Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 83
  1. #41
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    3.050

    Funktionswäsche gelegentlich bügeln erhält die Funktionsfähigkeit!

    Funktions(unter)wäsche sollte lt. ODLO gelegentlich auch mal gebügelt werden um die volle Funktionsfähigkeit zu erhalten!

    HINWEIS: Bitte auf die Materialzusammensetzung achten und ggf. einen Blick auf die Pflegehinweise (das Etikett mit den Symbolen) werfen! Nicht alle Materialien vertragen die Wärmebehandlung!

  2. #42
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Aachen & Hannover
    Beiträge
    614

    Oberflächliche Kratzer mit Heizkörperlack ausbessern.

    Oberflächliche Kratzer lassen sich mit Lackstiften nur schlecht entfernen, meistens bleibt eine sichtbare Lack"wulst". Oberflächliche Kratzer entferne ich deshalb so:

    Man nehme einen zähflüssigen, schnelltrocknenden Lack, Heizkörperlack hat sich bewährt, der der Farbe des Rahmens sehr nahe kommt. Ein wenig Lack (ein wenig heißt: einen Tropfen) auf ein weiches Tuch oder Polierwatte nehmen und in den Kratzer einmassieren; dabei so viel Druck ausüben, dass der Lack nicht an der unbeschädigten, glatten Oberfläche haften bleibt, sondern nur im Kratzer. Danach den Lack kurz trocknen lassen und das ganze so oft wiederholen, bis der Kratzer verschwunden ist.

  3. #43
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.854
    Zitat Zitat von hamsterschreck Beitrag anzeigen
    Oberflächliche Kratzer lassen sich mit Lackstiften nur schlecht entfernen, meistens bleibt eine sichtbare Lack"wulst". Oberflächliche Kratzer entferne ich deshalb so:

    Man nehme einen zähflüssigen, schnelltrocknenden Lack, Heizkörperlack hat sich bewährt, der der Farbe des Rahmens sehr nahe kommt. Ein wenig Lack (ein wenig heißt: einen Tropfen) auf ein weiches Tuch oder Polierwatte nehmen und in den Kratzer einmassieren; dabei so viel Druck ausüben, dass der Lack nicht an der unbeschädigten, glatten Oberfläche haften bleibt, sondern nur im Kratzer. Danach den Lack kurz trocknen lassen und das ganze so oft wiederholen, bis der Kratzer verschwunden ist.
    Müßte sich diese Methode nicht auch mit dem Lack aus Lackstiften anwenden lassen? Oder ist das darin enthaltene Lösemittel gleich so garstig zum umgebenden Lack, daß der mit angelöst wird?

  4. #44
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    109

    Allround-Reinigungsgerät in jedem Haushalt!

    Das ultimative Reinigungsgerät, mit dem man am Fahrrad in jede Ecke und jede Ritze hineinkommt UND auch den Dreck herausbekommt ist für mich die Zahnbürste! Haltbar, billig, effektiv!
    -.<°
    O#Ö

  5. #45
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Camí Vell de Muro
    Beiträge
    2.946
    Und das ultimative Reinigungsmittel für ölverschmutzte Hände ist: Zahnpasta!

  6. #46
    Registriert seit
    May 2005
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.478
    Zitat Zitat von martl Beitrag anzeigen
    Viele Rahmen bieten ja innenverlegte Züge, am häufigsten sieht man das für das hintere Bremsseil.
    Stellt sich die Frage, wie bekommt man Seil und Hülle hinein, wenn es nicht schon drin ist?

    Erster Trick: Erst nur das Seil einfädeln und die Hülle anschliessend darüberschieben.
    Nur, wie bekommt man das Seil am richtigen Loch heraus?

    Da gibt es verschiedene Tricks.
    Trick 1:

    Staubsaugermethode

    Man appliziert einen Bindfaden am Seilende, vorzugsweise an der Nippelseite, dann rutscht er nicht herunter. Dann in den Rahmen einfädeln.
    Diesen Faden kann man dann am Austrittsloch mit dem Staubsauger herausholen, Zugseil durchziehen, Hülle drüber -> fertig!
    (Ist der Nippel jetzt am falschen Ende? Hülle drüber, Seil herausziehen, richtig herum wieder einführen).

    Speichenmethode

    Man führt das Zugseil ein. Bei guter Beleuchtung sieht man es dann im Rahmen durch das Austrittsloch. Man dreht den Rahmen so, dass es möglichst nah am Austrittsloch liegt, und fischt es heraus. Dazu eignet sich hervorragend das gekröpfte Ende einer Speiche.
    ERGÄNZUNG

    Magnetmethode

    Ichhabe den Schaltzug mittels eines Magneten am Austrittsloch dazu bewegt, genau da herauszukommen. Hat gut funktioniert!

    Gruß

    René

  7. #47
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.854

    Drahtreifen gefaltet!

    Habe ich bei Onkel Sheldon gefunden:

    Ne Anleitung um Drahtreifen unbeschädigt im Kleinformat zu transportieren - für die, die es überhaupt noch betrifft.
    Ganz schön auch deswegen, weil man Sheldon Brown hier mal live erleben kann.

    http://sheldonbrown.com/video/tire-folding.mov

  8. #48
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Camí Vell de Muro
    Beiträge
    2.946
    Halter, um Trinkflaschen zu trocknen:

    2 gebrauchte Flaschenhalter mit der Öffnung nach unten an der Küchenwand montieren.

    Sehe gerade bei der Google-Bildsuche, jemand hatte schon eine ähnliche Idee:


  9. #49
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.854

    Abdrücken von Laufrädern

    Habe grade einen Thread über Radplan-Delta gelesen und daraufhin mal auf der Seite von RPD gestöbert und M.'s Ansichten zum Thema Laufräder abdrücken gefunden. Ähnliche Vorgehensweisen fand ich aber auch schon anderswo.

    http://www.radplan-delta.de/rennradt...einfahren.html

    So scheint es also Standard zu sein, ein LR zum Abdrücken vor sich auf den Boden zu legen und dann rundherum zu "kneten", indem man es über die Felgen mit der Welle auf den Boden drückt.

    So weit, so klar und o.k.

    Wenn diese Vorgehensweise für Industrielager ein Problem darstellt, warum ist dann offenbar noch niemand auf die Idee gekommen, die LR nicht auf der Welle, sondern auf dem Nabenkörper abzustützen? Als Widerlager eignet sich alles mögliche, z.B. ne Rolle Tesa Pack oder zur Not auch ne Rolle Klopapier.

    Die Idee kam mir, als ich mein erstes Selbstgebautes abgedrückt habe und mir (obwohl Konuslager, sh. Link) der Gedanke, soviel Druck im 90Grad Winkel einzuleiten, unbehaglich war.

  10. #50
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    zwischen Lübeck & Hamburg
    Beiträge
    12.814
    Zitat Zitat von Beast Beitrag anzeigen
    Von Noize:
    ... Genauso geht's, wenn man, wie in meinem Fall, eine Spendernabe (9fach: Record, Chorus, Veloce oder Athena) findet und die ausschlachtet. ...
    Obacht: Spätere Veloce-Naben haben zwar noch das glockenförmige Nabengehäuse, aber anstelle der Konuslager sind da Rillenkugellager mit entsprechender Achse verbaut, daher kann man solche Naben nicht als Organspender verwenden.

  11. #51
    siggi Gast
    Zitat Zitat von cc-j Beitrag anzeigen
    Das ultimative Reinigungsgerät, mit dem man am Fahrrad in jede Ecke und jede Ritze hineinkommt UND auch den Dreck herausbekommt ist für mich die Zahnbürste! Haltbar, billig, effektiv!
    Ein Heizkörperpinsel, bei dem man die Borsten etwas gekürzt hat, geht besser.

  12. #52
    Rechtsgewinde Gast
    Zitat Zitat von tvärsÖverFälten Beitrag anzeigen
    Butter und Magarine gehen auch sehr gut
    und befreien auch nachhaltig Rahmen und andere Teile von Teerflecken.

    Am besten das zu bearbeitende Werkstück in der Sonne etwas aufwärmen und dann mit Magarine bearbeiten.

  13. #53
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.833
    Eine Halterung zum Kettenwechsel kann man sich aus einem einfachen Drahtkleiderbügel machen, indem man aus dem unteren Teil ein Stück rausschneidet und die Enden in einem spitzen Winkel umbiegt (siehe Anhang). Dann so in die Kette klemmen, dass sie zwischen den Haken keine Spannung mehr hat. Hilft sowohl beim Niet entfernen als auch beim Vernieten.

    Nach folgendem Prinzip:

    Code:
         _____________
    =o=o=\o=o=o=o=o=o/=o=o=
    Die Halterung am besten von oben so auf die Kette legen, dass man bequem von unten mit dem Nieter arbeiten kann.


    .
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	buegel.jpg 
Hits:	351 
Größe:	169,1 KB 
ID:	110245   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	kettenhalter.jpg 
Hits:	433 
Größe:	154,0 KB 
ID:	114922  
    Geändert von cyan (13.08.2008 um 17:58 Uhr)

  14. #54
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.537
    Handwaschpaste ist eine gute und günstige Alternative zu Kettenreiniger / Entfetter bei der Reinigung von Ritzel und Kette.
    Mit einer Bürste oder Insektenschwamm angewendet löst sich öliger Dreck ruckzuck ab bzw. auf.


  15. #55
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    1.534
    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Eine Halterung zum Kettenwechsel kann man sich aus einem einfachen Drahtkleiderbügel machen, indem man aus dem unteren Teil ein Stück rausschneidet und die Enden in einem spitzen Winkel umbiegt (siehe Anhang). Dann so in die Kette klemmen, dass sie zwischen den Haken keine Spannung mehr hat. Hilft sowohl beim Niet entfernen als auch beim Vernieten.

    Nach folgendem Prinzip:

    =o=o=/o=o=o=o=o=o\=o=o=


    .
    wille zu loben, aber ergebnis doch ziemlich unhandlich und schlecht verstaubar. einsparung ggü orig. teil 2 euro ?

  16. #56
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.854
    Zitat Zitat von cervelli Beitrag anzeigen
    wille zu loben, aber ergebnis doch ziemlich unhandlich und schlecht verstaubar. einsparung ggü orig. teil 2 euro ?
    Warum ist das unhandlich und schlecht verstaubar?
    Was für ein Originalteil?

  17. #57
    Registriert seit
    Apr 2007
    Ort
    khe
    Beiträge
    13.837
    Zitat Zitat von Don Pedalo Beitrag anzeigen
    Handwaschpaste ist eine gute und günstige Alternative zu Kettenreiniger / Entfetter bei der Reinigung von Ritzel und Kette.
    Mit einer Bürste oder Insektenschwamm angewendet löst sich öliger Dreck ruckzuck ab bzw. auf.

    mit der mach ich alles sauber ... (von LINDA)

    exzellent für weiße griffgummis (shimano und Campagnolo) die sehen danach aus wie neu ...

    und für eingravierte, verdreckte schrift, die bekommt man wieder perfekt sauber.

  18. #58
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    150
    Zitat Zitat von Rosen Beitrag anzeigen

    Mein Tip:
    Babytücher mit Pflegeöl reinigen den Rahmen, die Felgen und die Kette nach jeder Ausfahrt sehr effektiv.


    Gerade die Decals am Hinterrad werden damit immer wieder wie neu. Und mit zwei, drei Tüchern übereinander ist die Kette auch schnell von dem äusseren schwarzen Schmier befreit.

    Pro Ausfahrt brauche ich so 3-4 Tücher und bin in 2 Minuten fertig.


    Rosen
    Läuft die Kette dann aber nicht zu unrund`?

  19. #59
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    neben der weissen linie
    Beiträge
    6.439

    kaputtes gewinde bsa

    hallo
    ein freund von mir hatte mal einen rahemen an dem das BSA gewinde nicht mehr zu retten war!
    er hat kurzerhand ein ITAL. reingeschnitten (natürlich mit viel vorsicht) und fährt diesen rahmen seit 5 jahren !
    Mein Smartfone verdient Geld, deines auch schon ?

  20. #60
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.174

    (De-)Montage streng sitzender Reifen

    Bei der Demontage streng sitzender Reifen kommt es vor, dass man zwar einen Reifenheber unter den Mantel bekommt und "umhebeln" kann - dann aber so viel Spannung auf dem Mantel ist, dass ein zweiter Reifenheber nicht mehr zwischen Mantel und Felge passt.

    Einfacher geht es, wenn man zuerst einen Reifenheber zwischen Felge und Mantel steckt, aber - und das ist das Entscheidende - noch nicht umhebelt, sondern "lose" stecken lässt. Jetzt den zweiten Reifenheber ca. 5-10 cm daneben ebenfalls lose zwischen Felge und Mantel stecken.

    Der Trick: dann beide Reifenheber gleichzeitig umhebeln (mit jeder Hand einen Hebel nehmen). Wenn dies wegen zu großer Spannung nicht geht, den Abstand der beiden Reifenheber verringern.

    Das ganze kann umgekehrt auch bei der Montage enger Mäntel angewendet werden.

Ähnliche Themen

  1. Tipps für die Reinigung und Pflege vom Crosser!
    Von marcofibr im Forum Crosser-Zone
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 11:34
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 12:59
  3. Nabe umbauen - gewusst wie?!
    Von Ballos im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 22:34
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 23:10
  5. Wann und wie regenerieren die Profis? Auch im Sommer? Wie lange?
    Von roebert im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.07.2004, 08:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •