PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwalbe Ultremo



finisher
30.01.2007, 18:21
Wie gut ist er wirklich ?

Im derzeitigen Tour Test wurde der Ultremo ja einer der besten Reifen in Bezug auf Nässehaftung.

Aber ist er auch wie Schwalbe schreibt die eierlegende Wollmilchsau, mit niedrigem Rollwiderstand, exelentem Pannenschutz, geringen Gewicht und überragender Nässehaftung?

Geht das überhaupt ?

OCLV
30.01.2007, 18:36
-Geringes Gewicht: ja, nachgewogene 187 bzw. 188 Gramm

-exzellenter Pannenschutz: ist sehr gut, aber der normale Conti GP ist wohl noch besser, weil die Gummimischung härter ist (er rollt dadruch auch schlechter)

-niedriger Rollwiderstand: rollt ähnlich gut wie ein Michelin Pro 2 Race. Vittorias Open Corsa rollt aber besser, ist aber auch breiter und schwerer

- Nässehaftung: ist bis zu einem gewissen Bereich wirklich gut, aber dann ist der Grenzbereich spontan erreicht und er rutscht


Es gibt also schwere Reifen die entweder besser rollen oder noch pannensicherer sind, aber die Verbindung aus allen o.g. Eigenschaften ist wirklich gut!

Ok, der Michelin ist bis auf die Nasshaftung gleich gut, aber er ist auch schwerer zu montieren und es gibt in nicht in schwarz! Deshalb finde ich den Ultremo besser als den Pro 2 Race, wobei der Schwalbe eher "Wurfpassung" hat. Bei nem Platten sollte man also sehr schnell zum Stehen kommt, sonst wirds kritisch!

Gruß Thomas

Marotte
30.01.2007, 18:41
Die Meinungen gehen hier stark auseinander.
Ich kann nach über 1000km nur positives berichten.
Er rollt vom Gefühl her mindestens so gut wie der PR2 und haftet bei Nässe etwas besser. Wie gesagt, vom Gefühl da ich keine Messgeräte im selbigen habe.:D
Von der Pannensicherheit hat er sich bis jetzt behauptet. Habe schon viele Steinchen aus der Lauffläche gezogen.

Gruß M

lavos
30.01.2007, 19:03
Habe schon viele Steinchen aus der Lauffläche gezogen.

Gruß M

ist der so veloflex-weich?
kein gutes zeichen

medias
30.01.2007, 19:08
ist der so veloflex-weich?
kein gutes zeichen

Sprechen wir nicht von Schwalbe?:confused:

Rüganer
30.01.2007, 19:22
Wie gut ist er wirklich ?

Im derzeitigen Tour Test wurde der Ultremo ja einer der besten Reifen in Bezug auf Nässehaftung.

Aber ist er auch wie Schwalbe schreibt die eierlegende Wollmilchsau, mit niedrigem Rollwiderstand, exelentem Pannenschutz, geringen Gewicht und überragender Nässehaftung?

Geht das überhaupt ?

was in der neuen tour ist ein reifentest drin?

Nur der ultremo oder auch der gp 4000 und der Michelin P2R im Vergleich?

stanilo
30.01.2007, 19:33
Es geht bei dem Test nur um die Haftung bei Nässe. Die Kontrahenten sind:

Conti GP 4Season
Schwalbe Stelvio Front/Rear
Schwalbe Ultremo
Michelin Pro Grip
Conti Supersonic
Schwalbe Stelvio Light

Die ersten drei Reifen haben gleich gut abgeschnitten, dann geht es in der Reihenfolge abwärts mit der Nasshaftung.

Rüganer
30.01.2007, 19:49
Es geht bei dem Test nur um die Haftung bei Nässe. Die Kontrahenten sind:

Conti GP 4Season
Schwalbe Stelvio Front/Rear
Schwalbe Ultremo
Michelin Pro Grip
Conti Supersonic
Schwalbe Stelvio Light

Die ersten drei Reifen haben gleich gut abgeschnitten, dann geht es in der Reihenfolge abwärts mit der Nasshaftung.

Ist das ein bescheidenes Testfeld.

Da werden einfach nur Äpfeln mit Birnen verglichen.

Stelivio light und supersonic hätten total raus gekonnt.


Wo ist der Stelivio Rain und wo GP 4000 und Michelin P2R.

Der GP 4000 muß ein verdammt mieser Reifen sein, dass er wohl Testverbot von Conti bekommen. Den Reifen gibt schon eine ganze Weile ohne jeglichen Test. Dafür ist der frischeste Reifen mit dabei und überhaupt Schwalbe ist überproportional oft vertreten (Test sponsort by Schwalbe um den Ultremo als Top Reifen zu deklarieren? ).


Übrigens sowas wie front and rear gibt es auch von Conti, wo ist der?



Mein homogenes Testfeld:


Michelin P2R und Michelin P2Grip (sowas wie F+R gibt es von denen nicht)


Conti GP 4000 Conti4season (Regenreifen Conti?) Conti Force /Attack


Schwalbe Ultremo, Stelivio Rain, Stelivio F+R


dann wären noch

Conti Ultra Gator Skin

Michelin Carbon (Krylion)

Schwalbe Stelivio (ist das der höherwertige Trainigsreifen von Schwalbe?)


sehr interessant gewesen, weil das wohl die Reifen sind auf denen die meisten Kilometer abgespult werden, weil Trainigsreifen.


Der Test ist daher wenig aussagefähig in meinen Augen.

Schnecke
30.01.2007, 20:47
Meine Ultremo sehen nach etwas über 1000 km schon recht übel aus. In der Lauffläche sind nicht nur zahlreiche kleine Schnitte, sondern an manchen Stellen sieht es so aus, als ob einfach ein Stück Gummi auf einer Fläche von 2*2 mm fehlt. Leider hab ich keine Kamera hier, sonst würd ich es jetzt mal reinstellen.
Panne hatte ich bisher noch keine und bis auf oben genanntes Manko bin ich mit dem Reifen recht zufrieden

stanilo
30.01.2007, 20:53
Die beiden Reifen Conti Supersonic und Schwalbe Stelvio Light sind absichtlich für den Vergleich von Regenspezialisten zu "Zeitfahrreifen" in den Test aufgenommen worden, wobei sich der Conti noch recht wacker geschlagen hat.

Light-Bikes
30.01.2007, 21:34
Es geht bei dem Test nur um die Haftung bei Nässe. Die Kontrahenten sind:

Conti GP 4Season
Schwalbe Stelvio Front/Rear
Schwalbe Ultremo
Michelin Pro Grip
Conti Supersonic
Schwalbe Stelvio Light

Die ersten drei Reifen haben gleich gut abgeschnitten, dann geht es in der Reihenfolge abwärts mit der Nasshaftung.


dann gute nacht....:ü

Rüganer
30.01.2007, 22:00
Die beiden Reifen Conti Supersonic und Schwalbe Stelvio Light sind absichtlich für den Vergleich von Regenspezialisten zu "Zeitfahrreifen" in den Test aufgenommen worden, wobei sich der Conti noch recht wacker geschlagen hat.

Dann hätte aber auch noch der P2Light von Michelin dazu gemusst.


Wiederum inkonsequent!

Rüganer
30.01.2007, 22:03
dann gute nacht....:ü

Die ersten 3 haben mit überragend abgeschlossen.

Der Pro2Grip mit sehr gut.

also nichts mit gute Nacht, nur der Stelivio light fällt etwas ab

(hatte gerade nen Telefongespräch und mir die Eckpunkte durchgeben lassen)

rocco
30.01.2007, 22:11
Es geht bei dem Test nur um die Haftung bei Nässe. Die Kontrahenten sind:

Conti GP 4Season
Schwalbe Stelvio Front/Rear
Schwalbe Ultremo
Michelin Pro Grip
Conti Supersonic
Schwalbe Stelvio Light

Die ersten drei Reifen haben gleich gut abgeschnitten, dann geht es in der Reihenfolge abwärts mit der Nasshaftung.

Stelvio Front Rear gut bei Nässe??????????

haben die an der Gummimischung gedreht? ich hatte die vor 1 1/2 jahren und war frah als die wieder runter waren... nach 3-4monaten hatten die seitlich soviele risse wie die alten Conti GP nach einigen jahren :(
und von guter haftung bei nässe keine spur merkbar... aber pannen hatte ich keine einzige...

Light-Bikes
30.01.2007, 22:17
Stelvio Front Rear gut bei Nässe??????????...

sehe ich auch so. jedenfalls nicht auf einer ebene mit ultremo! verstehe die tour-tests wer will....:D

lavos
30.01.2007, 22:28
Sprechen wir nicht von Schwalbe?:confused:

ja, es sollte inhaltlich heissen "so weich wie veloflex" (black etc)

ist der ult. denn so weich, dass er steine sammelt..(problem beim veloflex)

Rüganer
30.01.2007, 22:33
Stelvio Front Rear gut bei Nässe??????????

haben die an der Gummimischung gedreht? ich hatte die vor 1 1/2 jahren und war frah als die wieder runter waren... nach 3-4monaten hatten die seitlich soviele risse wie die alten Conti GP nach einigen jahren :(
und von guter haftung bei nässe keine spur merkbar... aber pannen hatte ich keine einzige...

Naja die Lagerung und das Alter des Reifen darf man nicht unterschätzen.

Ich habe, weil das dere einzige Platz ist, meine Winterreifen vom Auto auf dem Schuppenboden gelagert.

Der Winterreifen (ultragrip 7)ist in diesem Winter trotz fast neuer Profilierung kaum besser als ein Sommereifen auf schneeglatten Straßen.

Ich vermute das lag an den hohen Temperaturen plus die starken Tempschwankungen die der Reifen ausgesetzt war im Sommer.

Für mich ist das verdammt bitter:

Der Reifen waren nicht gerade billig mit 50 € das Stück.
Da muss ich beim nächsten Satz Reifen wohl in den sauren Apfel beißen und die Reifen im Sommer beim Händler für 20 € lagern :ü .

Schnecke
02.02.2007, 13:47
Hatte heute die erste Panne mit dem Ultremo. So langsam entpuppt sich dieser Reifen als teures Experiment.

finisher
02.02.2007, 13:51
Was war die Ursache für die Panne ?

Schnecke
02.02.2007, 13:57
Wahrscheinlich scharfkantiger Split. Es steckte nichts im Reifen. Aber das sollte der superturboaffengeile Vectran-Pannenschutz verhindern- oder ist er doch nicht so gut wie Schwalbe rumprahlt.

Rüganer
02.02.2007, 14:44
Wahrscheinlich scharfkantiger Split. Es steckte nichts im Reifen. Aber das sollte der superturboaffengeile Vectran-Pannenschutz verhindern- oder ist er doch nicht so gut wie Schwalbe rumprahlt.

klingt ganz danach

der Überreifen ist er jedenfalls nicht

Aber den kann es aus physikalischen Gründen nicht geben, die Verschiebung positiv hin zu einer Eigenschaft, geht immer auf Kosten einer anderen.


Es hat halt nur die Auswahl wieder erweitert im Top Segment der Reifen.

npk
02.02.2007, 15:01
Hmm..wenn ich das hier so lese, dann bleibe ich auch auf den Mag's besser
beim Pro2Race. Der Reifen hat mich bei keinem Rennen im Stich gelassen
und von dem Ultremo gibt es noch lange nicht genug Referenzen.

Wie sieht denn der Real Gewichtsvergleich von Pro2Race gegenüber Ultremo aus?
Die alternative wäre villeicht noch der GP4000S nur bin ich bis jetzt noch
keine Conti gefahren.

Kadauz
02.02.2007, 15:14
Hmm..wenn ich das hier so lese, dann bleibe ich auch auf den Mag's besser
beim Pro2Race. Der Reifen hat mich bei keinem Rennen im Stich gelassen
und von dem Ultremo gibt es noch lange nicht genug Referenzen.

Wie sieht denn der Real Gewichtsvergleich von Pro2Race gegenüber Ultremo aus?
Die alternative wäre villeicht noch der GP4000S nur bin ich bis jetzt noch
keine Conti gefahren.

30 bis 40g pro Reifen?

npk
02.02.2007, 15:21
30 bis 40g pro Reifen?

Das wären die Herstellerangaben. Aber dann zählt immer noch der Satz

"To finish first, you have to finish first"

Das scheint mit dem Ultremo nicht so zu gehen:rolleyes:

Kadauz
02.02.2007, 15:27
Das wären die Herstellerangaben. Aber dann zählt immer noch der Satz

"To finish first, you have to finish first"

Das scheint mit dem Ultremo nicht so zu gehen:rolleyes:

Der Ultremo iss genauso schwer, wie angegeben. Oft sogar etwas leichter. Wieviel der PR2 wiegt, weiß ich nicht.

lavos
02.02.2007, 15:29
fahre auch kieswege mit dem pro2r

kann wohl kaum sein , dass split den ultremo killt.. das wäre ne lachnummer!

+Berggott+
02.02.2007, 15:31
Der Ultremo iss genauso schwer, wie angegeben. Oft sogar etwas leichter. Wieviel der PR2 wiegt, weiß ich nicht.

meine ultermos wogen neu 186g und 196g (habe aber schöon von fällen gehörd, wo sie ca. 175g gewogen haben solln)
meine pro2race wogen nach 6500km (habe sie neu nicht gewogen) 237 und 221g.
macht also einen leichten unterschied....
noch leichter als angegeben sind die billigsten conti schläuche: oft unter 100g

Ulle

floh
02.02.2007, 16:10
die pannenserie mit dem ultremo mag vielleicht auch daran liegen, dass schwalbe damit einen leichten, gut haftenden wettkampfreifen geschaffen hat. wenn ich so nach draussen sehe, flüstern mir die strassen eher was im sinne von "vredestein riccorso" oder so ins ohr. sich jetzt über plattfüsse mit dem ultremo zu ärgern, ist in etwa dasselbe wie paris-roubaix auf einem 130-grämmigen dugast silk zu bestreiten und sich zu ärgern, wenn der das erste pave nicht übersteht...

büttgen
02.02.2007, 16:22
Das wären die Herstellerangaben. Aber dann zählt immer noch der Satz

"To finish first, you have to finish first"

Das scheint mit dem Ultremo nicht so zu gehen:rolleyes:

Meine sind sogar 3 und 1 Gramm leichter als angegeben !!!!

npk
02.02.2007, 17:26
Naja, wenn ich mir hier aber so manche Rennstrecken in Frankreich oder
Luxemburg angucke, sind die im Sommer auch nicht besser als jetzt im Winter.

Ich liebäugel momentan mit Ultremo,Pro2Race,GP4000s oder Conti Attack/Force.

Wobei aus Gewichtsgründen Attack/Force und GP-S ganz vorne sind.

Schnecke
02.02.2007, 18:04
die pannenserie mit dem ultremo mag vielleicht auch daran liegen, dass schwalbe damit einen leichten, gut haftenden wettkampfreifen geschaffen hat. wenn ich so nach draussen sehe, flüstern mir die strassen eher was im sinne von "vredestein riccorso" oder so ins ohr. sich jetzt über plattfüsse mit dem ultremo zu ärgern, ist in etwa dasselbe wie paris-roubaix auf einem 130-grämmigen dugast silk zu bestreiten und sich zu ärgern, wenn der das erste pave nicht übersteht...

Na ich kenn den momentanen Strassenzustand in der Schweiz nicht, aber hier liegt nur der übliche Split rum den es auch im Sommer gibt. Und Regen gibts im Sommer auch, deshalb sollte auch nichts dagegen sprechen dieselben Reifen wie im Sommer zu fahren.:D

hokmann
02.02.2007, 19:07
meine ultermos wogen neu 186g und 196g (habe aber schöon von fällen gehörd, wo sie ca. 175g gewogen haben solln)

Hab auf der geeichten Waage gemittelt aus 4 stück 181 gramm gehabt, der leichteste hatte 178 gr.

Merida903
02.02.2007, 19:07
Meine sind sogar 3 und 1 Gramm leichter als angegeben !!!!

hast du die überhaupt schon montiert?
Meine warten immer noch neben den 420er

büttgen
02.02.2007, 19:11
hast du die überhaupt schon montiert?
Meine warten immer noch neben den 420er

Noch nicht. Werde dir das Morgen mal alles genau erklären.

floh
02.02.2007, 21:53
Na ich kenn den momentanen Strassenzustand in der Schweiz nicht, aber hier liegt nur der übliche Split rum den es auch im Sommer gibt. Und Regen gibts im Sommer auch, deshalb sollte auch nichts dagegen sprechen dieselben Reifen wie im Sommer zu fahren.:D
hier liegt im winter schon einiges mehr an kleinen glassplittern und scharfkantigen steinchen (diese weissen teile) auf der strasse. bin bis vor zwei jahren ím training immer auf conti 3000 unterwegs gewesen und hatte schon so einen plattfuss im monat. mit den vredesteins hab ich vielleicht einen pro winter.

ich denke mal, wenn michelin den pro race in "schwarz" anbieten würde, würde vielen die wahl ein wenig leichter fallen. aber immer dieses grau-schwarz... :ü naja, aber gut sind sie ja.

schönes wochenende, f.

lavos
02.02.2007, 23:28
hier liegt im winter schon einiges mehr an kleinen glassplittern und scharfkantigen steinchen (diese weissen teile) auf der strasse. bin bis vor zwei jahren ím training immer auf conti 3000 unterwegs gewesen und hatte schon so einen plattfuss im monat. mit den vredesteins hab ich vielleicht einen pro winter.

ich denke mal, wenn michelin den pro race in "schwarz" anbieten würde, würde vielen die wahl ein wenig leichter fallen. aber immer dieses grau-schwarz... :ü naja, aber gut sind sie ja.

schönes wochenende, f.

fahre die pro race auch hier in der schweiz. keine probleme mit den steinchen.

npk
02.02.2007, 23:37
Ach man, die 30gramm Ersparniss pro Reifen ist schon ein Argument.
Aber ob die auch so halten.

Für die Force/Attack gibt conti 190/210gr an. Da wäre die Differenz nicht so
groß. Nur finde ich da auch nicht viele Erfahrungen drüber. Vom GP4000S findet
man gar nichts....na das ist wieder ein Hickhack......


Gruß npk

lavos
03.02.2007, 11:04
Ach man, die 30gramm Ersparniss pro Reifen ist schon ein Argument.
Aber ob die auch so halten.

Für die Force/Attack gibt conti 190/210gr an. Da wäre die Differenz nicht so
groß. Nur finde ich da auch nicht viele Erfahrungen drüber. Vom GP4000S findet
man gar nichts....na das ist wieder ein Hickhack......


Gruß npk

alles nicht dein ernst oder ?

oder suchst du was für den renneinsatz ? dann MUSST du sowieso tubular fahren (viel leichter, VIEL ersparnis durch leichtere felge und den tubular) und super im notfall.

also, dein gejammer wegen ein paar gramm fürs training ??? du wirst nie und nimmer einen unterschied feststellen - weder beim beschleunigen noch beim rollen, auch bei 100g unterschied nicht. WAS DU ABER MERKST, IST DER ROLLWIDERSTAND - UND ZWAR DAUERND. DAS ist wichtig.

npk
03.02.2007, 15:31
alles nicht dein ernst oder ?

oder suchst du was für den renneinsatz ? dann MUSST du sowieso tubular fahren (viel leichter, VIEL ersparnis durch leichtere felge und den tubular) und super im notfall.

also, dein gejammer wegen ein paar gramm fürs training ??? du wirst nie und nimmer einen unterschied feststellen - weder beim beschleunigen noch beim rollen, auch bei 100g unterschied nicht. WAS DU ABER MERKST, IST DER ROLLWIDERSTAND - UND ZWAR DAUERND. DAS ist wichtig.

Hömma....fürs Training würde ich den Aufstand nicht machen. Natürlich
geht es mir um einen Rennreifen, ich bin doch nicht bekloppt und fahre
im Training mit den mag 300 Laufräder durch die Gegend. Im Training
fahre ich das was mein Händler billig da rum liegen hat. Momentan Blizzard und Ultra Sport.

Im Rennen merkt man die Gewichtsunterschiede in der Beschleunigung und am Berg schon. Ich meine sogar das ein Radial eingespeichtes Rad sich besser beschleunigen läßt und die Kurvensteifigkeit höher ist, aber ein anderes Thema.

MIch interessiert es auch nicht ob ein Reifen 2000 oder 10000km im Rennen hält. Aber ich muß sicher sein, das er das Rennen heile übersteht. Sonst würde ich eh Supersonic fahren.

So und wenn du das gejammer nicht verstehst dann höre weg.

Und Schlauchreifen ist auch nicht das Allheilmittel, und kann GANZ mächtig ins Geld gehen.

lavos
03.02.2007, 16:51
So und wenn du das gejammer nicht verstehst dann höre weg.

Und Schlauchreifen ist auch nicht das Allheilmittel, und kann GANZ mächtig ins Geld gehen.

wollte dich nicht ärgern, verstehe deine denkweise aber nicht ganz.

WENN dir gewicht ja sooo viel bedeutet:
das mit den tubular: wenn du seriös rennen fährst, dann geht da gar nix ins geld, da du die tubular ja NUR fürs rennen brauchst ! also mit geld zu argumentieren geht hier nicht;) was denkst du über sicherheit im pannenfall? gar nix ? im rennen zentral, denn da heizt du ohne ende, ohne rücksicht durch!

und tubular ist nun mal leichter in verbindung mit ner crono etc. und beschleunigt ERGO auch (spührbar, nach deiner meinung) besser.

also. bau ne crono mit revos/supercomp auf, zieh den conti competition drauf und du beschleunigst maximal bei gutem pannenschutz.
tufo ist noch leichter, rollt aber schlechter.

mir persönlich ist der rollwiderstand wichtiger als +-300g aussen. den merke ich wirklich.

npk
03.02.2007, 17:06
Ich werde garantiert den Mag300 nicht auseinanderbauen um auf
Schlauchreifen zu wechseln. Der wiegt 1200gramm und hat Ceramic
Bremsflanken. Ich sehe keinen wirklich Grund von dem Laufradsatz abzuweichen.

Ich wollte hier auch nicht die Diskussion Schlauch/Draht führen, sondern
lediglich über die Auswahl eines Drahtreifens sprechen.

Wenn die Reflex an meinem Chorus LRS durch ist, speiche ich da vielleicht
eine Aerocarbonfelge drauf und dann kommen dort auch Schläuche drauf.
Aber jetzt nicht.

lavos
03.02.2007, 17:27
Ich werde garantiert den Mag300 nicht auseinanderbauen um auf
Schlauchreifen zu wechseln. Der wiegt 1200gramm und hat Ceramic
Bremsflanken. Ich sehe keinen wirklich Grund von dem Laufradsatz abzuweichen.

grund: sicherheit wenn platte mit 60kmh in der kurve. auf der bahn fährt man auch nix anderes. und da du vom gewichtsvorteil so überzeugt bist, spricht alles für tub.
mir wärs das nicht wert. jeder hat halt ein anderes sicherheitsbedürfnis.

so, lasst uns wieder über die trainingsreifen reden :ä

Bonsai
03.02.2007, 17:41
ich denke mal, wenn michelin den pro race in "schwarz" anbieten würde, würde vielen die wahl ein wenig leichter fallen. aber immer dieses grau-schwarz... :ü naja, aber gut sind sie ja.

schönes wochenende, f.

Ich nehme dieses grau-schwarz gerne in Kauf. Für mich ist der Michelin Pro2Race der beste Reifen! Hatte noch nie Probleme mit denen.

Michelin hat die besseren Reifen. Schwalbe das bessere Marketing :)

Crossfahrer1
03.02.2007, 17:43
Ich hatte gestern so nen Ultremo in der Hand.Meiner Meinung nach ist das Ding ja identisch mit einem Michelin Pro Race.............nur halt komplett schwarz:D

medias
03.02.2007, 17:45
So ist es,trotzdem werde ich den Ultremo mal fahren um mir ein Urteil zu bilden.
Die Schrift ist ja schon ein Grund den nicht zu kaufen.Zu Prollig.

medias
03.02.2007, 17:48
Ich hatte gestern so nen Ultremo in der Hand.Meiner Meinung nach ist das Ding ja identisch mit einem Michelin Pro Race.............nur halt komplett schwarz:D

Gut möglich,kommen beide...
Vredestein und Vittoria kommen auch aus dem gleichen Ofen.

lavos
03.02.2007, 17:53
Gut möglich,kommen beide...
Vredestein und Vittoria kommen auch aus dem gleichen Ofen.

wollt ihr mich ver.!?..kommt auch veloflex aus diesem öfchen ?
fazit: michelin gab wohl schw. den auftrag, einen schwarzen reifen herzustellen, so wars doch!
leider ist der ultremo wirklich nur was für kinder bis 17, die gern mit schriftzügen posen / sich identifizieren müssen.
bad marketing.

Bonsai
03.02.2007, 17:54
Gut möglich,kommen beide...
Vredestein und Vittoria kommen auch aus dem gleichen Ofen.

Michelin Pro2Race und Schwalbe Ultremo kommen wohl kaum aus dem selben Ofen. Das Gewicht ist zu unterschiedlich.

medias
03.02.2007, 18:00
Jungs nur die Ruhe bewahren.:D
Manchmal ist es besser wenn man nicht weis wer die Ware produziert,gibt ein besseres Gefühl beim fahren.

Edeldomestik
03.02.2007, 18:52
Ich habe mir gestern auch zwei Ultremos geholt. Waren noch nicht auf der Straße, hab' sie aber gleich mal nachgewogen. Reifen 1 wiegt 190, Reifen 2 wiegt 200. Nur so.

npk
03.02.2007, 19:36
Ich werde wohl doch mal die Ultremos fahren. Kosten
beim Local Dealer 50€ für vorne und hinten.
Da wird es fast teurer was anderes zu fahren :)

triduma
03.02.2007, 21:07
!
leider ist der ultremo wirklich nur was für kinder bis 17, die gern mit schriftzügen posen / sich identifizieren müssen.
bad marketing.

Hi labos,
wenn der Reifen gut rollt, einigermasen Pannensicher ist und auch bei Nässe gut haftet ist es mir sch...egal was da für ein Schriftzug drauf ist.
Ich werde den Ultremo auf jeden Fall mal ausprobieren.
Gruß triduma

halbgott
24.04.2008, 13:45
Ich werde wohl doch mal die Ultremos fahren. Kosten
beim Local Dealer 50€ für vorne und hinten.
Da wird es fast teurer was anderes zu fahren :)

Warum? Der Pro2Race wird beim Bikepalast für 22 EUR verschleudert. Und für mich als Münchner fällt da natürlich auch noch der Versand weg. = 44€

[k:swiss]
24.04.2008, 14:00
Warum? Der Pro2Race wird beim Bikepalast für 22 EUR verschleudert. Und für mich als Münchner fällt da natürlich auch noch der Versand weg. = 44€

Guck ma auf`n Tacho...;)
...der Fred ist mittlerweile über ein Jahr alt.

halbgott
24.04.2008, 20:29
Ach! :new_sleep war ne lange Nacht gestern.

Tom4711
12.07.2008, 15:59
Hallo zusammen,

hat mal jemand selber den Rollwiderstand von Ultremo mit dem GP 4000 S verglichen?

Was mich beim Tourtest gewundert hat ist, dass der GP 4000 angeblich weniger Rollwiderstand hat und das obwohl der Conti "nur" mit 8,5 bar gefahren werden sollte, während der Ultremo bis 10 bar zugelassen ist.

Oder wurde beim Tourtest der Rollwiderstand ohne Rücksicht auf den maximal möglichen Druck getestet. Meine Vermutung wäre jetzt vom Prinzip her gewesen, dass der Ultremo eben wegen des möglichen hohen Maximaldrucks Vorteile beim Rollwiderstand hat.

Wäre schön, wenn jemand da schon Erfahrungen gemacht hat und/oder weiss, wie die Tour getestet hat.

Gruß

Tom

TTBeiDerArbeit
12.07.2008, 19:12
Hallo zusammen,

hat mal jemand selber den Rollwiderstand von Ultremo mit dem GP 4000 S verglichen?

Was mich beim Tourtest gewundert hat ist, dass der GP 4000 angeblich weniger Rollwiderstand hat und das obwohl der Conti "nur" mit 8,5 bar gefahren werden sollte, während der Ultremo bis 10 bar zugelassen ist.

Oder wurde beim Tourtest der Rollwiderstand ohne Rücksicht auf den maximal möglichen Druck getestet. Meine Vermutung wäre jetzt vom Prinzip her gewesen, dass der Ultremo eben wegen des möglichen hohen Maximaldrucks Vorteile beim Rollwiderstand hat.

Wäre schön, wenn jemand da schon Erfahrungen gemacht hat und/oder weiss, wie die Tour getestet hat.

Gruß

Tom

Ich finde das herzlich wenig praxisrelevant, es sei den du willst auf der Bahn fahren oder auf speziell für dich neu gemachten arschglatten Asphalt.

Drücke von über 8 Bar außer bei Schwergewichten über 90 kg sind meiner Meinung nach völlig sinnfrei auf unseren Straßen, wo es auch auf Minimum Komfort ankommt um effizient treten zu können.
Die Belastungen, die durch einen hart aufgepumten Reifen auf den Körper negativ einwirken, nehmen mehr Kraft als du an geringeren Rollwiderstand zurück bekommen könntest.

TT mit gut 80 kg

der einen Michelin Pro2Race mit 8bar fährt

Tom4711
13.07.2008, 00:15
Ich finde das herzlich wenig praxisrelevant, es sei den du willst auf der Bahn fahren oder auf speziell für dich neu gemachten arschglatten Asphalt.

Drücke von über 8 Bar außer bei Schwergewichten über 90 kg sind meiner Meinung nach völlig sinnfrei auf unseren Straßen, wo es auch auf Minimum Komfort ankommt um effizient treten zu können.
Die Belastungen, die durch einen hart aufgepumten Reifen auf den Körper negativ einwirken, nehmen mehr Kraft als du an geringeren Rollwiderstand zurück bekommen könntest.

TT mit gut 80 kg

der einen Michelin Pro2Race mit 8bar fährt

Für das Training stimmt das natürlich, aber es handelt sich doch jeweils um Wettkampfreifen und wenn ich die z.B. im Duathlon für 20-40KM fahre, dann doch mit recht viel Luftdruck, da der Rollwiderstand im Vordergrund steht, da ich möglichst schnell ankommen und keine rohen Eier transportieren möchte.

Im Training, wo ich dann mit weniger Luftdruck unterwegs bin, ist der doch relativ geringe Unterschied beim Rollwiderstand nicht wirklich relevant.

OCLV
13.07.2008, 00:25
Falsch.
Ein maximal aufgepumpter Reifen dämpft nicht mehr die feinen Vibrationen der Straße. Dadurch springt er mehr was erstens zu Geschwindigkeitsverlust und zweitens zu einer größeren Ermüdung des Fahrers führt.

Da der Rollwiderstand ein eher kleiner Fahrwiderstand ist (verglichen mit dem Luftwiderstand), spielen die 0,5 Watt die du damit maximal (!) rauholen würdest keine Rolle wenn du anschließend völlig durchgerüttelt und fertig vom Rad steigst.

Tom4711
13.07.2008, 22:08
Falsch.
Ein maximal aufgepumpter Reifen dämpft nicht mehr die feinen Vibrationen der Straße. Dadurch springt er mehr was erstens zu Geschwindigkeitsverlust und zweitens zu einer größeren Ermüdung des Fahrers führt.

Da der Rollwiderstand ein eher kleiner Fahrwiderstand ist (verglichen mit dem Luftwiderstand), spielen die 0,5 Watt die du damit maximal (!) rauholen würdest keine Rolle wenn du anschließend völlig durchgerüttelt und fertig vom Rad steigst.

Du kannst ja gerne mit 6,5 bar fahren, ich pumpe trotzdem 9 rein:-)

Ich merke beim Ultremo mit 9 bar keine dollen Vibrationen oder ähnliches, was mich stören würde. Habe aber am anderen Laufradsatz jetzt die Conti GP 4000drauf und werde mal vergleichen, ob ich Unterschiede zwischen Conti 8,5 bar und Schwalbe 9 bar merke.

skoon
21.10.2008, 11:16
Stelvio Front Rear gut bei Nässe??????????

haben die an der Gummimischung gedreht? ich hatte die vor 1 1/2 jahren und war frah als die wieder runter waren... nach 3-4monaten hatten die seitlich soviele risse wie die alten Conti GP nach einigen jahren :(
und von guter haftung bei nässe keine spur merkbar... aber pannen hatte ich keine einzige...

ich muß sagen ich hab den Stelvio light seit ca 2500 km oben und der ist fast wie neu. Hinten etwas abgefahren. vorne noch schön rund. keine Risse etc.

Dabei dachte ich, der ist schnell abgefahren und hab mir vor Monaten 2 Sätze Ultremo gekauft....bis ich die dann endlich verwenden kann, werden die wohl brüchig sein...:heulend:

Also den Stelvio light kann ich auch bei Nässe empfehlen. Ich denk mir da gar nichts dabei, hatte auch noch keinen Überraschungsmoment im Nassen.

chris

Fachkraft
21.10.2008, 13:05
Ich fahre die Ultremos seit 2.000 km. Druck hinten gute 9 bar, vorn 8. Bei aktuell 84 kg Körpergewicht fährt sich die Fuhre hart (mag dieses Fahrgefühl, zumindest subjektiv empfunden rollt es richtig gut) aber nicht wirklich unkomfortabel. Klar, auf schlechten Straßen macht dieses Setup weder Spaß und noch Sinn.

Die Reifen sind recht empfindlich gegen spitze oder scharfkantige Steinchen. Habe schon allerhand Schlitze drin, die ich aber noch ignoriere. Panne gabs bisher noch keine.

Das Fahrgefühl ist mir sympathisch - rollt gut und liegt trotzdem satt mit reichlich Haftung auf der Straße, so würde ich es beschreiben. Und leicht ist er auch. Zurecht kritisiert werden die übergroßen Schriftzüge. Die verschandeln das Gesamtbild des Rades doch ein wenig. Unterm Strich ist der Ultremo aber sicher ein guter Reifen, um es mal vorsichtig auszudrücken.

skoon
23.10.2008, 14:05
ich hab mir jetzt den Conti 3000 statt den Stelvio light aufgezogen. Damits für schlechtere Straßen jetzt im Winter auch geht. Der Conti läuft super!!
dann bin ich mal auf den ultremo gespannt...