PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Koga GranRacer - Hinweise, Meinungen gesucht!



Weinbergfahrer
14.01.2007, 23:12
Hallo Experten,

würde mich freuen, von Euch ein paar Meinungen zu dem Koga Miyata GranRacer zu hören - und speziell zum verbauten Carbonrahmen (ca. 1200g, siehe Foto). Hat jemand Ahnung, wo Koga "backen lässt"?

Das Rad soll mit Ultegra-Gruppe und Fulcrum Racing 7 Laufrädern so ca. 8 kg wiegen und um die 2000 Euro kosten. Es wurde auch kürzlich in der RennRad einigermaßen lobend "getestet".

Also, wenn vielleicht der eine oder andere das Rad schon mal näher betrachtet hat und was dazu sagen kann, würd's mich freuen!

Vielen Dank und liebe Grüße,
Weinbergfahrer :)

jörgl
14.01.2007, 23:19
Bei nur 4 vorhandenen Rahmengrößen mußt Du schon viel Glück mit Deinen Körperabmessungen haben, daß Dir da ein Rahmen optimal paßt (mir z.B. paßt keine der angegebenen Rahmenhöhen). Koga macht mit Sicherheit keine schlechten Räder, fast 2000€ würde ich aber garantiert in andere Marken investieren.... und nicht nur, weil mir das Sloping im Aero-Look nicht gefällt.

Grüße Jörg

ritzelman
14.01.2007, 23:29
Meine ersten Gedanken:
- Sieht viel zu sehr nach time triel aus
- Der Uebergang Unter-, Steuer-, Oberrohr ist ein Klumpen
- Der Lenker sieht grauslig aus

robby_wood
14.01.2007, 23:39
Kann nicht viel beitragen, außer der grundsätzlichen Erfahrung, dass die Koga sehr gut sind und hier im Forum eher unterbewertet.

Fahr ein RR aus Stahl, Baujahr 1979 und ein vollgefedertes Reiserad von 2003 (damit geht es jeden Tag zur Arbeit). War teuer, über 2000 Euro, ist aber gut.

Hab auch schon mit dem GranRacer geliebäugelt, 57 ist mir aber trotz Slooping zu klein. Ist ja nicht das leichteste, wird aber stabil und langzeithaltbar sein. Zudem liebt Koga die Details, also m.E. kaufempfehlung.