Seite 122 von 171 ErsteErste ... 2272112118119120121122123124125126132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.421 bis 2.440 von 3412
  1. #2421
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    6.388
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von ullistein Beitrag anzeigen
    Es ist wohl ziemlich überspitzt, Veganer auf Mandeln und Avocado zu reduzieren. Es gibt ja auch ausreichend heimisches Grünzeug.

    Und wer isst alles Marzipan?
    Das meinte ich damit nicht. Natürlich; weniger Nutzer-weniger zugehörige Industrie. Wenn alle auf die Kuh verzichten, sterben halt mehr Bienen.

  2. #2422
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von martinek1977 Beitrag anzeigen
    Es sind aktuell so etwa 7 Milliarden hungrige Mäuler zu stopfen, Tendenz steigend. Da hätten die Kommunisten wohl auch ihre Probleme damit und ja, auch der politische Einwurf von Rumplex spielt dabei eine Rolle. Die Veganer haben doch in solchen Betrachtungen einen riesen Vorteil, sind es doch vergleichsweise weniger. Was passiert wenn wir alle auf Mandeln und Avocados umstellen würden ?
    Solange wir die Hälfte dessen, was wir produzieren weg schmeissen, ist das Argument mit den hungrigen Mäulern hinfällig. Wenn man jetzt noch die Schäden (verseuchtes Grundwasser, verödete Böden, etc.) mit einrechnet, die durch Massentierhaltung und intensive Landwirtschaft nach heutigem Modell entstehen, sieht die Rechnung noch schlechter aus.
    Ich hab bisher 2 Avocados gekauft, davon eine gegessen. Denke das waren die letzten. Wenn wir alle auf Mandeln um Avocados umstellen müssen, hab ich ein Problem .
    I'm just sitting here watching the wheels go round and round. I really love to watch them roll.

  3. #2423
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    6.388
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Cleat Commander Beitrag anzeigen
    Solange wir die Hälfte dessen, was wir produzieren weg schmeissen, ist das Argument mit den hungrigen Mäulern hinfällig. Wenn man jetzt noch die Schäden (verseuchtes Grundwasser, verödete Böden, etc.) mit einrechnet, die durch Massentierhaltung und intensive Landwirtschaft nach heutigem Modell entstehen, sieht die Rechnung noch schlechter aus.
    Naja, mal pro Veganer gerechnet, könnte man sagen, dass diese durch bewußtere Ernährung weniger wegwerfen. Ansonsten hast du die Probleme auf beiden Seiten. Um irgendeine Form von ,, Massen...'' kommst du nicht drumherum, mit allen Nebenwirkungen.

  4. #2424
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    6.388
    Blog-Einträge
    2
    Ich kann bloß diese Argumentation nicht ab, dass man möglichst back to the roots, alles aus seinem Garten zieht, Bio Label, Fairtrade und solche Sachen... . Diesen Garten wird es nicht für 80 Millionen geben, bei den 7 Milliarden brauchst du wieder Schiffe usw. und naja, Kaffee ist ja nicht lebensnotwendig. Den lassen wir ja gar nicht erst anbauen. Schöne Gedankenspiele. Zum Heißmachen taugt das eigentlich nicht. Siu schreibt:,, Gedankenanstoß''- mmh.

    Mit der Überbevölkerung ist auch nicht abwegig, warum wurden denn damals hierzulande und heute noch anderwärts von 1x Männlein und 1x Weiblein, 10 Nachkommen in den Orbit gebracht ? Gut, frei nach Thilo, hierzulande heutzutage um Sozialleistungen zu kassieren. Führt aber auch zu billigen Massenprodukten ? Aber bei Tilo mit h ist die Schließung nun unumgänglich .
    Geändert von martinek1977 (13.03.2018 um 19:28 Uhr)

  5. #2425
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    721
    Wenn man aber für 1* kcal Fleisch erstmal 10* kcal füttern muss, dabei noch 1000*l Wasser verseucht, dann ist das alles andere als effizient.
    Ich denke, dass wir so wie wir es derzeit tun nicht ohne gravierende Folgen auf unseren Lebensraum weiter machen können, ist uns allen klar. Das schlimmste, was wir da tun können ist meiner Ansicht nach diejenigen, die auf der Suche nach einer Lösung einen alternativen Weg gehen, zu verteufeln. Klar kann man nicht 7 mrd menschen mit Demeter ernähren, aber mit Glyphosat halt auch nicht, wenn man nicht an dem was man frisst über kurz oder lang verrecken will und seinen Kindern noch ein paar Insekten und Vögel zeigen können will.

    * alle Zahlen sind aus der Luft gegriffen und nur beispielhaft eingefügt.
    I'm just sitting here watching the wheels go round and round. I really love to watch them roll.

  6. #2426
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    9.567
    Blog-Einträge
    25
    Zitat Zitat von Cleat Commander Beitrag anzeigen
    Wenn man aber für 1* kcal Fleisch erstmal 10* kcal füttern muss, dabei noch 1000*l Wasser verseucht, dann ist das alles andere als effizient.
    Ich denke, dass wir so wie wir es derzeit tun nicht ohne gravierende Folgen auf unseren Lebensraum weiter machen können, ist uns allen klar. Das schlimmste, was wir da tun können ist meiner Ansicht nach diejenigen, die auf der Suche nach einer Lösung einen alternativen Weg gehen, zu verteufeln. Klar kann man nicht 7 mrd menschen mit Demeter ernähren, aber mit Glyphosat halt auch nicht, wenn man nicht an dem was man frisst über kurz oder lang verrecken will und seinen Kindern noch ein paar Insekten und Vögel zeigen können will.

    * alle Zahlen sind aus der Luft gegriffen und nur beispielhaft eingefügt.
    +1
    Wer zu lange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen. (A. Strindberg)

  7. #2427
    Registriert seit
    Jan 2013
    Beiträge
    1.195
    Es gibt weder zu wenig Lebensmittel noch zuviel Menschen.

    Produktionsindex von Nahrungsmitteln der Welt
    2004-2006 bei 100%, d.h. bspw. Net food 123 fand eine Steigerung von 23% zum Zeitraum 2004-2006 statt.



    Jetzt kommt dann wieder einer und erzählt was von Afrika und "Hunger, Lebensmittelmangel, Überbevölkerung ...." , da kann geholfen werden.



    Also genug kcal sind Global und Kontinental vorhanden.

    kcal/pc/day meint kcal pro Kopf pro tag

    (Quelle: http://www.fao.org/3/a-i4691e.pdf)
    Geändert von Sparky (13.03.2018 um 19:47 Uhr)

  8. #2428
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    6.388
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Cleat Commander Beitrag anzeigen
    Wenn man aber für 1* kcal Fleisch erstmal 10* kcal füttern muss, dabei noch 1000*l Wasser verseucht, dann ist das alles andere als effizient.
    Ich denke, dass wir so wie wir es derzeit tun nicht ohne gravierende Folgen auf unseren Lebensraum weiter machen können, ist uns allen klar. Das schlimmste, was wir da tun können ist meiner Ansicht nach diejenigen, die auf der Suche nach einer Lösung einen alternativen Weg gehen, zu verteufeln. Klar kann man nicht 7 mrd menschen mit Demeter ernähren, aber mit Glyphosat halt auch nicht, wenn man nicht an dem was man frisst über kurz oder lang verrecken will und seinen Kindern noch ein paar Insekten und Vögel zeigen können will.

    * alle Zahlen sind aus der Luft gegriffen und nur beispielhaft eingefügt.
    Die Pestizide usw. haben aber nicht nur Profitmacher ins Spiel gebracht. Du kannst sie weglassen, bei entsprechendem Schädlingsbefall u.ä. geht, wenn es dumm läuft, mal eine ganze Ernte auf einer Fläche von sagen wir der Bundesrepublik flöten, bei Rinderseuchen etc. natürlich adäquat. Es dürfte also auch im Sinne des Verbrauchers sein und nicht nur des Produzenten ? Und dann einfach weltweit die Kalorien zu verteilen, meint doch niemand ernst ?

    Man kann ja dem RGW vieles nachsagen, nur durchfüttern wollten die ja tatsächlich jeden gleichermaßen, nicht zu viel und nicht zu wenig... ! Und gerade dort, wurde doch haufenweise von solchem Dreck eingesetzt ?
    Geändert von martinek1977 (13.03.2018 um 20:12 Uhr)

  9. #2429
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    9.567
    Blog-Einträge
    25
    Zitat Zitat von martinek1977 Beitrag anzeigen
    Die Pestizide usw. haben aber nicht nur Profitmacher ins Spiel gebracht. Du kannst sie weglassen, bei entsprechendem Schädlingsbefall u.ä. geht, wenn es dumm läuft, mal eine ganze Ernte auf einer Fläche von sagen wir der Bundesrepublik flöten, bei Rinderseuchen etc. natürlich adäquat. Es dürfte also auch im Sinne des Verbrauchers sein und nicht nur des Produzenten ? Und dann einfach weltweit die Kalorien zu verteilen, meint doch niemand ernst ?
    Natürlich muss auch in Zukunft industrialisiert produziert werden, aber wir brauchen schnell ein Umdenken, dass der Fleischkonsum dringend drastisch reduziert werden muss.
    Wer zu lange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen. (A. Strindberg)

  10. #2430
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    7.284
    Na das ist ja allerhand!

    Nur hat es nicht die Spur zu tun mit der Speisekarte von Attila Hildmann. Auch nicht mit seinem Porsche, dem man ihm neidlos gönnen könnte. Auch nicht mit seinem flegelhaften Verhalten, dass ihm die von ihm gewünschte Aufmerksamkeit beschert. Es hat auch nicht im Allermindesten etwas zu tun mit veganer Ernährung. Aber es hat etwas mit ungezügeltem Kapitalismus zu tun. Es hätte dir auffallen können. Stattdessen dann diese merkwürdige Moraldiskussion. Wie war das mit Whataboutism? Da muss ich schon das Wort googeln, aber ich denke da warst du heute gut drin.

  11. #2431
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Giasing
    Beiträge
    967

    vor noch nicht allzulanger Zeit

    (.. und zum Teil noch heute)
    haben sich die Menschen gegenseitig umgebracht, weil einer nicht mit dem zufrieden war, was der andere geglaubt hat..
    und man der festern Überzeugung war , ICH hab Recht, und der andere halt nicht, und irgenwie muss man den schon zum Glück zwingen.. oder zur Not mit Feuer und Schwert den Irrglauben vom Körper trennen..

    In unserer heutigen säkularen Zeit hat man vom Glauben an Gott mehr oder weniger abgelassen.. und hackt jetzt aufeinander ein, weil man der festen Überzeugung ist, sein Speiseplan ist der alleinglückseligmachende , universumrettende
    .. und wer das anzweifelt, nicht versteht oder gar ein Apostat ist, der ist böse, sehr böse und mit (fast) allen MItteln zum Glück zu bekehren..

    Nix gelernt, echt bitter... und wir sind der Überzeugung, sooo schlau zu sein.. Ernährung ist die neue Religion

  12. #2432
    Registriert seit
    Jan 2013
    Beiträge
    1.195
    Komisch - Lebensmittel können ja scheinbar nicht global verteilt werden - aber global kann Futter in Form von Kohlenhydrate (Weizen, ...) und Protein=Eiweiß (Soja, ...) nach Sachsen, Deutschland, Europa und USA für Schwein, Hund und Rind importiert werden.

    betreiben wir wieder etwas




    https://de.wikipedia.org/wiki/Rabulistik

  13. #2433
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von martinek1977 Beitrag anzeigen
    Die Pestizide usw. haben aber nicht nur Profitmacher ins Spiel gebracht. Du kannst sie weglassen, bei entsprechendem Schädlingsbefall u.ä. geht, wenn es dumm läuft, mal eine ganze Ernte auf einer Fläche von sagen wir der Bundesrepublik flöten, bei Rinderseuchen etc. natürlich adäquat. Es dürfte also auch im Sinne des Verbrauchers sein und nicht nur des Produzenten ? Und dann einfach weltweit die Kalorien zu verteilen, meint doch niemand ernst ?

