Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 83
  1. #61
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    44.070

    Klasse Tipp zur STI Ausrichtung!

    http://forum.tour-magazin.de/showpos...4&postcount=57

    Zitat Zitat von [ri:n] Beitrag anzeigen
    Sieht gut aus so. Schraub doch den Lenker schnell ab und justiere den anderen STI auf einer geraden Ebene, wie einer Tischplatte. Da spart man sich das zweite mal Wasserwaage und hat es genau, wenn alle vier Kontakpunkte (2x STI, 2x Lenkerende) aufliegen.

    Ach ja: Mit dem Lenkerband-Wickeln, Züge-Verlegen würde ich warten, bis Pedale montiert sind. Erst dann kannst du vernünftig draufsitzen und letzte STI- und/oder Lenkerkorrekturen ohne Nacharbeiten durchführen.

  2. #62
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.857
    Sollte man den Lenker nicht mehr demontieren Können/wollen, so kann man auch ein langes Lineal, nen Besenstiel oder irgendwas anderes Grades oben auf die Griffe legen (links wie rechts dann natürlich auf die gleiche Stelle) und vom Vorderrad aus gesehen zwischen Lineal (oder was auch immer) und Lenker durchpeilen. Je nachdem, wie man guckt, wird der Spalt sehr klein und man kann sehr genau eine gleiche Höhe einstellen, egal wie hoch oder tief die Bremsgriffe denn stehen sollen.

  3. #63
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.857

    Ausrichtung Vorbau

    Justieren die Zweite:

    Wer seinen Augen beim Ausrichten des Vorbaus nicht traut, was ja anhand der Formgebung mancher Vorbauten auch nicht ganz einfach ist (Peilen über den Reifen/das LR), kann sich mit einfachen Mitteln auch hier weiterhelfen:

    Schnellspanner ausbauen und gegen z.B. eine Gewindestange ersetzen, wiederum irgendetwas Grades halt. Auch hier wieder über den Lenker peilen, je nachdem wie man guckt, wird der Spalt zwischen Gew.stange und Lenker sehr eng und die Ausrichtung sehr genau.

    Geht nicht oder schlechter bei alten Lenkern in z.B. Gimondi-Form oder modernen Carbongeschwüren.

  4. #64
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.174

    Umfangreiche Linksammlung

    Eine umfangreiche Linksammlung zu fahrradspezifischen Themen findet sich hier:

    http://nyx.at/bikeboard/Board/LINKSA...griffe-th80340

  5. #65
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    Mainzer Speckgürtel
    Beiträge
    7.694
    Zitat Zitat von luftschwimmer Beitrag anzeigen
    hallo
    ein freund von mir hatte mal einen rahemen an dem das BSA gewinde nicht mehr zu retten war!
    er hat kurzerhand ein ITAL. reingeschnitten (natürlich mit viel vorsicht) und fährt diesen rahmen seit 5 jahren !
    also bei mir zumindest hatten bsa- und ita-lagerschalen immer verschiedene durchmesser; wie hat er das denn ausgeglichen? (bsa-lager fällt durch ein ita-tretlagergehäuse quasi durch)

  6. #66
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.857
    Zitat Zitat von Fireball Beitrag anzeigen
    also bei mir zumindest hatten bsa- und ita-lagerschalen immer verschiedene durchmesser; wie hat er das denn ausgeglichen? (bsa-lager fällt durch ein ita-tretlagergehäuse quasi durch)
    Die verschiedenen Durchmesser machen es ja erst möglich, ein Gewinde in unvermurkstes Metall zu schneiden. Was man sich nach vollbrachter Tat mal ansehen sollte, ist die verbleibende Wandstärke des Tretlagergehäuses, ist in den meisten Fällen wohl unbedenklich.

  7. #67
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    152

    Radflaschen-Reinigung

    Immer das ewige Leid was tut ich wenn ich mal vergessen habe meine Radflasche zu reinigen und sich schon mal etwas Schimmel oder schlechter Duft breitmachen.
    Hier eine einfache und Unweltfreundliche Lösung:

    einfach einen Esslöffel voll rohen Reis in die Flasche geben und ca. 1/3 mit heißem Wasser anfüllen und dann kräftig 1-2 Minuten das ganze durch schütteln.
    Anschließend Flasche ausspülen diese ist wieder wie neu.
    Kein Schimmel mehr und auch der unangenehme Duft bzw. auch der Geschmack von alten Getränkemischungen ist wie von Zauberhand verflogen.
    Hilft auch bei neuen Flaschen um den Plastikgeschmack los zu werden.

  8. #68
    Freakazoid ist offline There's no such place like 127.0.0.1
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    2.986

    Wenn kein Lenkerband zur Hand ist

    ... Nimmt man Zewa wisch-und-weg. Ein gutes Provisorium.
    anything is possible

  9. #69
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    806

    Reinigung Radflaschen

    Zum reinigen von Radflaschen oder Camelbacks, etc. gehen neben Reis, auch etwas Backpulver (1 Packung) oder Corega Tabs. Einfach in den Trinkbehälter, Wasser drauf, einwirken lassen (wenn man Zeit hat ruhig über Nacht) und fertig ist die "neue" Flasche. Den Spott Eurer Freundin habt ihr allerdings auch sicher, wenn ihr mit Corega Tabs ankommt.

  10. #70
    Registriert seit
    Apr 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.363

    Roststellen mit Glasfaserstift vorbearbeiten: was man dabei nicht tun darf...

    Kleine Roststellen im Lack kann man zur Vorbereitung der Lackierung gut mit einem Radierstift aus Glasfasern wegschrubbeln. Man darf aber den entstehenden Staub auf keinen Fall zwischendurch mit einem feuchten Lappen wegwischen: sobald der Radierstift mit Nässe in Berührung kommt, verlieren die Gasfasern offenbar die Stabilität und brechen ab, der Stift ist hinüber.

  11. #71
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.857
    Zitat Zitat von 531c Beitrag anzeigen
    Kleine Roststellen im Lack kann man zur Vorbereitung der Lackierung gut mit einem Radierstift aus Glasfasern wegschrubbeln. Man darf aber den entstehenden Staub auf keinen Fall zwischendurch mit einem feuchten Lappen wegwischen: sobald der Radierstift mit Nässe in Berührung kommt, verlieren die Gasfasern offenbar die Stabilität und brechen ab, der Stift ist hinüber.
    Und am besten draußen bei Wind mmachen, die Glasfaserspitzen, die beim Abrubbeln unweigerlich abbrechen, sind der Gesundheit abträglich und nix für's Haus.

  12. #72
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    589

    Sidi Micro Lock reparieren

    Hallo, mir war vor einiger Zeit der Nylonzug bei meinen Sidi-Schuhen gerissen. Man kann zwar das sogenannte Micro Lock System als Element mit dem "Spannmechanismus" einzeln kaufen kostet allerdings auch 20 bis 25 Euro. Sofern letzterer aber noch tut kann man es wesentlich billiger haben:

    Der Nylonzug ist nämlich im Prinzip absolut identisch mit der "g-Saite" einer klassischen Gitarre und man bekommt diese in jedem Musikaliengeschäft für rund 1 Euro.

    Alten Zug entfernen, dann mit dem neuen Zug erst einen Knoten in dem Zahnrädchen machen, durch die Gegenschlaufe durchziehen und dann "außen" den zweiten Knoten. Länge muß man in etwa abschätzen, kommt aber nicht auf einen Zentimeter mehr oder weniger an. Sollte nicht zu kurz sein, damit man den Schuh auch wieder weit genug öffnen kann.
    lernen, lernen, popernen!

  13. #73
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.857
    Zitat Zitat von 101.20 Beitrag anzeigen
    Und am besten draußen bei Wind mmachen, die Glasfaserspitzen, die beim Abrubbeln unweigerlich abbrechen, sind der Gesundheit abträglich und nix für's Haus.
    Wie ich jetzt grade erfahre, reicht Balkon nicht unbedingt, Handschuhe und Brille sollte schon dabei sein und vielleicht noch ein Einmal-Overall.
    Hört sich nach Overkill an? Hätte ich gestern auch noch gesagt, heute würden sich meine Hände freuen.

  14. #74
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Planet Topaz
    Beiträge
    5.857

    Vorbau - Abzieher

    Das Problem war ein Wartungsstau an meinem Zeus Steuersatz, der durch reichlich Schwergängigkeit auf sich aufmerksam machte. Da das Rad in seinen dreißig Jahren offenbar weder großartig benutzt und entsprechend auch nicht gewartet wurde, zeigte sich ein typisches Problem:

    Vorbau fest. Wochenlanges Einweichen mit Rostlöser, das ganze übliche Programm hat nicht geholfen. Da ich den Vorbau auf keinen Fall zerstören wollte, habe ich nach einem Weg gesucht, den Konus schonend zu lösen. Das übliche Rezept, Schaftschraube lösen, Inbus drin stecken lassen (wahlweise Hölzchen dazwischen legen) und mit nem Hammer drauf, hat nicht geholfen.

    Dann kam mir die Idee, statt Druck Zug anzuwenden. Also Schaftschraube in eine dicke Unterlegscheibe stecken und von unten einschrauben. Bei kleinen Rahmengrößen ist die Geschichte hier schon zu Ende, bei größeren, in denen ein wartungsfreundlicher Vorbau mit normalem M8-Gewinde ebenso.

    Bei mir geht die Geschichte hier ungebremst weiter: Der TTT-Vorbau musste unbedingt mit einem M7X1 protzen, auch ein Besuch im Schraubenfachhandel hat nichts in der Größe und in ausreichender Länge zu Tage gefördert. Also musste die Reichweite der vorhandenen Schraube irgendwie vergrößert werden. Dazu habe ich mir einen Abzieher gebaut, der die Idee, Zug statt Druck umsetzbar machte.

    Der Abzieher besteht aus einem Stück Rohr, auf das auf der einen Seite eine kleine Unterlegscheibe, auf der anderen Seite eine große aufgeschweißt wurde. Die kleine hält die Schraube fest, die große stützt sich am Gabelkopf ab. Für künftige Fälle habe ich den Abzieher etwas länger ausgelegt, was die Verwendung eines Längenausgleichs erforderlich machte.
    Um den Gabelkopf zu schonen, bei lackierten wie auch verchromten Gabeln, besteht dieser Längenausgleich auch aus Holz. Hier ist härteres Holz nötig, der erste Versuch mit einem Fichten- oder Kiefernrest hat eine gut riechende Sauerei produziert, indem aus dem Holz Harz austrat.

    Dies Werkzeug lässt sich sicher optisch ansprechender bauen, meine Version ist der Auswahl eines Baumarktes (Rohr) und der Restekiste einer Autowerkstatt, meinen Schweißkünsten und einem zerbrochenen Frühstücksbrett geschuldet.

    Seine Aufgabe hat es erfüllt. Just in Time muss ich sagen, Korrosionsspuren am Konus, am Schaft und auch am Gabelschaftrohr waren zu beseitigen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1000460.JPG 
Hits:	1476 
Größe:	157,4 KB 
ID:	131153   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1000461.JPG 
Hits:	1450 
Größe:	153,1 KB 
ID:	131154   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1000462.JPG 
Hits:	1588 
Größe:	161,9 KB 
ID:	131155  

  15. #75
    i-flow Gast

    Smile Rad mit Feststellbremse ausruesten: Campa Ergo + Shimano Bremsen


  16. #76
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    VIENNA
    Beiträge
    2.932

    Schnitte im Reifen

    kürzlich auf malle gesehen: kleine und nicht zu tief gehende schnitte in der lauffläche des reifens mit superkleber reparieren!

  17. #77
    Registriert seit
    Feb 2009
    Beiträge
    109
    Zitat Zitat von Andi Beitrag anzeigen
    Ölverschmierte Hände in der heimischen Werkstatt vermeidet man sehr gut mit Latex-Einmal-Handschuhen, die es immer mal wieder bei den Discountern im 100er-Pack gibt. Wenn man beim Ausziehen der Teile vorsichtig ist, kann man die auch mehrmals benutzen.
    Latex Handschuhe lösen sich durch die Schmiermittelbestandteile und Reinigungsmittel auf. Besser sind Nitril-Handschuhe.

    Gruß
    Ox
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

  18. #78
    Oberschorsch ist offline Einzelpersonenbeförderung seinheitenbesitzer
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    f*cking HD!
    Beiträge
    1.188
    Falls man ein Kettenschloss nicht aufbekommt, hilft folgendes:

    Man nehme eine Rohrzange, presse die beiden Außenlaschen an den richtigen Punkten zusammen und jedes Kettenschloss geht auf. Allerdings sollte man dann beim erneuten Zusammenbau aus Sicherheitsgründen ein neues Kettenschloss nehmen.

  19. #79
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    69

    Verschmuddeltes, helles Lenkerband....

    ...,wird gern schnell unansehnlich, vor allem wenn man vorher die Kette anfassen musste. Das Band bekommt man mit sog. Teer- und Silikonreiniger aus dem Baumarkt wieder sehr gut sauber. Der Teerentferner ist nicht so aggressiv wie Verdünnung. Sauberen Lappen verwenden und das Band nicht im Reiniger "ersaufen"! Achtung, die Dämpfe sind brennbar - Gehirn einschalten!

    Gruß Hanilo
    Es grüßt: Der EMIL VON KATARRH

  20. #80
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Felsberg / Hessen
    Beiträge
    16

    Sauberes Lenkerband

    Ich benutze seit Jahren Waschbenzin. Das ist noch viel verträglicher als Verdünner oder sonstige agressive Substanzen.

    Gutes neues Jahr noch von Goldmöhre

Ähnliche Themen

  1. Tipps für die Reinigung und Pflege vom Crosser!
    Von marcofibr im Forum Crosser-Zone
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 11:34
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 12:59
  3. Nabe umbauen - gewusst wie?!
    Von Ballos im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 22:34
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 23:10
  5. Wann und wie regenerieren die Profis? Auch im Sommer? Wie lange?
    Von roebert im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.07.2004, 08:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •