PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MTB fürs Wintertraining - Starrgabel vs Federgabel | Deore vs LX



Optimus
14.02.2007, 17:44
Hallo,

ich möchte mir ein Mountainbike anschaffen. Ich suche ein Rad für die Stadt (es sollen sogar Schutzbleche ran...) und das Wintertraining.

Einsatzbedingungen: Jedes Wetter, Waldwege (nur vereinzelt mal Wurzeln), Mittelgebirge

Meine Frage ist nun, welche Komponenten ich brauche.
Federgabel oder reicht eine Starrgabel? Welche Federgabel wäre Mindestforderung?
Komplett LX-Ausstattung oder reicht an einigen Stellen Deore?

Verbauen werde ich die Avid BB7, weil ich die schon am Tandem habe.

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
VG

cone-A
14.02.2007, 17:58
Wenn Du mehr fahren als pflegen willst, Finger weg von Federgabeln! Wenn überhaupt, dann eine Cannondale Headshok, weil die etwas besser gegen Schmutz geschützt ist (die beweglichen Teile liegen außerhalb des Spritzbereichs, wenn Du Schutzbleche montiert hast).

Bei der Schaltung würde ich mir SRAM überlegen. Die haben ein anderes Übersetzungsverhältnis, holen also pro Gang mehr Seil ein, womit sie unkritischer auf Verschmutzung der Züge reagieren.

Bei den Naben hat Shimano wieder die Nase vorn, weil Konuslager besser zu dichten sind als Industrielager. Ab LX ist die Sache dauerhaltbar.

Eine mechanische Disc reagiert auf Dauerbeschuß mit sandiger Salzlake bestimmt nicht sonderlich gut. Auch hier befindet sich das Bremskabel einer V-Brake außerhalb der Spritzzone übr dem Schutzblech. Der Sorglostip ist und bleibt HS33.

Gruß cone-A

Optimus
14.02.2007, 18:35
Danke für die Antwort. SRAM wird kaum an Neurädern angeboten (gut - ich würde auch ein gebrauchtes nehmen, aber an SRAM kommt man trotzdem selten).
Scheibenbremse ist wegen Dreck bei Nässe Pflicht und gegen die BB7 bin ich relativ beratungsresistent, da die am Tandem bie trockenen Bedingungen zumindest schlimmste Belastungen überstanden hat... ;-)
Angepeilt hatte ich übrigens 800 bis 900 Euro...

cone-A
14.02.2007, 19:08
Sicherlich ein Tip:

http://bike-discount.de/www/navfram.asp?uin=1875695929&nav=Mehrinfo&ArtikelID=12704&Kategorie1=sonderbikes

Meine Liebste hat ein Solution von denen, sehr sorgfältig aufgebaut, die Rahmen sind von Cube/Kinesis. Nur die Pedale sind Müll.

Gruß cone-A

Optimus
14.02.2007, 19:23
hm - das Wichtigste ist Deore und nicht LX (auch kein SRAM ;-) ), keine Scheibenbremsen...

Diman
14.02.2007, 19:25
Hallo,

ich möchte mir ein Mountainbike anschaffen. Ich suche ein Rad für die Stadt (es sollen sogar Schutzbleche ran...) und das Wintertraining.

Einsatzbedingungen: Jedes Wetter, Waldwege (nur vereinzelt mal Wurzeln), Mittelgebirge

Meine Frage ist nun, welche Komponenten ich brauche.
Federgabel oder reicht eine Starrgabel? Welche Federgabel wäre Mindestforderung?
Komplett LX-Ausstattung oder reicht an einigen Stellen Deore?

Verbauen werde ich die Avid BB7, weil ich die schon am Tandem habe.

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
VGC. Badboy Alfine gibt es nichts besseres für die Stadt.

ps: http://de.cannondale.com/bikes/07/ce/urban/badboy/index.html

nikerider
14.02.2007, 19:44
Sicherlich ein Tip:

http://bike-discount.de/www/navfram.asp?uin=1875695929&nav=Mehrinfo&ArtikelID=12704&Kategorie1=sonderbikes

Meine Liebste hat ein Solution von denen, sehr sorgfältig aufgebaut, die Rahmen sind von Cube/Kinesis. Nur die Pedale sind Müll.

Gruß cone-A

Kannst du das mit den Rahmen ein bisschen näher erläutern. Für mich ist es (bis jetzt noch) ein Unterschied ob Cube oder Kinesin drin ist, oder täusch ich mich:eek:

Gruß Sven

gerold
14.02.2007, 19:44
Einsatzbedingungen: Jedes Wetter, Waldwege (nur vereinzelt mal Wurzeln), Mittelgebirge


Für jedes Wetter würde ich dringend Scheibenbremsen empfehlen, Federgabel muss nicht sein (schadet aber auch nicht, zB eine Marzocci schafft auch Winterbetrieb locker, ohne dass man andauernd warten müsste). Bei den Naben ist LX das Minimum, Kurbelgarnitur kann ruhig Deore sein.

Irgendwie verstehe ich nicht, wieso hier im Forum für den Winterbetrieb immer die günstigsten Komponenten empfohlen werden - gerade im Winter (oder wenn bei jedem Wetter gefahren wird) sind die Anforderungen an das Material am höchsten...

Diman
14.02.2007, 19:50
Irgendwie verstehe ich nicht, wieso hier im Forum für den Winterbetrieb immer die günstigsten Komponenten empfohlen werden - gerade im Winterirgendwo muss man ja auch sparen :D

Optimus
14.02.2007, 19:57
Die Gabelfrage hat im Prinzip Priorität. Brauche ich für den Wald eine oder nicht? Damit entscheidet sich im Prinzip, ob ich ein Fahrrad hier beim Radhändler überhaupt bekomme, oder es bestellen werde.
Hollowtec II (LX) ist für mich optisch und technisch interessant. Die Frage ist, ob ich das wirklich brauche... Genauso wie ein LX-Schaltwerk...
Was war bei Kurbel und innenlager der Gewichtsunterschied zur Deore?

VG und danke für die bisherigen Kommentare...

Optimus
14.02.2007, 20:00
C. Badboy Alfine gibt es nichts besseres für die Stadt.

Ist aber recht teuer. Ein Schmuckstück muss es nicht sein - wird im Alltag höchstens geklaut... so gut das C. auch aussieht :Angel:


zB eine Marzocci schafft auch Winterbetrieb locker

ich habe Angst, dass Gabeln in dem Preissegment leicht ausschlagen. Und ich schleppe natürlich gut 1Kg umsonst mit, wenn ich es nicht brauche - und da bin ich mir noch nicht schlüssig...

zur Info noch: ich wiege 62kg

Diman
14.02.2007, 20:03
Die Gabelfrage hat im Prinzip Priorität. Brauche ich für den Wald eine oder nicht? Im Wald ja, es sei denn Du fährst nur auf Cross Strecken. :D LX ist abs. Minimum.

Yuropean
14.02.2007, 20:04
Hallo,

ich habe an meinem Stevens X6 eine Federgabel. Wenn Du RR gewöhnt bist, gehen Dir das Gewicht und die Schaukelei auf´n S..., kann man wegen der Einbauhöhe auch nicht so ´mal eben auf Starrgabel umrüsten :heulend: :( :eek: . Ursprünglich hatte ich Deore komplett, habe dann aber die Laufräder von Deore/Mavic A119 auf XT/Mavic 319 getauscht und bei Schaltung/Kette auf XT gewechselt, damit funzt es super:Bluesbrot .

Viele Grüße,

Yuropean.

PAYE
14.02.2007, 20:09
Hallo,

ich möchte mir ein Mountainbike anschaffen. Ich suche ein Rad für die Stadt (es sollen sogar Schutzbleche ran...) und das Wintertraining.

Einsatzbedingungen: Jedes Wetter, Waldwege (nur vereinzelt mal Wurzeln), Mittelgebirge

Meine Frage ist nun, welche Komponenten ich brauche.
Federgabel oder reicht eine Starrgabel? Welche Federgabel wäre Mindestforderung?
Komplett LX-Ausstattung oder reicht an einigen Stellen Deore?

Verbauen werde ich die Avid BB7, weil ich die schon am Tandem habe.

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
VG

Ich fahre seit 1994 ein Hardtail mit Starrgabel durch jeden Winter. XTR Ausstattung war damals dran, hat bisher gehalten. Cantileverbremsen und Ceramicfelgen, Schutzbleche, feste Beleuchtung, Reflektoren sind dran. Was mir wichtig erscheint: gekapselte Schaltzüge (bei mir unter dem Tretlagergehäuse verlaufend) verhindern, dass die Züge festfrieren im Schneematsch und allzuschnell verdrecken. Für mich sind die Gore RideOn Züge hierfür 1. Wahl.
Mein Fully mit Scheibenbremsen und Federgabel bleibt bei dem Wetter im Keller, die Federgabel ist entbehrlich bei Schnee, Matsch und Dreck. Vorderradmantel 2,3" mit wenig Luftdruck reicht IMHO für Winterbetrieb völlig aus. Starrgabel und Hardtail sind pflegeleicht, werden am Winterbeginn großzügig mit Sprühwachs eingesprüht und nach dem Winter wieder blank geputzt.
Ich würde wartungsarme Komponenten für Winterbetrieb dringend empfehlen!

Optimus
14.02.2007, 20:28
Ich würde wartungsarme Komponenten für Winterbetrieb dringend empfehlen!

Danke! Das einzige, was mich an einer Federgabel reizen würde, wäre die bessere Traktion bergab durch diese Abflussrillen auf den Wegen und Wurzeln... Da weiß ich nicht, wie sehr das auf Dauer belastet.
Ansonsten bin ich in jedem Fall für wartungs- und verschleißarm ;)

PAYE
14.02.2007, 20:34
Danke! Das einzige, was mich an einer Federgabel reizen würde, wäre die bessere Traktion bergab durch diese Abflussrillen auf den Wegen und Wurzeln... Da weiß ich nicht, wie sehr das auf Dauer belastet.
Ansonsten bin ich in jedem Fall für wartungs- und verschleißarm ;)

Bei "Traktion im Winter" denke ich sofort an meine Spikes-Bereifung am Winterbike. :D

Eder Franz
14.02.2007, 20:35
für ein Winter- und Trainingsrad reicht Deore völlig aus. Von der Haltbarkeit steht die der LX in nix nach und Gewicht is ja wurschd.
Federgabel würd ich mir schenken, ich fahr am Mtb auch ohne und leb noch, zumal ich das Teil eben nur zum Straßentraining oder mal auf nem Waldweg unterwegs bin, da ist ne Starrgabel völlig ausreichend. Ausserdem: besser ne gute Starrgabel als ne billige und schlechte Federgabel;)

Optimus
14.02.2007, 20:38
Bei "Traktion im Winter" denke ich sofort an meine Spikes-Bereifung am Winterbike. :D

im Mittelgebirge ist nicht so viel mit Schnee los :D
ich meine natürlich den Vorteil, nicht über jede Unebenheit springen zu müssen bzw. es aktiv wegzufedern...

Optimus
14.02.2007, 20:41
für ein Winter- und Trainingsrad reicht Deore völlig aus. Von der Haltbarkeit steht die der LX in nix nach und Gewicht is ja wurschd.

hm - hält die Deore wirklich so gut?
wie sieht es mit der Schaltpräzision aus?

hätte den Vorteil eines geringeren Diebstahlrisikos... :hmm:
aber die meisten sagen, unter der lx braucht man nicht anfangen... :confused:

PAYE
14.02.2007, 20:42
...
ich meine natürlich den Vorteil, nicht über jede Unebenheit springen zu müssen bzw. es aktiv wegzufedern...

Ist es nicht so, dass die Tour empfiehlt, im Winter Koordination und Motorik zu schulen? Also fahr "dynamisch", springe und federe nach Leibeskräften! :D

Immerhin müssen das die Crosser ja auch und Cross ist ja derzeit voll der Hype! Und deren Räder fahren sich wohl nochmals härter aufgrund der schmaleren Bereifung...

Optimus
14.02.2007, 20:45
Ist es nicht so, dass die Tour empfiehlt, im Winter Koordination und Motorik zu schulen? Also fahr "dynamisch", springe und federe nach Leibeskräften! :D

Immerhin müssen das die Crosser ja auch und Cross ist ja derzeit voll der Hype! Und deren Räder fahren sich wohl nochmals härter aufgrund der schmaleren Bereifung...

Das hat mich jetzt tatsächlich fast überzeugt :Applaus:
Gibt es noch Vorschläge aus der Pro-Federgabel-Fraktion?
Was mache ich nun mit meinem Pro-LX-Syndrom :rolleyes:

Diman
14.02.2007, 20:54
Immerhin müssen das die Crosser ja auch und Cross ist ja derzeit voll der Hype! müssen schon, können aber nicht. :Bluesbrot


Was mache ich nun mit meinem Pro-LX-Syndrom :rolleyes:XT holen? ;)

Eder Franz
14.02.2007, 20:56
hm - hält die Deore wirklich so gut?
wie sieht es mit der Schaltpräzision aus?

hätte den Vorteil eines geringeren Diebstahlrisikos... :hmm:
aber die meisten sagen, unter der lx braucht man nicht anfangen... :confused:


ach was, Schaltpräzision, wenn man die gescheit einstellt schalten sie alle :D Die großen Unterschiede liegen im Gewicht und im Image. Ich hab schon alles mögliche gefahren, von Sora bis DA und von Deore bis XTR. Schalten konnte ich bisher mit allen und zwar ohne die riesigen Unterschiede, die die Werbung immer suggeriert.

Wer rational kaufen will sollte in meinen Augen Deore und 105er fahren. Ich entscheide allerdings wie die meisten nicht rational, zumal es sich um mein Hobby handelt, sondern kauf mir was Spass macht.

Also: technisch völlig ausreichend ist die Deore, wenn du aber gerne was "besseres" hättest kauf dir ne LX oer XT

PAYE
14.02.2007, 20:59
...
Was mache ich nun mit meinem Pro-LX-Syndrom :rolleyes:

Zu gut werden die Komponenten schon nicht sein!
Bei den Naben sind die LX vielleicht etwas besser gedichtet, durch eine zusätzliche Wartung und großzügiges Abschmieren machst du das wohl schnell wieder wett. Bremskörper und Kurbel dürften sich wohl nix nehmen, Innenlager kann man ersetzen bei Bedarf, teurere Schaltwerke sind besser gedichtet. Hier wäre auch XT nicht verkehrt. :rolleyes:
Umwerfer: wird es tun, welchen du auch nimmst.
Letztlich werden es die Deore und auch die LX auf den ersten 10tkm beide tun!
Bei meiner Tochter läuft auch Alivio seit Jahren problemlos am Bike!! :D
Nimm halt, was du bezahlen kannst.

Optimus
14.02.2007, 21:08
Letztlich werden es die Deore und auch die LX auf den ersten 10tkm beide tun!
Nimm halt, was du bezahlen kannst.

Da werde ich trotzdem noch ein paar Nächte drüber schlafen müssen

Haben wollen LX vs Vernunft und Diebstahlgefahr... ;)

Danke trotzdem für die Kommentare :)

PAYE
14.02.2007, 21:16
Da werde ich trotzdem noch ein paar Nächte drüber schlafen müssen

Haben wollen LX vs Vernunft und Diebstahlgefahr... ;)



Wer LX klaut, wird wohl auch Deore stehlen!
Wünsche trotzdem gute Entscheidung. ;)

lelebebbel
14.02.2007, 21:19
- Starrgabel, ganz klar. Leichter, billiger, wartungsfrei.
Selbstverstaendlich kann man damit trotzdem ins Gelaende, es ist halt unkomfortabler und bergab auch langsamer, aber es schult die Technik ungemein. Wie gut du mit dem Geschuettel zurechtkommst haengt von deinen Armen und dem Gelaende ab...

- Avid BB7 sind eine sehr gute Wahl. Scheiben kriegen ausserdem vieeeeeeeel weniger Dreck ab als V-Brakes, dazu der fehlende Felgenverschleiss, also gerade bei schlechtem Wetter die beste Wahl. Ausserdem passen die Schutzbleche dann besser ans Rad.

- Naben mindestens LX (halten ihr Fett laenger und der Freilauf haelt auch besser). Ueber einen Nabendynamo wuerde ich ggf. nachdenken (gibts auch mit Discaufnahme), benutze persoenlich aber auch Batterielichter.

Der Rest ist imo ziemlich Wurst. So viel teurer sind LX SW und Shifter nicht, weil alle unbedingt XT haben wollen. Bliebe die Frage, ob eine Schaltung ueberhaupt sein muss.

Thunderbolt
14.02.2007, 21:39
Die gleiche Frage für das Winter-Trainings-MTB hatte ich auch.

Also die Gewindestarrgabel rausgeworfen und eine billige Federgabel rein.
Im Prinzip ganz nett, auch für meine 3-4 MTB-Touren im Jahr.

Nur gehalten hat das Zeug nix. Standrohre waren gleich nach einem Winter ein Rostfrass und die Tauchrohre blühten heftigst. Prädikat nicht wintertauglich.

Daher habe ich das Teil nach einer Saison im Herbst entsorgt und mir eine 26 Zoll Carbongabel mit Aluschaft reingebaut.

Keine Probleme mehr, nur bei MTB-Ausfahrten mit meinen Kollegen ist holpriges Bergabfahren bei Spurrillen einfach anspruchsvoller und einen Tick langsamer.

CU
Thunder

Vordrängler
14.02.2007, 22:11
Fahre im Winter sehr viele km,mit zwei verschiedenen Rädern und einem bunten Cocktail von Deore bis XT,kann aber nicht sagen das irgendwas schneller schlappmacht.Von Vorteil ist es,wenn du eine Möglichkeit zum Waschen in der Nähe hast,um das Salz und den Schlamm abzuwaschen.Danach kannst du nämlich auch wieder ordentlich ölen,was du im Winter wirklich oft musst.An meinem Crosstrekkingrad war so ein Gelumpe von Federgabel verbaut,die hat sich schon nach dem ersten Winter gefressen,hat sich sozusagen in ne Starrgabel verwandelt(oder nennt man das dann Dauerlockout?).Das Gewicht ist mir bei den Rädern wurscht,auf Schnee fühle ic mich mit einem schweren Rad sogar irgendwie sicherer.Die meisten Probleme hab ich mit versifften Bowtenzügen,da hlft nur Pflege.

the_brain_mave
14.02.2007, 22:22
Also ich versteh hier die Aufregung nicht so ganz. In der aktuellen Bike sind 20 Mountainbikes für exakt 999,- Eur getestet. Die haben teilweise XT komplett. Ne Rock SHox Reba oder Recogn und sehr gute hydraulische Scheibenbremsen.

Für 200 weniger sollte man also immernoch solide hydraulische Scheibenbremsen, LX-komplett und ne Rockshox Recogn bekommen. Die gibt es (glaub ich) mit Lock out, womit das schaukeln weg wäre. Zu pflegen ist die nach jeder Tour mit einmal abwischen und 2 Spritzer WD40. Da das Rad nur fürs Training ist, braucht man doch das eine kilo weniger nicht und hat dafür Spaß.

zusammenfassend: LX + Hydr. Scheibenbremse + FEDERgabel!!!

und dann: Losfahren :Applaus:

Vordrängler
14.02.2007, 22:26
Also ich versteh hier die Aufregung nicht so ganz. In der aktuellen Bike sind 20 Mountainbikes für exakt 999,- Eur getestet. Die haben teilweise XT komplett. Ne Rock SHox Reba oder Recogn und sehr gute hydraulische Scheibenbremsen.

Für 200 weniger sollte man also immernoch solide hydraulische Scheibenbremsen, LX-komplett und ne Rockshox Recogn bekommen. Die gibt es (glaub ich) mit Lock out, womit das schaukeln weg wäre. Zu pflegen ist die nach jeder Tour mit einmal abwischen und 2 Spritzer WD40. Da das Rad nur fürs Training ist, braucht man doch das eine kilo weniger nicht und hat dafür Spaß.

zusammenfassend: LX + Hydr. Scheibenbremse + FEDERgabel!!!

und dann: Losfahren :Applaus:
:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:

Rüganer
14.02.2007, 23:03
Hallo

Ich möchte auch mal meinen Senf dazu geben, der die Komponenten im Stadbetrieb nutzt am MTB und teils im training am RR :

Naben sollten auf jeden min. Deore LX Naben sein. Die Deore Naben sind auf jeden Fall schlecht gedichtet. Ich habe den Vergleich zw. Deore LX 8X (die so gut wie neu sind trotz höherer Laufleistung) und Deore 9X Naben (die nach 2 Jahren mit geringer Lauflsietung so rau laufen wie ein 15 € Billiglaufrad). XT 9X Naben haben ich auch. Die verichten seit 1999 und ungewartet sanft ihren Dienst.


Zur Schaltgruppe:

Shifter und Umwerfer können Deore sein. Die verichten bei mir sehr gut ihren Dienst. Beim Schaltwerk empfehle ich (wie auch MTBler ) XT. Ich hatte bis dato STX Deore, und Deore LX Schaltwerke. Alle vielen nach kürzester Zeit mit ausgeschlagenen Gelenken und bescheidener Schaltpräzission auf. MTB Schaltwerke müssen aus etwas besseren Holz geschnitzt sein als RR Schaltwerke. Ihre sehr lnger Käfig ist auch ein sehr langer Hbel, der auf die Gelenke wirkt und dann wenn was ausgeschlagen ist, sich schnell auch negativ bemerkbar macht.

Kurbel und Zahnkränze können im Stadtbetrieb ruhig Deore sein, DerVerschleiß ist ja vergleichsweise gering. Als Kette empfehle ich dann schleunigts auf Ultegra/XT bzw. Dura Ace/XTR. Hier spielen Korrosionsaspekte eine Rolle.


Zu den Bremsen:

Von der Haltbarkeit nehmen sich Deore und Deore LX beide nicht viel und sind sogar besser als die XT, die oft mit ausgeschlagenen Parallelogrammgelenken nerven. Bei der LX muss auch daruf geachtet werden eine ohne diese Parallelführung zu bekommen. Für die LX spricht gegenüber der Deore die Cartridgebremschuhe, die übrigens sofort gegen Koolstopeinschübe zu tauschen sind. Koolstop erhöht die Haltbarkeit der Felge um ein Vielfaches und ist wegen der sehr guten Dosierbarkeit ein sehr großes Sicherheitsplus.


Innenlager:

Hier kenne ich nur Vierkant.

Alles ab UN 5X ist tauglich.



Zusammenfassung des Minimums/Empfehlung:

Shifter: Deore

Umwerfer: Deore

Schaltwerk: XT

Kurbel und Zahnkränze: Deore

Kette: Ultegra/XT und Dura Ace/XTR


Bremsen: LX ohne Parallelführung (ggf. AVID 7 (Avid 5 hat glaube keine Cartridgebremschuhe))

Naben: LX


Felgen: Tipp - achte drauf dünne ein (1/3/5)17 Felge zu bekommmen. Da kann man auch 25 mm Reifen montieren und richtig schnell unterwegs sein. Aber auch nach oben hin ist viel Platz bei Wahl der Reifenbreite. Wenn du nur eine 19er Felge bekommst ist es aber auch kein Beinbruch. Nur 21 wäre zu breit um noch dünne Schlappen zu montieren.

So das war es, was ich von meiner Seite beitragen kann.

Grüße
Rüganer

Rüganer
14.02.2007, 23:19
Noch eins:

Bin für Starrgabel

Ich hatte trotz härtester Einstellung meiner günstigsten Federgabel (Rock Shox Judy ... ) ab und zu ein verdammt sicheheitsbedenkliches Aufschaukeln, was ich kaum Abfangen konnte.


Wenn du doch eine Federgabel haben möchtest:

KEINE MAGNESIUMtauchrohre

DAS GAMMELT so schnell wie kein anderes Material, wenn der Lack erstmal ab ist.

Selbst ausbessern ist auch nicht. Magnesium braucht eine Spezialgrundierung bzw. Lackierung. Ich habe in keinem Baumarkt und in keiner Lackiererei so ein Zeug bekommen. Andere Lackierungen (für Eisen bzw. Alu) halten dann von 12 bis Mittag.

Grüße
Rüganer

lelebebbel
15.02.2007, 04:26
Also ich versteh hier die Aufregung nicht so ganz. In der aktuellen Bike sind 20 Mountainbikes für exakt 999,- Eur getestet. Die haben teilweise XT komplett. Ne Rock SHox Reba oder Recogn und sehr gute hydraulische Scheibenbremsen.

Für 200 weniger sollte man also immernoch solide hydraulische Scheibenbremsen, LX-komplett und ne Rockshox Recogn bekommen. Die gibt es (glaub ich) mit Lock out, womit das schaukeln weg wäre. Zu pflegen ist die nach jeder Tour mit einmal abwischen und 2 Spritzer WD40. Da das Rad nur fürs Training ist, braucht man doch das eine kilo weniger nicht und hat dafür Spaß.

zusammenfassend: LX + Hydr. Scheibenbremse + FEDERgabel!!!

und dann: Losfahren :Applaus:

Da hast du recht + ich die Preisvorgabe ueberlesen.

Ein Rad mit Starrgabel, BB7, LX LRS und Schaltkomponenten laesst sich gut fuer ca. 600 Euro aufbauen wenn man im Netz einkauft. Das Preis/Wert-der-Komponenten Verhaeltnis ist dann zwar immernoch einen Tick schlechter als bei Komplettraedern mit allem Schnickschnack, aber das Preis/Eignung-fuer-den-Zweck Verhaeltnis ist besser.

pinguin
15.02.2007, 07:52
Im Wald ja, es sei denn Du fährst nur auf Cross Strecken. :D LX ist abs. Minimum.

Krampf.

pinguin
15.02.2007, 07:56
An den Fredersteller: Ich würde keine Federgabel verwenden. Lieber dicke Reifen mit zu dir und deiner Fahrweise passendem Luftdruck, wenn du auf etwas Komfort stehst. Wenig Pflege muss ein Winterrrad verkraften können. Eine Federgabel erschwert dies. Dann noch das überflüssige Gewicht... Und je nach Federgabel: Die Dinger federn bei Kälte nicht unbedingt... :D

cone-A
15.02.2007, 08:17
Kannst du das mit den Rahmen ein bisschen näher erläutern. Für mich ist es (bis jetzt noch) ein Unterschied ob Cube oder Kinesin drin ist, oder täusch ich mich:eek:

Gruß Sven

Ein Kinesisrahmen ist ein Kinesisrahmen und ein Cuberahmen ist ein Kinesisrahmen, auf den einer Cube draufgemalt hat.

Hinsichtlich der Shimano-Schaltung hast Du recht, im unteren Segment schraubt kaum einer SRAM dran, weil es ja dann kein XT-Bike zum posen aufm Schulhof ist.

Wg. Cannondale: Das Diebstahlrisiko steigt exponentiell sowohl zum Markenimage als auch zum (äußeren) Pflegezustand des Bikes.

Gruß cone-A

gerold
15.02.2007, 10:19
zusammenfassend: LX + Hydr. Scheibenbremse + FEDERgabel!!!



Genau meine Rede... Eine Marzocchi Comp mit 85 mm Federweg gibts schon ab ca. 140 (zB bei H & S) - bei der kannst du gar nicht viel warten, selbst wenn du möchtest. Und du kannst sie einfach per Luftdruck auf dein Gewicht abstimmen - viel billiger ist eine Starrgabel auch nicht.

Ich habe noch ein altes Breezer-MTB (mit Starrgabel, Daumenschalter, alten Canti-Bremsen etc.) fahrfertig herumstehen - dann und wann fahre ich damit eine Runde und freue mich auf mein Fully oder mein anderes HT mit Federgabel und Scheibenbremsen). Besonders bei Nässe oder gar Schnee ist der Unterschied in der Bremswirkung zwischen Felgen- und Scheibenbremsen beträchtlich...

Optimus
15.02.2007, 11:20
Ein Rad mit Starrgabel, BB7, LX LRS und Schaltkomponenten laesst sich gut fuer ca. 600 Euro aufbauen wenn man im Netz einkauft.

Wir komme ich für 600,- an die ganzen Teile ran? Allein die BB7 habe ich nur bei Bike-Components für 170 (Paar) gesehen... :confused:

Diman
15.02.2007, 11:50
Krampf.:rolleyes: Wurzel übersehen und schon fliegt man auf die Fresse. 2mm/h schneller bei der Abfahrt und wieder auf die Fresse. :Applaus: Sonst
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/9/91/Velociped.jpeg/200px-Velociped.jpeg

Diman
15.02.2007, 11:53
und freue mich auf mein Fully oder mein anderes HT mit Federgabel und Scheibenbremsen).:gut: ich habe nicht mal ein HT ist eher Geldverschwendung. ;)

Abbath
15.02.2007, 12:06
Und je nach Federgabel: Die Dinger federn bei Kälte nicht unbedingt... :D

Jein, wenn das Ding nicht gerade Elastomere hat, dann federt die schon, nur dämpft die evntl. zu stark und wenn du selbige nicht weit genug aufdrehen kannst, kommt das aufs Gleiche raus.

Hab mir auch gerade 'nen Rahmen+starre Gabel für's Schittwetter (also meistens) bestellt. Federgabel sehe ich so: Auf jeden Fall ein Vorteil bei weniger ausgeprägter Fahrtechnik, Stichwort Querrillen. ABER: Die (vermeintlich) bessere Kontrolle führt garantiert dazu, dass du schneller fährst, was das Risiko im Grunde wieder ausgleicht oder erhöht.
Wartungstechnisch ist die Starrgabel klar vorne und für die Fahrtechnik isses sicher auch besser.

Allerdings: Was bringt dir der geringere Wartungsaufwand bei der Gabel, wenn du eine Kettenschaltung und Seilzugbremsen fährst? da machen die 5min Gabel putzen den Kohl auch nicht mehr fett.

Also, wenn du fahren willst: Starrgabel, Hydraulikbremse und Singlespeed (alternativ Rohlex, aber dann wird's teuer :-D) :Bluesbrot

Diman
15.02.2007, 12:10
dass du schneller fährstwo fährst Du denn schneller? Im Wald? Bergrunter? :confused: Na dann. :Bluesbrot

Abbath
15.02.2007, 12:53
Wo sonst?

Diman
15.02.2007, 13:02
Wo sonst?Das Märchen kann man ja nur in RR Forum erzählen. :Bluesbrot Mit Starrgabel ist man schneller, V-Brakes bremsen besser und ein Fully wippt nur. :respekt: :lol:

Wonko
15.02.2007, 13:13
Federgabel sehe ich so: Auf jeden Fall ein Vorteil bei weniger ausgeprägter FahrtechnikSoll wohl heißen: Federgabeln sind für Leute, die nicht richtig fahren können. Wer richtig fahren kann, braucht keine Federgabel. So wie Du halt. :rolleyes:


ABER: Die (vermeintlich) bessere Kontrolle führt garantiert dazu, dass du schneller fährst, was das Risiko im Grunde wieder ausgleicht oder erhöht. Schön argumentiert. Lass mich raten: Du hast schon als Kind die eckigen Bauklötze durch die zylindrischen Löcher gedroschen, oder ? ;)

MODDERMAN
15.02.2007, 13:16
LX-Gruppe:
Kenne die Deore nicht, aber ich hatte seit 1994 eine LX an einem ganz-Hardtail, also no Suspension. Das Rad war mein "Winter-Alltags-Sport-Arbeitstier".
Die Komponenten hielten Wald, Winter, Marathons und Crosstriathlons+eine Transalp aus, bei allerdings guter Pflege.

Bremsen:
Die Cantis der LX hab ich früh gegen Maguras HS22 getauscht. Das ist eine Superalternative zu Scheibenbremsen. Bissig und wartungsarm(fast -frei). Ich hab 3 Wochen Discs in einem Vorführrad gefahren. Die waren marginal besser, verlangen aber dtl. mehr Einstellerei und Nachpflege derselben, um immer volle Performance zu bieten. Praxisrelevant ist m.M. nur noch der Vorteil bei Nässe, zumindest im Mittelgebirgsraum.
Ich bin der Typ fahren statt fummeln und hab an mein neues MTB dem Disc-Trend entgegen wieder HS22 gebaut.

Federgabel: nie wieder ohne !!!
Starrgabel ist momentan eher modischer Retro-Trend
In o.g. Vorführrad war eine FOX Gabel mit Luftfederung. So etwas kannste Hart pumpen wie Du's willst. Ich selber hab nun 'ne straffe Magura Odur, ist aber auch blockierbar.

Optimus
15.02.2007, 13:58
Hab jetzt ein Angebot für ein Starrbike.
Mit Magura Julie rund 770,-
Ohne Bremsanlage 670,-

Wenn ich jetzt die BB7 draufrechne, bin ich bei fast 870.- ... :(

Lohnt sich das, statt Julie die BB7 zu nehmen? Bekomme ich die BB7 MIT SpeedDial-Hebeln unter 195,-? Wie wartungsintensiv ist denn die Julie?

VG

Diman
15.02.2007, 14:03
Hab jetzt ein Angebot für ein Starrbike.
Mit Magura Julie rund 770,-
Ohne Bremsanlage 670,-

Wenn ich jetzt die BB7 draufrechne, bin ich bei fast 870.- ... :(

Lohnt sich das, statt Julie die BB7 zu nehmen? Bekomme ich die BB7 MIT SpeedDial-Hebeln unter 195,-? Wie wartungsintensiv ist denn die Julie?

VGhttp://www.canyon.com/mountainbikes/index.html?b=119
Yellowstone 5.0 für 849,- Eur
Yellowstone 4.0 für 699,- Eur ;)
und Canyon klaut eher keiner. :D

Optimus
15.02.2007, 14:26
da sind alivio-naben dran, ne juicy 3, deore kurbel, ... alles nicht mein Ziel :(

Abbath
15.02.2007, 14:48
Wie wartungsintensiv ist denn die Julie?

An sich nicht sehr. Da sie hydraulisch ist, brauchste nicht mal Züge tauschen. Einzige Gefahr kommt vom minimalen, im Wald i.d.R. kaum wahrnehmbaren Schleifen, wenn sich die Scheiben aufgrund von Hitze verziehen. Wie gesagt minimal.

Optimus
15.02.2007, 15:05
hm - nehme ich nun die Luise... oder doch lieber die Juicy 5... oder 100 Euro drauf und die BB7... ?

Hab eigentluch keine Lust auf entlüften und den Kram... Wollte eine robuste langlebige Bremse...
Kann ich eigentlich auch normale LX - V-Break - Hebel für die BB7 nehmen? Haben die verstellbaren Seilzug (d.h. Verstellbaren Einzug bei gleicher Griffbetätigung)?

Abbath
15.02.2007, 15:13
Haben'se nicht, wenn du die Druckpunktverstellung (kleine runde Schraube vorne auf'm Avid Hebel) meinst. ...Obwohl: Das gabs mal. Allerdings nur zwei fixe Positionen, aber ob die aktuellen Hebel das auch noch haben... *ka*

Was ist mit 'ner HS33? Leichte Nässeschwäche gegenüber Scheibe + Felgenverschleiß, ansonsten aber 'ne echte sorglos-Bremse

Optimus
15.02.2007, 15:37
ich will unbedingt ne scheibe - kein Bremsdreck mehr... :D
bin nach vielen Regenfahrten damals zur Schule, Norwegen und Alpen geheilt von dem Geschmiere...

entscheidende Frage - Julie vs Juicy 5 vs BB7 (und 100 Euro Aufpreis)...
lohnt sich der Aufpreis, macht mir die Hydraulik Ärger oder habe ich mit der Juicy oder Julie ein Sorglosrad??? :confused:

Diman
15.02.2007, 15:42
da sind alivio-naben dran, ne juicy 3, deore kurbel, ... alles nicht mein Ziel :(auch wieder wahr, canyon halt :Bluesbrot

Diman
15.02.2007, 15:50
macht mir die Hydraulik Ärger oder habe ich mit der Juicy oder Julie ein Sorglosrad??? :confused:ich hatte mal magura louise fr. alles war relativ stressfrei. Jetzt hab ich formula oro puro, mal sehen wie lange. :D Ich würde Juicy (5) nehmen.

Abbath
15.02.2007, 15:52
Also ich würde sogar in Erwägung ziehen den Mehrpreis für eine Juicy7 auszugeben. Die hat imho das genialste Einstellsystem auf dem Markt.

Die 5er hat 'ne Menge der 7er Erbmasse (Tri-Align System zur Bremsklotzausrichtung) und sollte dich auch glücklich machen. Würde ich vermutlich eher nehmen als die Magura.

Thunderbolt
15.02.2007, 15:59
Also ich versteh hier die Aufregung nicht so ganz. In der aktuellen Bike sind 20 Mountainbikes für exakt 999,- Eur getestet. Die haben teilweise XT komplett. Ne Rock SHox Reba oder Recogn und sehr gute hydraulische Scheibenbremsen.

Für 200 weniger sollte man also immernoch solide hydraulische Scheibenbremsen, LX-komplett und ne Rockshox Recogn bekommen. Die gibt es (glaub ich) mit Lock out, womit das schaukeln weg wäre. Zu pflegen ist die nach jeder Tour mit einmal abwischen und 2 Spritzer WD40. Da das Rad nur fürs Training ist, braucht man doch das eine kilo weniger nicht und hat dafür Spaß.

zusammenfassend: LX + Hydr. Scheibenbremse + FEDERgabel!!!

und dann: Losfahren :Applaus:

Und nach einem Winter mit Training und Alltagsgebrauch sind von den 999 Euros nur noch der Rahmen und die Laufräder brauchbar. Wenn überhaupt.
Mit 2 Spritzer WD40 kriegt man das nicht gebacken.

So dick habe ich es doch nicht. Für das Geld kaufe ich mir lieber was schönes fürs Sommerrad.

CU
Thunder

Diman
15.02.2007, 16:09
Und nach einem Winter mit Training und Alltagsgebrauch sind von den 999 Euros nur noch der Rahmen und die Laufräder brauchbar. Wenn überhaupt.
Mit 2 Spritzer WD40 kriegt man das nicht gebacken.
:eek: :respekt:

Die haben teilweise XT komplett. Ne Rock SHox Reba

micmax
15.02.2007, 17:08
Ich fahre nun seit Jahren bei jedem Wetter fast täglich zur Arbeit u. kann nur meine Erfahrungen zum Besten geben.
Gerade wenn man wirklich bei jedem Wetter, insbesondere auch im Winter und täglich mit dem Bike unterwegs ist, ist Priorität Nr. 1: Je hochwertiger die Komponenten, desto Dreck- salz, etc. resistenter sind die Teile. Kurz drüberwischen, ab- u. zu irgendein Öl u. im Frühjahr gründliche Reinigung und das Bike sowie Teile stehen da wie neu. Das billige Zeug kann man dagegen dann wegwerfen. Wenn ich morgens das Rad aus der Garage hole, will ich, daß es perfekt läuft. Dazu stehe ich noch auf optisch ansprechende u. leichte Sachen.
Hab mir vor kurzem ein Stadt-Bike zusammengebastelt.
Kinesis-Rahmen 1600 g, LR DT XR 4.1 mit XTR Naben u. XCR dry, HS 33, Kette DA (im Winter am Besten), Kurbel Ultegra (39) mit 118 mm Innenlager, Schaltwerk XT invers, Sram Rocket Shifter sowie WCS, achja Starrgabel, kein linker Shifter, kein Umwerfer. Sauschnell, sauleicht und v.a. saupflegeleicht.

PAYE
15.02.2007, 17:14
Ich fahre nun seit Jahren bei jedem Wetter fast täglich zur Arbeit u. kann nur meine Erfahrungen zum Besten geben.
Gerade wenn man wirklich bei jedem Wetter, insbesondere auch im Winter und täglich mit dem Bike unterwegs ist, ist Priorität Nr. 1: Je hochwertiger die Komponenten, desto Dreck- salz, etc. resistenter sind die Teile. Kurz drüberwischen, ab- u. zu irgendein Öl u. im Frühjahr gründliche Reinigung und das Bike sowie Teile stehen da wie neu. Das billige Zeug kann man dagegen dann wegwerfen. Wenn ich morgens das Rad aus der Garage hole, will ich, daß es perfekt läuft. Dazu stehe ich noch auf optisch ansprechende u. leichte Sachen.
Hab mir vor kurzem ein Stadt-Bike zusammengebastelt.
Kinesis-Rahmen 1600 g, LR DT XR 4.1 mit XTR Naben u. XCR dry, HS 33, Kette DA (im Winter am Besten), Kurbel Ultegra (39) mit 118 mm Innenlager, Schaltwerk XT invers, Sram Rocket Shifter sowie WCS, achja Starrgabel, kein linker Shifter, kein Umwerfer. Sauschnell, sauleicht und v.a. saupflegeleicht.

Klingt interessant!
Ein Foto davon wäre nett.

Optimus
15.02.2007, 17:20
klingt wirklich gut!
aber Umwerfer brauche ich (Mittelgebirge) und so gut die HS33 ist - stört euch nicht der Dreck? Gerade wenn man damit zur Arbeit fährt und damit vernnftige Klamotten an hat...

PAYE
15.02.2007, 17:23
klingt wirklich gut!
aber Umwerfer brauche ich (Mittelgebirge) und so gut die HS33 ist - stört euch nicht der Dreck? Gerade wenn man damit zur Arbeit fährt und damit vernnftige Klamotten an hat...

Mir helfen da Schutzbleche mehr als Scheibenbremsen. ;)
Auf Ceramicflanken bildet sich übrigens auch kein (sichtbarer) Bremsabrieb. Optisch immer top.

Diman
15.02.2007, 17:25
Stadtrad->SS oder ->Alfine oder ->Coladose nix Kettenschaltung :D

micmax
15.02.2007, 17:34
klingt wirklich gut!
aber Umwerfer brauche ich (Mittelgebirge) und so gut die HS33 ist - stört euch nicht der Dreck? Gerade wenn man damit zur Arbeit fährt und damit vernnftige Klamotten an hat...

Ich fahre immer mit einer Trägerregenallzweckhose drüber, andere Klamotten habe ich noch in der Arbeit. Wenn's naß ist, mit Schutzblech. Klar, mit Anzug solltest du nicht fahren.:D

HS 33 ist für deinen Zweck das optimale, billige Scheibe ist Mist, hast nur Ärger. Am Carbon-Mtb habe ich eine Marta, zusammen mit XT/XTR Scheibe die einzige Alternative, ist halt teuer. Bremskrafttechnisch natürlich noch mal ne andere Liga. Allerdings hab ich eine 180er vorne drin. Ansonsten ist der Unterschied zur Magura 33 nicht soo groß.

Wenn's nicht extrem steil ist, brauchst du nur ein Blatt vorne; hinten 11-34. Das reicht und gibt Kraft. Ist auch beim Putzen ein echter Vorteil.

kogafreund
15.02.2007, 19:16
Ich benutze als "Stadtschlampe" mein altes Koga Miyata MTB mit Starrgabel und Deore/XT-Mix.
Kettenschaltung kann nerven, weil wartungsintensiv.
Alfine ist ein guter Tip, wenn das Rad wirklich bei jedem Wetter benutzt werden soll.
Die Fuhre wird dann allerdings schwerer...man kann nicht alles haben.
Zur Federgabel:
Gerade im Stadtverkehr ist eine solche sehr angenehm.
Wenn die Federung etwas taugt, wird ein gefedertes Fahrzeug immer besser fahren als ein ungefedertes.
Mit Rock Shox oder auch den neuen Maguras macht man sicher nix verkehrt.
Hier liegt bereits eine Magura Menja "Eisbär" und eine HS33 (ebenfalls in weiß).
Das ganze schraube ich dann an einen weißen Steppenwolf Tundra - Rahmen mit nur einem KB vorn, kurzem XTR 2007 Schaltwerk und Syntace - Komponenten. Das wird mein neues Stadtrad...dauert aber noch was. :D

Gruß

koga

the_brain_mave
15.02.2007, 19:22
Und nach einem Winter mit Training und Alltagsgebrauch sind von den 999 Euros nur noch der Rahmen und die Laufräder brauchbar. Wenn überhaupt.
Mit 2 Spritzer WD40 kriegt man das nicht gebacken.

So dick habe ich es doch nicht. Für das Geld kaufe ich mir lieber was schönes fürs Sommerrad.

CU
Thunder

Hm, also ich find hier einige ganz schön Beratungsresistent.
Nochmal etwas mehr Praxis: Ich fahre seit 3 Jahren nun ein 28" Rad mit XT Naben und Schaltwerk, Rest LX + Julie 180/160. Dazu ne Suntour Luftgabel für Bordsteine. Das Rad dient für den täglcihen Gebrauch (Uni, Arbeit, EInkaufen, Fahrradtouren ...) Ich mach da alle 3-4 Wochen Fett auf die Kette und wenn ich das mache nehm ich den durchgesüfften Lappen und wüsch noch die Gabeltauchrohre ab. Einmal im Sommer werden die Kolben der Bremse mit Bremsflüssigkeit geschmeidig gemacht UND DAS WARS.

Kilometerleistung ca. 30-80 km die Woche bei ALLEN Temperaturen und allen (Salz)-Bedingungen. Federgabel funktioniert (für eine Suntour) Bremsen sind der Hit.

..und wenn ich noch oft lesen muss das du dir eine Mechanische Scheibenbremse ans Rad bauen willst und was drauf zahlen musst fang ich bald an zu :heulend:
Viel Spaß mit deinem :5bike: :Angel:

kogafreund
15.02.2007, 19:28
Einmal im Sommer werden die Kolben der Bremse mit Bremsflüssigkeit geschmeidig gemacht UND DAS WARS.


Du nimmst doch aber hoffentlich nicht wirklich BREMSFLÜSSIGKEIT oder ?
Meinst hoffentlich irgendein Öl...

Optimus
15.02.2007, 19:43
Hm, also ich find hier einige ganz schön Beratungsresistent.
..und wenn ich noch oft lesen muss das du dir eine Mechanische Scheibenbremse ans Rad bauen willst und was drauf zahlen musst fang ich bald an zu :heulend:
Viel Spaß mit deinem :5bike: :Angel:

Ich hoffe, du hast schon mal eine BB7 testen dürfen und kennst Gore RideOn-Züge. Ich frage mich, wo der Nachteil liegen soll...

Ich habe übrigens meine Gore-Züge an einem Rad seit 10.000km nicht einmal gewartet und werde dies auch die nächsten 10.000km nicht müssen (hoffe ich :rolleyes: )

Algera
15.02.2007, 20:11
Ich habe auch noch ein 93er MTB mit XT/XTR Ausstattung.

Leider habe ich kein besseres Foto. :kweetnie:

http://img508.imageshack.us/img508/6841/oldmtbte8.jpg (http://imageshack.us)

Abbath
15.02.2007, 20:13
kein linker Shifter, kein Umwerfer

..und das bringt wirklich eine erstaunliche Verbesserung.
http://img167.imageshack.us/img167/3971/antriebdt8.th.jpg (http://img167.imageshack.us/my.php?image=antriebdt8.jpg)

Oliver73
15.02.2007, 20:25
http://www.transalp24.de/index.html?d_631.htm

Starrbike

Komplett LX mit XT Schaltwerk, Mavic XM 317 mit XT Naben, dazu die Magura Juli

Gewicht laut Seite 10,7 KG für 739,- Euro

Sieht lecker aus:)

Algera
15.02.2007, 20:34
Nicht übel. Jedenfalls vom "Papier" her gesehen. :)

campaprincipia
15.02.2007, 20:56
Auf jeden Fall Starrgabel, denn Salz frisst Federgabeln auf und ich fahre Deore,weil es
preiswerter ist jedes zweite Jahr zu erneuern als sich mit teuren aber defekten Komponenten zu ärgern. Ich will problemlos ankommen und keine Rennen gewinnen. Und Gelände ist auch kein problem bei angepasster Geschwindigkeit.
Fahre jeden Tag, bei jedem Wetter zur Arbeit ( ca 30 km!)


Hallo,

ich möchte mir ein Mountainbike anschaffen. Ich suche ein Rad für die Stadt (es sollen sogar Schutzbleche ran...) und das Wintertraining.

Einsatzbedingungen: Jedes Wetter, Waldwege (nur vereinzelt mal Wurzeln), Mittelgebirge

Meine Frage ist nun, welche Komponenten ich brauche.
Federgabel oder reicht eine Starrgabel? Welche Federgabel wäre Mindestforderung?
Komplett LX-Ausstattung oder reicht an einigen Stellen Deore?

Verbauen werde ich die Avid BB7, weil ich die schon am Tandem habe.

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
VG[/QUOTE]

kogafreund
15.02.2007, 21:00
Auf jeden Fall Starrgabel, denn Salz frisst Federgabeln auf ...

:Applaus: :Applaus: :Applaus:

Schreib das bitte mal so ins MTB-forum.
Ich fürchte, die lachen Dich da aus.

Diman
15.02.2007, 21:05
:Applaus: :Applaus: :Applaus:

Schreib das bitte mal so ins MTB-forum.
Ich fürchte, die lachen Dich da aus.auch hier lachen wir ihn aus. :eek: :D

Thunderbolt
15.02.2007, 21:34
Beratungsresistent

:D



Kilometerleistung ca. 30-80 km die Woche bei ALLEN Temperaturen und allen (Salz)-Bedingungen.

Für 30 km komm ich früh gar nicht aus dem Bett, wir reden hier von verschiedenen Welten.

Die einen von Trainingsbüffel und Alltagskiste von November bis März, der fast am meisten km und Stunden abfängt von den vier Rädern. Da gehöre ich dazu.

Und die anderen von, ja im Winter dreh ich mal eine Runde wenn es nicht schifft oder nett Schnee ist und dann putz ich mein Schätzchen wieder.

CU
Thunder

lelebebbel
16.02.2007, 01:57
Wir komme ich für 600,- an die ganzen Teile ran? Allein die BB7 habe ich nur bei Bike-Components für 170 (Paar) gesehen... :confused:

Kinesisrahmen von Ebay, so einer hier
http://cgi.ebay.de/KINESIS-MTB-Alu-Rahmen-Alurahmen-BIKE-Fahrrad-NEUWARE_W0QQitemZ110077028182QQihZ001QQcategoryZ81 680QQrdZ1QQcmdZViewItem
70 fuer den Rahmen

je nach Wunsch gibts Starrgabel, Steuersatz, Sattelstuetze in der Aufpreisliste (spart Versand).
Eine LX Gruppe kostet bei Ebay ohne Naben mit V-Brakes 250 Euro. Laufradsatz sollte fuer 100 machbar sein, evtl. inkl. Bereifung.
Mit der BB7 ist man irgendwo zwischen 600 und 650 Euro, fehlt noch Lenker, Vorbau, Sattel.
Na gut - aber wenn man ein paar Sachen schon hat oder gebrauchte Teile in Erwaegung zieht kommen die 600 Euro schon hin.

Die BB7 ist wie schon oft erwaehnt eine hervorragend funktionierende Scheibenbremse und kostet mit recht genauso viel oder mehr als viele andere Discs. Wer sie nicht kennt geschweigedenn je gefahren ist, und nur aus Prinzip mechanische Scheiben mit Baumarkt assoziiert hat keine Ahnung und macht sich laecherlich.

gerold
16.02.2007, 09:19
Ich hab mir für den Aufbau meines neuen HT die "alte" Louise FR unter den Nagel gerissen - wegen dem neuen Modell wird sie jetzt oft günstig abverkauft. Da ich die Bremse schon jahrelang auf meinem Fully fahre und höchst zufrieden bin, kann ich sie bedenkenlos weiterempfehlen. zB bei S-TEC-Sport bekommst du die alte Louise v + h um 169 (oder mit Mavic Crossride Laufrädern um 320) - da hast du dann auch im Winterbetrieb nichts zu tun außer manchmal Bremsklötze wechseln...

campaprincipia
16.02.2007, 10:10
:Applaus: :Applaus: :Applaus:


Schreib das bitte mal so ins MTB-forum.
Ich fürchte, die lachen Dich da aus.


auch hier lachen wir ihn aus. :eek: :D


:D


Für 30 km komm ich früh gar nicht aus dem Bett, wir reden hier von verschiedenen Welten.

