Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Burgenland (A)
    Beiträge
    1.296

    Schaltaußenhüllen & Abschluss/Endkappen!!!

    Hallo erstmal...
    Also will mir einen vorrat an kleinteilen zulegen...

    1. naja bei den schaltaußenhüllen gibt es 4 und 5 mm... durchmesser, was verwende ich wann? (bei bremszügen gibt es nur 5mm oder?)

    2. Dann,... abschlusskappen weiß ich wozu die sind, aber was sind endkappen?

    3. Bei kettennietdrücker gibts ja welche um 100 und um 10 €, was is der unterschied?


    hm... sonst giebts zur zeit noch keine weiteren fragen... aber vl melde ich mich wieder
    Geändert von onfreak (04.04.2007 um 18:10 Uhr)


  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    mit Alpensicht
    Beiträge
    30.367
    Zitat Zitat von onfreak Beitrag anzeigen
    Hallo erstmal...
    Also will mir einen vorrat an kleinteilen zulegen...

    1. naja bei den schaltaußenhüllen gibt es 4 und 5 mm... durchmesser, was verwende ich wann? (bei bremszügen gibt es nur 5mm oder?)

    2. Dann,... abschlusskappen weiß ich wozu die sind, aber was sind endkappen?

    3. Bei kettennietdrücker gibts ja welche um 100 und um 10 €, was is der unterschied?


    hm... sonst giebts zur zeit noch keine weiteren fragen... aber vl melde ich mich wieder
    Zu 1: ist eigentlich egal, was du verwendest. Soweit ich weiss, gab es früher nur 5mm Schalthüllen, später merkt man, dass es auch 4mm tun. 4mm ist wohl etwas leichter.

    Zu 2: Abschlusskappen und Endkappen dürfte so ziemlich das Gleiche sein. Es gibt Plastik-Kappen und eine Metallkappe (die kommt ans Bowdenzugende zum dem Schaltwerk hin). Plastikkappen knarzen nicht in den Rahmenanschlägen. In Stahlkappen können die Stahlseilenden evt. Knarzgeräusche machen. Es gibt ungedichtete und gedichtete Kappen (z.B. DA vs. XTR).

    Zu 3: Der Preis. Und natürlich die Qualität der Verarbeitung, die Materialgüte, der Name des Herstellers und die Funktionalität (nur Rohloff kann echtes Vernieten - braucht man heutzutage aber nicht mehr unbedingt).

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    Halle I ABC
    Beiträge
    3.238
    Zitat Zitat von onfreak Beitrag anzeigen
    Hallo erstmal...
    Also will mir einen vorrat an kleinteilen zulegen...

    1. naja bei den schaltaußenhüllen gibt es 4 und 5 mm... durchmesser, was verwende ich wann? (bei bremszügen gibt es nur 5mm oder?)

    2. Dann,... abschlusskappen weiß ich wozu die sind, aber was sind endkappen?

    3. Bei kettennietdrücker gibts ja welche um 100 und um 10 €, was is der unterschied?
    1) Bei Bremse nur 5mm so weit ich weiß ja. Bei Schaltung gibt´s eigentlich keinen Grund, noch 5mm zu nehmen. Vorgefettete SP41 ist denk ich guter Stand der Dinge (bei Shimano).

    2) Sagen wir´s mal in normalverständlicher Sprache. Um die Aussenhülle kommt generell eine Kappe, dann kommt das ganze in den Halter an STI, Rahmen ... . Bei diesen Kappen gibt´s gedichtete und ungedichtete, Tip: auf jeden Fall gedichtete nehmen, und zwar auch die Shimano-Dinger (und nicht etwa die Rose-Dinger). Dichten den Zug gegen Nässe und Dreck ab, kosten aber nur minimal mehr Reibung.

    Bei der der XTR gibt´s für die Übergänge am Rahmen spezielle Kappen mit Verlängerung und "Über"-Kappen, . Auch sehr gut und erstaunlich wenig Reibung, passen aber am RR i.d.R. nur hinten am letzten Rahmenhalter.

    3) Neben Preis und Name fielen mir da 3 Dinge ein, die beim Nieten nicht ganz unwichtig sind, also jedenfalls wenn Vernietung/Neitendrücker ne Weile halten sollen:

    i) die Präzision von Nietspindel/Nietstift. Also wieviel Spiel hat der Stift in der Spindel und wieviel Spiel hat die Spindel in ihrem Gewinde. Je gerader und spielfreier das Ganze, desto weniger Querkräfte haste beim Nieten und desto weniger schnell bricht Dir der Nietstift und umso besser die Vernietung.

    ii) der Nietstift. Der kann an der Spitze glatt sein oder leicht zugespitzt (abgerundet). Wenn Du z.B. Shimano 10x nieten mußt, kannst Du mit einen leicht zugespitzten Nietstift wiederum besser gerade nieten. Denn da haben die Bolzen eine kleine Vertiefung, da zentrieren sich Nietstift und Verschlußbolzen selbst recht gut.

    iii) Das Gegenhalt-Element für die Außenlasche, quasi der "Amboss" beim Nieten. Bei 10x wird mit ziemlichem Druck genietet, da sollte der Spalt für den Verschlußniet im Gegenhalter so schmal wie möglich um das Loch in der Außenlasche herum sein, damit es beim Durchtreiben des Verschlußbolzens nicht das Außenglied um das Loch herum verbiegt.
    .
    Wanted:
    .
    Team-Klamotten "Brioches la Boulangère 2004" in gutem Zustand
    • Kurze Trägerhose Größe 4 und 5

  4. #4
    Avatar von Maxe_Muc3
    Maxe_Muc3 ist offline Ich möchte leben wie Franzosen autofahren
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Gräfelfing
    Beiträge
    2.802
    Zitat Zitat von onfreak Beitrag anzeigen
    3. Bei kettennietdrücker gibts ja welche um 100 und um 10 €, was is der unterschied?
    hab seit Jahr und Tag einen in dieser Art



    Kette einlegen, Gegenhalter andrehen, entnieten oder neuen Stift eintreiben. Bei alten ketten gings wunderbar, mit Shimano 9/10-fach geht's wunderbar, wie Campa das macht weiß ich nicht.

    Kostet wenig, ist gut.

Ähnliche Themen

  1. sauberer abschluss lenkerband
    Von Fireball im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 15.05.2014, 10:15
  2. Shimano Schaltzug SIS-SP40 Schaltaußenhüllen-Set
    Von chickenz im Forum Gruppen bzw. Gruppenteile
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.02.2014, 12:06
  3. [S] Lenkerband- Abschluss
    Von mete im Forum Suche
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2007, 16:39
  4. Welchen Abschluss habt Ihr??
    Von Ritzelbeisser im Forum Dies & Alles
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.01.2006, 20:54
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2005, 12:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •