PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kompakt Kurbel



corrado11
16.02.2007, 10:59
Hallo,
ich möchte mir eine Kompakt Kurbel anschaffen.
Jetzt fahre ich eine DA 7800, Voraussetung für die Kurbel soll sein.
-geringeres Gewicht
-ähnlicher bis gleicher Innenlagertyp


Sicherlich wäre die beste Lösung eine Clavicula zu kaufen, doch leider ist sie mir etwas zu teuer:)
Vielleicht gibt es ja noch was gutes zu einem Preis von 200-350 €.

El Barto
16.02.2007, 12:25
Sugino von RPD

cyclingjudge
16.02.2007, 13:01
Sugino von RPD

Jep.
Habe ich am Mittwoch bekommen von Radplan Delta:
Sugino Alpina Octalink in schwarz (sofort lieferbar), wiegt nackt ohne Blätte und Schrauben 405 gr. und hat 140,-- Euronen gekostet. Dürfte so ziemlich das leichteste (und preiswerteste) aus Alu sein. Gewichtsmäßig kommt da allenfalls noch die aus Carbon, nämlich Stronglight Pulsion Compact oder die Clavicula drunter. Alu gibbet wohl nicht leichteres (mal die noch nicht lieferbare von M5 mit 238!!! gr nicht berücksichtigt. Soll aber auch etwa 750,-- Euronen kosten):eek:

Andi
16.02.2007, 13:08
Sugino von RPD
Die fahre ich auch.

Ciao

Andi

Moef
16.02.2007, 13:46
Warum nicht eine Campa Chorus? hat komplett 728 g, ist technisch super und gibt's für ca. 250,-
Die Stilfrage ist natürlich eine individuelle Entscheidung.

Grüße
Moef

corrado11
16.02.2007, 15:40
Danke erst mal!

Campagnolo Record Ultra-Torque CT kann mir einer was zu der Kurbel sagen?
Gewicht bei 175mm z.B. oder was über das Preis/Leistungs-Verhältnis?
Wäre super.

fabio77
16.02.2007, 16:14
ich denke die record ist mit 25(?)g gewichtsersparnis (oder wieviel waren es? bin zu faul zum suchen) die gut 150 euro mehr im vergleich zu chorus nicht wert. vor allem wenn es nicht darum geht record-only zu fahren

roadrunner77
16.02.2007, 16:24
ich denke die record ist mit 25(?)g gewichtsersparnis (oder wieviel waren es? bin zu faul zum suchen) die gut 150 euro mehr im vergleich zu chorus nicht wert. vor allem wenn es nicht darum geht record-only zu fahren

36g laut campa und ich würde die chorus nehmen!

corrado11
16.02.2007, 16:44
Danke!
Gibt es dann keinen technischen Unterschied bei Record und Chorus?
Wenn es nur 36g Gewicht sind, ist das natürlich wenig die man für 150€ mehr bekommt.
Die 728g für die Chorus sind die von Campa oder ist das Gewicht auch realistisch?
Möchte als auf jeden Fall unter dem DA Gewicht von 760g(mit Innenlager) bleiben.

Moef
16.02.2007, 16:51
Ich würde das Gewicht von Kurbel, Lagerschalen + Innlager vergleichen. Die 728g sind für das komplette Set, die 660 nicht. 728 sind Campaangaben. Wer hat sie nachgewogen?

Die Record ist irgendwie hohl und die Chorus aus einem etwas anderem Werkstoff. Ob die Record dadurch funktionelle oder Lebensdauervorteile bietet kann ich nicht sagen.

Gruß
Moef

fabio77
16.02.2007, 16:55
die record und die chorus sind bis dahin ident als dass die record hohl ist und die chorus "anderes material" in diesem hohlraum hat - das entsprechend mehr wiegt. denke es ist schwerer die record zu fertigen daher der mehrpreis.

Edeldomestik
16.02.2007, 18:07
Neuerdings machen sich einige Rennradler einen „Namen“ als Kompaktkurbelfahrer. Dazu gehört schon was: Man braucht nämlich je nach Modell zumindest auch ein neues Schaltwerk und den Mumm, sich mit dem Ding zum Radtreff zu trauen. Während die Damen das ganz toll finden: „Hey, du fährst auch Kompakt?“, verziehen die 53/39 - Männer verächtlich die Mundwinkel und tuscheln: „Selbst in den Bergen brauch ich den ****** nicht. Das käme höchstens bei der Jeantex-Transalp in Frage! Und auch nur, wenn ich das mit meiner Freundin fahren würde. - Wo kriegt man eigentlich 55er Kurbeln her?“

Jedenfalls verstummen die Gespräche recht schnell, wenn Kompaktfahrer und 53/39-Mann vorne im Wind fahren. Da gibt es kaum Gesprächsbedarf. Außer: „Da vorne geht es leicht bergab, vielleicht gehst du besser hinter, die 50km/h packt deine Kurbel doch eh nicht.“

Worauf der Kompaktfahrer lässig erwidert: „Ich fahr` eh nicht gerne so schnell bergab.“

Klar wie Kloßbrühe, wie soll er auch? Wozu ist er denn eigentlich gekommen? Um sich für den Frauentreff zu empfehlen, oder was?

Während vorne die Männer mit hartem Tritt Schwerstarbeit verrichten, hört man hinten aus dem Feld immer wieder entspanntes Schwärmen: „Da macht man sich sonntags in der Früh echt keinen Kopf mehr! - Wo geht die Tour hin? Reicht das Ritzel, wenn es einen Berg hochgeht? Da fährt man ganz e a s y los, kommt fast ausgeruht heim und kann sich beim Fahren immer unterhalten. Einfach s u p e r ! “

Vorne keuchen sich die Athleten, während sie automatisch an dem lange Gefälle das Tempo auf kompaktfeindliches Tempo hochziehen, das Versprechen zu, niemals, wirklich niemals, umzurüsten.

Dann sterben die Gespräche ab, am Ende des Gefälles wartet das Ortsschild. Die Stelle, an der sich alles entscheiden wird. Der Ort, an dem beim Überqueren der unsichtbaren Ziellinie ein neuer Held geboren wird oder der Sieger vom letzten Sonntag seine Vormachtstellung als Sprintkönig bestätigen wird. Der Moment, in dem Kompaktfahrer nix mitzureden haben, weil Sieger jenseits der 60km/h gemacht werden.

Die Entscheidung ist gefällt, ein Stück Vereinsgeschichte passiert, man rollt aus, beglückwünscht sich fair unter Männern zur grandiosen Leistung per Handschlag und Schulterklopfen. Dafür erduldet man den leicht blutigen Geschmack im Mund, das brennende Schmerzen in der Lunge und vor allem den Beinen.

Nach 30 Sekunden funktioniert das Gehirn wieder ganz gut und man nimmt am Rande den inzwischen auch schon eingetrudelten („Hä? Sind die auch schon da?“) und angeregt plaudernden Kompaktfahrer wahr, der von all dem nichts mitgekriegt hat und einer sehr interessiert zuhörenden Kompaktdame sein neues tolles Schokoladenkuchenrezept erklärt und dabei bewundernde Blicke ob seiner häuslichen Fähigkeiten erntet…


Quelle: www.rsg-wuerzburg.de - RSG Kolumne "Der Trainingsweltmeister"