Die einen von Trainingsbüffel und Alltagskiste von November bis März, der fast am meisten km und Stunden abfängt von den vier Rädern. Da gehöre ich dazu.

Und die anderen von, ja im Winter dreh ich mal eine Runde wenn es nicht schifft oder nett Schnee ist und dann putz ich mein Schätzchen wieder.

CU
Thunder
Ich freue mich immer wenn ich zur fröhlichen Stimmung beitragen kann, besonders an Karneval. Aber Thunderbolt trifft den Nagel auf den Kopf.Wer sich täglich über versalzte Straßen bewegt (diesen Winter zugegeben selten) abends nicht zum Putzen kommt,(weil er nicht um 15 Uhr aus der Uni oder dem Büro kommt, sondern um 19 Uhr von der Arbeit) setzt andere Prioritäten, als jemand der am Wochende eine schöne Tour durch den verschneiten Wald fährt und danach putzt. Also sorry, ich dachte es ginge um erstere Variante?! Mein sonst schwarzes Aufdiearbeitundzurück Rad ist im Winter weiß vom Salz und das machte bis jetzt kein Federgabel länger mit. Für Tipps bin ich aber dankbar.
In diesem Sinne ein dreifach schallendes Hellau ins schöne Hamburg aus dem schunkelden Rheinland.
Und denkt dran zuletzt lacht der Hersteller mit dem Blick in seine Kasse.

Optimus
16.02.2007, 10:14
Kinesisrahmen von Ebay, so einer hier
http://cgi.ebay.de/KINESIS-MTB-Alu-Rahmen-Alurahmen-BIKE-Fahrrad-NEUWARE_W0QQitemZ110077028182QQihZ001QQcategoryZ81 680QQrdZ1QQcmdZViewItem
70 fuer den Rahmen

je nach Wunsch gibts Starrgabel, Steuersatz, Sattelstuetze in der Aufpreisliste (spart Versand).
Eine LX Gruppe kostet bei Ebay ohne Naben mit V-Brakes 250 Euro. Laufradsatz sollte fuer 100 machbar sein, evtl. inkl. Bereifung.
Mit der BB7 ist man irgendwo zwischen 600 und 650 Euro, fehlt noch Lenker, Vorbau, Sattel.
Na gut - aber wenn man ein paar Sachen schon hat oder gebrauchte Teile in Erwaegung zieht kommen die 600 Euro schon hin.

Die BB7 ist wie schon oft erwaehnt eine hervorragend funktionierende Scheibenbremse und kostet mit recht genauso viel oder mehr als viele andere Discs. Wer sie nicht kennt geschweigedenn je gefahren ist, und nur aus Prinzip mechanische Scheiben mit Baumarkt assoziiert hat keine Ahnung und macht sich laecherlich.

Hm...

Rahmen: 70,-
Scheibenbremsaufnahme: 9,-
Versand: 12,-
Gabel: 28,-
Steuersatz: 15

LX: 250,-
BB7: 195,-
Laufräder: 100,-
Sattel: 20
Sattelstütze: 19
Vorbau: 19
Gabeleinbau (Kürzen): 19

ach ja - plus Reifen + Schläuche + Griffe: 40,-


Summe: 796 (rund)

Also nicht wirklich günstiger und Gabel, Laufräder, Steuersatz dürften nicht das gelbe vom Ei sein...

:-(

pinguin
16.02.2007, 10:17
Also, wenn du fahren willst: Starrgabel, Hydraulikbremse und Singlespeed (alternativ Rohlex, aber dann wird's teuer :-D) :Bluesbrot

Freilich, meine Rede. Deswegen: komplett starr, ein Gang, kein Freilauf, lediglich eine Not-V-Brake vorne (1x die Woche tippe ich die mal an, um zu sehen, ob sie noch geht...). Ist ein Traum an Wartungsfreiheit... Und macht einen Haufen Spaß.

Abbath
16.02.2007, 10:37
Was ist das denn für ein pornöser Kettenspanner und wie verhindert man, dass sich das Teil nach vorne bewegt (einfach durch die Bewegung der Kette)?

pinguin
16.02.2007, 11:43
Was ist das denn für ein pornöser Kettenspanner und wie verhindert man, dass sich das Teil nach vorne bewegt (einfach durch die Bewegung der Kette)?

www.roll-ring.de oder so stellt das her, wird z.B. in den Antrieben von Spinning-Geräten verwendet.

Dieser sog. Ghostring bleibt freilich an der Stelle, an der er eingebaut wird. Das, was die Kette nach vorne geht, das geht sie auch zurück (oben / unten) und somit rotiert das Ding auf der Stelle. Geht auch mit einem Kettenblatt...

Abbath
16.02.2007, 11:46
Funktioniert das auch im Wald?

pinguin
16.02.2007, 11:55
Funktioniert das auch im Wald?

Ja, vom Prinzip her schon. Ein Problem könnte sein, dass ein Zweig oder sowas vllt. mal das Ding erwischt und rausschlägt. Ab und an fahre ich damit Trails und mir ist dergleichen noch nicht passiert.

Prinzipiell geht es natürlich nur, wenn die Kettenlinie ganz weit nach innen verlegt werden kann. Deswegen fahre ich an dem Rad 26/12 als Übersetzung, das 26er Blatt lag rum und passt an die Position des kleinsten KB, aussen habe ich ein massakriertes Kettenblatt (aka Rockring) als optische und technische Verbesserung montiert.

Altmetallverwertung halt... :D

micmax
16.02.2007, 11:59
Klingt interessant!
Ein Foto davon wäre nett.

Bin zur Zeit am Umbau. WCS kommt auf das Carbon-Mtb.

Aber der Rahmen ist von www.transalp24.de
Kinesis Superlight Rahmen 2007 heißt der.
Vielleicht im Tretlager nicht ganz so steif, wie ich es gern hätte, aber für das Gewicht/Preis sehr gut. Denk dir meine Teile dazu u. einen flachen Vorbau.

Zur Zt. fahre ich allerdings nur noch das neue Bike, das durch die R7 eine etwas andere Geo hat. Ich gewöhne mich nicht so gerne immer wieder um, deshalb denke ich an einen Verkauf. Vielleicht hat ja jemand Interesse. VB 600 € incl. nagelneuem OS Lenker-Vorbau Set; umgelabelte Ritchey Pro sind das, denke ich, Cassette 20 km XT-11-34.
Edit: alles andere 2 Monate alt, 600 km. Großes Blatt Ultegra sowie linker Rocket-Shifter unbenutzt.

Nicht sauer sein, daß ich diesen Fred mißbrauche; hat aber gerade reingepaßt.

Thunderbolt
16.02.2007, 14:52
Freilich, meine Rede. Deswegen: komplett starr, ein Gang, kein Freilauf, lediglich eine Not-V-Brake vorne (1x die Woche tippe ich die mal an, um zu sehen, ob sie noch geht...). Ist ein Traum an Wartungsfreiheit... Und macht einen Haufen Spaß.


Das Schaltwerksauge und die Bremsbolzen müssen noch ab...

pinguin
16.02.2007, 15:09
Das Schaltwerksauge und die Bremsbolzen müssen noch ab...

Stimmt........ Habe ich noch nicht weiter drüber gegrübelt... Die Bolzen rosten schon. Andererseits: Das Radl hab' ich seit Ewigkeiten. Vllt. hab' ich es noch solange, dass ich als 67-jähriger alter Sack immer noch damit zum Malochen radle und dann brauche ich eine Schaltung, damit ich die Brücke hochkomme. Ach ja... Ich geh' jetzt wieder auf meine Baustelle... Schönes Wochenende.