Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    348

    Conti 4000 vs. Conti 4000s vs. Michelin pro²race vs. pro²lite

    welcher der oben genannten reifen ist der beste??

    für rennen...

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    1.852
    ich würde sagen der pro2race:

    mein persönliches empfinden..

    der 4000er rollt schlechter und wird schnell eckig
    der 4000 s rollt ungefähr wie der pro2race (laut tour) und wird genauso schnell eckig
    der pro2race ist ein sehr guter allrounder... nässe naja.. geht aber auch!

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    348
    und der pro²lite?

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    348
    @gerggott: fährst du u17?

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    1.852
    achso... nimm den pro2race... ist im rennen immer die bessere wahl.. (pannenschutz)

    ja ich fahre u17 wo fährst denn du? bayern?

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    348
    ne--in nrw

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Astana
    Beiträge
    1.398
    Finde das eckig fahren optisch auch sch.eiße. Aber ansonstenist das doch sch.eißegal - oder? Oder stellt ihr dabei etwa eine Einschränkung im Kurvenfahren fest?

  8. #8
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    8
    Wie sieht denn ein eckiger Reifen eigentlich aus?

    Für Fulcrum sollen die Pro2Race fast nicht montierbar sein, sind in dem Fall also die Conti 4000s die beste Wahl?

  9. #9
    Rüganer Gast
    Zitat Zitat von fire-fighter Beitrag anzeigen
    Finde das eckig fahren optisch auch sch.eiße. Aber ansonstenist das doch sch.eißegal - oder? Oder stellt ihr dabei etwa eine Einschränkung im Kurvenfahren fest?

    Sicherheitstechnisch ist es kein Problem, allerdings nimmt der Rollwiderstand schnell zu und schon hat der GP 4000 S seinen Vorteil oder Gleichwertigkeit zum P2R verspielt.
    Zudem finde ich die eckig abgefahrenen Reifen irgendwie wie soll ich sagen unkomfortabel bollerig.

  10. #10
    Rüganer Gast
    Zitat Zitat von Roland_ Beitrag anzeigen
    Wie sieht denn ein eckiger Reifen eigentlich aus?

    Für Fulcrum sollen die Pro2Race fast nicht montierbar sein, sind in dem Fall also die Conti 4000s die beste Wahl?
    Normalerweise ist der Reifen im Profil gesehen immer schön rund. Wird der Reifen eckig flacht die Laufläche stark ab und nur die äußersten Räder der Laufläche sind rund und dann kommt halt die Kante zur abgeplatteten Lauffläche.

  11. #11
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    185
    Zitat Zitat von Roland_ Beitrag anzeigen
    Wie sieht denn ein eckiger Reifen eigentlich aus?

    Für Fulcrum sollen die Pro2Race fast nicht montierbar sein, sind in dem Fall also die Conti 4000s die beste Wahl?
    kann ich nicht bestätigen. war auf meinen 7 null problemo.

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    1.792
    ich fahre auch die michelin pro²race im rennen. habe jetzt nicht den vergleich zum conti 4000, nur zum 3000. die nasshaftung finde ich gut beim pro²race. bin noch nie damit weggerutscht. höchstens etwas auf gullideckeln. aber das ist denke ich normal...

  13. #13
    rider Gast
    Es werden eigentlich alle Hinterreifen früher oder später eckig. Bei manchen sieht man's einfach besser (eben bei den Conti GP x000) bei anderen schlechter. Meine hinteren Pro2Race und auch Veloflex Pavé sind mehr oder weniger eckig (abhängig vom Verschleiss).

    Wie soll ein Reifen übrigens sonst abgenutzt werden? Die Strasse ist flach und nicht konkav, da ist's logisch, dass der Reifen in der Mitte flach und damit eckig wird.

    Rügi, das mit dem Rollwiderstand ist doch ein reiner Furz von dir, nicht? Ich habe nirgendwo sonst davon gehört. Auch ist es unlogisch: je flacher oder eckiger ein Reifen wird, desto weniger Gummi hat er auf der Lauffläche und desto weniger Rollwiderstand müsste er eigentlich aufweisen.

  14. #14
    Rüganer Gast
    Zitat Zitat von rider Beitrag anzeigen
    Es werden eigentlich alle Hinterreifen früher oder später eckig. Bei manchen sieht man's einfach besser (eben bei den Conti GP x000) bei anderen schlechter. Meine hinteren Pro2Race und auch Veloflex Pavé sind mehr oder weniger eckig (abhängig vom Verschleiss).

    Wie soll ein Reifen übrigens sonst abgenutzt werden? Die Strasse ist flach und nicht konkav, da ist's logisch, dass der Reifen in der Mitte flach und damit eckig wird.

    Rügi, das mit dem Rollwiderstand ist doch ein reiner Furz von dir, nicht? Ich habe nirgendwo sonst davon gehört. Auch ist es unlogisch: je flacher oder eckiger ein Reifen wird, desto weniger Gummi hat er auf der Lauffläche und desto weniger Rollwiderstand müsste er eigentlich aufweisen.
    Nein, hier gab es mal diesen inoffiziellen Test (Tabelle), wo sowohl neue als gebrauchte Reifen getestet wurden. Dabei war genau diesen Ergebnis ersichtlich.

