Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    8

    Setzgeräusche Mavic Cosmic Elite

    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und starte mal gleich mit einer Frage. Seit Anfang 2005 bin ich Besitzer eines Satzes Mavic Cosmic Elite, die damals in der aktuellen Optik neu eingeführt wurden. Grund für den Kauf waren für mich neben der Optik die recht hohe Steifigkeit und die aerodynamischen Qualitäten, da ich überwiegend im Flachland unterwegs bin.
    Kurz nach dem Kauf hörte ich aus dem Antriebsbereich nervige Knack-Geräusche. Meinem Händler erzählte ich davon, dieser drückte kurz mit dem Fuß sachte gegen den hinteren Schnellspanner und da war das Geräusch dann zu hören. Es handelt sich dabei um Setzgeräusche der Speichen. Ich habe das Rad dagelassen, die Nippel und Hülsen wurden gefettet und das Geräusch war wieder weg. In den letzten zwei Jahren habe ich beim Auftreten dieser Geräusche selber erfolgreich nachgebessert. Seit diesem Jahr hilft es alles nichts mehr; die Geräusche verschwinden nicht. Als Übeltäter vermute ich die Radial-Speichen der linken Seite. Wenn man dort zwei Speichen mit einer Hand umklammert und die Speichen spannt, hört man die Setzgeräusche. Auf der rechten Seite hört man nix.
    Was hilft da noch? Da ich selbst einiges an meinen Rädern schraube, aber mit dem Zentrieren und / oder Aufbauen von Laufrädern keinerlei Erfahrung habe, fällt ein komplettes Zerlegen für mich aus. Beim Händler kostet so ein Aktion unverhältnismäßig viel Geld. Liegt's an meinem Gewicht? Das 100-kg-Limit für den Fahrer, welches Mavic angeblich angibt (war mal im Tour-Test abgedruckt; auf der Homepage von Mavic finde ich nix ), nutze ich voll aus (bei meiner Länge fällt dieses Gewicht aber optisch nicht auf ). Demnach sollten die Laufräder eigentlich für mich geeignet sein. Kann jemand von ähnlichen Problemen berichten?

    Gruß, Celes T.

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    635

    Fetten?

    Hallo,
    hatte das gleiche Problem und habe darauf hin die Speichennippelköpfe geölt (natürlich eingespeicht).
    Knackgeräusche sind zur Zeit weg. Nach meiner Vermutung werden die Geräusche durch die Auflage: Nippelkopf und Felge verursacht.
    Fett, in Gegensatz zu Öl, kriecht nicht zwischen Nippelkopf und Felge.

    Testen

    bulz

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    Oben, bei Mutti!
    Beiträge
    1.696

    Thumbs up

    Naja, sooo steif sind die nun nicht... Wenn da ein 2 m-Kerl mit 100 kg drauf rumackert, stoßen diese Mittelklasse-Wheels bestimmt an ihre Grenzen.
    Da solche Knackgeräusche ganz gewaltig nerven können, ein ständiges Nachfetten/-ölen ebenfalls belastend ist und eine (dauerhafte) Lösung wohl nicht in Aussicht steht, würde ich Dir den Kauf eines unkaputtbaren Laufradsatzes (Naben Shimano Ultegra oder DT Onyx, Felgen Mavic CXP 33 schwarz, Speichen DT Comp black, Nippel DT Prolock Messing black) empfehlen. Der sieht klassisch schön aus, verträgt locker 150 kg, knackt nie und nimmer und ist dazu relativ preiswert.

    Edit: Willkommen im Forum!!!
    Geändert von stephse (20.07.2008 um 12:50 Uhr) Grund: Begrüßung vergessen...
    "Stellen Sie sich vor, Sie seien unsichtbar. Nehmen Sie nicht an, dass Autofahrer Sie sehen können." (Sicherheitshinweis in Bell-Gebrauchsanleitung)

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    12.221
    Speichenspannung erhöhen hilft.
    So gemacht bei WHR-560 die garantiert weniger steif sind als die Mavic.
    "Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte."
    Friedrich Nietzsche

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    Münster
    Beiträge
    3.057
    Zitat Zitat von stephse Beitrag anzeigen
    Naja, sooo steif sind die nun nicht... Wenn da ein 2 m-Kerl mit 100 kg drauf rumackert, stoßen diese Mittelklasse-Wheels bestimmt an ihre Grenzen.
    Da solche Knackgeräusche ganz gewaltig nerven können, ein ständiges Nachfetten/-ölen ebenfalls belastend ist und eine (dauerhafte) Lösung wohl nicht in Aussicht steht, würde ich Dir den Kauf eines unkaputtbaren Laufradsatzes (Naben Shimano Ultegra oder DT Onyx, Felgen Mavic CXP 33 schwarz, Speichen DT Comp black, Nippel DT Prolock Messing black) empfehlen. Der sieht klassisch schön aus, verträgt locker 150 kg, knackt nie und nimmer und ist dazu relativ preiswert.

    Edit: Willkommen im Forum!!!
    stimme vollkommen zu. system-lrs sind nicht für die dauer und hohe belastungen gemacht. alles andere passt nun mal nicht zu deinem körperbau...

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    8
    Danke erstmal für Eure Antworten!
    @bulz: Sorry, ich habe versehentlich "gefettet" geschrieben, meinte aber geölt. Ich habe immer Kettenöl verwendet, gibt's da geeigneteres Material?
    @Hochpass: Gibt's dann zwangsläufig Probleme mit reißenden Speichen?
    @stephse: Wie steif die nun wirklich sind, kann ich nicht abschließend beurteilen. An meinem Schlechtwetterrad und an meinem Stahl-Klassiker sind 32- bzw. 36-Loch Laufräder montiert. Meine Cosmics empfinde ich da nicht als schwammig, eher im Gegenteil. Den Vergleich traue ich mir zu, weil das Rad mit den Cosmics und das Schlechtwetterrad den fast baugleichen Rahmen und die baugleiche Gabel besitzen.
    Allerdings habe ich auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir einen Laufradsatz mit mehr Speichen zuzulegen. Da kann ich selbst dann auch noch ordentlich zulegen .

    @Allgemein: Anscheinend ist das Knacken in meinem Fall kein Langszeiteffekt gewesen, da es ja schon kurz nach dem Kauf auftrat. Sind teurere System-Laufräder da besser? Oder die anderer Marken? Gibt's da welche, die man auch schwereren Fahrern empfehlen kann?
    Zugegebenermaßen spricht mich die Optik von Systemlaufrädern ja mehr an, ich habe nur wenig Lust, wieder viel Geld auszugeben und mich nachher erneut zu ärgern.
    Geändert von Celes T. (20.07.2008 um 18:53 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    635

    2 m-Kerl mit 100 kg / welches Öl

    Naja, sooo steif sind die nun nicht... Wenn da ein 2 m-Kerl mit 100 kg drauf rumackert, stoßen diese Mittelklasse-Wheels bestimmt an ihre Grenzen.
    ????????????
    Bin mit 75 kg bestimmt nicht zu schwer und die Knackgeräusche traten in der Ebene auf, ohne besondere Belastung.

    Ich habe die Speichennippel direkt an der Felge geölt (normales Nähmaschinenöl) und anschließend habe ich das Rad gedreht, damit die Zentrifugalkraft das Öl zwischen Felge und Nippel treibt.

    Ich hatte zuerst auch die Speichenspannung erhöht, hat aber nicht gebracht. Mir ist aufgefallen, daß die Speichenösen teilweise rosten bzw es hat sich Straßendreck in den Speichenösen gesammelt.

    Bulz

  8. #8
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    934

    re

    obwohl ich kein Fachmann auf dem Gebiet bin, sage ich mal, daß Setzgeräusche nach einigen tausend km nicht so ungewöhnlich sind und noch kein Grund, an den Laufrädern zu zweifeln.

    Abdrücken: Speichenpaare reihum mit den Händen kurz kräftig zusammenziehen - wenn das eine oder andere Paar dann "klickt" oder "klingelt", umso besser, dann geschieht es nicht auf der nächsten Fahrt.

    Dann Felge rundum auf Seiten-/Höhenschlag prüfen und, falls nötig, wie üblich nachzentrieren. Das Abdrücken mehrfach wiederholen, solange, bis nichts mehr "klickt" und "klingelt". Falls mehr als nur ein paar Speichenpaare Geräusche machen, Speichenspannung insgesamt erhöhen (bspw. in Achtel- oder Viertelumdrehungen), das hat Hochpass ja schon geschrieben.

    Übrigens wird die Stabilität eines Laufrads nicht nur vom Material, sondern auch von der Qualität und Art der Einspeichung bestimmt. Mit Speichenschlüssel und dem entsprechenden know-how kann man da einiges
    ausrichten.

    Grüße

  9. #9
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Shanghai
    Beiträge
    2.127
    Zitat Zitat von stephse Beitrag anzeigen
    Naja, sooo steif sind die nun nicht... Wenn da ein 2 m-Kerl mit 100 kg drauf rumackert, stoßen diese Mittelklasse-Wheels bestimmt an ihre Grenzen.
    Da solche Knackgeräusche ganz gewaltig nerven können, ein ständiges Nachfetten/-ölen ebenfalls belastend ist und eine (dauerhafte) Lösung wohl nicht in Aussicht steht, würde ich Dir den Kauf eines unkaputtbaren Laufradsatzes (Naben Shimano Ultegra oder DT Onyx, Felgen Mavic CXP 33 schwarz, Speichen DT Comp black, Nippel DT Prolock Messing black) empfehlen. Der sieht klassisch schön aus, verträgt locker 150 kg, knackt nie und nimmer und ist dazu relativ preiswert.

    Edit: Willkommen im Forum!!!
    Das die Dinger in dieser Gewichtsklasse an Grenzen stossen ist Käse. Ich fahre die Dinger seit 8-10 Jahren und habe bisher zwei Speichen geschrottet. Ansonsten nie Probleme gehabt. Allerdings auch noch nie Setzgeräusche.

  10. #10
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    318
    Fahre mit gut 2 m auch in der dreistelligen Gewichtsklasse und habe jetzt die Faxen dicke von Systemlaufrädern. Inzwischen ziemlich alle zerlegt, zuletzt die Ksyrium SSC SL. Bin jetzt wieder zurück auf 36 - Loch, will endlich wieder Ruhe haben. Ruhe nicht im Wortsinne, den "geknistert" haben sie eher selten. Gehalten leider auch nicht

    Der Feind Nr. 1 am Berg ist das Gewicht

  11. #11
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    8
    Hallo,

    wie ich lese, ist die Meinung zu Systemlaufrädern und hohem Fahrergewicht höchst unterschiedlich.
    @ritzelman: meinst Du mit diesen Dingern einfach nur Systemlaufräder im allgemeinen oder die Cosmics im speziellen?

    Werde auf jeden Fall mal was von den Tipps ausprobieren bzw. von fachkundiger Hand ausprobieren lassen.
    Wenn ich es richtig sehe, haben die Cosmics in den Felgenlöchern eingesetzte Hülsen (sieht aus wie Alu), in denen dann die Nippel sitzen. Weiß jemand, ob die Setzgeräusche von den Nippeln in diesen Hülsen herrühren, oder ist es wahrscheinlicher, dass die Hülsen in der Felge laut werden? Bisher habe ich immer nur die Nippel geölt und überlege, ob es sinnvoll sein kann, die Hülsen zu ölen.

  12. #12
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    934

    re

    Hallo

    die Setzgeräusche sind wohl nicht das eigentliche Problem, sondern ein Warnzeichen - das eigentliche Problem dürfte sein, daß das Laufrad abgedrückt und nachzentriert werden müßte.

    Speichen, die man allzu lange "klicken" und "klingeln" läßt, können sich beim Fahren auch schon mal so sehr lockern, daß die Felge durch den Seitenschlag an den Bremsbacken schleift, was unterwegs unangenehm (und kräftezehrend) werden kann, wenn man keinen Speichenschlüssel dabei hat und auch keinen Inbus, um die Bremse zu öffnen.

    Grüße

  13. #13
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Shanghai
    Beiträge
    2.127
    Zitat Zitat von Celes T. Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wie ich lese, ist die Meinung zu Systemlaufrädern und hohem Fahrergewicht höchst unterschiedlich.
    @ritzelman: meinst Du mit diesen Dingern einfach nur Systemlaufräder im allgemeinen oder die Cosmics im speziellen?

    Werde auf jeden Fall mal was von den Tipps ausprobieren bzw. von fachkundiger Hand ausprobieren lassen.
    Wenn ich es richtig sehe, haben die Cosmics in den Felgenlöchern eingesetzte Hülsen (sieht aus wie Alu), in denen dann die Nippel sitzen. Weiß jemand, ob die Setzgeräusche von den Nippeln in diesen Hülsen herrühren, oder ist es wahrscheinlicher, dass die Hülsen in der Felge laut werden? Bisher habe ich immer nur die Nippel geölt und überlege, ob es sinnvoll sein kann, die Hülsen zu ölen.
    Ich meine die Cosmic Elite per se. Da sind die Einsätzr ein bisschen der Schwachpunkt. Ich würde die Laufräder ordentlich abdrücken und neu zentrieren. Fetten der Einsätze kann whs. nicht schaden.

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    635

    Kttenöl oder Speichenspannung

    [QUOTE=Celes T.;2362107]Danke erstmal für Eure Antworten!
    @bulz: Sorry, ich habe versehentlich "gefettet" geschrieben, meinte aber geölt. Ich habe immer Kettenöl verwendet, gibt's da geeigneteres Material?


    Hallo,
    habe normales dünnflüssiges Öl genommen, dringt vielleicht besser in die Fugen.

    Die anderen Maßnahmen wie Speichenspannung zu erhöhen, habe ich auch durchgeführt, waren aber erfolglos.
    Wenn man das Felgenband abnimmt, war bei zu erkennen, daß die Speichenösen verdreckt waren und teilweise Rost aufweisen.

    Bulz

  15. #15
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.784
    Moin,
    ich hab den alten Thread hier mal über die Suchfunktion ausgegraben, da ich selbst neuerdings Besitzer der Elite bin. (Waren an meinem Canyon Speedmax verbaut). Für die Ebene sind die auch wunderbar. Der merkt man auch nichts von Steifigkeit oder so. Aber seitdem ich mit denen mal ab und an zur Arbeit gefahren bin (wellig, einige Anstiege im Wiegetritt), nervt mich auch dieses furchterregende Geräusch. Der zunächst vermutete Lagerschaden wars dann zwar doch nicht. Dafür die ernüchternde Feststellung, dass die Dinger weich wie Butter sind, wenn man richtig reintritt. Im Detail äussert sich das darin dass, wenn man links richtig zulangt, die Speichen der Zahnkranzseite nachgeben und die linksseitigen Speichen VOLLSTÄNDIG entlastet werden, was zu diesem fürchterlichen Klingeln und langfristig zwangsläufig zu Speichenbrüchen führt. Selbst in Kurven, wenn man das Rad nicht hundertprozentig in Richtung des Kraftvektors steht, hört man das.
    Da sag ich nur: CAMPA RULEZ. Mein Zonda G3 ist wirklich unendlich viel steifer...

    Gruß
    Heiko
    Meins

    Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht.

  16. #16
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    eastern westfalia
    Beiträge
    14.097
    fahre seit Jahren (allerdings nur mit 76 + KG) völlig unauffällige und geräuschlose Cosmics Elite (Bj. 2006), was mache ich falsch?

    evtl. ölen, auf jeden Fall abdrücken und ggf. nachzentrieren/spannen... dann sollte Ruhe herrschen. Das Cosmic-Elite-Alu-Zeugs ist meiner Meinung nach "bombproof", da schleift auch im Wiegetritt bei 15% nix. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu schwach oder du hast einen schlechten Jahrgang oder einen Montagslaufradsatz erwischt.

    jb
    Himmel ist überall dort, wo die Erde nicht hinkommt

  17. #17
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.784
    Das hat doch nichts mit abdrücken zu tun. Aufgrund der Elastizität der Zahnkranzseitigen Speichen werden die gegenüberliegenden vollständig entlastet. Punkt. Das einzige was helfen könnte, ist eine erhöhung der Speichenspannung Zahnkranzseitig. Da die aber doch schon ziemlich fest sind, bin ic mir unsicher, ob das der Lebensdauer zuträglich ist, wenn man da noch mehr Spannung draufgibt...
    Meins

    Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht.

  18. #18
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    266
    Wenn Du auf die Speichen noch mehr Spannung drauf gibst, dann kann es sein, dass Du Risse in der Felge an den Speichenlöchern bekommst. Ist mir bei einem Mavic Systemlaufrad passiert.
    Mein Name ist Hase. Ich weiß von nichts.

Ähnliche Themen

  1. Mavic Cosmic Elite HR+VR & Ksyrium Elite VR
    Von woolee im Forum Laufräder, Felgen, Naben, etc.
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.09.2013, 10:12
  2. Mavic Cosmic Elite oder Cosmic Carbon SL
    Von tom-bt-123 im Forum Suche
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.08.2013, 14:16
  3. Mavic Cosmic Elite
    Von Brainstormer3 im Forum Biete - ältere Threads
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.01.2006, 22:52
  4. Mavic Ksyrium Elite/Mavic Cosmic Elite 2005
    Von büttgen im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.12.2004, 08:29
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2003, 21:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •