PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 105er, Tiagra? Was passt für mich?



Kiste
06.02.2007, 23:01
Hi

Ich bin neu hier im Forum und hoffentlich auch bald neu im Rennradsport. Vl. was zu mir:Fast 18 Jahre alt und bin ein ambitionierter Mountainbiker, wohne zur Zeit und noch für die nächsten 2 Jahre in Holland. Mountainbiken hab ich hier für mich gefunden, fahre sehr oft und auch sehr gerne, nur bin ich im Moment auf der suche nach etwas neuem, weil ich schwimme und laufe auch noch nebenbei. Meinem Bruder kam dann die Schnapsidee, lass doch mal einen Triathlon bestreiten. Training läuft! Das Problem und meine Frage kommt jedoch direkt mit:

Ich brauche ein Rennrad! Nur was für eins.

Wie schon gesagt, ich bin noch 17 Jahre alt, Schüler und hab deswegen nicht alzu viel Geld in der Tasche. Vl. kann ich was zum 18. Geburtstag rausholen und mir davon dann ein Rad kaufen. Im Moment bin ich nur auf der Suche nach einem gefährten.

Im Grunde weiß ich auch schon in welche Richtung das ganze gehen soll, es sollte ein Rennrad werden, kein Triathlon bike da ich auch so noch Touren fahren will. Für den Wettkampf kann man sich ja einen Tri-Lenker dranschrauben. Es geht mir im Moment eher um die Ausstattung.

Zur Auswahl denke ich stehen in meinem Preissegment entweder die Tiagra Gruppe oder die 105er von Shimano. Von anderen Herrstellern hab ich im Moment noch keinen Überblick.

Grundsätzlich sollte das Fahrrad lange halten und welche Gruppe in diesen Preisklassen lohnt sich wirklich? Es muss kein Know-How sein, aber halten soll es. Und wenn es kein großer Qualitativen Unterschied gibt, würde ich lieber das günstigere Kaufen.

Hat vl. jemand bei euch Erfahrungen mit diesen beiden Gruppen oder mit anderen Vergleichbaren Parts von anderen Firmen. Ein kurzer bericht über haltbarkeit und belastbarkeit wäre mir sehr hilfreich.

Vielen Dank schon einmal im vor raus, Patrick

Falls mir jemand sogar noch ein ganzes RR empfehlen kann, dafür bin ich natürlich sehr offen :)

TST
06.02.2007, 23:26
Es klingt zwar mittlerweile ziemlich abgedroschen, aber für dich als ambitionierter Radfahrer, sollte die 105er Gruppe die erste Wahl sein.

Damit bist du up-to-date (10-Fach) und du hast sehr gute Qualität für nen verhältnismässig günstigen Preis.

Esco
06.02.2007, 23:31
also die 105er wird oft als einstiegsgruppe bei shimano angesehen. das heisst, dass du mit der 105er auf jeden fall eine ausreichend belastbare und brauchbare schaltung hast. dies deckt sich mit meinen erfahrungen, ich fahre die 9-fach 105er und bin schon die 8-fach davor gefahen. in einem tour-test in der letzten dezemberausgabe wurde die aktuelle 10-fach ueber 12.000 km getestet und dort als unerwartet gut bezueglich der dauerhaltbarkeit bezeichnet. wenn das geld reicht wuerde ich mir die 105er kaufen, mehr brauchst du aber nicht unbedingt. wenn sich deine erwartete fahrleistung mit dem rennrad sehr in grenzen haelt und du dein rennrad etwas pflegst, dann muesstest du auch mit der tiagra zurechtkommen.

Esco

calforce
06.02.2007, 23:54
Es klingt zwar mittlerweile ziemlich abgedroschen, aber für dich als ambitionierter Radfahrer, sollte die 105er Gruppe die erste Wahl sein.

Damit bist du up-to-date (10-Fach) und du hast sehr gute Qualität für nen verhältnismässig günstigen Preis.

Das denke ich auch. Mit der aktuellen 105er hast Du sicherlich eine sehr gute Gruppe, viele hier ziehen sie sogar der Ultegra vor. Und das bei einem nicht so dramatischen Preisunterschied. Hab sie mal ausprobiert und fand sie toll (kurzer erster Eindruck). Die Tiagra schaut ja mittlerweile auch recht respektabel aus, ist aber "nur" 9-fach und deshalb nur bedingt auf dem Stand der Technik und bedingt upgradefähig. Insgesamt ist die 105 wahrscheinlich die bessere Wahl weil haltbarer und zuverlässiger - immerhin willst Du ja Rennen fahren.
Ich würde mir auf jeden Fall auch mal SRAM (wenn auch relativ teuer) und Campa (Veloce/Centaur) anschauen. Ich finde zwar die Schalthebel von Shimano funktioneller, aber andere sagen halt genau das Gegenteil. Fahr einfach mal alles Probe. Hier kann man Dir eigentlich nur technische Ratschläge geben, was Dir mehr liegt solltest Du selber rausfinden.

Yossarian
06.02.2007, 23:58
http://www.canyon.com/rennraeder/ausstattung.html?b=21#ausstattung

Rüganer
07.02.2007, 01:55
Nur ein paar Aspekte die für die Tiagra sprechen:

Die Tiagra 9X kann man sehr gut mit günstigen Teilen der vergangen 9X Generation von 105 Ultegra Dura Ace Upgraden. Hier denke ich vornehmlich an Ritzel Kettenblättern und Kette .

Um die Zukunftspanik zu nehmen, man bekomme angeblich bald keine Teile für die Tiagra 9X:

Schaltwerke und Kurbeln kann er dabei auch aus den aktuellen 10X Gruppen nehmen
Sogar 10 X Ketten laufen hervoragend auf 9X. Und wenn man eine 10X Kette fährt kann man falls man keine 9X Umwerfer mehr bekommt und der eigene futsch ist, auch problemlos einen 10X Umwerfer nehmen.

Zudem ist 9X um einiges toleranter was Fehleinstellungen der Schaltung angeht. 9x ist zudem aufgrund, dass mehr Material verbaut ist bei Kette Ritzeln und Kettenblättern weniger verschleißanfällig.


Nun bleiben nur noch die STIs die man eventuell in Zukunft schlecht für 9x bekommt. Das ist auch kein Problem. Shimano hat jetzt noch neue 8X STIs im Programm. Da wird es die 9x noch lange geben.

Und ehe es ein Upgrade der Tiagra gibt, müssen wir noch warten bis Dura Ace Ultegra und 105 durch sind also noch 3-4 Jahre. Bis dahin hast du schon einen ganz anderen Bock unter den Hintern und nimmst dein Tiagra Rad für das Wintertraining und zur Not mit Rahmenschalthebel oder Lenkerenschalthebel, die ewig halten.

nabi
07.02.2007, 02:51
Noch ein kurzer Gedanke:

wenn Dein MTB 9 fach ist kannst Du bei einer 9fach RR Gruppe evtl. diverse Teile kombinieren.

Falls das fuer Dich ein Argument waere, kaeme auch die alte 9-fach 105 in Frage ?

Edit:
nochmal zu Deiner eigentlichen Frage:
ich bin frueher nur die Sora gefahren (bis ein Autofahrer das Rad geschrottet hat..) - funktioniert hat die auch. Meiner Meinung nach sind heute alle Gruppen tauglich solange man die etwas pflegt.

JoMei
07.02.2007, 08:35
Hallo, hatte vor 4 Jahren genau das gleiche Problem, ich wollte unbedingt ein Rennrad und hatte nicht so viel Geld, als dass es für ein (nach Meinung anderer) gutes Rad gereicht hätte.
Ich habe mich dann vorwiegend aus finanziellen Gründen für ein Merida 903 27 mit Tiagra entschieden.
Dieses Rad fahre ich immer noch, obwohl selbstverständlich der Wunsch nach einem richtig guten Rad (Cervelo, Colnago, Stevens usw.) vorzugsweise mit Campa vorhanden ist.
Fakt ist aber ..
ich fahre jährlich zwischen 6000 und 8000 km. Schon vor der ersten Ausfahrt habe ich die Bremsbeläge in Coolstop gewechselt.
Bei der ersten Inspektion habe ich Kette und Kassette in 105 gewechselt. Mittlerweile habe ich neue Laufräder und im nächsten Jahr steht wohl ein Innenlagerwechsel mit Kurbelgarnitur an. Dann werde ich auch da mindestens eine Gruppe höher gehen.
Und nun der Kernsatz: Bei guter Pflege gab es bisher mit der Tiagra nie Probleme .. die Schaltung ist sauber und präzise.
Meines Erachtens spricht nichts gegen ein Einsteigerrad mit Tiagra ... man kann dann ja auch noch ein paar Jahre träumen ... ;)

switchback
07.02.2007, 08:50
Noch ein kurzer Gedanke:

wenn Dein MTB 9 fach ist kannst Du bei einer 9fach RR Gruppe evtl. diverse Teile kombinieren.

Falls das fuer Dich ein Argument waere, kaeme auch die alte 9-fach 105 in Frage ?

.

Dieser Gedanke hat mich auch bewogen mit der 'alten' 9-fach zu fahren. Kette Ritzel usw. kann man ja ohne Probs für beide Bikes verwenden. Außerdem sind die Ersatzteile günstiger. Bspw. bei www.cnc-bike.de hier in Hamburg kriegtse die 9-Fach STI für 99 Euro neu.

Ansonsten denke ich, dass die 105er die bessere Wahl ist. Zudem sie der Ultegra nicht unbedingt viel nachsteht.
Vll kriegste ja noch ne günstige ältere 105 Gruppe (also 9-fach) nur die Kurbel und Lager würde ich gegen eine aktuelle tauschen.


Ansonsten jetzt mal schauen, ob du ein Bike aus der Vorsaison bekommst.

Bspw. hatt das RadsportCenter In Hamburg-Harburg hier für meine begriffe sehr gute angebote. Da bekommste schon ein Rad mit Kompletter 105 für 850 Euro. Aber ich denke, da ist deine Anreiseweg höher als das was du sparen würdest.
vg switchback

calforce
07.02.2007, 09:11
[QUOTE=Rüganer;1722649]
Zudem ist 9X um einiges toleranter was Fehleinstellungen der Schaltung angeht. 9x ist zudem aufgrund, dass mehr Material verbaut ist bei Kette Ritzeln und Kettenblättern weniger verschleißanfällig.
QUOTE]

Kann ich nicht nachvollziehen. Ich fahre (fuhr) 7-, 8-, 9- und 10-fach und hab bei keiner Schaltung irgendwelche Einstellungsprobleme (gehabt). Zum Glück nimmt die Qualität und somit die Präzision auch immer weiter zu.
Ist es außerdem nicht so, dass die Ritzel/Kettenblätter praktisch die gleiche Materialstärke haben? Innenmaß der Kette ist ja offenbar das selbe. Die Kette selber mag wohl stabiler sein, aber was kümmert mich das bei nem Preis der DA-Kette von gut 20€ im Versand?

Im Prinzip hast Du natürlich recht mit der Erweiterbarkeit durch ältere Gruppen. Andererseits wird diese Notwendigkeit mit der 105 vermutlich deutlich später auftreten und die Ersatzteilpreise für ältere Komponenten sind auch nicht zu verachten - dafür dass es das ältere Modell ist. Also ich seh darin keinen Sinn.

N´Rad
07.02.2007, 09:37
N´Hallo,

das die 105er als höherwertiger einzustufen ist als die Tiagra ist denke ich unbestritten. Die Frage ist doch wie hoch Dein Budget ist? wenn´s für ein vernünftiges Rad mit 105er reicht, dann nehmen! Wenn´s nur für Schrott mit 105er reicht würde ich eher nen vernünftigen Rahmen mit Tiagra nehmen, kann man dann später auch aufrüsten und wie schon von anderer seite berichtet ist die Tiagra auch absolut einsteigergerecht und sogar mehr.

N´Gruß

Zonda
07.02.2007, 10:42
N´Hallo,

das die 105er als höherwertiger einzustufen ist als die Tiagra ist denke ich unbestritten. Die Frage ist doch wie hoch Dein Budget ist? wenn´s für ein vernünftiges Rad mit 105er reicht, dann nehmen! Wenn´s nur für Schrott mit 105er reicht würde ich eher nen vernünftigen Rahmen mit Tiagra nehmen, kann man dann später auch aufrüsten und wie schon von anderer seite berichtet ist die Tiagra auch absolut einsteigergerecht und sogar mehr.

N´Gruß

kann mich dem nur anschließen. hab selber 5 jahre lang die tiagra auf meinem ersten rennrad gefahren. hatte nie probleme oder hohen verschleiß etc., ganz im gegensatz zu meiner jetzigen centaur. also, die tiagra ist sicher besser als ihr ruf. aber wenn du ein vernünftiges rad (evtl. gebraucht) mit ner 105 oder ultegra bekommst, zuschlagen.
gruß

orca
07.02.2007, 10:55
Solltest Du neue Schuhe und Pedalsystem ebenfalls anschaffen, wollte ich nur mal erwähnen, dass es da für Triathlon geeignete Schuhe gibt (ein breiter Klettriemen). Die fahren sich im normalen Training auch sehr gut. Im Wettkampf bieten sie aber einige Vorteile, die ein regulärer RR-Schuh mit 3 Klettriemen/und Ratschenschnalle nicht bietet.

Ist nur so ne Anmerkung...

Ansonsten ünterstütze ich die vernünftigen Empfehlungen der Vorredner!
105 ist absolut gut.

Kiste
07.02.2007, 16:10
Danke danke für diese Vielen Hilfen!

Wie schon gesagt. Ich werde nur die Gruppe unterscheiden um den Preis zu drücken. Der Rest sollte natürlich schon Top sein (Rahmen, LR, etc.) Da hilft mir wirklich keine ultegra wenn der rest schlecht ist.

Im Moment stehe ich dann doch eher zur Tiagra. Wie ihr geschrieben habt ist das auch eine vollwertige Gruppe, und im Laufe der Zeit kann man diese ja auch immer wieder nach Verschleiß aufwerten.

Dann werde ich mich jetzt mal noch genauer umschauen. Aber es schwebt mir so etwas wie ein Ghost Race 4900 T wenn auch viel mit CompactKurbel vor.

Schuhe muss ich mal schaun. Ich hab sehr gute MTB Schuhe. Vl nen Überschuh drüber dann dürfte das für den Anfang auch mal reichen ;)

Danke, ihr habt mir gut geholfen!

Patrick

calforce
07.02.2007, 16:36
Danke danke für diese Vielen Hilfen!

Wie schon gesagt. Ich werde nur die Gruppe unterscheiden um den Preis zu drücken. Der Rest sollte natürlich schon Top sein (Rahmen, LR, etc.) Da hilft mir wirklich keine ultegra wenn der rest schlecht ist.

Im Moment stehe ich dann doch eher zur Tiagra. Wie ihr geschrieben habt ist das auch eine vollwertige Gruppe, und im Laufe der Zeit kann man diese ja auch immer wieder nach Verschleiß aufwerten.

Dann werde ich mich jetzt mal noch genauer umschauen. Aber es schwebt mir so etwas wie ein Ghost Race 4900 T wenn auch viel mit CompactKurbel vor.

Schuhe muss ich mal schaun. Ich hab sehr gute MTB Schuhe. Vl nen Überschuh drüber dann dürfte das für den Anfang auch mal reichen ;)

Danke, ihr habt mir gut geholfen!

Patrick

Hey, 'n GHOST. Sieht und hört man selten. Hab ein (ohne Cyclo)-Cross von denen - ist schon mein zweites und ich bin sehr zufrieden. Sollte grundsolide sein, der Rahmen.
Wenn Du's geschickt anstellst, kannst Du mit Deinem Händler von vornherein vereinbaren, dass er Dir im Tausch kostenlos ne KK draufbaut (wenn Du das willst). Das sollte normalerweise klappen. Wenn nicht dann droh ihm mit dem Kauf bei der Konkurrenz :D. Bei mir ist (sogar ohne Drohung :)) der Austausch der Schalthebel rausgesprungen.

Kiste
07.02.2007, 16:44
jo, ich bin jetzt einfach mal auf Ghost gekommen da ich das Prospekt von einem Händler hier liegen hab. Und von grund auf, auch bei den Mountainbikes von denen, die Ausstatung eigentlich sehr gut ist.

Denke auch mal das bei dem 4900 alles rund um gut sein sollte. Komplett Tiagra und dann noch die Shimano WHR 550 LR und ne Carbon gabel, eigentlich alles dabei. Mal schaun ob ich so etwas günstig abstauben kann :D

calforce
07.02.2007, 16:53
jo, ich bin jetzt einfach mal auf Ghost gekommen da ich das Prospekt von einem Händler hier liegen hab. Und von grund auf, auch bei den Mountainbikes von denen, die Ausstatung eigentlich sehr gut ist.

Denke auch mal das bei dem 4900 alles rund um gut sein sollte. Komplett Tiagra und dann noch die Shimano WHR 550 LR und ne Carbon gabel, eigentlich alles dabei. Mal schaun ob ich so etwas günstig abstauben kann :D

Naja, laut Froogle werden's wohl 800 Euronen werden. Plus Pedale. Mit den Schuhen musst Du mal schauen, hängt davon ab, ob die MTB-Schuhe komplett feste Sohlen haben oder nicht. Das bringt schon ne Menge und ist deutlich angenehmer auf längeren Strecken (siehe Fuß-Weh-Fred).

Ich find's gut, dass das 4900T ne einheitliche Ausstarttung hat. Bei vielen Rädern verbauen die so nen blöden Teilemix, insbesondere Kassette und Kette sind oft von niedrigeren Gruppen.

messenger
07.02.2007, 18:11
Im Moment stehe ich dann doch eher zur Tiagra. Wie ihr geschrieben habt ist das auch eine vollwertige Gruppe, und im Laufe der Zeit kann man diese ja auch immer wieder nach Verschleiß aufwerten.


Patrick

Aber aufpassen, laß dir keine TIAGRA von 2006 andrehen, die 2007er ist komplett überarbeitet und hat deutlich gewonnen. Schaust dir am besten vorher bei paul-lange.de an, wie sie aussehen muß.

http://img78.imageshack.us/img78/8416/tiagrahg8.gif (http://imageshack.us)

nicht schlecht, sieht fast aus wie ne Ultegra....
Gruß messi

Oliver73
07.02.2007, 18:42
http://www.poison-bikes.de/shopart/B-1790.htm

Das Cyanit N mit Tiagra in Compact Version für 699,- Euro

Da sind für das Geld sogar die Felgen mehr als stimmig fürs Angebot:)

Kiste
07.02.2007, 20:44
Moment mal, ich hab mir die Gruppe auch schon einmal angeschat (die 07er), nur mir ist gerade aufgefallen, ist das ne Hollowtech Kurbel? Weil dann ist das mit der Steifigkeit ja eigentlich auch keine Frage mehr ;)

Eder Franz
07.02.2007, 21:08
denke die aktuelle iagra ist ne Riesenverbesserung zur Vorgängerserie und man kann sieseither durchaus als vollwertige Einstiegsgruppe von Shimano in Betracht ziehen. Das war vorher wirklich net unbedingt so... Da hat sich viel getan, gerade STI und Schaltwerks-mäßig. Die 105 ist natürlich schon etwas höher einzuschätzen, schon wegen der Kurbel.

Mit der Tiagra kaufst du jedoch keinen Schrott mehr, wie das vllt. mal war...

z.B. da:

http://www.stevensbikes.de/2007/index.php?bik_id=106&lang=de_DE

http://www.stevensbikes.de/2007/index.php?bik_id=105&sect=description&lang=de_DE

calforce
07.02.2007, 22:55
denke die aktuelle iagra ist ne Riesenverbesserung zur Vorgängerserie und man kann sieseither durchaus als vollwertige Einstiegsgruppe von Shimano in Betracht ziehen. Das war vorher wirklich net unbedingt so... Da hat sich viel getan, gerade STI und Schaltwerks-mäßig. Die 105 ist natürlich schon etwas höher einzuschätzen, schon wegen der Kurbel.

Mit der Tiagra kaufst du jedoch keinen Schrott mehr, wie das vllt. mal war...

z.B. da:

http://www.stevensbikes.de/2007/index.php?bik_id=106&lang=de_DE

http://www.stevensbikes.de/2007/index.php?bik_id=105&sect=description&lang=de_DE

Also das San Remo mit fast 10 kg ist schon echt grenzwertig - auch als Einsteigerrad. Da würde ich dann doch eher zum Ghost tendieren. Und jetzt komme keiner und sage, Gewicht ist total wurscht.

@Kiste: Die Tiagra hat sogar HT II-Innenlager, HT I war ja Octalink :) . Ist extrem reinigungs- und wartungsfreundlich und schaut cool aus.
Und das wide-link-Design des SChaltwerkes, das angeblich für mehr Stabilität und damit Präzision sorgen soll, gibt's jetzt auch.
Was ich ja einen ganz netten Gag finde ist die integrierte Ganganzeige in den STIs.

showdown
07.02.2007, 23:17
...
Was ich ja einen ganz netten Gag finde ist die integrierte Ganganzeige in den STIs.Was auch ein sehr netter Gag ist: die Tiagra-STI haben serienmäßig die Distanzgummis zur Vorspannung der Bremse.

Ursprünglich gedacht eher für Ladies ("short-reach-STI"), sehr gut aber de facto für alle Fahrer mit nicht Tennisschäger-großen Pranken. Macht sich insbesondere auf kilometerlangen Abfahrten super, wenn man am Unterlenker endlich mal gescheit an die Bremse kommt. :Applaus:

Und wem die Distanzstücke hinten vorbei gehen, der nimmt sie einfach raus und hat dann eben normale STIs. ;)