  15. #15
    rider Gast
    Zitat Zitat von Rüganer Beitrag anzeigen
    Nein, hier gab es mal diesen inoffiziellen Test (Tabelle), wo sowohl neue als gebrauchte Reifen getestet wurden. Dabei war genau diesen Ergebnis ersichtlich.
    Bei diesem Test sind auch "used tires" und neue getestet. Teilweise weisen die gebrauchten weniger, manchmal mehr Rollwiderstand auf. Die Unterschiede sind vermutlich kleiner, als die zu grunde liegende Messungenauigkeit: http://www.biketechreview.com/tires/...sting_rev4.pdf

    Oder zeig einen nachvollziehbaren Test, der (deutlich) andere Ergebnisse zeigt.
    Geändert von rider (04.06.2007 um 09:05 Uhr) Grund: nun mit Link zum PDF ;)

  16. #16
    Rüganer Gast
    Zitat Zitat von rider Beitrag anzeigen
    Bei diesem Test sind auch "used tires" und neue getestet. Teilweise weisen die gebrauchten weniger, manchmal mehr Rollwiderstand auf. Die Unterschiede sind vermutlich kleiner, als die zu grunde liegende Messungenauigkeit: http://www.biketechreview.com/tires/...sting_rev4.pdf

    Oder zeig einen nachvollziehbaren Test, der (deutlich) andere Ergebnisse zeigt.

    Hm, stimmt und mit 40 bis 500 miles (also unter 1000 km) ist auch nicht wirklich viel um eine Aussage zu treffen.

    Mich würden da mal die Werte von richtig platt abgefahrenen Reifen interessieren.
    Geändert von Rüganer (04.06.2007 um 13:09 Uhr)

  17. #17
    rider Gast
    Zitat Zitat von Rüganer Beitrag anzeigen
    Hm, stimmt und mit 40 bis 500 miles (also unter 1000 km) ist auch nicht wirklich eine Aussage zu treffen.

    Mich würden da mal die Werte von richtig platt abgefahrenen Reifen interessieren.
    Gut, grundsätzlich interessant, mal entsprechende Messwerte zu sehen.

    Aber um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen:
    • Wieso glaubst du, die Contis würden mit zunehmendem Verschleiss im Vergleich zur Konkurrenz bezüglich Rollwiderstand schlechter aussehen?
    • Wieso glaubst du, zusätzlicher Gummi auf der Lauffläche würde den Rollwiderstand senken? Bislang ging ich davon aus, der allgemeine Konsens sei "Je dicker der Gummi, desto stärker der Rollwiderstand".

  18. #18
    Rüganer Gast
    Zitat Zitat von rider Beitrag anzeigen
    Gut, grundsätzlich interessant, mal entsprechende Messwerte zu sehen.

    Aber um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen:
    • Wieso glaubst du, die Contis würden mit zunehmendem Verschleiss im Vergleich zur Konkurrenz bezüglich Rollwiderstand schlechter aussehen?
    • Wieso glaubst du, zusätzlicher Gummi auf der Lauffläche würde den Rollwiderstand senken? Bislang ging ich davon aus, der allgemeine Konsens sei "Je dicker der Gummi, desto stärker der Rollwiderstand".
    Warum ich das denke,


    Weil ich meine Conti Gator Skin, jetzt wo sie so richtig eckig sind, als immer unkomfortabler und schwer laufender empfinde.

    Genauso habe ich es bei meinen beiden GP 3000 Sätzen empfunden, die ich einige Jahre zuvor gefahren bin.


    Vielleicht täuscht mich ja mein Gefühl.

  19. #19
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    osnabrück
    Beiträge
    66
    Bezüglich der Reifenmontage hab ich mir auch erst ims Hemd gemacht. Die Erfahrungen mit Campalaufrädern und dem Michelin waren übel. 20 km vor Riva bei der Transalp hab ich plattgefahren und anschließend eine halbe Stunde mit blutenden Fingern die Decke aufgezogen.
    Bei den Fulcrums war das, auch mit den Michelins, ein Kinderspiel.
    Grüße
    FL

  20. #20
    Rüganer Gast
    Zitat Zitat von freilauf Beitrag anzeigen
    Bezüglich der Reifenmontage hab ich mir auch erst ims Hemd gemacht. Die Erfahrungen mit Campalaufrädern und dem Michelin waren übel. 20 km vor Riva bei der Transalp hab ich plattgefahren und anschließend eine halbe Stunde mit blutenden Fingern die Decke aufgezogen.
    Bei den Fulcrums war das, auch mit den Michelins, ein Kinderspiel.
    Grüße

    Hast du versucht die Dinger vorher etwas zu stretchen?

    Hast du versucht beim kurz "vor dem letzen Stück Reifenflanke auf die Felge zu bekommen" mal beideitig mittig angefangen den Reifen auf dieses Flankenstück zuzustreichen mit den Händen? (hoffe du weißt was ich meine ansonsten nachfragen)

Ähnliche Themen

  1. Michelin Pro 3 Race vs Conti GP 4000
    Von Maexle im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 17:10
  2. Michelin Pro 3 Race, Conti Grand Prix Attack, Conti 4000S
    Von Damonsta im Forum Laufräder, Felgen, Naben, etc.
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 02:00
  3. Michelin Pro 2 Race und Conti Grand Prix 4000
    Von passatvr5 im Forum Biete - ältere Threads
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.2006, 22:11
  4. Conti 4000 Vectran gegen Michelin Pro 2 race
    Von Ergo im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 07.06.2006, 14:46
  5. Conti GP 4000 oder Michelin Pro Race ?
    Von wiggijo im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 02.06.2006, 23:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •