PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canyon Qualität vom Feinsten



C-FLEX
22.01.2007, 21:52
http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/viewtopic.php?t=26003

:D

http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/download.php?id=17512

http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/download.php?id=17513

roadrunner77
22.01.2007, 21:54
http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/viewtopic.php?t=26003

:D

http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/download.php?id=17512

http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/download.php?id=17513

du bist voll gemein...:ä

Eddy M.
22.01.2007, 21:55
Dazu passt das folgende:

http://www.rennrad-news.de/forum/showthread.php?t=21563

:heulend: :heulend:

Eddy

Klassik-Renner
22.01.2007, 21:57
Ja, und? Was sagt dieser Fall jetzt aus?

Erst mit einer ausreichend großen Stichprobe lässt sich eine statistisch gesicherte Aussage treffen. :rolleyes:

roadrunner77
22.01.2007, 21:57
Dazu passt das folgende:

http://www.rennrad-news.de/forum/showthread.php?t=21563

:heulend: :heulend:

Eddy

warum heulst du denn?:rolleyes:

Bonsai
22.01.2007, 21:57
Ich hole schon mal Chips und Bier ... :)

Diman
22.01.2007, 21:57
alles halb so schlimm :respekt:

roadrunner77
22.01.2007, 21:59
Ich hole schon mal Chips und Bier ... :)

bringst du mir was mit?

Bonsai
22.01.2007, 22:04
bringst du mir was mit?

Klar! Schneider Weisse und Zweifel Chips (Schweiz) :)

Beast
22.01.2007, 22:05
http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/viewtopic.php?t=26003

:D

http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/download.php?id=17512

http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/download.php?id=17513

Na und? Da sind halt die Blindnieten abgeraucht. Passiert bei den besten Rahmen.

Oder habe ich da was verpasst und das ist ein Canyon-spezifisches Problem?

C-FLEX
22.01.2007, 22:07
Na und? Da sind halt die Blindnieten abgeraucht. Passiert bei den besten Rahmen.

Oder habe ich da was verpasst und das ist ein Canyon-spezifisches Problem?

ne, is absolut normal und unbedenklich :)

Cubeteam
22.01.2007, 22:51
http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/viewtopic.php?t=26003

:D

http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/download.php?id=17512

http://weightweenies.starbike.com/phpBB2/download.php?id=17513

Tja... Leicht und Steif... und dann noch schalten? wäre echt etwas zu viel verlangt:rolleyes:

Lightweight
22.01.2007, 23:10
ohne Worte...:eek: :eek:

Anton
22.01.2007, 23:14
ohne Worte...:eek: :eek:
Fehler aufrechnen ist aber auch nicht sehr sachlich, oder?

Eddy M.
22.01.2007, 23:16
ohne Worte...:eek: :eek:

Poohhhh!... der Hersteller fängt zwar auch mit "C" an, hört aber mit "érvelo" auf... :D :D :D

Eddy M.
22.01.2007, 23:17
warum heulst du denn?:rolleyes:

Wenn das mein Rad wäre, würde ich heulen! :D :D

Diman
22.01.2007, 23:17
Tja... Leicht:eek: im Vergleich zu Giant vllt. ;) :D

Lightweight
22.01.2007, 23:24
Fehler aufrechnen ist aber auch nicht sehr sachlich, oder?

Falsch ausgedrückt, nicht aufrechnen, sondern gegenüberstellen und damit
feststellen, dass alle Fehler machen können, das ist mehr als sachlich;)

Übrigens, das erste sind keine C.s sondern Scotts...

Nur zu Deiner Beruhigung.

Habe den Herren von C. heute einen netten Brief per Mail geschick, in dem
ich den verständlichen Unmut, der sich hier im Forum ggü. ihrer Marke breit macht, erläutert habe.

Trotz der Tatsache, dass ich eigentlich für die Gleichbehandlung all derer
bin, die Fehler machen, kann ich die Strategie hinsichtlich der Abwicklung
im Falle des Gabel-Rückrufes nicht mehr nachvollziehen.

Bin mal gespannt, was da in den nächsten Tagen in meinem Postkasten zu
finden sein wird.

Gruß, LW

Anton
22.01.2007, 23:37
Falsch ausgedrückt, nicht aufrechnen, sondern gegenüberstellen und damit
feststellen, dass alle Fehler machen können, das ist mehr als sachlich;) dann lass ich das mal so stehen.

Mir tut es um jeden Hersteller leid, der sich trotz viel Engagement solchen Problemen gegenübersieht. Canyon ausdrücklich eingeschlossen. Ich kenne wenige Hersteller, die die aktuellen Probleme nicht hatten, aber es gibt sie. Auch bei Spin gab es in zwei Fällen Probleme mit der Tretlagerhülse, weil ein Zulieferer einen Fehler gemacht hatte. Interessanter ist natürlich wie ein betroffener Hersteller mit derartigen Problemen umgeht, bei Spin dauerte die Aktion genau so lange wie der Kleber zum Aushärten brauchte zuzüglich dem Postweg, bei THM sind ähnlich schnelle Abwicklungen bekannt. Bei LW in der Regel auch. Interessant ist auch, dass es die aktuellen Probleme zu den Anfangszeiten der Carbonära gab, aber die neuen Anbieter und ihre Kunden dieses Lehrgeld trotzdem noch bezahlen müssen.


Übrigens, das erste sind keine C.s sondern Scotts...das habe ich natürlich sofort gesehen, also mehr :respekt: :D:D:D


Habe den Herren von C. heute einen netten Brief per Mail geschick, in dem
ich den verständlichen Unmut, der sich hier im Forum ggü. ihrer Marke breit macht, erläutert habe.wegen der Rückrufaktion, oder weil ich so frech bin? :eek: :D:D:D


Trotz der Tatsache, dass ich eigentlich für die Gleichbehandlung all derer
bin, die Fehler machen, kann ich die Strategie hinsichtlich der Abwicklung
im Falle des Gabel-Rückrufes nicht mehr nachvollziehen.

Bin mal gespannt, was da in den nächsten Tagen in meinem Postkasten zu
finden sein wird.

Gruß, LWDu informierst uns dann?

Lightweight
22.01.2007, 23:50
dann lass ich das mal so stehen.

Mir tut es um jeden Hersteller leid, der sich trotz viel Engagement solchen Problemen gegenübersieht. Canyon ausdrücklich eingeschlossen. Ich kenne wenige Hersteller, die die aktuellen Probleme nicht hatten, aber es gibt sie. Auch bei Spin gab es in zwei Fällen Probleme mit der Tretlagerhülse, weil ein Zulieferer einen Fehler gemacht hatte. Interessanter ist natürlich wie ein betroffener Hersteller mit derartigen Problemen umgeht, bei Spin dauerte die Aktion genau so lange wie der Kleber zum Aushärten brauchte zuzüglich dem Postweg, bei THM sind ähnlich schnelle Abwicklungen bekannt. Bei LW in der Regel auch. Interessant ist auch, dass es die aktuellen Probleme zu den Anfangszeiten der Carbonära gab, aber die neuen Anbieter und ihre Kunden dieses Lehrgeld trotzdem noch bezahlen müssen.

das habe ich natürlich sofort gesehen, also mehr :respekt: :D:D:D

wegen der Rückrufaktion, oder weil ich so frech bin? :eek: :D:D:D

Du informierst uns dann?



Ja, mache ich gerne. Ob frech oder nicht ist in diesem Fall egal,
denn wie du schon einmal richtigerweise angemenrkt hast, muss
man sich ja im Falle des Falles auch an seiner eigenen Werbung
messen lassen.

Ich sage nur: SYNTACE

Eine in allen Belangen vorbildliche Abwicklung.

Ja, das Problem Tretlagerhülsen wird uns (die radfahrenden Käufer)
in Zukunft noch mehr beschäftigen, da bin ich ganz sicher, abgesehen
von gewichtsbedingten "Ausfällen" .

Auch wenn es angeblich halten soll: Muss man allen Ernstes Aufallenden
aus Carbon bauen, nur, weil die dann 2 Gramm sparen ?
(Meine ganz persönliche Meinung)

Gruß, LW

Diman
22.01.2007, 23:59
Auch wenn es angeblich halten soll: Muss man allen Ernstes Aufallenden aus Carbon bauen, nur, weil die dann 2 Gramm sparen ?Ja. Es geht nicht nur um 2 Gramm Gewichtsersparniss.

Anton
23.01.2007, 00:03
Ja, das Problem Tretlagerhülsen wird uns (die radfahrenden Käufer)interessanterweise hat die vielgeschmähte überteuerte Marke aus Cambiago mit diesen Vorkommnissen nur Anfangs, also zu Beginn der 90er kurz zu kämpfen gehabt und das Problem zufriedenstellend gelöst und seither dieses Problem im Griff. Das auch vor dem Hintergrund, dass seinerzeit sowohl die Kleber als auch die Vorbehandlung der Tretlagerhülsen nicht nicht so fortgeschritten war wie heutzutage.


...., abgesehen
von gewichtsbedingten "Ausfällen" .

Leicht ist nicht automatisch weniger stabil, die meisten bekannten Ausfälle gab es bei durchschnittlichen bis schwerern Rahmengewichten, Scott mal ausgenommen ;)


Auch wenn es angeblich halten soll: Muss man allen Ernstes Aufallenden
aus Carbon bauen, nur, weil die dann 2 Gramm sparen ?
(Meine ganz persönliche Meinung)

Gruß, LWes hält nicht angeblich sondern es hält seit Jahren und auch nachweislich (auch im regelmäßigen Rennbetrieb), und es sind deutlich mehr als 2g, alles andere ist unsachliche Panikmache. Allerdings möchte ich ein Ausfallende aus Carbon nicht von einem Hersteller, der fernab von meinem Wohnort sitzt, da es immer passieren kann, dass man unglücklich stürzt und ein Tausch notwendig wird. Wenn dir sowas bei einem Rahmen mit austauschbaren SA passiert und die Kettenstrebe muss auch repariert werden, oder die Verklebung des SA hat sich gelöst, nützt dir das auch nichts.

roadrunner77
23.01.2007, 00:05
Wenn das mein Rad wäre, würde ich heulen! :D :D

echt? olle memme:ä

roadrunner77
23.01.2007, 00:09
wegen der Rückrufaktion, oder weil ich so frech bin? :eek: :D:D:D


:hmm: anton, sie sind ein provokateur:ä :eek:

Timberwolf
23.01.2007, 00:09
...Interessant ist auch, dass es die aktuellen Probleme zu den Anfangszeiten der Carbonära gab, aber die neuen Anbieter und ihre Kunden dieses Lehrgeld trotzdem noch bezahlen müssen.
Es sind sogar hier im Forum schon Probleme bei Tretlagerhülsen des Madone und diverse Probleme bei Look aufgetreten. Und diese Marken sind bekanntlich keine Newcomer im Carbon-Geschäft.
Dagegen habe ich von Kuota noch nichts großartiges gehört; präventiv wurde bei den neueren Modellen der Anlötumwerfersockel durch eine Schelle ersetzt.

Der Cr1 wird seit Ende 2003 gebaut und ist sicher in relativ hoher Stückzahl im Umlauf. Der Rahmen hat Detailverbesserungen im Laufe der Zeit erfahren und ist qualitativ über jeden Zweifel erhaben. Die angesprochenen Probleme der ersten Modelle sind Einzelfälle, die aufgrund der hohen produzierten Stückzahl wohl absolut zu vernachlässigen sind. Scotts kulanter Service ist bekannt. Sogar defekte Scandium Afd Team Issue Rahmen aus 02/03 wurden teilweise durch Cr1 ausgetauscht;)

Cervelo hat den Problemen beim R2.5 mit der Rückrufaktion entgegengewirkt und wer beschwert sich denn, wenn er das aktuelle Nachfolgemodell, den R3, zum Austausch erhält? Tretlagerhülse ist wohl auch beim R3 teilweise so eine Sache...

Im WW-Forum war allerdings auch mal was zu lesen, dass ein (scheinbar im Rennen) gebrochener F10 ohne Probleme ausgetauscht wurde. Nur wer eben bereits zig Monate auf seinen F10 warten muss, dann ihn wegen der Gabel einschicken muss, wieder zu warten hat, da Canyon seine Kunden für unfähig hält, den Gabelaustausch selbst vorzunehmen, dann eventuell der Sockel abreißt etc. und letztendlich wieder warten muss, der wird damit nicht glücklich sein.:rolleyes:
Preis-Leistungsverhältnis hin oder her.

Dennoch sollte man im Auge behalten, dass die Problemfälle in Foren wohl überrepräsentiert sind und eher Einzelfälle sind, obwohl man natürlich ncihts davon hat, wenn man selbst davon betroffen ist:ü

Anton
23.01.2007, 00:20
Scotts kulanter Service ist bekannt. Sogar defekte Scandium Afd Team Issue Rahmen aus 02/03 wurden teilweise durch Cr1 ausgetauscht;) das stimmt auf alle Fälle, Scott ist ausgesprochen kulant, aber ob es Einzelfälle waren, ist weniger riskant zu behaupten :eek: :rolleyes:


Im WW-Forum war allerdings auch mal was zu lesen, dass ein (scheinbar im Rennen) gebrochener F10 ohne Probleme ausgetauscht wurde. Nur wer eben bereits zig Monate auf seinen F10 warten muss, dann ihn wegen der Gabel einschicken muss, wieder zu warten hat, da Canyon seine Kunden für unfähig hält, den Gabelaustausch selbst vorzunehmen, dann eventuell der Sockel abreißt etc. und letztendlich wieder warten muss, der wird damit nicht glücklich sein.:rolleyes:
Preis-Leistungsverhältnis hin oder her.Also, ich möchte hier trotzdem mit der F10 nicht gefällt, deutlich sagen, dass man solche Probleme keinem Hersteller wünscht. Ich denke auch dass Roman Arnold sehr gewissenhaft in dieser Angelegenheit vorgeht. Wofür er zum Großteil nichts kann, dass der Hersteller in Fernost nicht einfach Kapazitäten frei hat 7500 Gablen sofort zum Austausch auf Lager zu haben. Ob die auch qualitativ den Anforderungen seitens des Auftraggebers entsprechen, bleibt zu hoffen. Das größte Dilemma der Fernostauftragsproduktion ist eben, dass man einerseits zu wenig Einfluß auf die Qualitätskontrolle, als auch auf die Flexibilität hat. Dazu kommt noch der logistische Aufwand.

Rüganer
23.01.2007, 01:06
Na und? Da sind halt die Blindnieten abgeraucht. Passiert bei den besten Rahmen.

Oder habe ich da was verpasst und das ist ein Canyon-spezifisches Problem?

Keine Ahnung, bei meinem Cicli B kommen nun so nach ca. 30000 km und 9 Jahren die Nieten vom Sockel.

Der Umwerfer lenkt beim Schalten nun ca. 1 mm nach unten aus. Noch Schaltet es ohne mit dem Kettenblatt in Kontakt zu kommen.

3RAUM
23.01.2007, 17:49
Na nach 9 Jahren, am End noch bei Wind un Wetter getreten, darf ein Rahmen auch langsam in die Knie gehen. Außerdem kann man Blindnieten austauschen. Aber nicht warten bis die Löcher ausgerissen sind.

OCLV
23.01.2007, 18:21
Es sind sogar hier im Forum schon Probleme bei Tretlagerhülsen des Madone und diverse Probleme bei Look aufgetreten. Und diese Marken sind bekanntlich keine Newcomer im Carbon-Geschäft.
Dagegen habe ich von Kuota noch nichts großartiges gehört; präventiv wurde bei den neueren Modellen der Anlötumwerfersockel durch eine Schelle ersetzt.

Der Cr1 wird seit Ende 2003 gebaut und ist sicher in relativ hoher Stückzahl im Umlauf. Der Rahmen hat Detailverbesserungen im Laufe der Zeit erfahren und ist qualitativ über jeden Zweifel erhaben. Die angesprochenen Probleme der ersten Modelle sind Einzelfälle, die aufgrund der hohen produzierten Stückzahl wohl absolut zu vernachlässigen sind. Scotts kulanter Service ist bekannt. Sogar defekte Scandium Afd Team Issue Rahmen aus 02/03 wurden teilweise durch Cr1 ausgetauscht;)

Cervelo hat den Problemen beim R2.5 mit der Rückrufaktion entgegengewirkt und wer beschwert sich denn, wenn er das aktuelle Nachfolgemodell, den R3, zum Austausch erhält? Tretlagerhülse ist wohl auch beim R3 teilweise so eine Sache...

Im WW-Forum war allerdings auch mal was zu lesen, dass ein (scheinbar im Rennen) gebrochener F10 ohne Probleme ausgetauscht wurde. Nur wer eben bereits zig Monate auf seinen F10 warten muss, dann ihn wegen der Gabel einschicken muss, wieder zu warten hat, da Canyon seine Kunden für unfähig hält, den Gabelaustausch selbst vorzunehmen, dann eventuell der Sockel abreißt etc. und letztendlich wieder warten muss, der wird damit nicht glücklich sein.:rolleyes:
Preis-Leistungsverhältnis hin oder her.

Dennoch sollte man im Auge behalten, dass die Problemfälle in Foren wohl überrepräsentiert sind und eher Einzelfälle sind, obwohl man natürlich ncihts davon hat, wenn man selbst davon betroffen ist:ü


Wo gab es Probleme beim Madones oder Looks? Mir ist das bei Trek nur aus den Anfangstagen der OCLV-Reihe (vor Madone) bekannt. Das wurde aber sehr bald abgestellt und ich habe nix mehr von Problemen gehört.

Das Problem bei Canyon und Cervelo scheint wohl die 2-geteilte Tretlagerhülse zu sein. Denn bei Rahmen mit einem durchgängigen Stück Alu oder Titan (Trek bzw. Colnago) gibt es diese Probleme offenbar nicht!


Dass Kuota nur vom Anlötsockel auf Schelle umgestiegen ist heißt gar nichts! Im Gegenteil! Die Herstellung des Rahmens wird dadurch einfacher und eine mögliche Zerstörung des Rahmens durch ein zerquetschtes Sitzrohr größer! Trek löst das Problem andes: es werden keine Nieten verwendet und auch keine Schelle, sondern im Sitzrohr ist eine Platte mit Gewinden und von außen wird der Anlötsockel angeschraubt! Das hält sehr sicher! OK, wiegt vielleicht 15 Gramm mehr, aber es hält! Und das ist die Hauptsache!

Ob das nun Einzelfälle sind oder nicht ist eigentlich egal Ich finde in letzter Zeit häufen sich die Rückrufe. Ob das nun aufgrund der "Fürsorge" des Herstellers um die Kunden oder aufgrund von ernsthaften Problemen geschieht, ist eigentlich nebensächlich, da das Teil erstmal zurückgerufen wird.

Was hatten wir denn im vergangenen Jahr?:

Syntace -Vorbauten
Time - pedale
Canyon -Gabel


Gibts noch was?

Cubeteam
23.01.2007, 18:31
Das Problem bei Canyon und Cervelo scheint wohl die 2-geteilte Tretlagerhülse zu sein. Denn bei Rahmen mit einem durchgängigen Stück Alu oder Titan (Trek bzw. Colnago) gibt es diese Probleme offenbar nicht!


Scott hatte das auch.... (hat wohl iommer noch in vereinzelten fällen)

OCLV
23.01.2007, 18:35
Haben oder nicht haben - das ist hier die Frage! :D

Cubeteam
23.01.2007, 18:48
Haben oder nicht haben - das ist hier die Frage! :D

Tja.. Giant, Trek und Colnago sind nicht ohne Grund 2-3g schwerer, und halten dafür:Applaus:

Lightweight
23.01.2007, 19:20
Wo gab es Probleme beim Madones oder Looks? Mir ist das bei Trek nur aus den Anfangstagen der OCLV-Reihe (vor Madone) bekannt. Das wurde aber sehr bald abgestellt und ich habe nix mehr von Problemen gehört.

Das Problem bei Canyon und Cervelo scheint wohl die 2-geteilte Tretlagerhülse zu sein. Denn bei Rahmen mit einem durchgängigen Stück Alu oder Titan (Trek bzw. Colnago) gibt es diese Probleme offenbar nicht!


Dass Kuota nur vom Anlötsockel auf Schelle umgestiegen ist heißt gar nichts! Im Gegenteil! Die Herstellung des Rahmens wird dadurch einfacher und eine mögliche Zerstörung des Rahmens durch ein zerquetschtes Sitzrohr größer! Trek löst das Problem andes: es werden keine Nieten verwendet und auch keine Schelle, sondern im Sitzrohr ist eine Platte mit Gewinden und von außen wird der Anlötsockel angeschraubt! Das hält sehr sicher! OK, wiegt vielleicht 15 Gramm mehr, aber es hält! Und das ist die Hauptsache!

Ob das nun Einzelfälle sind oder nicht ist eigentlich egal Ich finde in letzter Zeit häufen sich die Rückrufe. Ob das nun aufgrund der "Fürsorge" des Herstellers um die Kunden oder aufgrund von ernsthaften Problemen geschieht, ist eigentlich nebensächlich, da das Teil erstmal zurückgerufen wird.

Was hatten wir denn im vergangenen Jahr?:

Syntace -Vorbauten
Time - pedale
Canyon -Gabel


Gibts noch was?



Sag mal, Thomas, hast Du eigentlich schon einmal einen preis von TREK
bekommen, dafür, dass Du ihnen immer wieder auf die Beine hilfst.

Habe gerade mit einem Bekannten telefoniert, der sich ein Madone aus
der neuesten Serie geholt hat.
Der konnte nicht mal die hintere Bremse montieren, weil der Rahmen mit
Carbonresten und Harz zugekleistert war.
Er war entsetzt über die schlechte Vorbreitung des Rahmens, bei dem es sich
ja nicht gerade um ein billig-Modell handelt.

LIBBER war auch ein wenig erstaunt über diese schlechte Verarbeitung, so
dass er bei Trek einen neuen ordern musste.

Nun wartet er schon drei Monate vergeblich auf den neuen....:heulend:

Das sind so die Probleme, die die Hersteller unabhängig vom eigenen
Anspruch haben.


Gruß, LW

Cubeteam
23.01.2007, 19:23
Lass ihm doch seine Spaß:D
Halten wir fest: Jeder, ausnahmslos jeder Hersteller hatte oder hat schon mal irgendwelche Probleme gehabt;)

Lightweight
23.01.2007, 19:26
Tja.. Giant, Trek und Colnago sind nicht ohne Grund 2-3g schwerer, und halten dafür:Applaus:

Ja, stimmt im Grunde...aber der neue hat doch ganz schön viel
Übergewicht...schade....:heulend:

Bei den WW´s ist einer abgebildet, der wiegt m.W. über 1350 Gr.
Finde ich zu viel...obwohls mir im Grunde nicht mehr so wichtig
ist, das Gewicht.


@Anton

Stimmt den SPIN-Ausfallern würde ich auch vertrauen, nur bei
den chinesischen/taiwanesischen würde ich eher vorsichtig
sei.

Wenn die mal ihren einzigen Urlaubstag im Jahr nicht bekommen
haben sollten, kleistern die auch mal gerne Schei** zusammen.

Womit ich nicht gesagt haben möchte, dass die schlechte
Carbon-Rahmen bauen, denn das tun sie mit Sicherheit nicht !!

Cubeteam
23.01.2007, 19:47
Ja, stimmt im Grunde...aber der neue hat doch ganz schön viel
Übergewicht...schade....:heulend:

Bei den WW´s ist einer abgebildet, der wiegt m.W. über 1350 Gr.
Finde ich zu viel...obwohls mir im Grunde nicht mehr so wichtig
ist, das Gewicht.



Meinst du den Advanced ISP?
für mich muss ein Rad mit Carbon Rahmen und relativ leichten Standard Teilen unter 7,5Kg wiegen, dann bin ich zufrieden:)

tabasco
23.01.2007, 20:20
Das größte Dilemma der Fernostauftragsproduktion ist eben, dass man einerseits zu wenig Einfluß auf die Qualitätskontrolle, als auch auf die Flexibilität hat. Dazu kommt noch der logistische Aufwand.

Sorry, das ist bull****!

Wer als Unternehmer auf externe Unternehmen angewiesen ist (Lieferant, Vertrieb etc) ist sehrwohl für eine vernünftig Qualikontrolle verantwortlich. Wenn ich teuere Güter in 1000er Stückzahlen produzieren lasse, dann habe ich einen Qualibeauftragten VOR ORT !! Alles andere ist Kindergeburtstag !

principia63
23.01.2007, 20:43
Canyon ist doch nur etwas für Sozialarbeiter und Arbeitslose, gibt es denn davon so viele hier? :D :D :D

Crossfahrer1
23.01.2007, 21:27
Sag mal, Thomas, hast Du eigentlich schon einmal einen preis von TREK
bekommen, dafür, dass Du ihnen immer wieder auf die Beine hilfst.

Habe gerade mit einem Bekannten telefoniert, der sich ein Madone aus
der neuesten Serie geholt hat.
Der konnte nicht mal die hintere Bremse montieren, weil der Rahmen mit
Carbonresten und Harz zugekleistert war.
Er war entsetzt über die schlechte Vorbreitung des Rahmens, bei dem es sich
ja nicht gerade um ein billig-Modell handelt.

LIBBER war auch ein wenig erstaunt über diese schlechte Verarbeitung, so
dass er bei Trek einen neuen ordern musste.

Nun wartet er schon drei Monate vergeblich auf den neuen....:heulend:

Das sind so die Probleme, die die Hersteller unabhängig vom eigenen
Anspruch haben.


Gruß, LW



TREK ist auch nur eine große Marketingblase.
Ich weiß ja aus erster Hand wie viele von den Dingern im Sportbetrieb das zeitliche segnen, oder gesegnet haben.
Ein Teamkollege von mir hat vor 2 Jahren allein in einer Saison 3 Madones "verbraucht" weil bei zweien die Tretlagerhülse in Bewegung geriet und einer in der Kettenstrebe hinter dem Tretlager gebrochen ist.
Bei Ex-US-Postal und dann Disko gingen zuerst die OCLV und dann die Madones reihenweise auseinander.....

Wenn Hersteller keine Anlötteile an Ihre Rahmen bruzzeln hat das sicher mehr einen Grund im Fördern der Stabilität als der Vereinfachung der Produktion.
Man erspart sich nämlich einen Haufen eventuellen Ärger;)
Anlötsockel für den Umwerfer mögen optisch schön sein.Technisch ist das für einen Rahmen mehr als bedenklich in meinen Augen.Gerade bei Carbon.

Jetzt wieder auf Canyon rum zu hacken ist mal wieder eine typische Eigenart der diversen Foren, wie ich finde.

Crossfahrer1
23.01.2007, 21:29
Sorry, das ist bull****!

Wer als Unternehmer auf externe Unternehmen angewiesen ist (Lieferant, Vertrieb etc) ist sehrwohl für eine vernünftig Qualikontrolle verantwortlich. Wenn ich teuere Güter in 1000er Stückzahlen produzieren lasse, dann habe ich einen Qualibeauftragten VOR ORT !! Alles andere ist Kindergeburtstag !

Glaub mir......ganz viele bekommen noch nicht mal den Kindergeburtstag zustande:D
Wie ist es sonst möglich das so viel angeblich kontrolliertes Zeugs aus Fernost das zeitliche segnet..........

Cubeteam
23.01.2007, 21:41
Jetzt wo Trek dran glauben musste.... Fang mal an über Giant zu lästern:Applaus:

cluso
23.01.2007, 21:50
OT @OCLV

Da kann an die Uhr danach stellen, dass du sofort auftauchst wenn was zu Trek geschrieben wird. Und dann noch negativ. Sacre bleu.

Du hast echt ein fundiertes Wissen und schreibst gut, aber nimm doch bitte mal deine Trekbrille ab. :proost:




Ich schliese mich der Meinung der anderen an, dass wohl jeder (!!!) Hersteller mal Probleme mit seinem Produkt hatte.

Ob ein Steg schief angelötet wurde, ne Schweissnaht unsauber ist oder ob eine Hülse falsch eingeklebt wurde. Jeder, aber auch jeder Hersteller kann davon ein Lied singen.

Der Unterschied zwischen Topfirma und Hinterhofklitsche ist wie mit dem Problem umgegangen wird.

Man muss Cervelo und Scott nicht mögen, aber in den bekannten Fällen sind sie souverän damit umgegangen.

Was das noch bei Canyon wird muss man abwarten.

PLAYLIFE
23.01.2007, 21:52
Scotts Kulanz:
Mir ist vor kurzer Zeit die Schraube für die Zugführung am Tretlager festgemodert. Daraufhin hat sich dann beim Aufschrauben das ganze Gewinde rausgelöst. Zum Händler gegangen, Rahmen wurde eingeschickt und kam 1 Woche später professionell repariert zurück. Der Rahmen war 2,5 Jahre alt, also musste ich das Porto übernehmen. Find ich sehr fair.

OCLV
23.01.2007, 22:01
@ cluso: Danke! :) Fakt ist aber (leider), dass es den perfekten Rahmen einfach nicht gibt. Jeder Rahmen geht irgendwann kaputt oder ist schlecht verarbeitet! Habe auch schon Colnagos gesehen mit Blasen im Lack (Mod. Dream und C40).

Aber bezogen auf die Menge an produzierten Rahmen gibt es doch klare Tendenzen:
-Es gibt Firmen wie Colnago, Giant oder Trek die das schon recht lange machen, produzieren relativ viele Rahmen und haben eher wenige Probleme - es gibt keinen Rahmen, der nicht irgendwelche Probleme macht! Auch Spin oder Parlee nicht!

Und dann gibt es Firmen, die erst seit kurzem auf den "Innovationszug" aufgesprungen sind und wo es dann halt öfter mal zu Problemen kommt, weil die Erfahrung fehlt, das letzte Gramm gespart werden soll oder bei der Produktion gespart werden soll (2-teilige TL Hülsen).


Aber wir sind (noch) ein freies Land wo jeder kaufen kann, was er mag! Ich tendiere halt eher in die Richtung eher konservativ und etwas schwerer aber dafür ziemlich haltbar!

Gruß Thomas

cluso
23.01.2007, 22:11
@ cluso: Danke! :) Fakt ist aber (leider), dass es den perfekten Rahmen einfach nicht gibt. Jeder Rahmen geht irgendwann kaputt oder ist schlecht verarbeitet! Habe auch schon Colnagos gesehen mit Blasen im Lack (Mod. Dream und C40).

Aber bezogen auf die Menge an produzierten Rahmen gibt es doch klare Tendenzen:
-Es gibt Firmen wie Colnago, Giant oder Trek die das schon recht lange machen, produzieren relativ viele Rahmen und haben eher wenige Probleme - es gibt keinen Rahmen, der nicht irgendwelche Probleme macht! Auch Spin oder Parlee nicht!

Und dann gibt es Firmen, die erst seit kurzem auf den "Innovationszug" aufgesprungen sind und wo es dann halt öfter mal zu Problemen kommt, weil die Erfahrung fehlt, das letzte Gramm gespart werden soll oder bei der Produktion gespart werden soll (2-teilige TL Hülsen).


Aber wir sind (noch) ein freies Land wo jeder kaufen kann, was er mag! Ich tendiere halt eher in die Richtung eher konservativ und etwas schwerer aber dafür ziemlich haltbar!

Gruß Thomas

:goodpost:

Na also geht doch. :D

Ich hab bei der ganzen "Leichter Steifer"-Sache eh auch nichts zu melden mit meinem bleischweren Metall ;)

Meine "Kritik" bezog sich halt darauf das bei dir oft Trek und Konsorten als DAS Allheilmittel dargestellt wurden.

In diesem Sinne.

Priwin
23.01.2007, 23:17
Also mir ist der F10 Rahmen am Umwerfer gerissen. Ich kenne außerdem weitere Fälle, wo ein Riss am Umwerfer enstanden ist. Dies scheint ein Problem der 2006er Rahmen gewesen zu sein. Meines Wissens hat Canyon den Rahmen am Umwerfer verstärkt und das Problem aus der Welt geschafft. Bei mir hat es 4 Tage gedauert und ich hatte einen neuen Rahmen. Da muss man fairerweise sagen, dass die Abwicklung absolut ok war.