PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuersatzschaden



Prepeg
21.01.2007, 00:02
Vor einigen Tagen ist mir aufgefallen, dass, nachdem mein Rad eine Zeit lang nicht gefahren wurde, der Steuersatz in Mittelstellung leicht einrastet. Wenn ich den Lenker drehe, verschwindet das Einrasten. Auch ansonsten hat der Steuersatz kein spiel und dreht sich leicht.

Ist der Steuersatz hinüber? Ist ein konventioneller Ahead-Steuersatz von Tioga (also nicht integriert).

Für einen Hinweis wäre ich Euch dankbar.

siggi
21.01.2007, 00:10
Vor einigen Tagen ist mir aufgefallen, dass, nachdem mein Rad eine Zeit lang nicht gefahren wurde, der Steuersatz in Mittelstellung leicht einrastet. Wenn ich den Lenker drehe, verschwindet das Einrasten. Auch ansonsten hat der Steuersatz kein spiel und dreht sich leicht.

Ist der Steuersatz hinüber? Ist ein konventioneller Ahead-Steuersatz von Tioga (also nicht integriert).

Für einen Hinweis wäre ich Euch dankbar.

Wahrscheinlich ist die untere Lagerschale "eingeschlagen". Du erkennst es an den Abdrücken der einzelnen Nadeln des Lagers die auf der Lagerschale Vertiefungen hinterlassen haben. In diese Vertiefungen rastet dein Steuersatz nun etwas ein. Falls dein Steuersatz oben und unten die gleichen Lagersschalen hat, kannst Du einfach die Obere mit der Unteren tauschen. Die obere Schale ist meistens noch o.k.. An der oberen Schale machen sich diese Vertiefungen nach dem Tausch dann nicht mehr bemerkbar.

messenger
21.01.2007, 00:13
Im Prinzip schon.

Aber solangs dich beim Fahren nicht stört....

Theoretisch könnte man die Schalen etwas verdreht verbauen, damit die Delle in der Laufbahn an anderer Position sitzt.
Lohnt aber m.M.n. nicht: Wenn man sich schon die Arbeit macht, die alten Schalen auszubauen (wobei in 99% nur die untere betroffen ist), dann würd ich gleich nen neuen einsetzen.

Gruß messi

Prepeg
21.01.2007, 00:14
Da der Steuersatz quasi nur bei der ersten Lenkbewegung diskret einrastet, danach aber vollkommen rund läuft, würde ich gern auf den Umbau verzichten. Muß ich dabei etwas befürchten?

goldstar
21.01.2007, 00:17
Wie alt ist denn der Steuersatz????

siggi
21.01.2007, 00:21
Da der Steuersatz quasi nur bei der ersten Lenkbewegung diskret einrastet, danach aber vollkommen rund läuft, würde ich gern auf den Umbau verzichten. Muß ich dabei etwas befürchten?

Genau in dieser Mittelposition, wo er einrastet, stört es aber am meisten. Irgendwann kannst Du mit dem Ding kaum noch geradeaus fahren. Also entweder die Obere mit der unteren Schale vertauschen wenn es geht. Wenn nicht, Ersatzlagerschalen, oder einen neuen Steuersatz besorgen.

Prepeg
21.01.2007, 00:22
geht jetzt ins dritte jahr. Wurde manchmal im Regen, meist aber bei trockenem Wetter gefahren.

Valen
21.01.2007, 07:24
Hallo!

Wenn es Dich beim Fahren noch nicht stört, lass ihn drin, mich würde es schon deshalb stören, weil ich es weiss.
Du kannst das Unvermeidliche nur aufschieben... ist halt ein Verschleissteil.

Gruss Uwe

OCLV
21.01.2007, 08:26
Das hatte ich bei meinem 1. RR vor ca. 7-8 Jahren auch! Anfangs gehts noch, man gewöhnt sich auch dran, aber irgendwann läuft der so besch.issen, dass eine vernünftige Fahr geradeaus oder freihändig unmöglich ist! Dann sollte ein neuer rein. Es gibt da ja ganz gute Modelle, die man einmal einbaut und dann für immer Ruhe hat. An deiner Stelle würde ich die SuFu mal nach "King" suchen lassen. Wenn er nicht so teuer sein soll, dann vielleicht noch einen TA, der hat Nadellager oder ggf. einen Ritchey WCS. Der soll auch gut sein.

Gruß Thomas

Hochpass
21.01.2007, 09:09
Ich habe durch ersetzten des unteren Lagerrings durch lose Kugeln den Steuersatzwechsel noch ein wenig aufgeschoben. Läuft jetzt wieder perfekt.
Kannst dir also die Kugeln einzelnd besorgen und so viele reinmachen wie passen.
Hab den Tipp auch aus dem Forum bekommen.