PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Notbeleuchtung für das Rennrad



Don Jusi
14.01.2007, 15:13
Man kennt das ja, am Fahrrad ist grundsätzlich eine Beleuchtung vorgeschrieben. Sie muss fest verbaut sein.

Für leichte Rennräder und MTBs gibt es Ausnahmen. Hier kann ein Batterielicht verwendet werden, das nicht fest am Rad angebracht sein muss, jedoch immer mitzuführen ist.

Ich habe mich mittlerweile bei meinem Trainingsrennrad an die D-Lights gewöhnt. Sie sind winzig, leuchten aber recht passabel. Allerdings haben sie eine feste Halterung, der am Rahmen befestigt wird.

(Für mich) Neu ist das hier:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ih=001&sspagename=STRK%3AMEWA%3AIT&viewitem=&item=110068938762&rd=1&rd=1

Eine Micro-LED-Lampe für bis zu 50 Stunden Licht, winzig und mit Gummibefestigung. Sieht schon mal toll aus und kostet fast nichts.

Ich weiß ja nicht, ob die Dinger wirklich gut am Rahmen halten und wie lange der Gummi gut flexibel ist. Aber mit so etwas in der Trikottasche kann man sich bei der Ausfahrt zeitlich auch mal "leicht verschätzen" und auch die Polizei dürfte bei einer Überprüfung wohlwollend feststellen, dass immer etwas leuchtendes dabei ist. Über das "Z"-Zeichen machen die sich (zum Glück) so gut wie nie Gedanken.

Was meint Ihr dazu?
,

Netzmeister
14.01.2007, 15:24
Ich gebe einen Furz auf das Licht, solange es Tag und hell ist. (beu unerwartet eintertenden Sonnenfinsterniss bin ich natürlich ge@rscht :D) Bei Dunkelheit kommt das Rad mit fester Beleuchtung zum Einsatz.

Wenn die Polizeit auf das "Z" achtet, dann müssten sie auch feststellen, dass sämtlich Reflektoren fehlen.

Ausleuhcten kann man einen Radweg mit den Mini-Lampen wohl nicht und als Rücklicht halte ich sie für zu klein.

Diman
14.01.2007, 17:20
http://cgi.ebay.de/Knog-Microlight-Frog-Rot-extra-starke-LED-NEU_W0QQitemZ290059571941QQihZ019QQcategoryZ77593Q QcmdZViewItem
oder
http://shop.velomarkt.ch/product_info.php/products_id/1050/product/.html

Döbel
14.01.2007, 18:38
Sigma Micro. Sind "ultrahell". Die werden mit einem Klettband befestigt.

MfG

ritzeldompteur
14.01.2007, 18:46
Ich gebe einen Furz auf das Licht, solange es Tag und hell ist. (beu unerwartet eintertenden Sonnenfinsterniss bin ich natürlich ge@rscht :D) Bei Dunkelheit kommt das Rad mit fester Beleuchtung zum Einsatz.

Wenn die Polizeit auf das "Z" achtet, dann müssten sie auch feststellen, dass sämtlich Reflektoren fehlen.

Ausleuhcten kann man einen Radweg mit den Mini-Lampen wohl nicht und als Rücklicht halte ich sie für zu klein.


Meine Meinung. Bevor ich nun Geld für ein sinnloses Teil ausgebe, laß ichs auf ne Kontrolle ankommen (sowas ist mir hier bei mir eh noch nie passiert).
Wenns finster wird, hab ich ne *richtige* Beleuchtung dran ...

Döbel
14.01.2007, 19:14
Meiner Meinung nach ist es ein Witz, dass die Sigma Micro keine Zulassung haben. Was besseres in dieser Größe und zu diesem Preis habe ich noch nicht gesehen.

Robby-TUT
15.01.2007, 01:49
Man sollte aber nicht ausser Acht lassen dass man die Lichter nicht für die Polizei dran macht sondern für die eigene Sicherheit. Jeder der schon man von einem Auto angefahren worden ist wird wissen von was ich rede. Meine Gesundheit ist mir echt wichtiger als die paar Gramm mehr.

Döbel
15.01.2007, 07:36
Aber die Sigmadinger sind um Klassen besser als die Beleuchtung an meinem Mountainbike. Die hat nämlich null Ausleuchtung. Die Sigma kriegen nen bisschen Licht auf die Straße. Ach ja. Meine Mountainbikebeleuchtung ist zugelassen. Das ist paradox.

MfG

zwanzich
15.01.2007, 07:48
Wenn meine vorausichtliche Rückkehr nicht mind. ne halbe Stunde vor Sonnenuntergang liegt, habe ich immer ne Funzel mit. Ob die nun 200 g wiegen oder 20 ist wumpe, ob da Akkus reingehen oder Knopfzellen, nicht.

Wenns nicht gerade strahlend blauer Himmel ist, wird es in waldigen Abschnitten schon mal ziemlich schattig. Solange in D nicht alle zwei Jahre ein Sehtest für FS-Inhaber Pflicht wird, traue ich den blinden Nattern am Steuer erstmal gar nicht übern Weg ("Ich fahr die Strecke schon seit dreissig Jahren, da kenn ich jeden Stein!").

Don Jusi
15.01.2007, 07:58
Aber die Sigmadinger sind um Klassen besser als die Beleuchtung an meinem Mountainbike. Die hat nämlich null Ausleuchtung. Die Sigma kriegen nen bisschen Licht auf die Straße. Ach ja. Meine Mountainbikebeleuchtung ist zugelassen. Das ist paradox.

Man muss eine Zulassung in aller Regel beantragen. Vielleicht wurde das versäumt? Aber wie gesagt: Es geht um die eigene Sicherheit, nicht um das Wohlwollen der Polizei. Von deren Seite habe ich sowieso schon öfters gehört, dass sie froh sind, wenn überhaupt was leuchtet.

Zum Thema: Meiner Meinung nach sparen viele RR-Fahrer aufgrund der Radoptik an jeglicher Beleuchtung, auch wenn es schon "stark dämmert". Diese Teile benötigen aber keinerlei permanentes Befestigungsmaterial und sind so klein, dass sie unauffällig neben den Müsliriegeln in die Trikottasche passen. Wie gesagt: Nur als Notfalllicht.

Z.B. auch, wenn das "große" Hauptlicht nach vorne zu schwächeln beginnt. Ist mir schon mehr als 1x passiert. Mein Arbeitsweg ist aber über 20 km lang, da kann ich nicht mal so eben nach Hause schieben. Hab dann in der Stadt an jeder Ampel das Licht ausgeschaltet, bis es wieder grün wurde. Die Akkuerholung brachte dann noch mal 500 Meter Licht. :rolleyes:
.

Rosen
15.01.2007, 08:22
Wenn die Polizeit auf das "Z" achtet, dann müssten sie auch feststellen, dass sämtlich Reflektoren fehlen.


Wenn ich mich nicht irre, dann ist das ein "K", oder?

Geh gleich mal nachschauen was auf meiner EVO steht.

Rosen

zwanzich
15.01.2007, 08:28
Wenn ich mich nicht irre, dann ist das ein "K", oder?


StVZO, § 67:

(4) Fahrräder müssen an der Rückseite mit

[..]

3. einem mit dem Buchstaben "Z" gekennzeichneten roten
Großflächen-Rückstrahler ausgerüstet sein. Die Schlußleuchte
sowie einer der Rückstrahler dürfen in einem Gerät vereinigt
sein.

[..]

Rosen
15.01.2007, 08:31
StVZO, § 67:

(4) Fahrräder müssen an der Rückseite mit

[..]

3. einem mit dem Buchstaben "Z" gekennzeichneten roten
Großflächen-Rückstrahler ausgerüstet sein. Die Schlußleuchte
sowie einer der Rückstrahler dürfen in einem Gerät vereinigt
sein.

[..]


...In Deutschland ist für den Betrieb eines Fahrrads im öffentlichen Straßenverkehr der Aufbau der Fahrradbeleuchtung gesetzlich geregelt. Alle benutzten Komponenten müssen das deutsche Prüfzeichen tragen. Diese Zulassung wird vom Kraftfahrt-Bundesamt vergeben und ist erkennbar an einer Zulassungsnummer mit einer Wellenlinie, dem Großbuchstaben K und einer Nummer...

Scheint so als wäre beides richtig.

Gruß
Rosen

zwanzich
15.01.2007, 08:34
Scheint so als wäre beides richtig.


Das "K" gehört zum generell notwendigen Prüfzeichen, das "Z" gehört nur auf den "Großflächenrückstrahler".

Frag mich nicht, warum...

Don Jusi
15.01.2007, 10:12
Das "K" gehört zum generell notwendigen Prüfzeichen, das "Z" gehört nur auf den "Großflächenrückstrahler".

Frag mich nicht, warum...

Wieder mal typisch deutsh würde ich sagen. :ü
.

Brunolp12
15.01.2007, 10:22
Rücklichter gibts doch schöne, kompakte, helle und zugelassene, die keinen festen Halter und kein Werkzeug erfordern, sondern z.B. mit nem O-Ring an die Sattelstütze geklemmt/gespannt werden (z.B. Sigma Cuberider und Trelok LS 610). Es tut mir nicht weh, diese bei Touren, die in die Dämmerung reinkommen könnten, im Trikot mitzuführen und ggF. anzuklemmen.

Vorn find ichs schwerer, da sind die kompakten, kleinen -glaub ich- fast alle nicht zugelassen, also fahr ich mit ner nicht-zugelassenen...

Don Jusi
15.01.2007, 11:07
Rücklichter gibts doch schöne, kompakte, helle und zugelassene, die keinen festen Halter und kein Werkzeug erfordern, sondern z.B. mit nem O-Ring an die Sattelstütze geklemmt/gespannt werden (z.B. Sigma Cuberider und Trelok LS 610). Es tut mir nicht weh, diese bei Touren, die in die Dämmerung reinkommen könnten, im Trikot mitzuführen und ggF. anzuklemmen..
Und Frontleuchten??
,

Brunolp12
15.01.2007, 17:27
Und Frontleuchten??

sach ich doch "Vorn find ichs schwerer, da sind die kompakten, kleinen -glaub ich- fast alle nicht zugelassen, also fahr ich mit ner nicht-zugelassenen..."

da hab ich son (nicht zugelassenes) LED-Ding (sind glaub ich 3 LEDs drin und auch nur 3 Batterien, ist also auch eher kompakt, Typ weiss ich leider nicht auswendig), hat 15 Eur gekostet und wird einfach an den Lenker geklemmt. Ist schön hell, aber da gehts sowieso eher ums gesehen werden als ums sehen, sonst bräucht man noch ein anderes Kaliber ;)

Edit: meine sieht anders aus, aber son Ding http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=10&detail2=4639 geht in die Richtung...

Battlepig
15.01.2007, 19:43
Aber die Sigmadinger sind um Klassen besser als die Beleuchtung an meinem Mountainbike. Die hat nämlich null Ausleuchtung. Die Sigma kriegen nen bisschen Licht auf die Straße. Ach ja. Meine Mountainbikebeleuchtung ist zugelassen. Das ist paradox.

MfG

Meiner Meinung nach sind die Dinger total schrott. Sind zwar super hell und leicht zu befestigen-aber: Nach einer Regenfahrt stand das Vorderlich komplett unter Wasser (eine einfache Gumiidichtung hätts wohl einigermaßen abgehalten). Batterie kaputt und das Innenleben korrodiert.
Nen paar Tage später hatte ich das Rücklicht an der Satteltasche hängen. Zuhause durfte ich dann feststellen, das von dem Teil nur noch die untere Hälfte vorhanden war. Deckel und Elektrik sind irgentwo auf der Strecke geblieben...
Also an sich tolle Dinger, nur die Verarbeitung....und besonders billig sind se ja auch nich:(

Alfri
16.01.2007, 10:02
sach ich doch "Vorn find ichs schwerer, da sind die kompakten, kleinen -glaub ich- fast alle nicht zugelassen, also fahr ich mit ner nicht-zugelassenen..."

da hab ich son (nicht zugelassenes) LED-Ding (sind glaub ich 3 LEDs drin und auch nur 3 Batterien, ist also auch eher kompakt, Typ weiss ich leider nicht auswendig), hat 15 Eur gekostet und wird einfach an den Lenker geklemmt. Ist schön hell, aber da gehts sowieso eher ums gesehen werden als ums sehen, sonst bräucht man noch ein anderes Kaliber ;)

Edit: meine sieht anders aus, aber son Ding http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=10&detail2=4639 geht in die Richtung...

Hallo Brunolp12, habe bei "Feinkost Albrecht" eine Helmleuchte (incl. Akkus, Leserlampen- o. Zeltstangenhalter und Helmbefestigung für ca. € 5,00) erstanden. Hat auch 3 LED's die einen stark bläulich Schein abgeben. Man wird gut gesehen aber zir Fahrbahnausleuchtung geeignet. Lenkerbefestigung habe ich mir mit 2 Kabelbinder gebastelt. Hält jetzt schon den 2 Winter. Gruss Alfri

pinguin
16.01.2007, 10:37
Ich fahre z.Zt. am Fixie eine umgebaute Sigma Mirage. D.h. das Ding schaut aus wie Mirage, riecht wie Mirage, hat ein K-Zeichen wie Mirage. Hat aber 7 Watt und ordentliche Ausleuchtung. Merkt der nette Mensch in Grün nicht und ich habe meine Ruhe bzw. Licht.

Ansonsten halte ich von Notbeleuchtungen nichts. An der Sattelstütze ist eine vernünftige Rückleuchte fest montiert, wenn es in die Übergangszeiten geht. Im Hochsommer brauche ich das dann doch nicht...

Und ansonsten nehme ich eine Pezl Zipper mit, die ich am linken Oberarm trage. Passive Sicherheit sehr gut. Sehen tue ich damit nichts.

Nabendynamo mit E6 ist ansonsten Mittel meiner Wahl, wenn ich toure und es Abends mal länger werden wird.

Don Jusi
16.01.2007, 10:45
Ich fahre z.Zt. am Fixie eine umgebaute Sigma Mirage. D.h. das Ding schaut aus wie Mirage, riecht wie Mirage, hat ein K-Zeichen wie Mirage. Hat aber 7 Watt und ordentliche Ausleuchtung. Merkt der nette Mensch in Grün nicht und ich habe meine Ruhe bzw. Licht.

Ansonsten halte ich von Notbeleuchtungen nichts. An der Sattelstütze ist eine vernünftige Rückleuchte fest montiert, wenn es in die Übergangszeiten geht. Im Hochsommer brauche ich das dann doch nicht...

Und ansonsten nehme ich eine Pezl Zipper mit, die ich am linken Oberarm trage. Passive Sicherheit sehr gut. Sehen tue ich damit nichts.

Nabendynamo mit E6 ist ansonsten Mittel meiner Wahl, wenn ich toure und es Abends mal länger werden wird.
Das ist schon prima, wie Du das machst. War das Umbauen der Mirage (EVO?) aufwändig?

Insgesamt geht es mir aber darum, wie man seinen heißgeliebten Renner, mit 7,2 Kilo einigermaßen sicher nach Hause bringt, wenn einen die Dunkelheit überrascht. Die meisten der hier genannten "guten" Lampen werden nicht in Frage kommen zum Transport in der Trikottasche und erst recht nicht zur Dauermontage am mitunter einzigen Renner. Nicht jeder hat das Geld bzw. den Platz für mehrere Räder.
.

Rosen
16.01.2007, 10:45
Ich fahre z.Zt. am Fixie eine umgebaute Sigma Mirage. D.h. das Ding schaut aus wie Mirage, riecht wie Mirage, hat ein K-Zeichen wie Mirage. Hat aber 7 Watt und ordentliche Ausleuchtung. Merkt der nette Mensch in Grün nicht und ich habe meine Ruhe bzw. Licht.....


Auch auf die Gefahr hin, dass Du das schon tausendmal geschrieben hast.
Wie macht man aus 5Watt 7Watt? Geht das mit dem Nickpack?

Gruß
Rosen

pinguin
16.01.2007, 11:42
Nee, das habe ich hier noch nie beschrieben.

Eine Mirage Evo kann man nicht verwenden, es muss das alte Mirage-Gehäuse sein von der 5-Watt Version.

Ja, es geht mit dem Nipack, allerdings bleibt es dann bei 5 Watt, aber mit deutlich besserer Ausleuchtung, der Vorteil bleibt erhalten.

Mehr als 5 Watt werden es, wenn man eben nicht bei 6 Volt bleibt sondern z.B. aus dem Modellbau einen 7,2 Ah Akku hat (die haben so etwa ähnliche Kapazität wie der NiPack).

Das Leuchtmittel der Mirage (6 Volt und 5 Watt) bleibt original, sprich, durch die 7,2 Volt ergibt sich eine Stromaufnahme von 1 A und die Leuchtdauer ist dann halt Kapazität des Modellbauakkus geteilt durch 1 A.

So einen Racingpack gibt es für wenig Geld und das Ding kann man mit Schaumstoff umwickeln und in eine Trinkflasche stecken. Alternativ kann man sich den Pack auch in die Trikottasche stecken (das sind ja so flache Riegel) oder oder........

Jetzt zum Reflektor: Man kauft sich eine 35 mm Kaltlichtreflektorlampe von Paulmann oder Philipps (Baumarkt) mit so um die 10° Abstrahlwinkel (für Strasse sehr gut geeignet, MTB eher weniger). Die Rückseite des Reflektors wird mit einem Dremel (Diamantschleifscheibe verwenden) abgetrennt, so dass die Birne da durch passt. OK, das ist der schwierige Teil, aber es lohnt sich.

Von der Mirage wird nun der Deckel abgemacht. Die Birne auch raus (Plastikklammer und Birne gut aufheben...) Man sieht jetzt eine Aluverkleidung der Reflektorrückseite. Diese vorsichtig abhebeln (ist nur mit Heißkleber befestigt) und aufheben. Jetzt ist der im Deckel eingeklebte Plastikreflektor zu sehen. Diesen mit einem scharfen Teppichmesser aus dem Gehäusedeckel entfernen (vorsichtig!). Es bleibt übrig der schwarze Deckel mit seiner Frontscheibe und einem dünnen Dichtring.

Den abgetrennten Plastikreflektor nun hernehmen und das Plastikteil, das die Birne aufnimmt und für die schwarze Klammer die Aussparungen hat, das sägen wir vom Reflektor so ab, dass etwas Reflektoransatz aussenrum noch stehen bleibt.

Im Baumarkt gibt es Sanitärdichtungen, deren Wulst genau in den Deckel passt. So eine Dichtung besorgen, alles bis auf den Wulst abtrennen, es bleibt ein überdimensionaler Dichtring.

Im Baumarkt auch Pattex Powerknete kaufen.

So, jetzt:

Reflektor auf Innenseite vom Deckel legen, Dichtring drüber. D.h. der Reflektor hält jetzt schon mal stramm im Deckel.

Den vorhin abgesägten Plastikzylinder hernehmen und die Aluabdeckung draufstecken, die Birne einlegen, die Klammer hinten drauf. Diese Einheit jetzt lose auf den Reflektor legen, sprich, die Birne ist jetzt Pi mal Daumen im Reflektor, man hat nun eine Vorstellung, wie das zusammenspielt.

Jetzt kommt was wichtiges: Einmessen der Birne.

Vorbereitung: Eine Birne (6 Volt / 2,4 Watt tuts da allemal) fest verdrahten mit der Stromquelle und Strom drauf und dann die Birne in den Reflektor halten und gucken, in welcher Position zueinander es das beste Lichtbild gibt. Es soll keine Ringe geben und es soll keinen dunklen Fleck im Zentrum des Lichtkegels geben.

Meine Erfahrung: Die Birne muss fast bis an die Frontscheibe des Reflektors ran. Manche Birnen haben vorne vom Gießen noch ein bisschen Glasüberstand. Das kann mit Schmirgelpapier entfernt werden, vorsichtig, nicht den Kolben aufschleifen!

Wenn das geklärt ist entweder den Reflektor an seiner Schnittfläche noch abschleifen oder das Plastikteil, welches die Birne aufnimmt, bearbeiten. Egal, der Abstand muss halt stimmen.

Jetzt Powerknete vorbereiten und den Bereich Dichtring bis Schnittfläche Reflektor damit gleichmässig belegen.

Den Birnenhalter mit Aluschirm zentrisch aufdrücken, schauen, dass nichts krumm ist usw. Man hat ja ein paar Minuten bis das Zeug aushärtet.

Lieber nochmal mit Licht das Lichtbild testen. OK.

Aushärten lassen.

Destilliertes Wasser hernehmen (Kondensatwäschtrockner erzeugt quasi sowas wie dest. Wasser) und darin den Reflektor ausspülen, so dass der Reflektor innen frei von Staub usw. ist.

Jetzt kann alles zusammengebaut werden. Fertig.

Das schöne an dem Selbstbaureflektor: Da passen alle P13,5s Birnchen rein. Angefangen von 2,4 Watt bis eben 5 Watt. Es gibt sie mit weniger als 6 Volt, mit 6 Volt, mit 6,5 Volt, mit 7,2 Volt. Sprich, man kann je nach Stromquelle fein damit experimentieren.

Ich kann z.B. diesen Lampenkopf mit einer 6 Volt / 3 Watt Birne bestücken und die Lampe mit meinem Nabendynamo betreiben. Das gibt noch besseres Licht als der E6-Scheinwerfer.

Oder man nimmt für eine lange Sommertour (die ganze Nacht durchfahren) eine 2,4 Watt Birne, das macht immer noch mehr Licht als ein zugelassener Scheinwerfer und verbraucht so wenig Strom, dass mein Akku damit 7 Stunden hält.

Oder man nimmt zwei Zellen LiION (7,4 Volt / ca. 2 Ah) und betreibt die 2,4 Watt im Sommer damit -> Leuchtdauer immer noch bei 2 Stunden etwa.

Der Lampenkopf inkl. Akku wiegt dann so wenig und ist klein genug, dass er in der Trikottasche mitgeführt werden kann und als Notlicht mit Qualität benutzt werden kann.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Der Aufwand lohnt sich. Bzw. hat sich für mich gelohnt. Dieser Lampenkopf ist für Strassenbetrieb einfach ideal dank seiner vielfältigen Bestückungsmöglichkeiten.

pinguin
16.01.2007, 11:46
Mirage geöffnet, Gehäuse, Reflektor, Befestigungsklip

http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3250.jpg

Links der geköpfte Freiformflächenreflektor, rechts der aufgetrennte Rotationssysmmetrische Reflektor (hier 50 mm Durchmesser, hatte nix 35ermäßiges merh rumliegen)

http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3251.jpg

Andere Seite:

http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3252.jpg

Sanitätdichtung von vorne und von der Seite, unbearbeitet:

http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3253.jpg
http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3254.jpg

Ergebnis der Operation vorneweg genommen:

http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3255.jpg

Die Einzelnen Teile dafür:

http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3256.jpg

Die Montage:

http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3257.jpg
http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3258.jpg
http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3259.jpg
http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3260.jpg

Fertig, von vorne:

http://img.photobucket.com/albums/v170/pingu-in/TEC/IMG_3262.jpg[/QUOTE]

Rosen
16.01.2007, 11:54
Danke du "Spitzenfummler". :D

Diman
16.01.2007, 12:00
Insgesamt geht es mir aber darum, wie man seinen heißgeliebten Renner, mit 7,2 Kilo einigermaßen sicher nach Hause bringt, wenn einen die Dunkelheit überrascht.ich habe IXON Speed und IX-RED senso. Die Lampe ist ok. Im Winter fest montiert, im Sommer fest abmontiert :D .

Don Jusi
16.01.2007, 12:43
@Pinguin: Jetzt weiß ich, warum die Lupine so teuer sind. :rolleyes:

Mal ehrlich: Ich beneide Leute, die so viel Zeit haben für ein paar Lux mehr. Werde wohl nie zu so etwas kommen und auch Lupine sind mir (viel) zu teuer.
.

Joey
16.01.2007, 23:24
Hier meine Interpretation des Themas...

Ist als winzige Not- und Fast-immer-dabei-Lampe heller als die meisten Normallampen. LuxIII U-bin, zwei LiPo Handyakkus, drei rote 5 mm LEDs.

Die Luxeon wird über einen kleinen Vorwiderstand betrieben, der mit in der Cu-Kappe sitzt und mit 1/3 Ohm so angepasst ist, dass bei vollem Akku < 1 A fließen. Die Rücklicht-LEDs hängen an Konstantstromquellen, die im Heißkleberklumpen beerdigt sind.

Reicht eigentlich auch als Hauptlicht für die Straße. Da die Front-LED nicht geregelt ist, wird sie allmählich dunkler und taugt so nach zwei, drei Stunden ganz ordentlichem Licht noch eine halbe Ewigkeit als funzlige Notleuchte. Theoretisch. Ausprobieren musste ich es noch nicht, weil meine "Normal"lampen bisher immer zuverlässig waren.

Ich liebe das Lämplein. Klein, billig und mit sehr geringem Aufwand herzustellen.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/66/637266/400_6339633661396434.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/66/637266/400_3132303138663432.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/66/637266/400_3861323637663433.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/66/637266/400_3763613133306236.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/66/637266/400_3761326135353230.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/66/637266/400_6330636162666231.jpg

Grüße,
Joey