da müsste das Ding schon seehhr stabil sein. dann wiegt es aber auch. Unter 10, eher 12 kg dürfte da nix drin sein. Da würde ich eher MTB fahren. Das wäre mir auf jedem fall sicherer.

:5bike:

Ich bin mein CANYON Roadmaster Pro schon mit 120 kg (!!) gefahren - und das völlig ohne Probleme. Mittlerweile bin ich bei 107kg und schaffs bestimmt noch uHu. Aber Rennrad ist auch mit plus 100 kein Thema! Musst nur das richtige Velo fahren. Ich habe bei ner 95er Schrittlänge übrigens einen 62er Rahmen.

Eddy

Relaxer
14.01.2007, 21:36
also ich hab das problem mit der höheauch habe ne 97 schrittlänge, bei der höhe gibt es nicht viel auswahl, fahr grad n ridley pegasus, würde aber gerne mal n willier fahren was jetzt leider nicht mehr geht und als ich 13 war hat mir meine mutter auch keinen für 3000 euro gekauft, zu schade :D

Relaxer
14.01.2007, 21:39
ich denk n 66 red bull sl sollte reichen!

bernhard67
14.01.2007, 22:03
Ein 68er Rahmen (Meßmethode Tretlagermitte - Mitte Oberrohr) bei nichtabfallendem Oberrohr wäre genau richtig, ein 67er ginge auch noch. Da muß man aber genau schauen, die meisten Hersteller geben die Rahmenhöhe "Tretlagermitte - Sitzrohrende") an. Da muß i.d.R. ca. 4cm abziehen.

Storck hat als größten Rahmen einen 66er. Das dürfte nach der Zeichnung auf der Webseite Mitte - Mitte gemessen sein. Der wird schon knapp!

Ich habe mich vor kurzem nach der Bikefitting-Methode vermessen lassen.Ich habe laut Bikefitting eine Schrittlänge von 94cm. Selber hab ich immer gut 5mm mehr gemessen. Die empfohlene Rahmenhöhe ("Mitte-Mitte") ist 61,2cm.

Ich habe ein 64er Canyon Fact 3. Das ist Tretlagermitte - Oberkante Sitzrohr gemessen. Mitte - Mitte sind es 60cm. Laut Bikefitting ist der Rahmen also sehr knapp gewählt. Ich hab damals (2000) einfach den größten genommen, den Canyon hatte. Er dürfte keinesfalls kleiner sein, sonst hätte ich einen absurden Spacerturm.

Ich würde nach meinen Erfahrungen sagen, daß der größte Storck-Rahmen gerade noch geht, aber für eine Komfortposition wäre er zu klein.

Diman
14.01.2007, 22:17
Hallo,

ich würde mir 3 mal überlegen, ob ich mich mit 105 kg auf ein Rennrag setze. Da müsste das Ding schon seehhr stabil sein. dann wiegt es aber auch. Unter 10, eher 12 kg dürfte da nix drin sein. Da würde ich eher MTB fahren. Das wäre mir auf jedem fall sicherer.

:5bike::eek: mit 105 kg kannst Du noch ein Leichtbaurad fahren. :Bluesbrot

Andre.T
14.01.2007, 22:47
Canyon hat auch 66er Rahmen im Angebot. (siehe Signatur)
Für mich, 1,98m, SL=99cm ist das Rad schon fast zu groß.
Hab den Lenker schon maximal nach unten gestellt.
Da Anfänger meistens etwas bequemer sitzen wollen sollten Steuerrohr und Oberrohr (60,5cm) auch für 2,04m lang genug sein.
Ein Maßrahmen ist für einen Anfänger doch ein bisschen teuer.

Abbath
14.01.2007, 23:58
...nicht teurer als das canyon.

Veloce
15.01.2007, 00:37
Hallo,

ich würde mir 3 mal überlegen, ob ich mich mit 105 kg auf ein Rennrag setze. Da müsste das Ding schon seehhr stabil sein. dann wiegt es aber auch. Unter 10, eher 12 kg dürfte da nix drin sein. Da würde ich eher MTB fahren. Das wäre mir auf jedem fall sicherer.

:5bike:

Ich hab nen Kunden der bringt bestimmt locker 110 kg auf die Wage und fährt mit 0815 Kinesis
Alurahmen ,Tiagra und DP18 problemlos und richtig viele Km .

bernhard67
15.01.2007, 09:28
Canyon hat auch 66er Rahmen im Angebot. (siehe Signatur)
Für mich, 1,98m, SL=99cm ist das Rad schon fast zu groß.
Hab den Lenker schon maximal nach unten gestellt.
Da Anfänger meistens etwas bequemer sitzen wollen sollten Steuerrohr und Oberrohr (60,5cm) auch für 2,04m lang genug sein.
Ein Maßrahmen ist für einen Anfänger doch ein bisschen teuer.
Bei solchen Tipps stellen sich mir alle Haare zu Berge. Du sitzt wohl auf Deinem Rad, wie der Affe auf dem Schleifstein. Das Photo von Deinem Rad spricht Bände: die Sattelspitze nach unten - falscher geht es gar nicht. Den Lenker hat Du nur deshalb so weit nach unten gestellt, weil Dir das Kinderradl viel zu kurz ist. Und dann mußt Du natürlich die Sattel nach unten neigen, weil sonst der Druck auf den Dammbereich zu hoch wird. Nur so ist keine entspannte Sitzposition möglich, weil Du mit den Armen ständig gegenhalten mußt.

Canyons PPS empfiehlt übrigens die RH 66 für ihre Slopingrahmen ab SL 93. Es dürfte jedem klar sein, daß jemand mit 10cm mehr Schrittlänge so ein Rahmen nicht mehr paßt.

Abbath
15.01.2007, 10:40
ich würd gern mal bernhards rad sehen :Applaus:

@blackblade & cousin: hört nicht auf den schwachsinn, der in diesem thread so verzapft wurde, sondern such dir einen händler und fahr ein paar räder probe (möglichst eine stunde). dabei solltest du ruhig eine längere anfahrt in kauf nehmen wenn es möglich sein sollte.
auch wenn es für dich evntl. ein weiter weg ist: bei rose haben sie räder in allen größen da. auch in 66*. die (alu) räder sind allerdings gräßlich...
ändert auch nix daran. dass ein 63er rahmen mit sehr hoher wahrscheinlichkeit passt und den solltest du in deiner näheren oder weiteren umgebung irgendwie finden können.


*welcher mir viel kürzer/kleiner als angegeben vorkam als meine traditionellen 63er, 64er und 60er kompaktrahmen.

martl
15.01.2007, 11:22
Hoi hoi

Ich hab zwar schonmal nen Fred zu dem Thema eröffnet aber der hat mir leider nicht wirklich weitergeholfen also nun nochmal der Versuch :)

Mein Cousin interessiert sich sehr fürs Rennradfahren und er will nun selber evtl anfangen. Das Problem besteht nur darin: er ist ein Riese. Ich Post mal fix seine Daten......

Körpergröße: 202cm
Schrittlänge: 104cm
Armlänge (da bin ich mir allerdings nit 100% sicher) : 73cm
Gewicht: 105kg

Ich glaub ihr seht das Problem. Welchen Serienrahmen gibt es für einen solchen Riesen? Focus hat ja nun Rahmen bis RH 68 im Programm, aber die dürften auch zu klein sein oder? Kommen nur Maßrahmen in Frage?

Thx schonmal für die Hilfe.....
Ciao
Blackblade

Wieso eigentlich muß es ein Serienrahmen sein? Ich glaube, das zB ein Agresti Deinem Cousin für einen bezahlbaren Preis einen passenden Rahmen machen kann.

Abbath
15.01.2007, 11:30
und wieso braucht er unbedingt einen maßrahmen -nicht dass ich dagegen wäre, bestimmt nicht- ? so groß ist er nun auch wieder nicht.

Prince 62
15.01.2007, 11:30
Hallo,

ich würde mir 3 mal überlegen, ob ich mich mit 105 kg auf ein Rennrag setze. Da müsste das Ding schon seehhr stabil sein. dann wiegt es aber auch. Unter 10, eher 12 kg dürfte da nix drin sein. Da würde ich eher MTB fahren. Das wäre mir auf jedem fall sicherer.

:5bike:

Wo gibt´s da Probleme, wenn du einen guten Rahmen kaufst und dafür auch was ausgibts, dann fehlt nie was, mein Prince ist jetzt 10 Jahre alt und hat mich auch mit 110 kg ausgehalten, mit diesem Rahmen hat der Blutpanscher ja 1997 die Tour de France gewonnen.

Man muß für Qualität auch bereit sein, mehr zu bezahlen als bei Aldi und Co., eine Tatsache die in Deutschland leider schon in Vergessenheit geraten ist.

Und noch was, gerade für schwerere Menschen ist Radfahren oft die einzige Möglichkeit, seinen Körper fit zu halten ohne sich die Gelenke dauerhaft zu ruinieren.

Die ganzen Jogger müssen extreme Leichtgewichte sein, weil Knöchel, Knie und Bandscheiben durch die dauernde Stoßbelastung des Auftretens auf die Straße einer extremen Belastung ausgesetzt sind, wehalb einige Sportärzte inzwischen auch vom Joggen abraten.

Also, gutes Rad kaufen, nicht so auf das Gewicht schauen und schon klappt es mit dem Rennradfahren und der Gesundheit.

Denn wenn ich mir hier so die Beiträge der Leichtgewichtsfanatiker anschaue, die sich maßlos aufgeilen an Rennrädern im 5-6 kg Bereich, da hast du Recht, auf so ein Rad würde ich mich nie setzen, machen die Fanatiker sicher auch nicht, sicherheitshalber.

bernhard67
15.01.2007, 11:49
ich würd gern mal bernhards rad sehen :Applaus:
Dir kann geholfen werden. Das ist mein Winterrad, RH 63, d.h. Mitte - Mitte knapp 60. Die Überhöhung beträgt moderate 8cm. Der Rahmen ist leider sehr lang - Oberrohrlänge 61, aber das ist eine Unart der Kinesisrahmen. Mein Sommerrad ist 2cm kürzer bei RH64 (60 Mitte - Mitte) und da ist die Öberhöhung 10cm. Übrigens hat mir Bikefitting 9,5cm Überhöhung empfohlen und einen 61er Rahmen (Mitte-Mitte).
http://img184.imageshack.us/img184/1355/winterradue8.jpg

Relaxer
15.01.2007, 13:22
Und dann mußt Du natürlich die Sattel nach unten neigen, weil sonst der Druck auf den Dammbereich zu hoch wird. Nur so ist keine entspannte Sitzposition möglich, weil Du mit den Armen ständig gegenhalten mußt.

Wie das, könntest du mir bitte das kurz erläutern!

bernhard67
15.01.2007, 16:40
Was soll ich erklären? Daß mit nach unten geneigter Sattelnase keine entspannte Sitzposition möglich ist?

Daß man bei einem kürzeren Rahmen eine größere Überhöhung braucht?

Daß kurz und tief zu greifen zu einer Haltung führt, bei der man in der Wirbelsäule abknickt und einen Katzenbuckel macht? In dieser verkrümmten Haltung Marke ala nasser Sack "sitzt" man mehr im Sattel. Ich habe beim MTB immer das Problem mit einem einschlafenden Schniedelwutz, beim RR aber kaum, da sitzte ich lockerer.

So eine gekickte Haltung ist übrigens sehr schelcht für die Bandscheiben und beengt den Brustraum. Natürlich darf der Rahmen nicht zu lang sein. Genau das Problem habe ich bei meinem oben abgebildeten Winterrad. Die 2cm sind zuviel. Ich wede den Rahmen nächsten Winter wegwerfen.

Schaut Euch die Triathleten an. Die halten den Rücken (relativ) gerade. Die kippen den Sattel oft nach vorne, aber die Position auf dem Tria-Lenker und die aufgestützten Arme verlangen so ein Widerlager, sonst würde man nach hinten rutschen. Bei der RR-Position ist das anders. Da muß man gegenhalten.

Ich habe mich nach der Bikefitting-Methode vor kurzem vermessen lassen. Und bis auf geringe Abweichungen paßt meine Sitzposition mit deren Empfehlungen zusammen. Bikefitting schlägt mir vor, die Sitzlänge um 2cm zu reduzieren (bezogen auf mein Sommerrad) und dafür 1cm mehr Überhöhung zu wählen. Außerdem soll ich die Bremsgriffe ca. 1cm weiter oben montieren. Sitzhöhe und Position hinter dem Tretlager stimmen auf 5mm genau.

Im Prin

Abbath
15.01.2007, 17:02
@bernhard hast du einmal auch nur ansatzweise in erwägung gezogen, dass deine sitzposition nicht unbedingt für jeden passen muss ;)

ich denke bei 2m sind überhöhungen über 10cm nicht zwangsläufig zu viel. bei mir sind's etwa 12. wenn's schnell gehen soll auch mal 14, mit aufsatz 16+, 8 kann man auch einstellen, aber das liegt mir nicht. ...ach ja: nach wrenchscience ist mein rad auch noch viel zu lang* - also bitte nicht sagen, die überhöhung resultiere aus mangelnder länge.
beim mtb sind's übrigens zwischen 7,5 und 8cm.

das mit dem schräg gestellten sattel beim triathlon ist unsinn. du hast zwar recht, dass das gegehalten wegen des liegelenkers weniger anstrengend ist, aber energieverschwendung bleibts. das hat zwar auch mit dem steileren sitzrohrwinkel zu tun, das hauptproblem liegt aber nach meiner persönlichen meinung bei unpassenden sätteln. genau wie bei den rennradfahrern.
wenn da nämlich ein sattel nicht passt, wird ein breiterer gekauft. nur dumm, wenn der erste -was häufiger der fall ist als man meinen sollte- schon zu breit war - dann tut's jetzt erst richtig weh, aber wer will sich das schon eingestehen, nachdem er/sie gerade (viel) geld für einen anderen sattel ausgegeben hat?

*ein umstand der bei blackblades cousin auch leicht eintreten könnte, wenn er neben dem recht kurzen oberkörper ("sitzzwerg") dazu passende rahmen hat. glücklicherweise (pech für sitzriesen wie meinen bruder) wachsen rahmen in der regel schneller in die höhe als in die länge, so haben sitzzwerge eigentlich gute karten sich die passende länge zu schaffen (man muss ja nicht mit 135er vorbau durch die gegend fahren - wirklich nicht).

bernhard67
15.01.2007, 17:20
ich denke bei 2m sind überhöhungen über 10cm nicht zwangsläufig zu viel. bei mir sind's etwa 12. wenn's schnell gehen soll auch mal 14, mit aufsatz 16+, 8 kann man auch einstellen, aber das liegt mir nicht. ...ach ja: nach wrenchscience ist mein rad auch noch viel zu lang - also bitte nicht sagen, die überhöhung resultiere aus mangelnder länge.
beim mtb sind's übrigens zwischen 7,5 und 8cm.
Nein, 10cm sind absolut ok. Mir schlägt Bikefitting 9cm vor (ich bin 188 groß). Wir reden von Oberkante Sattel - Oberkante Lenker.

Wenn wir jetzt dem 202-Mann 10cm vorschlagen und der hat 104cm Schrittlänge, dann muß sein Rahmen ca. 7cm höher sein als meiner (ich habe SL 94). Das abgebildete Rad hat knapp 60 Mitte - Mitte, ich habe zwei 1cm-Spacer und einen +8°-Vorbau montiert und komme so auf 8cm Überhöhung. Also ein 67er Rahmen (Mitte - Mitte) ist für unseren Mann keinesfalls zu groß. Bei einem 63er (Mitte-Mitte) müßte der schon 14cm Überhöhung oder einen Spacerturm fahren.

Bikefitting scheint übrigens ziemliche genau die Forme Rahmenhöhe (Mitte - Mitte) = 0,65 * Schrittlänge anzuwenden.

Abbath
15.01.2007, 17:41
dann erklär mir doch mal, wie ich mit einem 60er kompaktrahmen oder normalen 63er (OK OR) und -6° vorbau auf die ca.12-12,5cm komme.
spacer hab'sch 2,75cm + ttc kappe (zählt die jetzt als spacer).

edit: klar passt dem so ein riesenrahmen - nur fährt der sich dann total *******. würde ich keinem normal gelenkigen mann unter 206cm verkaufen. vielleicht solltet ihr einfach mal eure rumpfmuskulatur trainieren...

Relaxer
15.01.2007, 17:52
aso ok hab au ein mtb mit ca 25 cm überhöhung :D

gozilla
15.01.2007, 18:55
Nein, 10cm sind absolut ok. Mir schlägt Bikefitting 9cm vor (ich bin 188 groß). Wir reden von Oberkante Sattel - Oberkante Lenker.

Wenn wir jetzt dem 202-Mann 10cm vorschlagen und der hat 104cm Schrittlänge, dann muß sein Rahmen ca. 7cm höher sein als meiner (ich habe SL 94). Das abgebildete Rad hat knapp 60 Mitte - Mitte, ich habe zwei 1cm-Spacer und einen +8°-Vorbau montiert und komme so auf 8cm Überhöhung. Also ein 67er Rahmen (Mitte - Mitte) ist für unseren Mann keinesfalls zu groß. Bei einem 63er (Mitte-Mitte) müßte der schon 14cm Überhöhung oder einen Spacerturm fahren.

Bikefitting scheint übrigens ziemliche genau die Forme Rahmenhöhe (Mitte - Mitte) = 0,65 * Schrittlänge anzuwenden.

So die Herren,
nachdem ich ja eigentlich in diesem Fred nichts mehr schreiben wollte...aber nun auch noch häßliche Räder gepostet werden kommts auf ein weitere nicht an...;)

Besagtes STORCK im Anhang ist RH 63 mit einer unabgelängten Stiletto und 2,5cm Spacern sowie einer Sitzhöhe von 87,5cm und einer Überhöhung von 12cm...das ist mehr als komfortabel.
Wenn jetzt jemand deutlich größer als 2m ist und entsprechend lange Arme und einen einigermaßen beweglichen Rumpf hat dann wird es kein Problem sein mit einem besagten storck oder C´dale oder was weiß ich was zurecht zu kommen und man muß keinen 66iger Rahmen bemühen welcher dann doch etwas ganz groß ist :rolleyes:

Grüße G

Abbath
15.01.2007, 20:43
Amen. Zumal die 66er Rahmen oft nur minimalst länger sind als die 63er.

@gozilla 120er Vorbau?

bernhard67
15.01.2007, 22:17
So die Herren,
Besagtes STORCK im Anhang ist RH 63 mit einer unabgelängten Stiletto und 2,5cm Spacern sowie einer Sitzhöhe von 87,5cm und einer Überhöhung von 12cm...das ist mehr als komfortabel.

Bei SL 104 sollte man mit einer Sitzhöhe von 92 bis 93 rechnen. Das sind noch mal 5cm mehr.

Andre.T
15.01.2007, 22:55
Bei solchen Tipps stellen sich mir alle Haare zu Berge. Du sitzt wohl auf Deinem Rad, wie der Affe auf dem Schleifstein. Das Photo von Deinem Rad spricht Bände: die Sattelspitze nach unten - falscher geht es gar nicht. Den Lenker hat Du nur deshalb so weit nach unten gestellt, weil Dir das Kinderradl viel zu kurz ist. Und dann mußt Du natürlich die Sattel nach unten neigen, weil sonst der Druck auf den Dammbereich zu hoch wird. Nur so ist keine entspannte Sitzposition möglich, weil Du mit den Armen ständig gegenhalten mußt.

Canyons PPS empfiehlt übrigens die RH 66 für ihre Slopingrahmen ab SL 93. Es dürfte jedem klar sein, daß jemand mit 10cm mehr Schrittlänge so ein Rahmen nicht mehr paßt.

Was Du so alles weisst :Applaus: Kinderradl hat mein Rad noch keiner genannt :D

Nur weil Du mit der Position nicht klar kommen würdest muß es ja nicht zwangsweise so sein das es bei mir nicht passt.
Das ist halt mein Renn-Rad. Und ich sitze darauf gestreckte als Du wahrscheinlich denkst. Außerden nimmt der Druck in gestreckter Haltung eher zu da die Hüfte dabei weiter nach vorn gekippt wird.

Bei SL 104cm müsste beim 66er Canyon Rahmen die Sattelstütze noch ca. 5cm weiter raus.
Mit 3cm Spacern und gedrehtem Vorbau würde man den Lenker locker auch in eine für Anfänger bequeme Position bringen können.

Bei Canyon kostet ein Komplettrad mit Ultegra übrigends 999€.
Mit 105er Gruppe 849€.
Das ist meines Wissens der Preis den man für einen ähnlich stabilen Alu Maßrahmen incl. Gabel bezahlt.

gozilla
16.01.2007, 07:32
Bei SL 104 sollte man mit einer Sitzhöhe von 92 bis 93 rechnen. Das sind noch mal 5cm mehr.

Moin moin,
ist doch kein Problem...Arione drauf anstatt SLR sind 2cm und Vorbau umdrehen und fertig... wahrscheinlich braucht er auch noch einen 135iger oder 140iger Vorbau was im vgl zu dem (@Abbath) verbauten 120iger nochmal etwa einen cm ausmacht. Alles selbst schon testen müssen...hatte an meinen 5500 Trek auch mal Probleme am Rücken während eines Trainigslager und hab da auch einfach mal den Syntace in 135 umgedreht bis die Schmerzen der gelösten Blockade etwas bessser waren...

Gruß G

bernhard67
16.01.2007, 07:34
Bei SL 104cm müsste beim 66er Canyon Rahmen die Sattelstütze noch ca. 5cm weiter raus.
Mit 3cm Spacern und gedrehtem Vorbau würde man den Lenker locker auch in eine für Anfänger bequeme Position bringen können.

Na, wenn Du meinst ...



Bei Canyon kostet ein Komplettrad mit Ultegra übrigends 999€.
Mit 105er Gruppe 849€.
Das ist meines Wissens der Preis den man für einen ähnlich stabilen Alu Maßrahmen incl. Gabel bezahlt.
Ich habe selber ein Canyon. Klar ist das Preisleistungsverhältnis unschlagbar. Aber wenn es nicht paßt ist es genau 999 Euro zu teuer.

Ich komme gerade noch ohne Maßrahmen klar, da ich zwar überdurchschnittlich lange Beine und einen kurzen Oberkörper habe, dafür aber auch sehr lange Arme. In Summe kommt damit eine zu der Schrittlänge gerade noch passende Reichweite raus. Hätte ich aber keine Affenarme, müßte ein Maßrahmen her.

Da wir uns hier ideologisch die Köpfe einschlagen (jeder behauptet natürlich, er sitze genau richtig auf dem Rad), kann man dem Fragesteller nur raten, sich bei Bikefitting oder vergleichbaren Anbietern vermessen zu lassen und sich eine Sitzpositionsempfehlung geben zu lassen. Diese beruht dann auf biomechanischen Erkenntnissen und nicht auf persönlichen ideologisch verfärbten Ansichten (ich bin selbstkritisch genug, mich da nicht auszunehmen).

Es ist besser, hier ein paar Euro auszugeben, die man beim Radkauf i.d.R. zurückbekommt, als mit einer falschen Rahmengeometrie zu enden.

Und wenn rauskommt, daß ein Maßrahmen her muß, sollte man die Ausgabe nicht scheuen.

Widu
16.01.2007, 07:40
@ blackblade


Ich habe selbst einen 66er Canyon. Falls Dein Cousin mal Probe sitzen will, kannst Du mich ja mal über den Hansi kontaktieren.

Grüße

W.

Rheinberger
16.01.2007, 11:49
Hi, ich bin 2,10 m und habe mir im Oktober 2005 ein 66 cm Red Bull Pro SL 3000 gekauft. Habe den Vorbau nach oben stehen und bin mit meinem Rad sehr zufrieden, SL ist 102 cm.

Habe bei Rennrad-News ein paar Bilder eingestellt, das Hochladen funktioniert hier nicht.

Mein Account-Name ist dort auch "Rheinberger".

Ok, das Fahrrad sieht durch die Größe etwas merkwürdig aus, aber ich will es ja benutzen und nicht im Wohnzimmer an die Wand hängen.

Bin seitdem ca. 4000 km gefahren, bis auf die ersten 500 km Eingewöhnungsphase, bin ich mit der Geometrie und dem Sitzkomfort sehr zufrieden.

Ihr könnt euch ja mal die Bilder anschauen, vielleicht schafft es ja auch einer, ein Bild hier hochzuladen.

Die Überhöhung sieht auch wilder aus als sie ist, lange Menschen haben auch längere Arme.

Abbath
16.01.2007, 11:59
http://si5.mtb-news.de/fotos/data/500/IMG_8415.JPG
einfach (img)bildadresse(/img) mit eckigen klammern, dann klappts ;)

Das Rad find ich gut.

Rex500
16.01.2007, 12:12
Hallo!

Ich gehöre auch zu den größeren. :D

Meine Schrittlänge ist 99,5cm bei 195cm Körpergröße.
Ich fahre ein Principia Rex in RH64 (gemessen von Mitte Tretlager bis Oberkante Oberrohr) mit 120er 6Grad Vorbau nach unten und 15mm Spacer.

Mein Rad sieht in etwa so aus wie das Storck von Gozilla. Gegenüber einem 10Grad-Vorbau, den das Storck offensichtlich hat, spare ich 10mm Spacer mit meinem 6Grad-Vorbau.

Für jemanden wie den Fragesteller würde ich einen Maßrahmen empfehlen.
Wem der zu teuer ist, für den gibt es trotzdem einen passenden Serienrahmen:
Faggin Grande:
http://www.faggin.de/details.php?recordID=Grande

Problem gelöst, würde ich sagen. :Applaus:

Gruß,
Christian

Relaxer
16.01.2007, 13:18
cody macht welche bis 65 und das nur bis mitte oberroht, nimmst noch ca 3 cm dazu, dann haste einen cody t-pro mit 86 cm, das muss reichen und sau mäßig presiwert sind die auch, n rahmen glaub 400 euro!

Relaxer
16.01.2007, 13:19
http://si5.mtb-news.de/fotos/data/500/IMG_8415.JPG
einfach (img)bildadresse(/img) mit eckigen klammern, dann klappts ;)

Das Rad find ich gut.

boah ich wollte auch ein red bull kaufen aber das gefällt mir überhaupt net!

bernhard67
16.01.2007, 13:33
Leider sind so große Räder nie schön. Das liegt nicht an der Marke. Der hohe Rahmen, die kleinen Laufräder und der weit nach hinten versetzte Sattel stören unser an "normale" Proportionen gewöhntes Auge. Bei obigem Rad kommt noch der kurze, nach oben weisende Vorbau dazu. Aber was solls, wenns dem Fahrer von der Geometrie her paßt!

Relaxer
16.01.2007, 13:37
Stimmt eig. normal gefällt mir der red bull schon, mal sehen wie mein ridley in 66 raiskommt!

Relaxer
16.01.2007, 13:58
liegt aber auch am laufradsatz an dem kak foto und dem nach oben gedrehtenvorbau

Rheinberger
16.01.2007, 14:25
liegt aber auch am laufradsatz an dem kak foto und dem nach oben gedrehtenvorbau

Danke für Deine Kritik Relaxer, den Laufradsatz habe ich bewusst so gewählt damit ich bei meinem Gewicht Fahrrad fahren kann und nicht bei jedem Schlagloch befürchtungen habe, das ich das Rad neu zentrieren muss, Fahrbarkeit geht bei mir halt vor Optik.

Ausserdem ist das Foto in deinen Augen auch Kacke, dies habe ich mir notiert und werde dich zukünftig mit meinen Fotos nicht belästigen, dann fahre halt durch die ganze BRD und schaue Dir die Fahrräder doch im Original an (so ein Kommentar steigert unheimlich meine Bereitschaft, anderen Usern zu helfen wenn die nochmal mein Fahrrad zwecks Auswahl sehen möchten).

Auch den Vorbau (ist übrigens ein 110 mm langer Vorbau) habe ich bewusst so für mich gewählt. Mein Komfortempfinden geht eindeutig vor den Empfindungen von Style-Polizisten und stell Dir vor, ich habe noch eine Luftpumpe am Rahmen (siehe Foto) und wenn ich ne Tour fahre habe ich noch eine Satteltasche unter dem Sattel, desweiteren habe ich auch einen Zusatz am Lenker, wo ich neben dem Tacho eine Halterung für eine Akkulampe befestigt habe und ja, ab und zu habe ich auch noch weisse Socken an.

Ich wünsche Dir dennoch viel Spaß beim radfahren mit Deinem ultraschicken Rennrad.


P.S. Fast vergessen, eine Klingel habe ich auch noch am Lenker, wie konnte ich die denn vergessen............

bernhard67
16.01.2007, 17:14
Sei nicht beleidigt.

Meine einzige Kritik wäre die leicht nach unten weisende Sattelspitze. Der nach oben weisende Vorbau gefällt mir auch nicht (wie bei meinem Winterrad), ist aber einem Spacerturm technisch vorzuziehen.

Wie hoch ist der Rahmen eigentlich Mitte - Mitte?

Ich finde übrigens, daß Red Bull als einziger großer Versender ein interessamtes Design hat.

Relaxer
16.01.2007, 17:17
naja red bull sind schöne räder- nur bei größeren Rahmen ist das Steuerrohr sau lang, das ist bei ridley genau gleich, nur sieht man das nicht so weil das Steuerrohr unter das Unterrohr geht, hab ich heute gesehen!

Andre.T
16.01.2007, 17:44
naja red bull sind schöne räder- nur bei größeren Rahmen ist das Steuerrohr sau lang, das ist bei ridley genau gleich, nur sieht man das nicht so weil das Steuerrohr unter das Unterrohr geht, hab ich heute gesehen!

Ich (1,98m,SL=99cm) bekomm demnächst das Compact SL in Gr. XL.
Da ist das Steuerrohr nur 180mm lang. Die Oberrohrlänge ist allerdings "nur" 59,5cm.
Mit einem 130er Vorbau sollte es bei mir trotzdem ganz gut passen.

Bernhard werden wahrscheinlich die Augen tränen wenn ich es hier poste :D

Relaxer
16.01.2007, 18:00
Ich (1,98m,SL=99cm) bekomm demnächst das Compact SL in Gr. XL.
Da ist das Steuerrohr nur 180mm lang. Die Oberrohrlänge ist allerdings "nur" 59,5cm.
Mit einem 130er Vorbau sollte es bei mir trotzdem ganz gut passen.

Bernhard werden wahrscheinlich die Augen tränen wenn ich es hier poste :D

dann sitzt du aber saumäßig tief oder? Normal bräuchtest du ja nen 66 er!

Relaxer
16.01.2007, 18:04
auf das rad freue ich mich dann schon!

Relaxer
16.01.2007, 21:56
ich findes es auch das es 2. rangig ist wie es aussieht, leicht und steif sein muss es, aber a bissle putzen hättest es zumindest können!

Relaxer
17.01.2007, 17:34
das mit dem steurrohr sit beim canyon aber auch nicht viel anderst da geht das steuerrohr halt noch 1,5 cm unters unterrohr, bei red bull halt so ca 0,3 cn, aber diese 2 cm bei rh 66 reißen es wahrlich nicht raus

Rheinberger
17.01.2007, 18:35
http://si5.mtb-news.de/fotos/data/500/IMG_8424.JPG (http://www.rennrad-news.de/fotos/showphoto.php/photo/26740)


Ok, eins habe ich noch, mal so zum Vergleich......