    Man kann ja dem RGW vieles nachsagen, nur durchfüttern wollten die ja tatsächlich jeden gleichermaßen, nicht zu viel und nicht zu wenig... ! Und gerade dort, wurde doch haufenweise von solchem Dreck eingesetzt ?
    Massenhafter Schädlingsbefall sowie Tierseuchen sind Resultate von Monokultur und Massentierhaltung. Würde man an Feldern normaler Größe ein paar Bäume stehen lassen, gäbe es keinen massenhaften Schädlingsbefall. Die Geister die ich rief. Das schöne an unserer Art zu leben ist, dass man auch aus der grössten Katastrophe ein dickes Geschäft machen kann. Wenns dann mal gerade keine Katastrophen gibt, muss man welche schaffen, denn das Geschäft geht nunmal vor!
    I'm just sitting here watching the wheels go round and round. I really love to watch them roll.

  14. #2434
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Deodor!
    Beiträge
    39.130
    Blog-Einträge
    1
    Meine Tochter isst seit vorgestern Vegan. a) Wie lange wohl? Ich gebe ihr eine Woche. b) Ausgleich wird durch mich geschaffen, es lebe der Leberkäs'

  15. #2435
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    6.388
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Cleat Commander Beitrag anzeigen
    Massenhafter Schädlingsbefall sowie Tierseuchen sind Resultate von Monokultur und Massentierhaltung. Würde man an Feldern normaler Größe ein paar Bäume stehen lassen, gäbe es keinen massenhaften Schädlingsbefall. Die Geister die ich rief. Das schöne an unserer Art zu leben ist, dass man auch aus der grössten Katastrophe ein dickes Geschäft machen kann. Wenns dann mal gerade keine Katastrophen gibt, muss man welche schaffen, denn das Geschäft geht nunmal vor!
    Sicherlich, nur sprechen wir im Zusammenhang mit Überbevölkerung auch von Verstädterung, Energiebilanzen, Immobilienpreisen usw. . Wie willst du das alles in den Einklang bringen, ohne Monokultur ? Für die Bienen habe ich übrigens schon viel getan, gab früher bei uns Kunsthonig, gezwungenermaßen. Abscheulich, einen Kalorienvergleich zum Original habe ich allerdings nicht.- Kaffee analog, 2x im Jahr im Westpaket, sonst eher zusammengekehrter Müll.

  16. #2436
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    7.284
    Zitat Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
    Meine Tochter isst seit vorgestern Vegan. a) Wie lange wohl? Ich gebe ihr eine Woche. b) Ausgleich wird durch mich geschaffen, es lebe der Leberkäs'
    Also bei uns im Supermarkt bekommst du eine Leberkäs-Semmel, heiß, enorm dick, schwer, flächig, riesig für 1 €, seit Jahren schon. Die machen damit Reklame auf 5x5 m Plakaten. Da ich ja so einen großen Hund hab, dacht ich mir mal, machst du ihm eine Freude, kaufst ihm einen. Das Biest hat sich geweigert, die Semmel anzunehmen. Er hat es nicht etwa heimlich ausgespuckt, wie er es sonst manchmal macht, weil er ist ein taktvolles Tier, nein, er hat nur die Schnauze weggedreht und mich angeschaut, als würde er an meinem Verstand zweifeln. Da meine Nase nicht 30 cm lang ist, vertraue ich seinem Urteil und werte das mal als Expertenmeinung. Soviel zu Leberkäs.

  17. #2437
    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    1.009

    In-vitro-Fleisch

    Das Fleisch der Zukunft kommt aus der Petrischale:

    https://www.peta.de/laborfleisch#.Wqgnd0G1LYU

    ich denke in fünf Jahren gibts das zu Dumpingpreisen auf dem Markt, Bill Gates hat das Potenzial bereits erkannt.

    https://www.google.de/amp/s/amp.ksta...labor-28225234

  18. #2438
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Deodor!
    Beiträge
    39.130
    Blog-Einträge
    1
    Leberkäs und Granatsplitter. Extrem vorsichtiges Herantasten an den optimalen Produzenten ist da angesagt. Da kann man nicht einfach irgendwas kaufen. Ich habe es mir z.B. abgewöhnt, wenn ich auf Reisen bin, irgendwo beliebig beides einzukaufen.

    Ich brauche da kein Tier, um herauszufinden, was schmeckt

    Bzw. kann man am Geschmack mancher Tiere auch gut zweifeln. Denn das, was als z.B. Katzenfutter verkauft wird...

  19. #2439
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    9.635
    Zitat Zitat von Cleat Commander Beitrag anzeigen
    Das schöne an unserer Art zu leben ist, dass man auch aus der grössten Katastrophe ein dickes Geschäft machen kann. Wenns dann mal gerade keine Katastrophen gibt, muss man welche schaffen, denn das Geschäft geht nunmal vor!
    Da ist echt was dran. Wenn auch jetzt OT, aber gestern hab ich gelesen, dass Stuttgarts Neckartor in 2017 nicht mehr die dreckigste Kreuzung Deutschlands war, sondern die Landshuter Allee in München. Außerdem fallen die Feinstaub- und Schadstoffwerte in S seit Jahren. Das war aber niemanden eine größere Meldung wert, passt das doch so gar nicht in die Abgasdebatte der aktuellen Regierung (Land und Stadt). Die schwadronieren lieber über mögliche Dieselfahrverbote.

  20. #2440
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von martinek1977 Beitrag anzeigen
    Sicherlich, nur sprechen wir im Zusammenhang mit Überbevölkerung auch von Verstädterung, Energiebilanzen, Immobilienpreisen usw. . Wie willst du das alles in den Einklang bringen, ohne Monokultur ? Für die Bienen habe ich übrigens schon viel getan, gab früher bei uns Kunsthonig, gezwungenermaßen. Abscheulich, einen Kalorienvergleich zum Original habe ich allerdings nicht.- Kaffee analog, 2x im Jahr im Westpaket, sonst eher zusammengekehrter Müll.
    Kunsthonig kenn ich nur aus Erzählungen und der kam da nie sonderlich gut weg .

    Die Gesamtanbaufläche nimmt ja nicht drastisch ab, nur weil man verschiedene Dinge auf verschiedenen Feldern anbaut. Dazu noch Fruchtwechsel und ein paar Büsche und Bäume am Feldrand stehen lassen. Dann könnte man auf einen Grossteil der eingesetzten Dünger und Pflanzenschutzmittel verzichten. Ist halt für eine industrielle Bewirtschaftung nicht so praktisch und der Chemieindustrie würden die Profite wegbrechen. Also weiter machen wie gehabt.
    Ich frag mich, wie glücklich der letzte übrig gebliebene Profiteur sein wird, der in seinem abgeschotten Bunker sein Geld zählt, während er sich eine Konserve auf macht.
    I'm just sitting here watching the wheels go round and round. I really love to watch them roll.

Ähnliche Themen

  1. Deda 215 Shallow - was wäre die Alternative?
    Von Herr Sondermann im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 08:49
  2. Die Lösung aller sitzprobleme?
    Von luftschwimmer im Forum Dies & Alles
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 06:05
  3. doping die lösung....... oder?
    Von luftschwimmer im Forum Profis & Co
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.08.2006, 22:56
  4. Die Lösung des Lichtproblems...
    Von Thunderbolt im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.12.2005, 22:15
  5. die lösung .........
    Von luftschwimmer im Forum Profis & Co
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.2004, 16:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •